Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pirates of the Caribbean - Salazars Rache

News Details Kritik Trailer Galerie
"Pirates of the Caribbean 6"-Ausblick

Bruckheimer sagt: Keine weiteren "Fluch der Karibik"-Filme ohne Depp

Bruckheimer sagt: Keine weiteren "Fluch der Karibik"-Filme ohne Depp
20 Kommentare - Mo, 29.05.2017 von Moviejones
Sollte es jemals weitere "Pirates of the Caribbean"-Filme geben, dann hat Disney eine Vorgabe: Johnny Depp muss mitspielen.
Bruckheimer sagt: Keine weiteren "Fluch der Karibik"-Filme ohne Depp

Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache startete am vergangenen Wochenende weltweit in so manchen Kinos und gerade in den USA hat der Film ein paar herbe Rückschläge im Vergleich zu seinen Vorgängern in Kauf nehmen müssen. Während schon Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten "nur" noch mit 90 Mio. $ startete und als erster Teil der Reihe in den USA unter 300 Mio. $ einspielte, brachte es Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache am Wochenende sogar nur auf 62 Mio. $. Doch international sah es wie schon bei Teil 4 prächtig aus und so hat der Film weltweit nach nur wenigen Tagen - vor allem dank China - bereits 270 Mio. $ auf der Habenseite.

Auch das Ende von Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache war eindeutig, denn Disney hat sich eine Hintertür offen gelassen, so dass wir mit Pirates of the Caribbean 6 rechnen könnten, das dann alte Figuren und Schurken zurückbringt. Doch dazu muss der Film erst einmal ein Erfolg werden und auch noch eine andee Sache muss in Betracht gezogen werden, denn dass Disney mit der Reihe überhaupt fortfährt, hängt vor allem von Johnny Depp ab, ohne dessen Jack Sparrow es keine weiteren Filme geben wird.

Die Aussage stammt von Produzent Jerry Bruckheimer, der Depp als zentralen Bestandteil der Handlung sieht, ohne dessen Beteiligung weitere Filme unvorstellbar wären. Natürlich sollte man die Sache aber auch nicht überbewerten, denn am Ende des Tages gilt es, Geld einzunehmen. Falls Disney wirklich der Meinung ist, dies geht auch ohne Depp und ohne seine Eskapaden jenseits der Kamera, dann wird man diese Möglichkeit mit Sicherheit in Betracht ziehen.

Unsere Meinung: Grundsätzlich sehen wir in der Überlegung, ein Pirates of the Caribbean klappt nur mit Johnny Depp, bereits einen Denkfehler. Bereits in Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache ist Depp mehr Belastung als Bereicherung und auch ohne ihn könnte man eine erfrischend neue Handlung aufbauen, die im gleichen Piratenuniversum spielt, und darum geht es doch heutzutage - Filmuniversen! Jenseits plattgetretener Pfade könnte man den Zuschauer auch wieder überraschen, und da das Kino nicht gerade mit Piratenfilmen überhäuft wird, ist jeder Beitrag erst einmal willkommen.

Quelle: Digital Spy
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
20 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.05.2017 00:41 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.686 | Reviews: 151 | Hüte: 487

Ich finde, Pirates kann durchaus wieder richtig gut mit Johnny Depp funktionieren, man müsste ihm nur endlich mal wieder ein paar gute Witze schreiben und nicht nur auf Slapstick setzen. In Teil 5 waren für mich mehr Barbossa und Carina Smyth die Stars und nicht Jack Sparrow.

Bring back Gore Verbinski or hold Joachim Rønning & Espen Sandberg!
Bring back Ted Elliot & Terry Rossio!
Hold Kaya Scodelario and Brenton Thwaites!
Bring back Geoffrey Rush as Barbossa and Bill Nighy as Davy Jones!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ferdyf : : Alienator
30.05.2017 00:08 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.419 | Reviews: 5 | Hüte: 84

Ich schaue mir den Ersten noch sehr gerne an, eigentlich alle Teile und kann mir auch keine Sequels ohne ihn vorstellen. Wobei ein Prequel ja sehr interessant wäre mit einem jungen Jack, wie man es im Trailer vom neuen Fluch der Karibik sehen konnte.

Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
29.05.2017 21:05 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.334 | Reviews: 20 | Hüte: 205

Für mich ist Johnny Depp das Herzstück der Reihe und vermutlich der Grund warum diese einer meiner liebsten überhaupt ist. Das Piratensetting ist einzigartig und charmant, aber ohne Depps Sparrow würde zumindest für mich einiges verloren gehen.
Das ist wie ein "Indiana Jones" ohne Titelfigur: Möglich und in gewisser Weise spannend, aber eben nicht mehr das was es einmal war.

Vorallem in "Dead Men Tell No Tales" fand ich Sparrow als etwas im Hintergrund gerückte Hauptfigur jederzeit interessant und Depps Schauspiel weiterhin gelungen, nicht nervig.
Die Filme zeigen zwar keine großartige Charakterentwicklung mehr oder neue Facetten, denke aber das ist gewollt weil der Großteil des Publikums eben genau den bekannten Charakter sehen möchte. Ich kann gut damit leben dass neue Figuren hinzugefügt werden und evtl. auch den stärkeren Fokus bekommen, aber ein "Pirates" ohne Depp ist für mich schwer denkbar.

Denke ich bin nicht der einzige der so denkt, ohne Depp wären Teil 4 und 5 an den Kinokassen massiv gescheitert. Das Piraten-Genre hatte es immer schwer und ist sehr kostspielig. Die Reihe endet mit Depps Ausstieg. Disney wird keine 200mio+ investieren ohne den vorallem international extrem beliebten Depp. Gut möglich dass ein Spin-Off großartige Qualität, aber finanziell vermutlich trotzdem erhebliche Probleme hätte.
Wenn ich mich entscheiden dürfte zwischen einem mittelmäßigen Sparrow-Abenteuer oder einem fantastischen Piratenstreifen würde ich mich für ersteres entscheiden, einfach weil mir die Figur ans Herz gewachsen ist.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
29.05.2017 17:17 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.098 | Reviews: 4 | Hüte: 322

@Mindsplitting:

Ok. Das is durchaus denkbar. Wenn der besoffener sparrow seinen Kapitel erzählt ist. Kann ich mir ihn in dieser Genre vorstellen. Wir werden immer a Star Pinze sehen laughing

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
29.05.2017 16:50 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 860 | Reviews: 0 | Hüte: 46

@ChrisGenieNolan:

Doch nicht der Star-Prinz als piraten oder ? Nicht das ich ihm die Rolle nicht zutrauen. Aber Disney sollte die Geschichte mit ein würdigen Ende führen mit Depp. Alles anderen, wäre eignen Tore...

Natürlich würde ich erwarten das man vorher Jack Sparrows Geschichte zuende erzählt. In Zeiten wo man Spinnoffprequelsequelreboots macht kann man auch mal nen Fluch der Karibik ohne Jack machen. Oder es halt anders nennen. "Tales of the Caribean" oder so smile

Ich habe so das Gefühl das Pratt auch was anderes kann als Starlord (in JP war er ja eigentlich auch nur Starlord mit anderen Klamotten, obwohl, nein selbst die waren gleich).

Gossling hat man auch lange zeit immer in die selben Rollen gesteckt. Bis dann Nice Guys kam und er auch mal was anderes machen durfte. Da konnte er mal richtig glänzen.

Pratt wird halt immer mit JP oder GOTG in Verbindung gebracht. In Passengers fand ich ihn schon ne Schippe überzeugender.

Gibt aber viele Schauspieler doe tolle "Piraten" abgeben würden.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
29.05.2017 14:18 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.814 | Reviews: 130 | Hüte: 431

Sehe es wie Stinson. Daher war die Reihe auch mit dem dritten Teil perfekt abgeschlossen. Und wenn es jemanden gibt, ohne den die Reihe nicht funktioniert, dann ist es eigentlich doch Gore Verbinski.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
666broly22 : : Moviejones-Fan
29.05.2017 13:39 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.11 | Posts: 44 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Also der Aussage stimme ich persönlich voll und ganz zu!

Ohne Johnny Depp ist Pirates of the Caribbean kein Pirates of the Caribbean!

Genauso ist Underworld ohne Kate Beckinsale kein Underworld!

Avatar
stinson : : Moviejones-Fan
29.05.2017 12:15 Uhr
0
Dabei seit: 20.08.11 | Posts: 1.491 | Reviews: 2 | Hüte: 77

Bruckheimer und Depp haben irgendwie nie verstanden dass das eigentliche Herz der Reihe Will und Elizabeth sind. Depp braucht es zwar auch unbedingt, aber eben als schurkischen Antihelden der die Hauptcharaktere hin den Schlamassel hinein (manchmal auch wieder hinaus) manövriert und dabei nur an seinen eigenen Vorteil denkt. Als trottelige Hauptfigur ist er deutlich weniger geeignet. (siehe hierzu auch meine Kritik zum neuen Teil laughing)

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
29.05.2017 12:03 Uhr | Editiert am 29.05.2017 - 12:09 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.098 | Reviews: 4 | Hüte: 322

hahaha ,.. der hut war nicht nötig.. Wollte dich nur vorwarnen smile Trotzdem danke smile

Zu den Kompass. ja, das habe ich auch ncht so richtig verstanden. Wieso Salazars Schicksal mit den kompass so gebunden war. Sonst Hätte er schon längst frei sein können . Das habe ich auch nicht so richtig verstanden :-)

Vllt erklären uns jmd hier besser, was das mit sich hat

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
29.05.2017 11:49 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.903 | Reviews: 35 | Hüte: 540

@Chris
Danke für den Hinweis Chris, wurde korrigiert. Hut dafür!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
29.05.2017 11:31 Uhr
1
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.098 | Reviews: 4 | Hüte: 322

@Duck-Anch:

Du hast vergessen zu Spoiler blaken drauf zu hauen.. Sonst bekommst du ehe nur anschieß hier laughing

Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
29.05.2017 11:23 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 549 | Reviews: 38 | Hüte: 14

Das ist aber meiner Meinung nach auch ein Dnekfehler eurer Seits. Sicherlich ist es möglich daa Franchise um weitere Prequels und Spin-Offs zu erweitern, allerdings sollte man das nicht. Find es gerade so erfrischend das Fluch der Karibik das einzige Franchise in Hollywood zu sein scheint welches alle Paar Jahre mal einen Film bringt und nicht direkt alle Zwei Wochen. Fände es gut wenn Disney den sechsten Teil noch macht und damit die Reihe beendet wird. Und das der Film ein Erdolg wird, darum mache ich mir eigentlich keine Sorgen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
29.05.2017 11:09 Uhr | Editiert am 29.05.2017 - 11:48 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.903 | Reviews: 35 | Hüte: 540

Also ich sah in Sparrows Darstellung ebenfalls als ein Problem des Films, gerade da der Film auch ohne ihn funktionieren würde. Dabei liegt es eher am Plot an sich, dass man Sparrow diesmal eigentlich ne austauschbare Rolle gab und gewisse Entscheidungen waren dabei nicht gerade förderlich.
Eigentlich verbinde ich die Reihe auch ganz klar mit Sparrow, aber vieles wird wohl vom Ergebnis abhängen. Wie schon Teil 4 ist auch teil 5 eigentlich nicht mehr als ein netter Beitrag, den es nicht gebraucht hätte. Deshalb fand ich die After-Credit-Szene auch sehr ärgerlich...

@Chris
So ganz habe ich es ebenfalls nicht verstanden, weshalb der Kompass so an Szalasars Schicksal gebunden ist. Wieso kommt er nur durch den Kompass frei? Recht hast du, dass der Kompass in Teil 1-4 mehrfach den Besitzer wechselt. Ohne aber jetzt 100 % sicher zu sein, war es diesmal aber freiwillig und scheinbar endgültig. Ich kann mich aber auch irren, ist aber die einzig logische Erklärung für mich.

Avatar
snowminator : : Moviejones-Fan
29.05.2017 09:59 Uhr
0
Dabei seit: 15.02.13 | Posts: 58 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Da blüht dem Depp aber das Vin Diesel Syndrom. Der eigentliche Star der Franchise, wird zum Schwachpunkt im Film.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
29.05.2017 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.098 | Reviews: 4 | Hüte: 322

Ey , freunden, ich habe einen fragen. Diesbezüglich auf Jack Sparrow kompas. In der PotC 5, gibt doch Sparrow seinen Kompas ab oder ? Das Cpt Salazars und seinen Crew von Missgeburt laughing fluch wurde fürs erst aufgehoben wird. Also wenn das der fall War/Ist.. wieso ist das schon nicht in PotC 2-3 passiert ? Ich meine, da hatte Jack seinen Kompas auch nicht immer bei sich gehabt. Im grunde hat er es auch indirekt abgegeben. Ich weiß nicht, ob das als Logikfehler gehandeln wird oder Ich habe der sinn das ganze nicht verstanden smile

Forum Neues Thema
Anzeige