AnzeigeN
AnzeigeN

Thor - Love and Thunder

News Details Kritik Trailer Galerie
"Der Inbegriff von Monotonie"

Christian Bale über Dreherfahrung bei "Thor - Love and Thunder"

Christian Bale über Dreherfahrung bei "Thor - Love and Thunder"
4 Kommentare - Do, 06.10.2022 von A. Seifferth
Beim durchwachsenen Effektgewitter von "Thor - Love and Thunder" konnte Christian Bale mit seinem Charisma punkten, doch hinsichtlich seiner üblichen Herangehensweise musste er sich gewaltig dämpfen.

Schaut man sich Thor - Love and Thunder an, so blitzt insbesondere eines auf: das unbändige Talent von Gorr-Schauspieler Christian Bale. Kürzlich sprach der Star, der bald auch in Amsterdam zu sehen ist, über den für ihn ungewöhnlichen Dreh mit GQ-Redakteur Zach Baron.

Die Produktion von Thor - Love and Thunder habe Bale besonders gereizt, da Gorr eine faszinierende Figur sei. Der Darsteller habe sich im Vorfeld die Frage gestellt, ob er sich auf einen Dreh einlassen könne, der vermehrt von digitalen Effekten getragen werde. Ähnlich wie bei einigen seiner Kolleg:innen, sei der Dreh in einer virtuellen Umgebung für den 48-jährigen eine Art Experiment gewesen, das ihm aber nicht sonderlich behage.

In den Augen von Bale gäbe es deutlich versiertere Schauspieler, die mit dieser Art von Filmdreh besser zurechtkämen. Aufgrund der immergleichen Herangehensweise könne man die Drehtage nicht mehr voneinander unterscheiden. Es sei ihm außerdem schwergefallen, sich am Set zu orientieren, sodass er sehr stark auf die Hilfe des Drehteams angewiesen war. Gegenüber klassischen Inszenierungsweisen bewertet er somit den Thor 4-Dreh als "Inbegriff von Monotonie".

Im Zusammenhang mit dem aufwendigen Kostümdesign, sei es Bale bei Thor 4 nicht möglich gewesen, in der Rolle zu bleiben. Wenn man versuche, Hilfe zu bekommen, um Reißzähne einzulegen oder herauszunehmen und zu erklären, dass man sich einen Nagel abgebrochen habe oder über die eigene Tunika stolpere, sei das nicht zu bewerkstelligen.

Im Hinblick darauf, dass Bale öfter auch zwielichtige oder abgrundtief böse Figuren verkörpert, wurde er nach seiner Einschätzung im Vergleich zu anderen Schauspielern gefragt. Er antwortete, dass er es bei einigen der von ihm geschätzten Kollegen nicht verstehen könne, wenn sie darauf behaarten, dass man seine Rolle mögen müsse. Er sehe es als positiv an, wenn er einen von ihm verkörperten Antagonisten nicht ausstehen könne.

Wir sind bezüglich der eingangs erwähnten Aussagen von Christian Bale ein wenig verwundert, immerhin wurde der Film doch in Australien zum Teil mit LED StageCraft "Volume" realisiert - jener Technologie, die bereits bei Star Wars - The Mandalorian zum Einsatz kam. Ein wesentlicher Teil Hollywoods schwört auf die neue Verfahrensweise, weil sie die Art des Filmedrehens nachhaltig verändern soll.

Man darf demnach verschmitzt fragen, was der Schauspieler wohl über einen komplett klassischen Greenscreen-Dreh gesagt hätte. Positiv zu werten ist allerdings, dass der Schauspieler seine Stärken und Schwächen kennt und sich auf eine solche Erfahrung bei Thor - Love and Thunder eingelassen hat, um für sich abzuschätzen, ob er da etwas in seinem beruflichen Alltag verpasst. Vielleicht klappt es aber mit einem reinen Stagecraft-Dreh in Zukunft besser?

Quelle: GQ
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
MJ-AndreSeifferth : : Moviejones-Fan
06.10.2022 10:06 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.22 | Posts: 109 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@PaulLeger

Danke für die Ergänzung. Ist im Text angepasst.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
06.10.2022 10:02 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.043 | Reviews: 213 | Hüte: 558

Bale war tatsächlich noch das mit Abstand Beste an dem Film, deshalb ist es umso bedauerlicher, dass sie ihm letztendlich so wenig Charaktermomente gegeben haben.

Naja, die werden schon besser wissen, dass kreischende Ziegen und eifersüchtige Hämmer deutlich bessere Charaktermomente abliefern.

Schade ist in der Tat, dass hier jetzt direkt nach Blanchet der nächste großartige Schauspieler bei Thor verbraten wurde, und wenn man das Endresultat betrachtet, hat es Blanchet tatsächlich wesentlich besser getroffen, und das obwohl Bales Charakter sicherlich mehr Potential für Nuancen hatte.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
06.10.2022 09:11 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.707 | Reviews: 12 | Hüte: 191

Wir sind bezüglich der eingangs erwähnten Aussagen von Christian Bale ein wenig verwundert, immerhin wurde der Film doch in Australien mit LED StageCraft "Volume" realisiert

Nicht der ganze Film, nur einzelne Szenen. Die meisten (oder gar alle) mit Bale wurden offensichtlich noch vor klassischen Green Screens gedreht, sonst würden seine Aussagen keinen Sinn ergeben.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
06.10.2022 01:16 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.649 | Reviews: 17 | Hüte: 381

Das einzige positive an diese Film, war wohl Bale als Gorr und Portman... den Rest, kann man echt ins Keller einsperren. Was bei Thor 3 noch wunderbar gut funktioniert hat,. Wurde hier wortwörtlich für die Katz in die Tonne recycelt. Aber erst einer auf dicke Eier zu machen, aber selber nicht liefern .

Forum Neues Thema
AnzeigeN