Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Es trifft auch die Besten

Große Stars, die über 30 Gurken auf Rotten Tomatoes haben

Große Stars, die über 30 Gurken auf Rotten Tomatoes haben
17 Kommentare - Sa, 30.06.2018 von R. Lukas
Nur weil man ein guter Schauspieler ist, heißt das noch lange nicht, dass man keine schlechten Filme machen kann. Manche machen auch ziemlich viele davon...
Große Stars, die über 30 Gurken auf Rotten Tomatoes haben

So gut wie kein Schauspieler, egal, wie großartig er in seinem Job ist, hat eine blütenreine Weste, sprich: Eine Filmografie ohne jeglichen Ausreißer nach unten. Den einen oder anderen müden Fehltritt können wir unseren Hollywood-Stars noch locker verzeihen, wenn sie es mit umso mehr Qualität wettmachen. Kann ja jedem mal passieren, sind doch auch nur Menschen usw.

Aber wer hätte gedacht, dass es selbst großartige Schauspieler fertigbringen, im Laufe ihrer ruhmreichen Karriere mehr als 30 Filme anzuhäufen, die bei Rotten Tomatoes, der Online-Instanz in Sachen Filmbewertung, als "rotten" eingestuft zu werden? Also als faule Tomaten = nicht sehenswert, reine Zeitverschwendung. Wir reden hier nicht von Leuten wie Adam Sandler oder Rob Schneider, von denen man nichts anderes erwarten würde, sondern wirklich von den Besten der Besten - Oscar-Gewinnern, Oscar-Nominees und echten Legenden! Schon irgendwie schockierend, oder?

Die zehn wahrscheinlich krassesten Fälle haben wir uns herausgegriffen, um sie euch in aufsteigender Reihenfolge näherzubringen, bis hin zum Flop-König unter den Stars. Warum? Damit die erschütternde Wahrheit endlich ans Licht kommt! ;-) Wer vorab noch wissen möchte, was es eigentlich mit Rotten Tomatoes, dem mächtigen Tomatometer und dem Kritiken-Sammelsystem dahinter auf sich hat, kann es anderswo bei uns nachlesen.

Julianne Moore - 30 faulige Tomaten

Bild 1:Große Stars, die über 30 Gurken auf Rotten Tomatoes haben

Julianne Moore ist vielleicht in allem gut, aber nicht alles mit ihr ist gut. Das vergisst man nur leicht, weil sie so viel Hochwertiges abliefert. Bei einigen ihrer gefloppten Projekte war auch nicht unbedingt abzusehen, dass sie derart mies wegkommen würden, etwa bei Die Stadt der Blinden, Hannibal oder Jurassic Park - Die vergessene Welt. Trotzdem muss die Frage erlaubt sein, wie man es schafft, in Still Alice - Mein Leben ohne Gestern Oscar-würdig aufzuspielen (und den auch zu gewinnen) und im selben Jahr in einer Fantasy-Grütze wie Seventh Son zu landen.

Anthony Hopkins - 32 faulige Tomaten

Bild 2:Große Stars, die über 30 Gurken auf Rotten Tomatoes haben

Keine Frage, Sir Anthony Hopkins ist ein brillanter Mime. Darüber sind wir uns wohl alle einig. Wer einen Oscar für läppische 15 Minuten Screentime in Das Schweigen der Lämmer abräumt und drei weitere Nominierungen einheimst, hat was auf dem Kasten. Und dennoch schleichen sich auch bei ihm immer wieder Klopper ein, die so gar nicht zu seinem glänzenden Ruf passen. Tatsächlich macht Hopkins fast ebenso viele schlechte Filme wie gute. Die Liste seiner Rotten Tomatoes-Nieten ist erschreckend lang, prominente Beispiele wären Wolfman, Alexander und Instinkt.

Quelle: What Culture
Erfahre mehr: #Charts
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
17 Kommentare
Avatar
Tim : : King of Pandora
02.07.2018 23:42 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.824 | Reviews: 192 | Hüte: 68

@Raven13
Kam heute leider erst dazu deinen Beitrag zu lesen.

Mit Rotten stimme ich dir zu, über den Sinn und Unsinn 6-10er Bewertungen in einen Topf zu werfen, kann man herrlich streiten. Grundsätzlich ist das Rotten-System auch nicht verkehrt, es gibt einen groben Überblick über das Meinungsbild der Kritiker und für gewöhnlich haben Filme mit bspw. 85% auch immer eine recht ähnliche Durchschnittsnote. Hypothetisch könnte zwar ein 100%-Film auch nur im Schnitt einen 6er-Durchschnitt haben, aber das passiert in der Realität nicht. Ich finde daher es nur wichtig, dass die Leute wissen wie die Zahlen zustande kommen, weil sonst verfälscht das eben die Diskussion. Auch gut, dass in die %-Zahl keine Usermeinungen einfließen, dafür gibt es den Userscore, da normale Zuschauer nicht objektiv genug in der Masse sind und alles verfälschen würden.

Zu TLJ und den Bewertungen. Ich finde es gerade da sehr spannend, weil es so große Abweichungen gibt. Wie kommt diese hohe Durchschnittsbewertung zustande, wenn fast alle die eine Kritik schreiben, der Film nicht gefallen hat? Im Schnitt müsste es eine spürbare Anzahl an Personen geben, die auch eine positive Kritik verfassen. Sucht man aber vergebens. Auch Rotten hat 200.000 Bewertungen von Usern, warum bekommt der Film da bei den Zuschauern nur eine 2.9 von 5? Diese Abweichung zwischen Rotten und IMDb ist schon sehr markant. Mag ja sein, dass die Hater den Film einfach lautstärker bekämpfen, als die die ihn gemocht haben. Kann aber auch sein, dass "echten" SW-Fans der Film missfallen hat und nur Ottonormalzuschauer den Film mochten, weil schön belanglos wie alles andere was so auf der Leinwand zu sehen ist. Die waren sowieso nie mit dem Herz bei SW. Das ein nicht unerheblicher Teil SW8 hasst, zeigte sich ja dann letztlich bei Solo. Das mieserable Abschneiden ist ja nicht nur dem Film anzulasten, sondern, dass wohl SW8 einen nicht unerheblichen Teil der SW-Fans vertrieben hat.

MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
02.07.2018 23:29 Uhr | Editiert am 02.07.2018 - 23:29 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.764 | Reviews: 0 | Hüte: 60

@Raven13: Soviel zur Übersicht, was!? laughing wink

Ach komm...

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.07.2018 23:04 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 384 | Reviews: 11 | Hüte: 40

@ WiNgZzz

Kein Ding, schon vergessen und vergeben. wink

War auch nicht sehr elegant von mir, dass ich diese User-Average-Werte nur am Ende kurz angerissen habe.

MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
02.07.2018 15:28 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.764 | Reviews: 0 | Hüte: 60

@Raven13: Den kleinen Absatz, in dem es um Übersichtlichkeit geht, habe ich offensichtlich überlesen, sorry!!

Ach komm...

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.07.2018 14:05 Uhr | Editiert am 02.07.2018 - 23:04 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 384 | Reviews: 11 | Hüte: 40

@ WiNgZzz

Mir ist sehr wohl aufgefallen, dass es einen Average-Wert gibt, der angezeigt wird. Ich zitiere mich mal selbst:

"IMDB / Metacritic ist einfach übersichtlicher, sowohl von der Gestaltung her als auch von den Bewertungen. Alle haben ein 10er-System, ebi Rotten haben die User ein 5er-System. Weshalb bitte?"

Übersichtlichkeit und Unterschiede beim System erschließen sich mir im Hinblick auf Rotten Tomatoes einfach nicht. Einmal ein 10er-System, einmal ein 5er-System, dann nur klein unter der dicken Zahl. IMDB ist da einfach übersichtlicher. Der Average-Wert ist mir persönlich wichtiger als dei prozentuale Angabe der positiven Wertungen, die aber bei RT offenslichtlich im Vordergrund steht.

Am Ende ist es jedem selbst überlassen, welche Seite bevorzugt wird. Ich jedoch finde IMDB besser wegen der guten Übersichtlichkeit, der besseren Informationen über die Filme, wegen der Navigation und natürlich wegen der höheren Anzahl an Bewertungen weltweit.

MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
02.07.2018 09:50 Uhr | Editiert am 02.07.2018 - 13:43 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.764 | Reviews: 0 | Hüte: 60

Also ich habe wirklich nichts dagegen, wenn man kritisiert, was einem nicht zusagt, gleichzeitig sollte man aber auch wirklich verstanden haben, was man kritisiert. Davon kann man aber leider bei den letzten Kommentaren zum Thema hier nicht ausgehen (Tim ausgenommen).

Habs hier mal markiert:

Bild

Ach komm...

MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
02.07.2018 09:34 Uhr | Editiert am 02.07.2018 - 09:51 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.764 | Reviews: 0 | Hüte: 60

Applaus für weitere Charaktere, die das "Wertungssystem" von RT anscheinend noch immer nicht verstanden haben. @fbVolkan: Rotten Tomatoes wertet rein garnichts selbst!

@Raven13: Warum werden (vor allem) von RT-Kritikern eigentlich immer die sehr wohl vorhandenen 6/10, 9/10-, etc. Durchschnittswertungen ausgeblendet?? Ebenso gibt es von den professionellen Kritiken völlig unabhängige User-Bewertungen, was anscheinend auch sehr gern ignoriert wird.

Ach komm...

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
01.07.2018 23:38 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 384 | Reviews: 11 | Hüte: 40

@ Tim

Dein Beispiel anhand von The Last jedi auf Imdb hinkt aber etwas. Es gibt knapp 393.000 Userbewertungen und "NUR" knapp 5.300 User-Reviews. Wenn also von den 393.000 Usern zufällig eher diejenigen eine Review geschrieben haben, die den Film schlecht fanden, dann ist das reiner Zufall. Ich denke schon, dass eine Bewertungszahl, die in die Hudnerttausende geht, glaubwürdig und repräsentativ ist. Nimmt man die Hate- und Hypewertungen von 1/10 und 10/10 raus, dann kommt bei den meisten Filmen tatsächlich ein etwa gleicher Durchschnittswert heraus wie der angezeigte inkl. der 1er und 10er Bewertungen. Ich habe das mal bei über zehn Blockbusterfilmen vor einiger Zeit nachgerechnet. Meist ändert sich der Durschnittswert nur maximal um 0,2 nach unten, wenn man die Extrem-Bewertungen herausnimmt.

Rotten Tomatoes finde ich persönlich auch weniger gut, da die %-Angabe mir als Nutzer nur sagt, wieviele den Film mit mehr als 5/10 bewertet haben. 6/10 und 10/10 fallen also quasi in den selben Topf, obwohl es dazwischen noch einen differenzierteren Unterschied gibt. Wenn z. B. ein Fil lt. Rotten Tomatoes mit 100 % positiv bewertet haben, könnten es dennoch zu 100 % nur Bewertungen von 6/10 sein, was am Ende gar nicht soooo positiv ist, wie es lt. 100 % den Anschein hat. Zudem fließen in diese Prozentangabe auch nur die Kritiken ein, nicht die Usermeinungen.

IMDB / Metacritic ist einfach übersichtlicher, sowohl von der Gestaltung her als auch von den Bewertungen. Alle haben ein 10er-System, ebi Rotten haben die User ein 5er-System. Weshalb bitte?

Avatar
Tim : : King of Pandora
01.07.2018 10:33 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.824 | Reviews: 192 | Hüte: 68

@Mindsplitting
So wie du das schreibst, klingt das für mich, du machst den klassischen Rotten Tomatoes-Fehler und nimmst die %-Bewertung als Vergleichsmaßstab mit anderen Seiten. Das funktioniert haben nicht, da die Berechnung ja nur auf gute/schlechte Kritiken abzielt. Erst auf den jeweiligen Filmseiten bekommst du bei RT die tatsächliche Durschnittsnote und die ist dann mit Metacritic und IMDb auch ganz normal vergleichbar. Ein Film mit RT 75% kann einen deutlich besseren Durchschnittswert haben, als ein Film mit 85%. Steht da 40%, ist der Durchschnittswert oft zwischen 5,5-6.

Durch Userbewertungen sind aber diese Werte und die von Metacrititc aber schlecht mit IMDb zu vergleichen. Spannend finde ich hier eher die Usermeinungen bei RT, vor allem da es in den letzten Jahren da erhebliche Abweichungen zu IMDb gab, was wie ich finde, sogar an der Glaubwürdigkeit von IMDb zweifeln lässt. Schau dir allein mal die kontroversen Meinungen zu Die letzten Jedi an, bei IMDb wird der Film in der Durchschnittswertung hochgejubelt, dabei sind die meisten Kritiken auf der Seite von den Usern total vernichtend. Du musst dich echt anstrengen eine positive Meinung zu finden. Dazu passen die 7,3 dann einfach nicht. Die Audience Meinung bei Rotten mit 46% ist da schon glaubwürdiger

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
30.06.2018 23:40 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 572 | Reviews: 0 | Hüte: 25

Ich nutze Rotten Tomatoes nie als quelle für kritiken. Viel zu oft sieht man auch, das Metacritics über 70 ist, IMDB über 7 und Rotten bei 40% oder weniger.

Die Seite ist für mich nicht ernst zu nehmen.

Am besten passen bei mir immer die IMDB Bewertungen. Die MJ Sterne sind in den meisten fällen hilfreich, nur selten weicht MJ von meiner Einschätzung ab. Muiss aber dazu sagen das ich die Kritiken in textform niemals lese, weil ich nicht gespoilert werden will.

Selbst spoilerfreie kritiken, spoilern mir noch zu viel ^^ Ich lese die meist erst nachdem ich einen Film gesehen habe.

Avatar
fbVolkan : : Moviejones-Fan
30.06.2018 21:35 Uhr | Editiert am 30.06.2018 - 21:37 Uhr
0
Dabei seit: 24.07.17 | Posts: 57 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Rotten tomtoes? Etwa die, die star wars tlj mit 91% bewerten? Soll ich echt noch weiter ausholen? JA!... RT hat vor 10 Jahren schon niemand interresiert. Genausowenig wie die goldene Himbere, oder der goldene schnauz. ähhh Bär.

RT ist ein witz, früher eine Seite gegen den Mainstream. Heute gehört es dem Mainstream, und IST ein Treffpunkt für das internetgesindel und anscheinend auch für Filmfanseiten? WTF? Wie alt seid ihr? Ich weiss ja ihr verdient mit der seite nicht viel, aber wenn man schon ne seite betreibt sollte man die wenigstens mit eigenem Material füllen.

Avatar
Ellessarr : : Waldläufer
27.12.2015 02:40 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 34 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Ich finde ja die Tomaten sind ähnlich wie die Oscars totaler Blödsinn. Im Schnitt fallen mir für jedes Jahr 100 schlimmere Filme ein. Genauso wie bei der Oscarnominierungen Filme vor kommen von denen ich noch nie gehört habe. Und wie fast jeder hier möchte ich behaupten ich kenne eine ganze Menge an Filmen. Aber von den jeweiligen Nominierungen bis hin zur Entscheidung musste ich schon fast immer den Kopfschütteln

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
21.11.2015 22:02 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.392 | Reviews: 12 | Hüte: 286

Ich finde die Tomatoes so Glaubwürdig, wie die Smillies in der TV Zeitungsübersicht. Es kommt immer darauf an was man von einem Film und einem Schauspieler in seiner Rolle erwartet, oder warum dieser eine schlechte Rolle angenommen hatte.

Bei Cage dürfte es an seinem Privatleben liegen, denn die Rollen waren ihm oft egal, hauptsache er kommt an Geld. Hatte die Tage einen seiner besten Filme (Frozen Ground) angesehen, der zwar halbwegs gute Kritiken bekam, leider aber nicht die, welche der Film und Cage verdient hätte. Alexander ist auch so ein Kandidat, denn ich mag den Film sehr, denn Hopkins war nicht sooo schlecht.

Warum gute Darsteller oft auch Flopps hatten und haben? Meiner Meinung nach liegt das leider auch an ihren Managern an den sie gebunden sind, zu schnelle Abschlüsse von Verträgen zu einem Film, bei dem das Drehbuch genial war, leider aber schlecht umgesetzt wurde. Dann noch ein wichtiger Aspekt den man nicht vergessen sollte. Schauspieler müssen immer im Gespräch bleiben, egal ob Negativ oder Positiv. Guter Vergleich wäre Jason Statham und Ryan Reynolds. Ryan wird immer wieder kritisiert, obwohl einige seiner Filme gar nicht mal so schlecht waren. Jason wird fast immer nur gelobt, auch wenn alle seine Rollen immer das gleiche waren. Man sieht die Kritiker, und wir Cineasten sind oft in ihrer/unserer pers. Voreingenommenheit ge.-befangen.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
YellowEyeDemon : : Moviejones-Fan
21.11.2015 16:51 Uhr
0
Dabei seit: 18.10.14 | Posts: 278 | Reviews: 0 | Hüte: 9

zumindest bei Nicolas Cage bin ich der Meinung dass das eindeutig zu wenig Tomaten sind

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.11.2015 11:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.613 | Reviews: 26 | Hüte: 321

Wenn man schon auf der ersten Seite liest, dass Vergessene Welt oder Alexander als Rotten bezeichnet werden, weiss man dass diese Bewertung nicht immer ernst gemeint ist. Da ist dann doch viel geschmackssache dabei. Dass Cage und Jackson so weit vorne sind, ist eigentlich nicht verwudnerlich, denn die spielen gefühlt ja überall mit^^

Forum Neues Thema