Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mehr Eindrücke von Chris Hemsworth

Spin-off abgedreht: So heiß, dieses neue "Men in Black"-Setfoto! (Update)

Spin-off abgedreht: So heiß, dieses neue "Men in Black"-Setfoto! (Update)
10 Kommentare - Do, 18.10.2018 von R. Lukas
Wer würde denn Tessa Thompson und Chris Hemsworth in die Wüste schicken? Und sie in der sengenden Hitze auch noch Schwarz tragen lassen? Aber echte "Men in Black" haut ja so schnell nichts um.
Spin-off abgedreht: So heiß, dieses neue "Men in Black"-Setfoto!

Update vom 18.10.2018: Das war es auch schon! Zumindest für Chris Hemsworth sind die Men in Black-Dreharbeiten beendet, was er mit einigen weiteren Setfotos feiert. Artig bedankt er sich bei Cast, Crew und Regisseur F. Gary Gray für diese epische Reise, die sie von London über Marokko und Italien bis nach New York City geführt hat. Er könne es kaum erwarten, zu zeigen, was sie da gebastelt haben, schreibt Hemsworth.

++++

Will Smith und Tommy Lee Jones sind Geschichte und dürfen sich geblitzdingst fühlen. Das neue coole Men in Black-Duo bilden Chris Hemsworth und Tessa Thompson, die seit Thor - Tag der Entscheidung "best buddies" sind, wie es auf Neudeutsch so schön heißt. Und nachdem das letzte Setbild von Hemsworth kam, kommt das neueste von Thompson (darunter noch was für die gute Laune).

Zum ersten Mal sieht man die beiden zusammen von Kopf bis Fuß im typischen Men in Black-Look, wenngleich sie wahrscheinlich wünschten, sie könnten in etwas luftigere und weniger dunkle Klamotten schlüpfen. Denn ihr ärgster Gegner ist hier kein widerspenstiges Alien, sondern die Sonne: Agent H (Hemsworth) und Agent M (Thompson) schlagen sich mit Regenschirmen bewaffnet durch die Wüste, warum auch immer. Schicke Socken übrigens, Hemsworth!

Der neue Men in Black-Film von F. Gary Gray wechselt zwar die Hauptcharaktere und Hauptdarsteller, soll aber nichtsdestotrotz auf der Welt der Original-Trilogie aufbauen. Emma Thompson als Agent O, die uns auch schon in Men in Black 3 begegnet ist, fungiert als Bindeglied, Liam Neeson spielt den Chef der Londoner Men-in-Black-Abteilung, Rebecca Ferguson gibt möglicherweise die Schurkin, und Rafe Spall und Kumail Nanjiani runden die Sache ab. Kinostart ist am 13. Juni 2019.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Buds in Black. @chrishemsworth

Ein Beitrag geteilt von Tessa Thompson (@tessamaethompson) am

Quelle: Tessa Thompson
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
10 Kommentare
Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
18.10.2018 14:21 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 414 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Ich fande den ersten Teil mega aber der 2 Floppte und den 3 habe ich bis heute nicht gesehen hahaha

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
18.10.2018 13:27 Uhr | Editiert am 18.10.2018 - 13:29 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.259 | Reviews: 138 | Hüte: 334

Einerseits bin ich ja, zu nem kleinen Teil, irgendwie neugierig was sie so mit diesem Spin-Off probieren werden. Es ist immerhin ein Film nach dem NIEMAND gefragt hat aus nem Franchise, das sich glücklicherweise nach dem furchtbaren zweiten Film mit einem guten späten Abschluss der Trilogie irgendwie rehabilitiert hatte.

Aber zugleich war der dritte Film halt irgendwie für mich persönlich auch der Schlusspunkt. Das Original damals im Kino war unfassbar cool, grade wenn ich überlege, dass ich da 11 Jahre alt war. War also absolut ein Film meiner Generation. Der zweite war dann...naja. Black Suits Comin als Theme-Song war toll, der Film hingegen "mehr vom gleichen in schlechter", wodurch der Gedanke an einen dritten irgendwie obsolet geworden war. Als der dann doch noch kam, mit Smith und Jones und dazu dem grandiosen Brolin, war ich zufrieden. Ich war durch mit dem Ding. Dementsprechend seh ich dem Spin-Off auch mit einem Mix aus Gleichgültigkeit und leisem Optimismus eventuell was Frisches zu sehen, weil kein Druck da ist, entgegen.

Zu Hemsworth...er kann halt Thor und...dann noch over-the-top-Scenestealer wie in Ghostbusters und Bad Times at the El Royale. Ziemlich gut gefallen hat er mir noch in In the Heart of the Sea, weil sein Spiel da wirklich mal etwas nuancierter war. Ich mag ihn, er ist sehr sympathisch mit seiner Surfer-Boy-Ausstrahlung und allem. Aber er ist ähnlich wie "The Rock" sehr überpräsent im Kino in den letzten Jahren und leidet dadurch ein wenig unter "Abnutzungserscheinungen", wenn man es so nennen kann. Er hat nicht ganz das grenzenlose Charisma und schauspielerische Können eines Tom Cruise, der zu seinen Top-Zeiten auf Jahresbasis mit nem neuen Film im Kino war, aber trotzdem sehr häufig völlig unterschiedliche Figuren gespielt hat (und ja, heute genügt auch der sich leider damit Ethan Hunt in X Varianten zu spielen, aber in den späten 80ern und den 90ern hat Cruise ALLES probiert und den Großteil gerockt).

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
18.10.2018 12:29 Uhr | Editiert am 18.10.2018 - 12:31 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.617 | Reviews: 2 | Hüte: 173

Der erste Teil war damals schon etwas besonderes, ich erinnere mich im Vorfeld den Trailer im Kino gesehen zu haben (War das vor Matrix?) und wir waren alle so gehyped das wir den sehen MUSSTEN!

Der 2. war ganz nett, und der 3. wieder gut da er neue ideen hatte. Eigentlich sehe ich die 3 Filme als Gesamtwerk, die wenn man sie hintereinander schaut, sehr gut funktionieren.

Was mich am neuen ein wenig abschreckt ist tatsächlich Hemsworth, ich mag den eigentlich recht gern, allerdings spielt der gerade gefühlt in jedem 2. Film mit, und sein Schauspiel ist, na ja, recht eindimensional. Das ist immer irgendwie THOR. Komischerweise fand ich den im Ghostbusters Reboot das erste mal erfrischend anders, ansonsten sieht es SO aus:

The Cabin in the Woods - Thor in einer Hütte

Im Herzen der See - Thor auf einem Walfänger

Rush - Thor als Rennfahrer

The Red Dawn - Thor gegen Asiatische Invasoren

Das sind alles gute Filme, aber Hemsworth finde ich eben recht eindimensional. UND zur zeit überpräsent, er spielt bald in der selben Liga wie The Rock, oder Sam Jackson.

Dieser MIB Streifen wird wohl - Thor UND Walküre bekämpfen Aliens, moment hatten wir das nicht schon in Thor 3??

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
18.10.2018 11:14 Uhr | Editiert am 18.10.2018 - 11:27 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.810 | Reviews: 30 | Hüte: 369

@MrBond

Absolut. Ich bin auch kein Freund davon mir einen Film "schön zu gucken". Zudem war es bisher fast immer so, dass ein Film der mich nicht packte, bei zufälliger späterer Sichtung, keinen anderen Effekt erzielte. Davon abgesehen gibts eben noch so viele Werke die noch auf meiner Liste stehen (es kommen ja auch immer neue hinzu) und so viele Filme die ich toll finde und mal wieder sehen möchte, dass ich mir nicht die Zeit nehme, einen Film der mir nicht sonderlich gefiel, gezielt erneut zu versuchen.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
18.10.2018 11:07 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.596 | Reviews: 19 | Hüte: 351

@Sully

"Doch ich muss auch sagen, dass mir MIB 3 dann wieder gut gefiel, da hier ein neuer, eher emotionaler Faktor ins Spiel kam"

Ich meine mich erinnern zu können, dass ich ebenfalls Teil 3 wieder etwas besser fand. Der springende Punkt dabei ist dann jedoch, dass ich meinen Satz mit "Ich meine mich erinnern zu können" beginne. Wenn ich einen Film richtig gut finde, bleibt er besser in meinem Hirn. Es wäre irgendwie paradox, würde ich jetzt schreiben, ich müsste ihn mir nochmal anschauen, um mir eine genauere Meinung bilden zu können...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
18.10.2018 10:58 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.810 | Reviews: 30 | Hüte: 369

@MrBond

Mir geht/ging es recht ähnlich. Teil 1 hat damals wohl fast jeden überrascht. Teil 2 hingegen zählt für mich zu den schlechtesten Fortsetzungen überhaupt. Ich war damals drauf und dran das Kino zu verlassen...war aber mit mehreren Leuten dort. Doch ich muss auch sagen, dass mir MIB 3 dann wieder gut gefiel, da hier ein neuer, eher emotionaler Faktor ins Spiel kam. Weitere Fortsetzungen und Spin-Offs interessieren aber auch mich nicht brennend. Je nach Trailer und Kritiken werde ich vielleicht mal im Heimkino einen Blick wagen...mehr aber auch nicht. Wie Du schon richtig anmerktest gibts hier einfach zu wenig echte Substanz um immer noch einen und noch einen Film zu machen. Aufhalten wird das die Macher natürlich nicht.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
18.10.2018 10:49 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.566 | Reviews: 1 | Hüte: 255

Stimme ich @ ZombieHunter vollkommen zu ... in der Tat, war 3 der bessere Teil, von der Reihe.

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
18.10.2018 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.596 | Reviews: 19 | Hüte: 351

Mit Men in Black ist es wie mit so manchem "Kultfilm seiner Zeit"... Ich fand den ersten Teil damals klasse, weil folgende Zutaten dabei waren: Ein mehr, oder weniger unverbrauchtes Thema, Will Smith am Beginn seiner Kino-Karriere (mit seinem coolen Auftritt in ID4 konnte er sich in die Herzen der Kinogänger spielen), tolle Special Effects und eine ernsthafte Story, die mit dem genau richtigen Anteil Witz verpackt wurde.

Dann kam Teil 2. Es ist schwer zu erklären... manche Zutaten verbrauchen sich schnell, manche langsam. Bei Men in Black hatte ich das Gefühl, dass es rapide bergab ging. Will Smith war zwar immer noch der coole Typ, den ich auch weiterhin mochte, aber diese speziellen Vorschusslorbeeren - das "Besondere" - war einfach nicht mehr vorhanden. Genauso die Effekte. Man hatte sich mittlerweile vom Boah-Effekt, den man bei ID4 und MiB noch hatte, befreit. Es war nichts mehr Besonderes. Somit musste alles von der Story getragen werden und da muss ich ehrlich sein: Mich reißt sie einfach nicht mehr mit. Will damit nicht sagen, dass sie total bescheurt ist. Aber dieser spezielle Kniff, die Einwanderungs-Behörde, die mit ausserirdischer Technologie eben jene Ausserirdische in Schach hält, will mich nicht mehr packen. Wie gesagt: In Teil 1 fand ich die Idee super, danach nur noch nett.

Auch heute interessiert mich neues zu diesem Thema so überhaupt nicht mehr. Andere 08/15-Themen können mich weit länger interessieren.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
18.10.2018 09:43 Uhr | Editiert am 18.10.2018 - 11:08 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.171 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Spras

Den dritten Teil fand ich um einiges besser, als der zweite. Ich fand ihn sogar schon fast besser, als den ersten, da die Story ausgefeilter war, die Komik passender und die Ausstattung war schön retromäßig futuristisch. Josh Brolin als junger K war perfekt.

Aber jedem das Seine.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Spras : : Moviejones-Fan
15.10.2018 08:38 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 420 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Nach dem letzten Teil bin ich mit dem Franchise durch.Ich erwarte einen langweiligen Film mit guten Effekten.

Forum Neues Thema