Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Und die Zehn Ringe ebenfalls

Kevin Feige: Ja, der echte Mandarin taucht im MCU noch auf!

Kevin Feige: Ja, der echte Mandarin taucht im MCU noch auf!
6 Kommentare - Fr, 17.05.2019 von R. Lukas
Er ist immer noch irgendwo da draußen und liegt auf der Lauer, allzeit bereit, zuzuschlagen... Und siehe da, der Mandarin und seine Zehn Ringe spielen in Kevin Feiges Plänen wirklich noch eine Rolle.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Eines der ungelösten Rätsel im Marvel Cinematic Universe ist die Identität des Mandarin. Denken wir mal an Iron Man 3 zurück, wo es so aussah, als spiele Ben Kingsley den berüchtigten Superschurken und Anführer der Terrororganisation "Die Zehn Ringe". Mitten im Film stellte sich aber heraus, dass Kingsleys Mandarin nichts weiter als eine Mogelpackung ist. Sein wahrer Name lautet Trevor Slattery, und er ist ein völlig ahnungsloser britischer Charakterdarsteller und Trunkenbold, der für Bösewicht Aldrich Killian (Guy Pearce) den Terroristen spielt, um dessen illegale Experimente zu verschleiern.

Der Aufschrei der Fans war groß, viele fühlten sich um den richtigen Mandarin betrogen. Dann jedoch erschien der Marvel-One-Shot All Hail the King, der ein Hintertürchen offenließ. Es wurde enthüllt, dass sowohl der Mandarin als auch die Zehn Ringe im MCU sehr reale Bedrohungen und von Slatterys Darbietung alles andere als begeistert sind. Slattery sollte dann dem wahren Mandarin vorgeführt werden, nur dass wir den bis heute nicht zu sehen bekommen, geschweige denn je wieder etwas von ihm gehört haben. Was nicht bedeutet, dass man ihn vergessen hat!

Bei einem Reddit-AMA durchforstete Kevin Feige kürzlich alle möglichen Fragen zum MCU, darunter auch die, ob es irgendwelche Pläne gebe, die Zehn Ringe oder den echten Mandarin in Zukunft noch einzubauen. Und Feige beantwortete sie mit einem simplen "Ja."! Aber gegen wen soll der Mandarin dann antreten, wo sein Erzfeind doch Tony Stark/Iron Man (Robert Downey Jr.) und laut Jon Favreau ein Iron Man 4 nicht im Gespräch ist? Spekuliert wird, dass er im Solofilm des ersten asiatischen MCU-Superhelden auftauchen könnte, Shang-Chi. Man munkelt sogar, er könnte Shang-Chis Vater sein. Und die Zehn Ringe, die ja in Iron Man eine erste Duftmarke gesetzt haben, fänden da sicherlich auch Platz.

Quelle: Slashfilm
Erfahre mehr: #Comics, #Superhelden, #Marvel
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
6 Kommentare
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
18.05.2019 10:06 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 668 | Reviews: 6 | Hüte: 17

Das der Mandarin nochmals ein Thema wird, war mir eigentlich nach "All Hail to the King" klar. Die Frage war/ist nur in welchen Film, denn man wird kaum zwei Iron Man Filme mit der Thematik "verbrauchen". Und jetzt hat es sich eh erledigt...

Sehe dabei auch kein Problem wenn der Mandarin nun bei Shang-Chi, Black Panther, oder sonstwem auftaucht.

Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
17.05.2019 17:33 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 460 | Reviews: 0 | Hüte: 9

In meinem Kopf hört sich das logisch an, wenn Shang-Chi ein chineisch stämmiger Held ist und der Mandarin ein chinesisch stämmiger Schurke, passt das irgendwie. Ich weiß nicht ob der Mandarin ein als Shang-Shi Schurke irgendeine Comicvergangenheit hat, man möge mich darauf nicht festnageln. Aber so rein vom Kopf her passt es ganz gut.

Ich bin allgemein ja mal gespannt wie viele alte und verschollene Gesichter wir im MCU mal wieder zu sehen bekommen. Immerhin halten sich ja auch noch hartnäckig die Gerüchte um einen Thunderbolts Film mit Col. Ross, dem Leader und Abomination. Dann hat Marvel immerhin auch den Red Skull zurückgeholt. Also wäre der Mandarin (und diesmal bitte den echten!) eine interessante Wahl. Und dann bekäme Kingley noch einmal die Chance auf eine Rehabilitation mit den Fans.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
17.05.2019 16:37 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.629 | Reviews: 3 | Hüte: 284

Der echte Mandarin ist wohl Kevin feige selbst greedy

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
17.05.2019 16:33 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 213 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich kann mir Mandarin ohne Iron Man nicht vorstellen. Eine epische Schlacht zwischen Mandarins Magie und Iron Mans Technik. Zumal sich der echte Mandarin mithalten kann mit Tony Starks Intelligenz.

Wenn Sie einen Film machen würden mit den 5 Jahren vor Endgame mit Iron Man gegen Mandarin sehr gerne. Aber Mandarin ohne Iron Man ohne mich dafür zahle ich kein Kinoticket allein aus Prinzip. Mandarin ist der mustsee gegenpart zu Ironman.

Stellt euch vor DC hätte ein gelungenes Universum mit Batman und ganze Zeit kommt nie der echte Joker. Batman stirbt und der Joker wird ohne Batman in dieses funktionierende DC universe eingeführt. Das wäre wie Mandarin ein UNDING besonders für Fans.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
17.05.2019 16:11 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.474 | Reviews: 107 | Hüte: 180

Ich persönlich fand Iron Man 3 von allen Marvel Filmen am mutigsten, weil er an vielen Stellen aus seinem Muster rausgebrochen ist. Iron Man selbst ist nur eine Nebenrolle, Tony Stark erledigt sehr viele Sachen, der ultimative Schurke wird als Mime entzaubert und auch wenn es beim Ende bereits klar war, so führte der Film die kleine Geschichte um Iron Man bis dahin zu einem schönen Abschluss.

Damals im Kino war ich auch irritiert und ich habe ein bisschen gebraucht um die Klasse von Iron Man 3 zu erkennen. Aber diese Geschichte um den Kurzfilm und auch um einen möglichen richtigen Mandarin brauche ich nicht. Im Sinne des MCU macht das natürlich alles sind, aber Iron Man 3 für sich ist ein tolles Werk.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.05.2019 15:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.847 | Reviews: 36 | Hüte: 408

Die Mandarin-Sache ist ja einer der Gründe, weshalb ich froh bin kein wirklich Comicbuch-kenner zu sein. Für mich war der Mandarin-Twist eine der größten Überraschungen und WTF-Momente der letzten Jahre im Kino. Im MCU ist vielleicht nur der Captain Marvel-Twist genauso überraschend.
Deshalb konnte ich gut mit der Umsetzung leben, auch wenn ich den Unmut der Fans verstehen kann. Denn ehrlich gesagt, waren die Clips wo Kingsley den Mandarin nachahmt sowie die TV-Spots (welche es nicht alle in den Film schafften) überragend.

"All Hail the King" hab ich immer als Versuch gesehen die Leute zu besänftigen - ernsthafte Pläne um den Mandarin wirklich zu zeigen gab es meiner Meinung nach nie. Denn Iron Man 4 war zwar immer auf dem Agenda, wich dann wohl eher dem zusammenhängenden Universum. Auch wollte man wohl Doctor Strange abwarten um Magie ins MCU einzuführen. "All Hail the King" war trotzdem toll und man merkte, dass Marvel immer ein Ass im Ärmel hat und z.B. Justin Hammer dort einen Auftritt schenkte.

Die 10 Ringe waren ja immer echt und wurden das letzte Mal in Ant-Man 1 gezeigt (ebenfalls so ein offen gelassener Plot). Der Mandarin und die 10 Ringe müssten also unbedingt einen Abschluss bekommen, aber ob dies ohne Iron Man möglich ist? Hier bin ich widerrum froh, kein Comickenner zu sein. Denn für mich muss der Mandarin nicht zwangsläufig ein Gegner von Tony sein, vor allem da es im MCU keine bisherigen Berührungspunkte gibt. Da wäre Shang-Li (goodbye Iron Fist...) ne naheliegende Option.

Forum Neues Thema