Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Sie sind die "Highwaymen"

Nächster Netflix-Coup: Costner & Harrelson jagen Bonnie & Clyde

Nächster Netflix-Coup: Costner & Harrelson jagen Bonnie & Clyde
6 Kommentare - Do, 15.02.2018 von R. Lukas
Irgendwann landen sie alle bei Netflix. Nun auch Kevin Costner und Woody Harrelson, die in John Lee Hancocks "The Highwaymen" gefordert sind. Ihr Gegner ist das Gangster-Gespann schlechthin.

Wieder mal ist Netflix ein dicker Fisch ins Netz gegangen. Kevin Costner und Woody Harrelson spielen für Regisseur John Lee Hancock (Blind Side - Die große Chance) den Texas Ranger Frank Hamer und seinen Ex-Partner Maney Gault, die aus dem Ruhestand kamen, um das berüchtigte Verbrecher-Pärchen Bonnie und Clyde zu jagen. In Louisiana laufen schon die Dreharbeiten.

Aber was heißt hier "schon": Das Projekt reicht so weit zurück, dass einst Paul Newman und Robert Redford diese beiden Rollen übernehmen sollten, bevor sich Newmans Gesundheitszustand verschlechterte. Geschrieben wurde The Highwaymen von John Fusco (Young Guns - Sie fürchten weder Tod noch Teufel), Scott Frank (Logan - The Wolverine) und Hancock, wobei Fusco der Urheber ist. Er brachte Jahre damit zu, Hamer aufzuspüren, um seine Geschichte zu erzählen.

Dessen Perspektive und die seines Teams nimmt The Highwaymen ein. Hamer, ein Texas Ranger der alten Schule, der 100 Schießereien überlebt und 53 Personen auf dem Gewissen hat, und Gault waren nicht mehr im Dienst, als Bonnie und Clyde mit ihren Banküberfällen begannen, wurden jedoch als Sonderermittler eingeschaltet. Ein Konsortium von Banken konnte sie dazu überreden, einen Trupp zusammenzustellen und die Mordserie des Duos zu beenden. Im Film wirken auch Kathy Bates, John Carroll Lynch, Kim Dickens, Thomas Mann (Ich und Earl und das Mädchen) und William Sadler (Die Verurteilten) mit.

Quelle: Deadline
Interessante Meldungen
Aktuelle News
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
6 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.02.2018 11:19 Uhr | Editiert am 15.02.2018 - 11:20 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.400 | Reviews: 17 | Hüte: 123

pursuyt:

Das widerspricht sich nicht im Geringsten, denn das NewHollywood konnte nur zu jener Zeit so durchkommen, da das alte Hollywood sich gerade am überleben war und die Gesellschaft im Umbruch -)

Die Reifeprüfung, Easy Rider, Wild Bunch etc. fällt alles mit in die gleiche Zeit, es kann sein, dass Bonnie und Clyde mit der erste Film war, aber wenn man es genau nimmt, gab es schon erste Bestrebungen in diese Richtung mit den späten Noir-Filmen oder den Filmen wie Vera Cruz, die dem Italo Western Pate standen, insofern ist das alles ein schleichender Prozess gewesen, der dann auch in den Spät60ern seine explosionsartige Metamorphose hatte (auch gesellschaftlich betrachtet, siehe unter anderem die Zeit in den USA nach der Ermordung Kennedys, den Vietnam Krieg, die Hippiebewegung usw.).

Also, doch ich stehe dazu zu sagen, dass der Film ein Kind seiner Zeit ist!

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
pursuyt : : Moviejones-Fan
15.02.2018 10:49 Uhr
0
Dabei seit: 26.03.14 | Posts: 542 | Reviews: 6 | Hüte: 23

@MobyDick, Bonnie und Clyde ist eigentlich kein Kind seiner Zeit, sondern hat mitunter das New-Hollywood-Kino begründet und dem Zeitalter seinen eigenen Stempel aufgedrückt - was natürlich umso krasser ist!

Ich freue mich auch auf den neuen Stoff! Netflix wird (wieder mal) eine interessante, ausgewogene Eigenproduktion hinlegen!

Gezeichnet Dr. h. c. Netflix ;)

Quentin Tarantino ist so wie eine Kartoffel - nur anders.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.02.2018 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.400 | Reviews: 17 | Hüte: 123

Für mich gibt es nur eine brauchbare Version des Stoffes, das ist die mit Beatty und Dunaway, und der Film ist einfach eine Naturgewalt, und ein Kind seiner Zeit.

Jetzt einen anderen Ansatz finde ich erstmal nicht schlecht, aber ob mich der Film jetzt wirklich auch ansprechen wird, wird erst ein Trailer zeigen. Dafür gab es zuletzt einfach zu wenige wirklich überzeugende Filme, die zur Prohibitions- und Depressionszeit angesiedelt sind. Alle hatten recht großes Potential, sind aber immer wieder an ihren Ambitionen gescheitert.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
15.02.2018 09:44 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.605 | Reviews: 30 | Hüte: 343

@Mr.Bond

Bin da ganz bei Dir. Das Projekt klingt äusserst interessant. Wird ganz sicher spannend, mal die historisch korrektere Variante zu sehen. Bisher konnte man diese ja eher nur in Dokus in Augenschein nehmen.

Übrigens vermittelt die MJ Aussage, dass es "nun auch" Costner zu Netflix verschlägt, ein etwas falsches Bild. Mit "Hatfields & McCoys" ist dieser bereits mit einer Original Netflix Serie dort vertreten. Hier handelt es sich um eine 3teilige Miniserie (je ca.90min) nach wahren Begebenheiten, um eine blutige Familienfehde im Amerika des 19.Jahrhunderts. Der Gegenspieler ist Bill Paxton, in einer seiner letzten Rollen. Bisher habe ich nur den Trailer gesehen, aber die Serie steht seitdem auf meiner Liste.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
15.02.2018 09:32 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.882 | Reviews: 22 | Hüte: 185

@MrBond:

so langsam gehen mir die Ausreden aus, warum ich kein Netflix haben sollte...

Mal völlig unabhängig von der News, finde ich, dass es sowieso keinen Grund gibt, warum man Netflix nicht haben sollte. Ich kann es nur immer wieder sagen, für mich gibt es momentan keinen besseren Dienst. Der Preis ist (wenn man es richtig macht) sehr niedrig und die Inhalte sind bei keinem Anbieter besser. Vor allem ist es aber auch keine "Anschaffung" über die man lange nachdenken muss, denn wenn ich mal nichts für mich finde, dann leg ich den Account eben still, bis wieder was für mich dabei ist. Wo ist also das Problem?

...oh Schreck, jetzt kling ich aber wirklich wie ein Netflix-Klinkenputzer^^

...nur für s Protokoll, ich hab nix mit denen zu tun, ich find Netflix einfach nur gut.

...gezeichnet

Prof.Dr.Dr.Netflixtongue-out

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
15.02.2018 08:05 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.234 | Reviews: 13 | Hüte: 271

Das ist ja mal eine geile News und so langsam gehen mir die Ausreden aus, warum ich kein Netflix haben sollte...

Costner wieder in Aktion zu sehen wäre schon Grund genug! Die Story finde ich ebenfalls sehr reizvoll und es gefällt mir, dass die Bonnie & Clyde Geschichte aus den Augen der Polizei erzählt wird. In der Vergangenheit wurde diese Story ja teilweise arg romantisiert dargestellt. Tatsache ist und bleibt jedoch, dass Bonnie & Clyde kaltblütige Verbrecher waren.

Schön, dass immer mehr Schauspieler das Medium "Serie" für sich entdecken. Wenn man bedenkt, dass sich das Gehalt eines Serien-Hauptdarstellers auch nicht mehr wirklich hinter einem Hollywood-Film-Gehalt zu vertecken braucht, ist das auch kein Wunder mehr.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Forum Neues Thema