Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Doch nicht nur "Newark"

Newarks Heilige: Verblüffende Fotos vom "Sopranos"-Prequel (Update)

Newarks Heilige: Verblüffende Fotos vom "Sopranos"-Prequel (Update)
0 Kommentare - Do, 09.05.2019 von R. Lukas
Sind es da in Newark nun Heilige oder nicht? Dem Titel nach schon, denn es bleibt doch bei "The Many Saints of Newark", und das ist auch gut so. Leslie Odom Jr. lässt das Ensemble weiter anwachsen.
Newarks Heilige: Verblüffende Fotos vom "Sopranos"-Prequel

++ Update vom 09.05.2019: Man könnte fast denken, James Gandolfini wäre digital nachgebildet und verjüngt worden. Aber nein, das auf den ersten The Many Saints of Newark-Setfotos ist tatsächlich sein Sohn, Michael Gandolfini (The Deuce), als junger Tony Soprano. Sehr schneidig sieht Alessandro Nivola (A Most Violent Year) als Richard "Dickie" Moltisanti aus.

++ Update vom 27.03.2019: Die italienische Schauspielerin Michela De Rossi, die zum ersten Mal in den USA war, um für diesen Film vorzusprechen, hat die letzte größere Rolle in The Many Saints of Newark ergattert. Sie mimt eine ehrgeizige italienische Immigrantin, die nach Amerika kommt und sich in Newark niederlässt.

++ News vom 25.03.2019: The Many Saints of Newark - so ein schöner, fast schon poetischer Titel und dann verkürzen Warner Bros. und New Line Cinema ihn einfach zu Newark? Zum Glück nicht. Deadline korrigiert sich selbst, der Prequel-Film zur HBO-Mafiaserie Die Sopranos kommt offiziell als The Many Saints of Newark ins Kino (in den USA am 25. September 2020) und sollte auch nie anders heißen.

Jetzt, da das geklärt ist, kann es ja mit den Casting-Meldungen weitergehen. Leslie Odom Jr. (Mord im Orient Express), der für seine Rolle im Hit-Musical "Hamilton" einen Tony Award gewonnen und seither auch in Hollywood Fuß gefasst hat, folgt auf Jon Bernthal, Vera Farmiga, Corey Stoll, Billy Magnussen, Ray Liotta, John Magaro (The Umbrella Academy) und Michael Gandolfini. Letzterer tritt in die Fußstapfen seines 2013 verstorbenen Vaters, James Gandolfini, und spielt dessen jüngere Version, den jungen Tony Soprano.

Wen Odom Jr. spielt, ist noch nicht bekannt, aber der Film selbst spielt während der Rassenunruhen in den 1960er Jahren, als sich in Newark, New Jersey die Afroamerikaner und die Italoamerikaner gegenseitig an die Gurgel gingen. Sein Charakter soll direkt in diesen Konflikt involviert sein, genau wie Richard "Dickie" Moltisanti, Tonys Onkel und der Vater seines zukünftigen Schützlings Christopher (in der Serie Michael Imperioli). Die Sopranos-Schöpfer David Chase hat The Many Saints of Newark mit Lawrence Konner (Planet der Affen) geschrieben, ihr Drehbuch liegt nun in den Händen des neunmaligen Die Sopranos-Regisseurs Alan Taylor.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Fortsetzungen
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?