Anzeige
Anzeige
Anzeige
Superman? Batman? Green Lantern?

Superman, Batman & Co.: James Gunn hat das neue DC-Filmuniversum vorgestellt! (Update)

Superman, Batman & Co.: James Gunn hat das neue DC-Filmuniversum vorgestellt! (Update)
37 Kommentare - Di, 31.01.2023 von Moviejones, F. Bastuck
Lange mussten wir warten, jetzt ist es endlich soweit: James Gunn enthüllt seinen Plan für die nächsten Jahre, was das DC-Filmuniversum betrifft.

Die Spannung steigt! Wir sind nur noch wenige Minuten von der Präsentation entfernt, die uns verraten soll, wie das DC-Filmuniversum in den nächsten Jahren aussehen wird. Gestern bereits empfing James Gunn einige Vertreter der Presse auf dem Warner-Gelände, um sie dort über seine Pläne zu informieren. Geleaked wurde bislang nichts. Wenn unsere Informationen richtig liegen, wird Gunn seine Pläne gleich ab 18 Uhr auch öffentlich den Fans mitteilen.

Was genau dort angekündigt wird, darüber können auch wir zum jetzigen Zeitpunkt nur rätseln. Filme? Darsteller? Regisseure? Auch Serien und Videospiele? Nichts scheint unmöglich. Sollte gleich ab 18 Uhr die große Präsentation tatsächlich starten, werden wir hier versuchen, euch möglichst aktuell auf dem Laufenden zu halten. Es könnte ein großer Tag für DC-Fans werden!

++ Update: Das DCU wurde enthüllt! Etwas anders als erwartet gab es nicht direkt eine Präsentation, wie man es vielleicht von Marvel gewöhnt ist. Wir werden euch im Laufe des Abends über alle Ankündigungen informieren. Damit ihr nicht zu lange warten müsst, überlassen wir es James Gunn, das wichtigste selbst zu verkünden:

Kapitel 1: Gods & Monsters

Wie Gunn erklärt, handelt es sich bei den Ankündigungen zunächst nur um einen Teil des ersten Kapitels des DCU, welches die Überschrift Gods & Monsters trägt. Anders als zuvor, werden Filme und Serien nicht länger voneinander getrennt, sondern bilden gemeinsam ein zusammenhängendes Universum, das DCU. Dies erklärt auch, warum zuletzt einige der DC-Serien abgesetzt wurden. Gleiches gilt auch für Animationsprojekte. Figuren sollen in den Animationsserien von denselben Schauspielern gesprochen werden, die sie auch in den Live-Action-Projekten spielen.

Geplant ist, dass pro Jahr zwei Filme sowie zwei Serien veröffentlicht werden sollen. Jedoch macht Gunn auch deutlich, dass die Qualität immer einer Deadline vorgeht. Sollte ein Drehbuch also nicht fertig sein, wird der Film auch nicht gedreht, unabhängig von einem vielleicht bereits festgelegten Kinostart.

Dabei eines gleich vorweg, da dies für alle der kommenden Filme und Serien geht: Weder Regisseure noch Darsteller wurden bislang verpflichtet.

Den Anfang macht die Animationsserie Creature Commandos und die Live-Action-Serie Waller. In letzterer kehrt auch Viola Davis in ihrer Rolle aus The Suicide Squad zurück. Gunns Serie Peacemaker wiederum wird erst einmal pausieren, statt mit Staffel 2 weiterzulaufen, da Gunn aktuell einfach keine Zeit dafür hat. Die Charaktere sollen jedoch in Waller eine Rolle spielen.

So richtig los geht das DCU dann am 11. Juli 2025, wenn Superman - Legacy in die Kinos kommt. Gunn selbst beschreibt den Film als den Start für das neue DCU. Er selbst schreibt aktuell an dem Drehbuch. Es ist der einzige DCU-Film, der aktuell ein Startdatum besitzt. Es wird keine erneute Origin-Story.

Weiter geht es mit The Authority, über eine Gruppe von Superhelden, die ihren ganz eigenen Ansatz verfolgen, die Welt zu retten. Anschließend erfolgt der erste Auftritt von Batman im DCU und auch hier spart man sich eine erneute Origin-Story aus. The Brave and the Bold soll die Bat-Familie ins DCU einfügen, beginnend mit dem Sohn von Bruce Wayne, Damian Wayne, als Robin.

Anschließend darf endlich Supergirl ihren großen Kinoauftritt haben. Supergirl - Woman of Tomorrow basiert auf dem gleichnamigen Comic, welches kürzlich erst veröffentlicht wurde. Als letzter Film wurde dann noch Swamp Thing angekündigt.

Zum Schluss gibt es noch drei Live-Action-Serien, auf die ihr euch freuen dürft. Zunächst wäre da Lanterns. Endlich kommen die Green Lantern zu ihrem Live-Action-Auftritt. In der Serie erwarten uns gleich mehrere Lanterns, darunter Hal Jordan und John Stewart. Beide werden in der Serie ein großes Mysterium untersuchen, welches eine große Rolle im zukünftigen DCU spielen soll. Laut Peter Safran soll sie True Detective als Vorbild folgen. Bei dieser Serie handelt es sich übrigens um ein von Gunn und Peter Safran geplantes neues Projekt. Die ehemals geplante Green Lantern-Serie hat damit nichts zu tun und gibt es nicht mehr.

Dann wäre da noch Paradise Lost, eine Serie, die als Prequel zu Wonder Woman beschrieben wird und auf der Insel Themyscira spielt, bevor Diana geboren wird. Als Letztes hätten wir Booster Gold.

Da das hier sonst alles zu viel wird, werden wir später noch einmal gesondert auf die Inhalte der Filme eingehen.

DC Elseworlds

Gunn sprach auch über die Projekte, die außerhalb des DCU stattfinden, darunter die beiden kommenden Filme The Batman Part II oder Joker - Folie à Deux. Diese Projekte laufen zukünftig unter der Marke DC Elseworlds. Ebenfalls in diese Sparte fällt der von J.J. Abrams geplante Superman-Film, der laut Gunn weiterhin in Entwicklung ist, sowie die Zeichentrickserie Teen Titans Go!.

Details, vor allem, was die Story angeht, gab es zu The Batman Part II noch nicht, aber immerhin haben wir jetzt einen Kinostart: 3. Oktober 2025.

Zwei Serien, die wohl auch unter die Elseworlds-Marke fallen, dürften Superman & Lois und Gotham Knights sein. Erstere Serie geht demnächst bereits in ihre dritte Staffel. Auf Superman & Lois angesprochen, sagte Gunn, jeder würde die Serie lieben, also wird sie wohl noch eine Weile laufen. Er sprach dabei von ein oder zwei Jahren. Zur neuen Serie Gotham Knights wiederum, die im März starten soll, gab es keinen Kommentar.

Das Vermächtnis des Snyder-Verse

Neben den Neuankündigungen ist für viele Fans wohl die spannendste Frage, ob das neue DCU ein kompletter Cut und Neuanfang wird, oder ob doch einiges aus dem bisherigen DCEU, also dem Snyder-Verse, mit übernommen wird.

Und den Aussagen von James Gunn nach zu urteilen, wird es eben doch kein kompletter Neuanfang, was schon ein wenig überraschend ist. So sprach er in den höchsten Tönen von den noch vier kommenden Projekten Shazam! - Fury of the Gods, The Flash, Blue Beetle und Aquaman and the Lost Kingdom.

Jeder Film würde zum nächsten überleiten. Dabei sei vor allem The Flash laut Gunn einer der größten Superheldenfilme aller Zeiten. Dieser würde auch alles zurücksetzten, er ging hier jedoch nicht ins Detail, was genau dies bedeutet, da es zu viel verraten würde.

Und dann fügt Peter Safran wohl den entscheidenden Satz hinzu: "Diese vier Filme sind großartig. Es gibt keinen Grund, warum eine der Figuren oder die Schauspieler, die diese Figuren spielen, nicht Teil des DCU sein sollten. Es gibt nichts, was dem entgegensteht."

Um dies noch einmal klarzustellen: Ezra Miller, Gal Gadot, Jason Momoa sowie Zachary Levi sind nicht raus aus ihren Rollen und es klingt so, als würde man auch im DCU mit ihnen in ihren jeweiligen Rollen planen.

Zu Ezra Miller sagte Gunn noch, dass man sich mit ihrer Person zusammensetzten werde, sobald es ihr besser gehe. Momentan befindet sich Miller in Behandlung aufgrund mentaler Probleme, die zu einigen Skandalen führten. Miller befinde sich aber auf dem Weg der Besserung und Gunn macht deutlich, dass die Tür für zukünftige Projekte offen ist.

Auch zum aktuellen Vorfall rund um Zachary Levi äußerte sich Gunn. Dieser erhält aktuell viel Gegenwind aufgrund eines Tweets, hier erfahrt ihr mehr dazu. Gunn sagt hier, dass er mit Schauspielern und Filmemachern zusammenarbeitet, die Dinge sagen, denen er zustimmt und manchmal Dinge sagen, denen er nicht zustimmt. Er kann aber nicht jedes Mal Pläne ändern, nur weil ein Schauspieler etwas gesagt habe, mit dem er nicht einverstanden ist.

Das Snyder-Verse lebt also in gewisser Weise weiter. Dies wird bei so manchem Fan sicher für Verwirrung, aber auch für Ärger sorgen. Ein ganz klarer und sauberer Neuanfang ist dies in jedem Fall nicht. Wir werden wohl abwarten müssen, inwiefern die Geschehnisse von The Flash hier mit reinspielen. Immerhin hatte man zuletzt auch genug Zeit, den Film noch soweit zu ändern, um ins neue DCU übergehen zu können.

Mysteriös bleibt es jedoch, was Henry Cavill betrifft. Und wo wir ihn schon erwähnen, auch was Ben Affleck betrifft. Alle scheinen ihre Superhelden-Jobs behalten zu dürfen, bis auf diese beiden. Warum, ist nicht ganz klar. Zumal die neuen Superman- und Batman-Projekte so klingen, als hätte man diese beiden problemlos behalten können.

Gunn hat sich zu diesem Thema knapp geäußert, zumindest was Cavill betrifft. Dieser sie nie gefeuert worden, man habe ihn bloß nie als Superman für Superman - Legacy verpflichtet. Es hätte diesbezüglich nie einen Vertrag gegeben. Und dann sagt er noch, dass sowohl Cavill als auch Affleck kein Teil des neuen DCU seien.

Das war es dann jetzt aber erst einmal, was die Ankündigungen betrifft, soweit müssten wir jetzt alles abgedeckt haben. Es war nicht so ganz die Art der Präsentation, die wir erwartet haben und wohl auch nicht unbedingt genau die Ankündigungen, mit denen Fans gerechnet haben. Lasst uns gerne eure Meinung zu dem Ganzen wissen.

Quelle: Variety
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
37 Kommentare
1 2 3
Avatar
Karoyq : : Moviejones-Fan
18.02.2023 04:35 Uhr | Editiert am 19.02.2023 - 05:19 Uhr
0
Dabei seit: 11.11.22 | Posts: 50 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Dieser Kommentar ist gesperrt.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
03.02.2023 18:19 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 17.138 | Reviews: 19 | Hüte: 398

Hier ist DC Studios Film Palette: oben filmen. Und Serien.

Bild
Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
02.02.2023 21:20 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 676 | Reviews: 4 | Hüte: 42

@Duck-Anch-Amun

Oh ja einiges, aber dann schreibe ich darunter keinen Kommentar, weil ich denen die sich freuen nicht die Stimmung vermiesen will. Außerdem bin ich so, dass ich erstmal alles positiv aufnehme und dann mein ordentliches Urteil kommt, wenn ich ein Projekt gesehen habe und James Gunn kann gute Drehbücher schreiben mit sehr viel Emotionalität und gleichzeitg aber auch Humor, aber kann eben auch extrem füstere Filme fördern. Das ist in meinen Augen, dass was DC braucht, weil es genau diesen Mix hat wie ich ja schon geschrieben habe. Warum sollte ich mich da als DC-Fan nicht freuen? Wir werden auch etwas sehen, was wir noch nie oder schon lange nicht mehr gesehen haben. ich freue mich besonders, dass die Bat-Family Thema wird. Natürlich habe ich auch Angst, dass durch Internethass und einen möglichen Flop das ganze Universum wieder auf den Kopf gestellt wird, aber ich freue mich trotzdem auf die Filme laughing

Ich finde die neuen Projekte toll... Ich finde Gunn war dafür zum Beispiel in meinen Augen noch eher undeutig, ob Ezra Miller Flash bleibt und Momoa noch Aquaman. Safran hat wohl den Wunsch ein Aquaman 3 zu machen, aber wenn Miller als Flash bleiben darf, verstehe ich die ENtscheidung nicht wirklich, weil er nunmal eine Gefahr ist. In der Vergangenheit hat es mir auch nichtgefallen als z.B. JJ Abrams Star Wars 9 übernommen XD Also Beispiel dafür.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
02.02.2023 19:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.505 | Reviews: 45 | Hüte: 774

@filmfanfb
Ich sehe die News wirklich positiv
Gab es jemals eine News die du nicht positiv gefunden hast? tongue-out

@Chris
Ich lese nur noch Schwarzmaler . anstatt mal abzuwarten bis man was geliefert hat
Ich sehe hier keine Schwarzmaler sondern User, die aufgrund der letzten Jahre vorsichtiger geworden sind. Du müsstest es ja am besten wissen wie schnell die Aussagen von heute nix mehr wert sind. Und nach all den Jahren seit der Dark Knight-Trilogie sind die Leute halt vorsichtiger geworden. Da wurde schon zuviel geschwafelt, da wurde zuviele Pläne schon vorgestellt, da wurde schon zu oft der neuste Film/Macher/Projekt als innovative Idee vorgestellt. Was haben die User hier damals vom Sandkasten-Modell geschwärmt...aber klar, man soll direkt dem neusten Mann mit seinen ach so innovativen Ideen zu 100 % vertrauen.
Deshalb die negativen Aussagen, deshalb die niedrige Erwartungshaltung - wird der erste Film ein Erfolg und kann man qualitativ liefern, dann wird sich dies auch schnell wandeln. Aber ich verstehe die Vorsicht, denn Gunn ist nicht der erste der sich hier groß profilieren möchte...am Ende wird abgerechnet.

Zudem ist dann halt vieles schwammig und da noch 3 Filme erscheinen, bei denen Gunn aber auch gar nicht beteiligt war, kann er schneller über seine eigenen Worte stolpern als ihm lieb ist.

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
02.02.2023 17:05 Uhr
1
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 676 | Reviews: 4 | Hüte: 42

Ich bin echt traurig und enttäuscht, wenn ich hier so manche Kommentare lese. Hier wird geurteilt über etwas, was man noch garnicht kennt.

Ich sehe die News wirklich positiv. Gunn verspricht ein Universum, was durch die Story verbunden, wo aber jeder Film anders ist, weil die Schaffenden kreativen Freiraum haben. Das ist genau das was ich mir bei der Vielfältigkeit von DC erwarte und was ich an manchen Stellen des MCU vermisse, wo alles sehr ähnlich von der Art her wirkt.

Ich finde es auch lustig wie viele schreiben: Interessiert mich nicht, weil ich die Charaktere nicht kenn. Leute, das halbe MCU war vor den MCU einen breiten Publikum unbekannt und jetzt sind es Publikumslieblinge. Was ist das bitte für ein Argument?

Ich freue mich auf die Projekte, vorallem auf Lanterns, Brave and the Bold und Superman, aber auch auf die anderen. Ich liebe DC und es verdient ein gutes Filmuniversum.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
02.02.2023 05:49 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 17.138 | Reviews: 19 | Hüte: 398

Ich lese nur noch Schwarzmaler . anstatt mal abzuwarten bis man was geliefert hat. Die kommenden filme, können die locker ignorieren, wie neulich Black Adam. Das DC in der Vergangenheit oft schlecht abgeschnitten hatte, lag Großteil an den WB selbst. Jetzt sollte man doch diese zwei Herren mal die Chance geben sich zu beweisen.

Egal wie der größten Superheldenfilme aller Zeiten auch sein mag. Bei mcu habt man NWH angepriesen das er größer sei wird als Avengers EG. Am Ende war der Film nur ein solides Kinder Ausflugs Filme, mit Gäste aus Vergangenheit...Und bei DoctorStrange 2, sollte auch NWH nur der Spitz des Berges sein. Am Ende war es nur auch ein WandaVision mit Mega Spezial Gast Strange in der Hauptrolle. Das hat ungemein niemanden hier was gestört. Unabhängig von diesem Geschwafel... würde ich erstmal das Wort: aller Zeiten beiseite legen.

Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
01.02.2023 23:16 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 849 | Reviews: 5 | Hüte: 34

Für mich klingt das nach "Wir haben keinen Plan, also machen wir einfach mal MCU 2.0". Aber natürlich erst 2025, und wenn bis dahin Shazam 2, Aquaman 2 und vor allem The Flash ( laut Gunn einer der größten Superheldenfilme aller Zeiten) am Box Office Schiffbruch erlitten haben, hat sich das ganze schon wieder erledigt.

Warriors, come out to play-ayyy!

Avatar
Harty : : Moviejones-Fan
01.02.2023 14:47 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.15 | Posts: 209 | Reviews: 4 | Hüte: 0

Also davon interssiert mich einfach mal garnichts. Also bleibt nur The Batman 2. DC ist also weiterhin nix für mich.

Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
01.02.2023 12:44 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 1.082 | Reviews: 0 | Hüte: 87

Taten sagen mehr als Worte. Und die stehen noch aus. Ich hoffe, DCs Filmzukunft wird so toll, wie Gunn es verspricht.

Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

"With great power comes great responsibility!"

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Bei der Macht von Grayskull, ich habe die Zauberkraft!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
01.02.2023 11:50 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.945 | Reviews: 184 | Hüte: 616

Also mir entlockt das wenig mehr als ein Schulterzucken im Augenblick. Große Töne gespuckt und dann nicht abgeliefert hat DC/Warner auch vorher schon. Die nächsten Jahre werden zeigen, wohin der Weg geht. Aber wer weiß - vielleicht schaffen es die Altlasten um Aquaman, Flash und Shazam es ja auch ganz schnell, die großen Pläne wieder in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Bis wir 2025/26 haben und wirklich gute Filme abgeliefert werden, glaub ich an garnichts von dem Geschwurbel, egal obs nun von James Gunn oder wem auch immer kommt. Ich sehe, dass man ne Idee hat - aber ein Plan wird erst draus, wenn man dieser Idee nicht vorzeitig das Geld abdreht, wenns dann doch nicht so klappt wie gewünscht. Fragt mal den Snyder, der kann euch dazu was erzählen - der hatte auch große Pläne...

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
01.02.2023 10:58 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.688 | Reviews: 254 | Hüte: 620

Tja, irgendwie ist das für mich bisher eine Nullinger Nachricht, es wird nur gesagt, dass man jetzt einen Plan hat. Tolle Wurst.

Warten wir mal bis 2025 -ich fürchte das letzte Wort bzgl dieses Plans ist noch längst nicht gesprochen

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
endoplasmatischesRetikulum667 : : Moviejones-Fan
01.02.2023 10:39 Uhr
0
Dabei seit: 05.07.22 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@MJ-FrankBastuck

Von seinem Verhalten abgesehen, denke ich auch nicht, dass das neue DCU mit ihm funktionieren könnte, weil er sehr eigen geworden ist und sich selbst als Marke nicht abwandeln möchte. Damit müsste man das DCU an ihn anpassen oder er wirkt wie ein Fremdkörper. Dass er gar nicht erwähnt wurde, liegt vmtl daran, dass der Film so belanglos ist, dass ihn die Leute schon wieder vergessen haben (oder jedenfalls nicht mehr sofort an ihn denken, wenn es um DC geht... Wie du schon selbst geschrieben hast, ist es dir erst im Nachhinein aufgefallen ^^).

Nebenbei finde ich es ganz schön witzig, dass Johnson die letzten Monate unabsichtlich prophetisch war. "The hierarchy of power in the dceu is about to change" stimmte ja. Auf der Meta-Ebene und sehr zu seinem Nachteil, aber recht hatte er die ganze Zeit laughing

1-1-A

1-1-A-2-B

1-B-2-B-3

Avatar
hankirk : : Moviejones-Fan
01.02.2023 09:40 Uhr | Editiert am 01.02.2023 - 09:40 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 158 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Mir als nicht-Comic Leser sagen viele der Charakter nix. Das ist nicht schlimm, ging mir mit dem MCU auch so und bin damit warm geworden, vielleicht sogar deswegen. Aber ähnlich wie im aktuellen MCU gibt es hier mMn einen Superhelden Overkill. Im MCU hat man langsam angefangen und mit "nur" 3 Filmen in 3 Jahren alles an Iron Man und etwas Hulk aufgespannt. Das hat funktioniert, im neuen DCU sehe ich in der Ankündigung zuviel Masse. Direkt mit 2 Filmen und 2 Serien pro Jahr plus Elseworlds anzufangen wird vielleicht viele am Start schon abhängen.

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
01.02.2023 08:51 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 887 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Interessant wäre auch ob es in den DC Elseworlds auch Platz für Sachen gibt die noch nicht angefangen wurden.

Serien brauche ich auch nicht unbedingt, wären sie von HBO (wie Watchmen) und hochwertig, Billigserien, wie Arrow oder Flash brauche ich persönlich nicht

Avatar
Zeltan : : Moviejones-Fan
01.02.2023 07:59 Uhr
0
Dabei seit: 14.06.13 | Posts: 70 | Reviews: 9 | Hüte: 2

Im großen und ganzen bin ich nicht überzeugt von diesem Plan. Ich verstehe, dass sie etwas neues versuchen wollen und große Pläne schmieden, allerdings gibt es offensichtlich keinen einheitlichen Fokus. Werden die Leute die Serien überhaupt gucken? Werden außenstehende, die keine Comicfans sind verstehen, dass die Serie zum DCU gehört? Ich bezweifle es.

Die Batfamily mochte ich noch nie so richtig und Superman Legacy ist im Moment nichtssagend. Wenn es wird wie Superman Allstars, werden wir wohl nicht viel von unser aller Lieblingsheld haben.

Ich werde das ganze mal verfolgen, aber so richtig daran glauben, kann ich nicht.

1 2 3
Forum Neues Thema
AnzeigeY