Kinostart für "Terminator 6"! Wie geht man mit Arnies T-800 um?

Hamilton-Rückkehr nochmals bestätigt

Kinostart für "Terminator 6"! Wie geht man mit Arnies T-800 um? (Update)

20 Kommentare - Mo, 09.10.2017 von R. Lukas - James Cameron und Tim Miller sprechen über alles Mögliche, was "Terminator 6" betrifft. Im Sommer 2019 mischen der T-800 und Sarah Connor dann wieder die Kinos auf.

Kinostart für "Terminator 6"! Wie geht man mit Arnies T-800 um?

Update: Es wurde zwar gesagt, dass er im Gegensatz zu Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton nicht zurückkehrt, aber an Robert Patrick würde es nicht scheitern. Auf der New York Comic Con erklärte er sich absolut dazu bereit, den tödlichen T-1000 aus Terminator 2 - Tag der Abrechnung in Terminator 6 ein weiteres Mal zu spielen. Was man ihn auch zu tun bittet und wofür man ihn auch braucht, er sei da!

++++

Außer mit seinen Avatar-Sequels ist James Cameron aktuell auch mit seinen Terminator-Zukunftspläne in den Schlagzeilen. Was wir über Terminator 6 schon wissen:

Sowohl Arnold Schwarzenegger als auch Linda Hamilton, die Cameron zum Sarah-Connor-Comeback überredete, indem er ihr sagte, sie solle allen zeigen, wie man (bzw. Frau) es macht, sind zurück. Cameron ist ebenfalls zurück und schlüpft in die Produzentenrolle. Ihn reizt, dass das, was in den 80ern Science-Fiction war und in seinen Terminator-Filmen thematisiert wurde, heute unmittelbar bevorsteht (Stichwort Atomkrieg). Übrigens steht er zu seinen kritischen Aussagen über Wonder Woman, wie er im Interview mit den Hollywood Reporter betont.

Tim Miller führt Regie und entwickelt Terminator 6 zusammen mit Cameron. Er hätte nach Deadpool zwar auch gerne Deadpool 2 inszeniert, ist andererseits aber froh - in gewisser Weise sogar erleichtert - darüber, dass es nun jemand anders macht (David Leitch) und er selbst die Chance hat, etwas Neues auszuprobieren. Seinem Gefühl nach lässt sich mit den Terminator-Charakteren noch so viel mehr anfangen.

Der neue Film soll an Camerons Terminator und Terminator 2 - Tag der Abrechnung anknüpfen, während die drei Filme, an denen Cameron nicht beteiligt war, also Terminator 3 - Rebellion der MaschinenTerminator - Die Erlösung und Terminator - Genisys, galant ignoriert werden. Und er hat jetzt auch einen Kinostart! Am 25. Juli 2019 ist es in Deutschland so weit, wobei der offizielle Titel der Fortsetzung noch nicht feststeht. Beim einfallslosen Terminator 6 wird es jedenfalls nicht bleiben, zumal man ja so tut, als gäbe es drei der bisherigen Terminator-Teile gar nicht.

Nur wie soll sich der alte T-800 in diesem Film von alten T-800 aus Terminator - Genisys unterscheiden? Schwarzenegger ist 71 Jahre alt, wenn Terminator 6 gedreht wird, was für Cameron aber kein Problem darstellt. Das Schöne sei doch, dass er ein Cyborg ist. Seine organische äußere Hülle, die über dem metallischen Endoskelett liegt, altert ganz normal. Und Schwarzeneggers T-800 sei ja schon lange Zeit in Aktion und in Betrieb, mehr will Cameron nicht über diesen Teil der Story verraten.

Miller führt es noch etwas weiter aus, auch wenn er einräumt, dass er Arnie noch nichts davon erzählt hat und deswegen Ärger bekommen könnte: Schwarzenegger sei ja im Gegensatz zu Hamilton in allen Terminator-Filmen dabei gewesen, darum müsse es einen Grund geben, warum sie hier anders vorgehen. Miller mag geerdete Sci-Fi und geerdete Charaktere. Und während der T-800 äußerlich gealtert ist, wird er sich emotional und intellektuell weiterentwickelt haben. Die Terminatoren seien lernende Maschinen, und auf diese Weise könne man es anders gestalten, als es vorher war. Selbst in Terminator - Genisys sei er ja eine leicht aufgepeppte Version des alten Terminators gewesen. Miller aber ist dafür, sein Alter zu akzeptieren und zu nutzen, um Terminator 6 für die Fans interessant und frisch zu machen.

 


 

 


 

DVD & Blu-ray

Pirates of the Caribbean: Salazars RacheB?hse Onkelz - Memento-Gegen die Zeit+Live in Berlin [Blu-ray]Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]Bibi & Tina - Tohuwabohu totalTokio Hotel - Hinter die Welt (limitierte Special Edition)

Horizont erweitern

Die besten SpinnenfilmeDie coolsten Actionhelden!Die Geschichte des MARVEL-Universums

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

20 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
DeToren
Moviejones-Fan
Geschlecht | 11.10.2017 | 16:57 Uhr11.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@ theduke: Deinen Gedanken finde ich den bisher besten und sehr interessant. Hoffentlich läuft es so. DAS wäre die einzig richtig klingende Erklärung.

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 10.10.2017 | 02:11 Uhr10.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 10.10.2017 02:12 Uhr editiert.

@theMagician Hut an dich = Meine Frage ist, warum kann man den nicht endlich die Zukunft zeigen? Einen alten Arnie als Mensch kann man auch nehmen. Warum den Hut? Ich komme hier gleich auf den Punkt und zitiere mal Miller seine Aussage.

Schwarzenegger sei ja im Gegensatz zu Hamilton in allen Terminator-Filmen dabei gewesen, darum müsse es einen Grund geben, warum sie hier anders vorgehen. Miller mag geerdete Sci-Fi und geerdete Charaktere.

Was wäre, wenn man Teil 3 ein Intro gibt, was zur folge hat eine anderen Zeitperiode anzugehen. Ok wäre typisch Hollywood und Vorgängerfilme für sich stehen zu lassen. Warum aber sah der T 800 ist Arnie, aber warum sieht er aus wie Arnie? Es muß doch ein menschliches Ebenbild gegeben haben, welches man nutzte um den T-800 so aussehen zu lassen wie wir ihn aus alten Filmen kennen. Entweder einen Bio-Wissenschaftler, einen Mediziner, oder einen Elite Soldaten der früher ein hochdekorierter aktiver Soldat war, und durch Kriegseinsätzen zu einem Ivaliden wurde. Seine Behinderung wird durch Cyper Gynetik oder Cyper Implantate behoben, oder durch künstliche Gliedmaßen verbessert. Das bekannte Skynet nutzt später solche Veteranen um seine Maschinen menschlich zu gestalten. Würde also nichts gegen einen total menschlichen Arnold sprechen, der in Camerons neuen Film einen Freund der Familie Connor spielt, Wenn ich zwischen den Zeilen lese, spricht sogar alles dafür, das Schwarzenator diesmal, und zum ersten mal kein Robonator ist, sondern endlich mal einen Mensch spielen darf, und da käme der gealterte Ötzi sicher gut rüber und kommt bei den Fans auch gut an. Bin da echt guter Dinge.

Weshalb denken die User hier immer gleich an einen Terminator wenn man von Arnold spricht?

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
theMagician
Unvergesslicher
09.10.2017 | 23:40 Uhr09.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich habe mir jetzt die Kommentare durchgelesen und jedes Szenario vorgestellt das erwähnt wurde. Und es klingt alles immer noch komplett erzwungen und an den Haaren herbeigezogen.

Meine Frage ist, warum kann man den nicht endlich die Zukunft zeigen? Einen alten Arnie als Mensch kann man auch nehmen oder den Arnie Terminator aus Genisys und dann nach 30 Minuten töten. Bin auch mit Arnie als Terminator aufgewachsen und hatte Mega schiss vor dem, doch seine Zeit ist vorbei. Lieber in Ehren abdanken so wie Sly das mit Rambo gemacht hat. Besiegelt das Kapitel und fängt ENDLICH mit dem Krieg der Maschinen gegen die Menschen an

P.S. Welches Studio hat den die Rechte? Mir kam der furchteinflösende Gedanke das Terminator mit dem neuen Matrix eine Shared Universe starten wird. Kann das wirklich passieren?

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

GabrielVerlaine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 09.10.2017 | 12:14 Uhr09.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich finde auch...wenn sie den neuen Terminator wirklich glaubhaft machen wollen und auch glaubhaft die 3 Teile ignorieren wollen die nach T2 kamen, dann MUSS Edward Furlong her. Alles andere wäre lächerlich. Also ein anderere Darsteller. Dann fände ich es cooler wenn sie es ohne John Connor machen, erklären das er gestorben ist und das die Maschinen sich geirrt haben, John Connor war nicht der wichtige Punkt in der Geschichte der für die erfolgreiche Rebellion wichtig war. Vielleicht findet man auch heraus das der original John Connor schon lange tot ist oder schon immer dazu bestimmt war zu sterben und der John Connor der den T 800 in T2 zurück geschickt hat, gar nicht Sarahs Sohn ist, sondern jemand der den echten John Connor kannte und seinen Namen angenommen hat. So oder so ähnlich könnte ich es mir vorstellen.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
LethalWarrior
Moviejones-Fan
09.10.2017 | 09:39 Uhr09.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Fehlt ja nur noch Edward Furlong, und dann wäre der Cast vom zweiten Teil zusammen.

AlexanderDeLarge
Moviejones-Fan
Geschlecht | 30.09.2017 | 01:46 Uhr30.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich sags immer wieder wenn man Arnie als Mensch einbaut würde das gehen-

luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 29.09.2017 | 19:37 Uhr29.09.2017 | Kontakt
Jonesi

@Kayin
Ich gehöre auch zu denen, die Arnie nicht unbedingt in einem Terminator-Film benötigen. "Salvation" funktionierte meiner Meinung nach mit Christian Bale als terminierender John Connor und Sam Worthington als menschlicher Terminator abseits der allgemeinen Qualität des Films sehr gut. Arnie hatte zwar einen Cameo als verjüngte CGI-Animation, aber die ist nicht der Rede wert. Wenn ein vernünftiges Handlungkonzept wie bei "Salvation" vorliegt, braucht der Film für mich keinen Arnie.

Und da wir gerade schon bei deinen Beispielen sind: "Stirb Langsam" ohne Bruce Willis.
Len Wiseman arbeitet momentan an einer Prequelserie über den Werdegang des jungen John McClane als Cop bishin zu seinem Dasein als geschiedener Ehemann und sucht momentan nach einem Schauspieler, der diesen jungen McClane glaubhaft verkörpern kann.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Kayin
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.09.2017 | 15:26 Uhr29.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Also wenn ich an Terminator denke, dann denke ich an Arnie. Sein " Ill be back" hat sich in die Kinogeschichte eingebrannt. Das Franchise kann mMn nur mit ihm funktionieren. Klar wird es auch andere Terminatoren geben, aber wir verbinden das Franchise eben mit Schwarzenegger.

Deshalb würde auch mMn ein Reboot nicht funktionieren. Es gibt eben Rollen, die wir nur mit einem Schauspieler verbinden. Unten habe ich einige Beispiele genannt. Denn warum wollen die Produzenten denn unbedingt Arnie für den Film? Warum nehmen sie nicht DJ? Oder einen anderen Bodybuilder? Genau, weil sie wissen, dass der Zuschauer niemanden sonst akzeptieren und sehen wollen.

Oberlamer
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.09.2017 | 13:29 Uhr29.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Ein Vergleich mit Rambo oder Rocky hinkt hier gewaltig. Ich finde auch, dass Terminator von jedem Muskelmann gespielt werden kann, denn Terminator ist nicht nur ein einziger, sondern ein Szenario. Es gibt vermutlich unzählige verschiedene T-800, schließlich wurden die zur Infiltration eingesetzt und wie soll das gehen, wenn die alle gleich aussehen? Was ich jedenfalls nicht will und mir definitv nicht wieder ansehen werde, ist, wie ein uralter Arnie schon wieder aus der Zukunft kommt und schon wieder irgendwas mit einem John Connor macht, der schon wieder von einem anderen gespielt wird. Nö, das hatten wir jetzt gefühlt schon 100 mal.

BeTa
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.09.2017 | 22:25 Uhr28.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Bin sehr gespannt wie es weiter gehen soll. Eine CGI Verjüngung wäre doch eine Lösung. Fande Tarkin in Rogue echt glaubhaft oder die Verjüngerten Version von Michael Douglas und Kurt Russel toll.


1
2