Regisseur zum "Shaft"-Reboot: Weniger Action, mehr Comedy

Charakterlastiger Neustart

Regisseur zum "Shaft"-Reboot: Weniger Action, mehr Comedy

13 Kommentare - Do, 10.08.2017 von N. Sälzle - Mit "Shaft" wird ein weiterer Klassiker einem Reboot unterzogen. Statt um pure Action geht es Regisseur Tim Story aber um viel mehr: starke Charaktere und eine Menge Comedy.

Während die meisten beim Action-Knaller Shaft an den Film mit Samuel L. Jackson aus dem Jahr 2000 denken, muss man sich ins Gedächtnis rufen, dass auch dieser nur ein Remake ist. Das Original erschien 1972 mit Richard Roundtree in der Hauptrolle.

Es ist also kaum verwunderlich, dass ein Film, der bereits ein Remake erfahren hat, einer weiteren Neuauflage entgegensieht. Während der TCA-Pressetour ließ sich Tim Story (Ride Along, Ride Along 2 - Next Level Miami) einige Infos zu seinem Shaft Reboot entlocken.

Was der Regisseur bestätigt, ist, dass es sich dabei nicht um einen reinen Actionfilm handeln wird, sondern um eine Mischung aus Action und Comedy. Er sei sich jedoch noch nicht ganz sicher, ob eher die Action oder eher die Comedy die erste Geige spielt. Wichtig sind ihm in der Welt von Shaft vor allem die Charaktere. Eine Vater-Sohn-Beziehung soll das Zentrum bilden, es geht also um Familie und darum, eine Familie wieder zu vereinen. Aber auch eine starke Frauenrolle wird Teil der Handlung sein, verspricht Story, womit er die Mutter von Shafts Sohn meint.

Das Original wolle man dabei auf keinen Fall vergessen. Vielmehr möchte Story eine Hommage schaffen, bei der ein weiteres Mal starke Figuren im Mittelpunkt stehen. Dass es ursprünglich Pläne gab, Shaft - Noch Fragen? mit Jackson fortzusetzen, weiß er, allerdings nicht, was aus diesem Vorhaben wurde. Zu dem Zeitpunkt, als er verpflichtet wurde, sei der Reboot gerade ins Rollen gekommen und das Drehbuch schon toll gewesen.

Quelle: Slashfilm

DVD & Blu-ray

Horizont erweitern

Die wichtigsten Filme 2017James Bond 007: Die Legende, die Schurken, die Bond-GirlsDie besten und schrägsten Trashfilme!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

13 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 10.08.2017 | 20:52 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Gabriel danke für die Aufklärung, somit sind wir ja wieder mal einer Meinung.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
WiNgZzz
Moviejones-Fan
Geschlecht | 10.08.2017 | 15:55 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 10.08.2017 15:57 Uhr editiert.

So war das bestimmt gemeint, passt ja dann auch mega zu deiner Argumentation, is klar!

Ach komm...

Serum
Moviejones-Fan
10.08.2017 | 14:48 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@WiNgZzz
Für Cäsar sind alle Affen seine Familie und mal ganz ehrlich, in einem Film mit War im Namen, ist es doch ganz eindeutig, das der eine oder andere Affe sterben wird und Cäsar deswegen Trauern wird.

theMagician
Unvergesslicher
10.08.2017 | 09:29 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich habe da eine Frage. Ist Sony Pictures an diesem Quark involviert? Den es klingt danach. Die jüngsten Sony Produktionen (der dunkle Turm, Emoji und Angry Birds) zeigen doch die keine Ahnung von der Filmerei haben. Auch bei Ghostbusters mit Frauen haben sie starke Kritik einstecken müssen. Außer beim neuen Spider Man gab es nichts gutes von Sony und das auch nur, weil Marvel daran beteiligt war.

Und einen Shaft Quatsch-Comedy-Film braucht die Welt genauso wenig wie einen Emoji Film

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

WiNgZzz
Moviejones-Fan
Geschlecht | 10.08.2017 | 08:33 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Serum: Netter Planet-der-Affen-Spoiler!!

Ach komm...

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 10.08.2017 | 08:24 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Und in 2026 erscheint dann das Remake vom Remake vom Remake des Originalfilms: diesmal dann mit hartem R-Rating und einem Setting in der Zukunft.

Rafterman
Moviejones-Fan
10.08.2017 | 08:21 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Shaft noch Fragen war aber nur ein halber Reboot, man könnte es auch als weiteren Teil sehen. Richard Roundtree war ja der Onkel vom Samuel L Jackson, also für mich ist es kein Reboot gewesen.

Ich sage immer die Wahrheit, sogar wenn ich lüge!

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 10.08.2017 | 06:38 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Also ein Fortsetzung, mit L. Jackson, wäre mir lieber. Anstellen von das was man da lies. Bei Shaft remake, taucht der echte shaft in der shaft film. Und bei diese bullshit, kommt beide shaft vor oder wie ? Großvater und Vater v Sohn um zackerrei? Bitte nicht.

GabrielVerlaine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 10.08.2017 | 02:25 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@ theduke

ich glaube in der tat das du mich falsch verstanden hast. Das ganze von mir war ein augenzwinkernder wink mit dem zaunpfahl auf die ganze whitewashing debatte. überall wird gemeckert und gejammert das hollywood in diversen verfilmungen von originalvorlagen weiße/europäisch aussehende darsteller besetzt wo eigentlich (2 beispiele) asiaten (ghost in the shell) oder ägyptisch ( exodus) aussehende darsteller besetzt werden sollten. Auch das Hollywood um den kritikern zu begegnen anfangen zwanghaft anderen ethnien in filmen unterzubringen (stichwort: qouten asiate) und ursprünglich in der vorlage weiße figuren (z.B. Johnny Storm im neuen F4) zu schwarzen machen, statt neue geschichten und rollen dafür zu erfinden. Oder das ursprünglich in der vorlage männerrollen mit Frauen besetzt werden (jüngstes beispiel ghostbusters) statt auch hier für frauen neue ikonenhafte charaktere und geschichten geschaffen werden.

So gesehen habe ich mich in der tat was ungenau und missversändlich ausgedrückt. also im grunde war meine aussage einfach nur ein sich lustig machen über all diese debatten und diskussionen die immer mal wieder aufflammen. das nervt fast so sehr wie das ganze überall muss ein filmuniversum draus gemacht werden gedönse.

Es wäre doch regelrecht erfrischend wenn jetzt einfach mal jemand sagen würde...wenn wir die Ghostbuster zu Frauen machen und Johnny Storm zu einem schwarzen, dann wollen wir jetzt auch einen weißen Shaft :-D Schon alleine die Reaktion darauf zu sehen wäre es mir wert :-D Vielleicht liest das ja auch mal eine Kabarettist und macht daraus eine gute Nummer :-D

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 10.08.2017 | 01:35 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 10.08.2017 01:38 Uhr editiert.

@Gabriel hier stelle ich dir mal eine ernste Frage (kann sein das ich dich auch falsch verstanden habe) . Würdest du einen Asia Magnum wollen, einen weißen Mann der einen Mohikaner spielt der sich Chingachgook nennt und Lederstrumpf dann ein Eskimo wäre, oder Dirty Harry von Jason Momoa gespielt werden würde? Kojak natürlich von Will Smith und Straßen von SF von 2 Frauen. Ok ich kenne die Debatte zu dem Withewashing Thema nicht, aber aus Shaft hier eine Action Komödie zu machen, grenzt wieder mal an Figurverletzung. Wieder sage ich, Hollydumm hat schon mit 21 und 22JS die Serie vergewaltigt, das gleiche bei den Serien zu den Filmen Rush Hour, Serie Neuauflage MacGyver, Lethal Weapon, bzw die Kinoserienverarsche Starsky & Hutch. Wie kommen die Filmstudios nur auf solche Gedanken aus einer ernsten guten Krimiserie eine Komödie zu machen. Tim Story sollte man jetzt schon erschlagen. Das Shaft (1971) Reboot Remake (2000) mit Jackson funktionierte und es kam auch ohne die neumodische dumme Komik aus die plötzlich jeder so gut findet. Shaft ist ein harter schwarzer Privat Detektiv und nichts anders sollte so ein Film auch zeigen.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.

1
2