Planet der Affen - Survival

News Details Kritik Trailer Galerie
Noch nicht das Ende der Reise

"Survival" und dann? Ideen für "Planet der Affen"-Sequels vorhanden

"Survival" und dann? Ideen für "Planet der Affen"-Sequels vorhanden
1 Kommentar - Do, 13.07.2017 von R. Lukas
Immer wieder Matt Reeves. Nun erklärt er, inwiefern "Das Imperium schlägt zurück" Einfluss auf "Planet der Affen - Survival" nahm und was die Zukunft bringen könnte.
"Survival" und dann? Ideen für "Planet der Affen"-Sequels vorhanden

Nach Planet der Affen - Survival (ab dem 3. August im Kino) hat für Regisseur Matt Reeves erst einmal The Batman Priorität. Was aber nicht heißt, dass er den Affen den Rücken kehrt. Im Gegenteil: Reeves hätte Lust, noch mehr Planet der Affen-Filme zu machen, und wüsste auch schon, wie.

Die Welt, die in jedem der Reboot-Filme beschrieben werde, unterscheide sich von der Welt, die wir aus dem Planet der Affen von 1968 kennen. Darin sieht Reeves eine Gelegenheit, um zu erklären, wie man dorthin gelangt, und der menschlichen Natur einen Spiegel vorzuhalten. Wir selbst spiegeln uns in diesen Affen wider, deshalb identifizieren wir uns mit ihnen.

Und wohin könnte die weitere Reise gehen? "Böser Affe" (gespielt von Steve Zahn), ein neuer Charakter in Planet der Affen - Survival, mit uns ein neuer Clip näher bekannt macht, ist ein möglicher Wegweiser. Er impliziert, dass es in der großen, weiten Welt noch andere intelligente Affen gibt, von denen Caesar (Andy Serkis) und sein Klan nichts wissen. Affen, die nicht von Caesars Führungsstärke profitieren konnten und von den Werten, die er seiner Gemeinschaft vermittelt hat. Künftige Konflikte auf dieser Reise, die in Richtung des Originalfilms führt, ohne ihn vielleicht jemals zu erreichen, könnten zwischen Affen untereinander stattfinden, sagt Reeves, nicht nur zwischen Menschen und Affen. Da gebe es noch viele spannende Geschichte zu erzählen, was er gerne selbst übernehmen würde.

"Planet der Affen - Survival" Trailer 4 (dt.)

Der Videoplayer(13550) wird gestartet

Als Inspiration für Planet der Affen - Survival dienten Reeves und seinem Co-Autor Mark Bomback vor allem viele alte Kriegsfilme. Und sogar ein Krieg der Sterne-Film: Um etwas Mythisches reinzubringen, schauten sie sich Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück genauer an. Die Mythologie der Macht und das, was sie bedeutet, packten Reeves sehr. Ihm sei regelrecht ein Licht aufgegangen, als ihm klar wurde, welch mächtige Repräsentation von Hell und Dunkel sie in den Star Wars-Geschichten ist.

Ihre eigene Macht war diese Frage nach der menschlichen Natur, so Reeves, und wie wir Menschen mit ihren verschiedenen Aspekten ringen, dem Animalischen und dem Rationalen. Dieser Krieg in unserem Inneren, darum geht es ihm bei Planet der Affen - Survival. Sie wollten Caesar so weit treiben, dass er zum ersten Mal mit seiner Empathie zu kämpfen hat. Eine epische, mythische und emotionale Reise verwurzelt in dieser Art von Philosophie, was für Reeves an Star Wars anknüpft.

Quelle: Fandango
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
Lehtis - Gejagter Jäger
13.07.2017 17:42 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Kommentare: 766 | Kritiken: 1 | Hüte: 12

Ich bin der Meinung, dass es jetzt Sinn machen würde, wenn man den erste Film nochmal rebootet und danach Teil 2.

Dann hat man die komplette alte Reihe neu aufgelegt nur in einer anderen Reihenfolge. (3,4,5,1,2)

Wobei man sich irgendwas einfallen lassen müsste wegen dem Zeitreisen. Also irgendwie müssten da ja Menschen hin kommen. Andererseits gibt es ja in Prevolution einen Hinweis darauf das Astronauten verschwunden sind. Das könnte man einfach verwenden.

Bild
Forum Neues Thema