Anzeige
Anzeige
Anzeige

Black Widow

Kritik Details Trailer Galerie News
Jason Ethan Bond

Black Widow Kritik

Black Widow Kritik
9 Kommentare - 29.06.2021 von Moviejones
Wir haben uns "Black Widow" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Black Widow

Bewertung: 4 / 5

Mit Black Widow meldet sich das MCU eindrucksvoll zurück. Der Film ist toll. Er unterhält gut, liefert hier und da die marveltypischen Elemente. Dennoch ist der emotionale Kern dieses Films teils stärker als in anderen MCU-Werken ausgeprägt. Schuld und Wiedergutmachung ist ein großes Thema und sollte dies tatsächlich der letzte Auftritt von Scarlett Johansson als Black Widow sein, so verabschiedet sie sich auf einem Höhepunkt. Doch Marvel wäre nicht Marvel, wenn nicht die ein oder andere Tür doch noch aufgestoßen wird...

Black Widow-Kritik

Auch wenn Black Widow (Scarlet Johansson) sich heldenhaft in Avengers - Endgame opferte, so darf sie in ihrem neuen Abenteuer noch einmal groß auftrumpfen. Angesiedelt unmittelbar nach den Ereignissen von The First Avenger - Civil War, bzw. kurz vor dessen Ende, dient der Film als nachgereichte Originstory für Natascha. Mitten in den laufenden Wirrungen muss sich Natasha endgültig ihrer Vergangenheit stellen und eine Verschwörung aufdecken, die nicht nur sie in Gefahr beringt.

Trailer zu Black Widow

Die erste Frage, die einem bei Black Widow in den Sinn kommt, ist, warum es diesen Film nicht schon viel früher gegeben hat. Wer jetzt Corona ruft, hat die Frage nicht verstanden und darf sich mit einer Sechs setzen. Black Widow ist der Film, den Scarlett Johansson schon vor Jahren verdient gehabt hätte, gehört sie doch mit zu den am längsten im MCU aktiven Figuren, seit sie 2010 in Iron Man 2 eingeführt wurde. Ob Marvel sich nicht sicher war, ob der Charakter Natasha Romanoff einen Film alleine tragen kann, ist spekulativ. Fakt ist: Sie kann es! Und während andere Figuren und Gruppen mehrteilige Reihen bekamen, war Black Widow bis heute nur Beiwerk.

Doch zum Glück hat man sich bei Marvel letztlich dazu entschlossen, doch noch einen Film wie Black Widow zu machen. Fern ab von Magie, dem Weltraum oder Überwesen, wird hier ganz klassisch eine Spionagegeschichte erzählt, die das MCU um eine neue Facette erweitert. Black Widow wirkt in seinen besten Momenten wie ein Mix aus Daniel Craigs James Bond (Plot), Mission: Impossible (bodenständig abgehoben) und den Jason Bourne-Filmen (Kämpfe). Dies gemixt mit den MCU ergibt eine wahrlich launige Mischung.

Auch optisch weiß Black Widow zu gefallen, es gibt tolle Aufnahmen und Einstellungen, und dazu tragen vor allem die echten Drehorte bei, und auch wenn die Liste der Spezialeffektfirmen am Ende lang ist, wirkt der Film immer sehr authentisch. Die Dreharbeiten in Norwegen, Marokko und Budapest haben sich auf jeden Fall ausgezahlt und bereichern den Film. Und in all diesen Szenen darf Johansson glänzen. Sonst immer nur zur Nebendarstellerin verdonnert, nutzt sie hier die Möglichkeit als Hauptdarstellerin zu überzeugen vollkommen aus. Dabei wird der Film auch durch die anderen Figuren bereichert, vor allem da Black Widow die Chance nutzt, teils neue Gegner und Verbündete einzuführen. Zwar ist es schade, dass William Hurt nicht stärker im Film involviert wird und vor allem zur zeitlichen Einordnung genutzt wird, dafür können David Harbour, Ray Winstone oder Rachel Weisz umso mehr überzeugen. Dabei zeigt sich wieder einmal, wie geschickt es Marvel schafft, seine Comicverfilmungen mit bekannten und teils oscarprämierten Schauspielern aufzuwerten.

Natürlich ist nicht alles Gold, was glänzt, so hat die Story schon ab und zu seine WTF-Momente und obwohl Natasha die meiste Zeit auf der Fluch ist und nach ihr sogar im TV gefahndet wird, bewegt sie sich einen Großteil des Films unter Menschen. Aber dies sind die kleinen Stolpersteine, mit denen MCU-Filme immer mal wieder zu kämpfen haben, genauso wie mit dem Problem, dass Schurken und Oberbösewichte immer nur so stark sein dürfen, wie es die Situation gerade erlaubt. Glücklicherweise sind dies bei Black Widow nur kleine Ecken und Kanten, über die wir gern hinweggesehen haben, da der Film eine überraschend runde Sache geworden ist. Vieles erinnert an The Return of the First Avenger, der trotz niedriger Erwartungshaltung seinerzeit zu einer positiven Überraschung wurde.

Black Widow ist aber auch ein gutes Beispiel für eine aktuell immer wieder geführte Diskussion, die vor allem auch bei James Bond - Keine Zeit zu sterben einsetzte. Immer wieder gibt es Gerüchte und Diskussionen, männliche Figuren durch weibliche zu ersetzen, mit zu erwartetenden Grundsatzdebatten. Wie unnötig dies ist, zeigt dieser Film. Wenn Hollywood will, gibt es sehr wohl starke Rollen für Frauen, ohne das man bekannte Figuren einer Geschlechtsumwandlung unterziehen muss. Dies hatten Frauen noch nie nötig und diese taffen Mädels gab es schon immer, nur muss Hollywood ihnen in mehr Filmen eine Chance geben. Dann fühlt sich dies auch natürlich an!

Black Widow Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Jungle Cruise Kritik (Redaktion)

Diese Tour rockt!

Poster Bild
Kritik vom 27.07.2021 von Moviejones - 7 Kommentare
Disneys neues Fluch der Karibik! Jungle Cruise ist eine wunderbare Hommage an den klassischen Abenteuerfilm, die beliebte Themenparkattraktion und so vieles mehr geworden. Es zeigt, dass eine simple Attraktion einen tollen Film ergeben kann, wenn auf die richtigen Darsteller und mit Herzblut eine Ge...
Kritik lesen »

Space Jam 2 Kritik (Redaktion)

Warner wirft daneben!

Poster Bild
Kritik vom 17.07.2021 von Moviejones - 4 Kommentare
Mitten in der Pandemie hätte Space Jam 2 ein schöner Film für die ganze Familie werden können. Doch auch wenn LeBron James sein Bestes gibt, die Qualität des Drehbuchs kann er damit nicht aufwerten. Vieles in Space Jam 2 fühlt sich so an, als hätten die Autoren zu ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
9 Kommentare
Avatar
HanseDavion72 : : Moviejones-Fan
01.07.2021 11:16 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.16 | Posts: 27 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Budapest? Da klingelt was laughing

Avatar
DerDoctor : : Moviejones-Fan
30.06.2021 17:53 Uhr
0
Dabei seit: 07.02.18 | Posts: 50 | Reviews: 0 | Hüte: 4

@siggi: gilt leider nicht für alle Städte, wenn du weiterliest, kommt der Hinweis, in welchen Städten das nicht gilt, z. B. Essen

Avatar
ClayMorrow : : Moviejones-Fan
30.06.2021 15:04 Uhr
0
Dabei seit: 13.07.16 | Posts: 271 | Reviews: 0 | Hüte: 5

"Doch zum Glück hat man sich bei Marvel letztlich dazu entschlossen, doch noch einen Film wie Black Widow zu machen. Fern ab von Magie, dem Weltraum oder Überwesen, wird hier ganz klassisch eine Spionagegeschichte erzählt, die das MCU um eine neue Facette erweitert. Black Widow wirkt in seinen besten Momenten wie ein Mix aus Daniel Craigs James Bond (Plot), Mission: Impossible (bodenständig abgehoben) und den Jason Bourne-Filmen (Kämpfe)."

Sehr schön. Da freue ich mich umso mehr auf den Film.

Avatar
Siggi80 : : Moviejones-Fan
30.06.2021 10:59 Uhr | Editiert am 30.06.2021 - 11:00 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.18 | Posts: 218 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@DerDoctor:

Weiss nicht welche Kinos für dich in Frage kommen aber auf der Website vom Cinemaxx habe ich folgendes gefunden:

"Im gesamten Kino und somit auch beim Ein- und Auslass in die Kinosäle und bei Toilettenbesuchen während der Vorstellungen gilt eine Maskenpflicht (medizinische Mund- und Nasenbedeckung). Sobald ihr im Kinosaal auf eurem zugewiesenen Platz sitzt, dürft ihr die Maske abnehmen."

(der Fettdruck kommt von mir)

-

Ich würde den Film gerne im Kino gucken, bin aber noch unsicher ab wann ich wieder ins Kino gehen will. Durchgeimpft bin ich erst Mitte August..hmh, mal schauen.

Die Kritik liest sich vielversprechend, hätte mir den aber auch bei einer schlechteren angeschaut da er mich einfach interessiert.

-

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
30.06.2021 09:47 Uhr | Editiert am 30.06.2021 - 09:47 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.263 | Reviews: 3 | Hüte: 32

Selbst nach dieser Kritik habe ich irgendwie null interesse an den Film. War nie so ein Fan von Black Widow und da der dann auch noch in der Vergangenheit spielt ist er erst recht für mich nicht wirklich interessant.

Werde ihn dann auf Disney+ nachholen. Sobald er da kostenfrei im Abo ist.

Avatar
DerDoctor : : Moviejones-Fan
30.06.2021 08:53 Uhr
0
Dabei seit: 07.02.18 | Posts: 50 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Hatte für nächstes WE einen Besuch mit meiner Frau geplant, und nun erfahren, dass man bei uns auch am Platz Maske tragen muss. Darf nur zum Essen und Trinken abgenommen werden. Nee...

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.06.2021 08:09 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.448 | Reviews: 38 | Hüte: 574

Tolle Kritik und ich bin froh, dass er so gut ankommt. Mein Interesse ist weiterhin nicht wirklich vorhanden, aber wenn schon Millionen in so ein Marvel-Projekt gepumpt werden, dann erwarte ich mir auch mindestens die gleiche Qualität wie zuvor.
Schön finde ich, dass der Film an Captain America: Winter Soldier erinnert, was ja die größte Hoffnung für diesen Film ist/war. Ob das Ganze dann im Kontext des MCU Sinn ergibt, bin ich gespannt zu erfahren - danke für das Offenlassen dieser Frage.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
29.06.2021 20:54 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.906 | Reviews: 40 | Hüte: 375

Tolle Kritik!

Ich habe niemals an Black Widow gezweifelt und mich von Anfang an darauf gefreut! Besonders erfreut bin ich, dass der Film so persönlich ist und etwas mehr in Richtung Spinoagethriller geht. Klasse!

Ich werde direkt am 8. Juli ins Kino gehen!

Apropos Kino: ich war heute das erste Mal wieder drin! Ich habe mir Chaos Walking angesehen! smile

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
29.06.2021 19:28 Uhr
1
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 935 | Reviews: 8 | Hüte: 128

Schön, dass euch der Film auch gefallen hat. Werde demnächst ebenfalls eine Kritik dazu reinstellen.

Bin etwas erstaunt, dass Florence Pugh in eurer Aufzählung der Darstellerleistungen fehlt. Gerade ihre Performance wird in den meisten Vorab-Eindrücken positiv herausgestellt, für meinen Geschmack teilweise auch übertrieben, wenn behauptet wird, sie sei die eigentliche Hauptfigur und stehle Scarletts Film, was eindeutig nicht der Fall ist.

Zum letzten Absatz:

In Bezug auf den Hauptcharakter stimmt das natürlich, allerdings gehe ich davon aus, dass der Genderswitch von Taskmaster in Comicleserkreisen für einige Kontroversen sorgen wird, daher ist dieser Film vielleicht doch nicht das beste Beispiel, wie man solchen Diskussionen ausweicht.

Forum Neues Thema
Anzeige