Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht

News Details Reviews Trailer Galerie
Hasswelle im Netz

Das Review-Bombing zur "Herr der Ringe"-Serie: Hobbits mit starkem Statement! (Update)

Das Review-Bombing zur "Herr der Ringe"-Serie: Hobbits mit starkem Statement! (Update)
36 Kommentare - Mi, 07.09.2022 von F. Bastuck
Nicht jede Person ist offenbar begeistert von "Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht". Eine Hasswelle wurde losgetreten, bei der es zweifelhaft ist, ob es hier überhaupt um die Serie selbst geht...
Das Review-Bombing zur "Herr der Ringe"-Serie: Hobbits mit starkem Statement!

++ Update vom 07.09.2022: Es ist kein Geheimnis, dass der Cast der Filme seit Der Herr der Ringe - Die Gefährten auch privat bis heute gut befreundet ist und sie sich auch immer noch regelmäßig treffen. Drei der Hobbits, nämlich Elijah Wood, Dominic Monaghan und Billy Boyd, hatten wohl kürzlich eines dieses Treffen und nutzten es sogleich für ein starkes Statement, was die aktuellen Diskussionen um Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht betrifft:

Die elbische Schrift auf den T-Shirts bedeutet "You are all welcome here", was übersetzt "Ihr seid hier alle willkommen" bedeutet. Die Aussage dieser Botschaft sollte klar sein. Auch Sean Astin schloss sich mit einem Tweet seinen Hobbit-Kollegen an:

++ News vom 06.09.2022: Trolle werden nicht nur in Mittelerde bekämpft. Auch in unserer, vor allem digitalen Welt, gibt es reichlich von ihnen. Neu ist dies nicht, doch scheinen sie sich in den letzten Jahren stark vermehrt zu haben. Ihr neuestes Opfer: Amazons Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht.

Vorweg wollen wir aber etwas sagen, um möglicher Kritik zuvorzukommen: Natürlich kann man unterschiedlicher Meinung sein, soll man sogar, wäre ja sonst langweilig. Und natürlich kann man Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht kritisieren. Optisch sind sich wohl die meisten einig, wie herausragend gut die Serie aussieht. Inhaltlich gibt es aber auch bei uns durchaus unterschiedliche Meinungen, positive wie negative.

Und wenn die Kritik sachlich und argumentiert ist und auch wirklich etwas mit der Serie zu tun hat, ist auch alles noch ok. Leider fangen hier die Probleme an. Denn viele nutzten die Serie offenkundig einzig dazu, sie politisch zu instrumentalisieren und Stimmung zu machen. Über 100 Kommentare zu unserer eigenen Review der ersten beiden Folgen freuen uns auf der einen Seite. Dort aber zu sehen, dass es im Grunde gar nicht mehr um die Serie selbst geht, geschweige denn um inhaltliches, ist ärgerlich.

Zu sehen ist dies gerade auf vielen Seiten des Internets. Amazon hat jetzt aufgrund eines massiv negativen Review-Bombing Konsequenzen gezogen und die Kommentare erst einmal deaktiviert. Auch auf Seiten wie Rotten Tomatoes oder Metacritic ist es zu so einem Review-Bombing gekommen. Und der User-Score ist hier einfach auch sehr auffällig.

Auf Rotten Tomatoes hat die Serie bei den Kritikern einen Score von 84%, der schon zeigt, dass die Serie keineswegs perfekt ist. Dem steht aber ein User-Score von 39% gegenüber, welcher der Serie einfach nicht gerecht wird, ganz gleich, wie man zu ihr steht.

Deutlicher wird es noch auf Metacritic. Ein Metascore von 71 steht einem User-Score von furchtbaren 2,5 gegenüber. Von 1939 abgegeben User-Ratings sind 1487 negativ. Das hat mit normaler Bewertung einfach nichts mehr zu tun.

Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht ist nicht der erste Fall dieser Art. Mit am bekanntesten ist sicher der Fall rund um Captain Marvel. Seinerzeit hagelte es negative Reviews und Kritiken von Usern auf diesen Seiten, und das bereits Wochen, bevor der Film überhaupt in den Kinos zu sehen war. Auch hier hatte dies hauptsächlich politische Hintergründe, die nur wenig mit dem Film selbst zu tun hatten. Konsequenzen wurden seinerzeit gezogen und Reviews von Usern können zum großen Teil auf diesen Seiten nur noch ab Kinostart verfasst werden.

Was Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht betrifft, ist die aktuelle Welle an politisch motivierten Kommentare zwar nervig, tut dem enormen Erfolg aber keinen Abbruch. 25 Millionen Views in den ersten 24 Stunden machen die Premiere zur erfolgreichsten von Amazon Prime Video.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
36 Kommentare
1 2 3
Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
12.09.2022 11:41 Uhr | Editiert am 12.09.2022 - 11:46 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Duck-Anch-Amun
Drauf reingefallen bin ich offensichtlich nicht, da ich einer der wenigen bin, der es anspricht. Aber ja, es ist mir bewusst, dass ich Amazon damit in die Karten spiele, da hast du Recht. Ist mir allerdings ziemlich egal, da ich hierdurch keinen Schaden nehme. Und wo motze ich denn rum? Mir geht es hier um Aufklärung aller Kommentierenden, die sich wieder mal über Leute empören, denen das Aussehen von Elben und Zwergen negativ auffällt. Ich will solche polarisierenden Gedanken schlichten.
Weiße Charaktere mit Schwarzen zu besetzen, um im Nachgang Stimmung gegen "rassistische Fans" zu machen, ist ein Marketing Trick. Es ist nicht das erste Mal und es wird wieder passieren. Wenn ich einen Elben besetze, denke ich nicht gleich an eine pummelige Person. Speziell wenn ich an einen Mittelerde Elben denke, denke ich ebenso wenig an eine dunkelhäutige Person. Wenn wirklich der Diversity Gedanke an vorderster Stelle stehen würde, würde man nicht Weiße mit Schwarzen besetzen, sondern man würde speziell Geschichten für schwarze Charaktere schreiben. Soll heißen, dass es in einer anderen Welt z.B. nur schwarze Elben oder Elben aller Ethnien geben könnte. Tatsächlich halte ich den Schauspieler in RoP für sehr gut besetzt, wenn es nur in einer anderen Welt spielen würde. Aber am Ende des Tages will das Studio einen Haufen Geld generieren und sich nicht nur am Erfolg eines beliebten Franchises laben, sondern künstliche Kontroversen auslösen, damit die Serie im Falle enttäuschender Qualität trotzdem im Gespräch bleibt. Ich nenns mal Donald-Trump-Taktik XD

Kurz gesagt: Wenn du kein Problem mit dem Aussehen der Charaktere hast, ist das doch schön für dich und völlig legitim. Wenn dir das Aussehen aber nicht gefällt, ist das ebenso legitim. Jeder hat einen anderen Zugang zu diesen Geschichten. Dieses andauernde Mobbing muss aufhören.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
12.09.2022 10:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

@AikoN
Oh wunder, Episode 3 klärt dein kritisiertes Sauron-Zeichen auf und deutet auf mehr Elrond-Backstory hin. Zwei "Kritikpunkte", die also einfach nur frühes Rumheulen waren. Vielleicht sollte man nach 3 Folgen einfach mal die Füße stillhalten.

Und mach dir keine Sorge, ich kenn mich mit den Büchern und dem dazugehörigen Material sehr gut aus. Ich kann allerdings auch unterscheiden zwischen dem Medium Buch und Serie/Film und besonders wenn man da "Adaption" schreibt. Vor allem wenn es um "Vereinfachungen" geht wie die kurze Einführung in die Handlung mit dem ersten Zeitalter.
Wir sind hier weit weg von Vorlagen-Vergewaltigungen wie bei Eragon, vor allem da das zweite Zeitalter nur knapp 20 (?, ich schau gerne für dich nach) Seiten im Silmarillon befasst. Wenn du ähnliches auch bei Game of Thrones, Harry Potter, den Jackson-Filmen oder Kubricks Shining kritisierst, dann hast du wenigstens die Gründe auf deiner Seite. Dann bist du aber hier im falschen Forum und solltest lieber in einem Buch/Literatur-Forum dich über die Serien/Film-Adaptionen auslassen.
Ich kritisiere z.B. auch Harry Potter 5 und 6 sehr stark, da man elementare Handlungsstränge kürzte oder wegließ. Für mich gehören sie auch zu den schwächeren HP-Filmen. Aber mit deiner Logik müsste ich einen kompletten Verriss durchführen, der so einfach nicht gegeben ist.

@Clampner
Ich glaube wir haben es alle verstanden. Man kann natürlich nun auch die nächsten 5 Jahre rummotzen oder es einfach akzeptieren. Die Macher werden nun keine Reshoots vornehmen und die Änderungen werden beibehalten werden. Man kann sich endlich damit abfinden oder es sein lassen. Aber das Rumgeheule wirkt dann nur noch lächerlich, wenn dies scheinbar die einzigen echten Kritikpunkte zu sein scheinen und die Serie nur deshalb von einigen zerissen wird. Spätestens seit dem ersten Trailer war es klar, man könnte ja seinen Frieden damit finden oder die Serie einfach ignorieren.
Aber nein, hier wird über fiese Marketing-Strategien geredet, obwohl gerade solche Kommentare wie deinen die Diskussion und damit die Serie ja künstlich in der allgemeinen Wahrnehmung präsent machen. Wenn dies von Amazon geplant war, dann bist du halt sogar einfach draufreingefallen und machst genau das, was du eigentlich ja kritisierst ;)

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
12.09.2022 09:01 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.427 | Reviews: 0 | Hüte: 101

Fact: Würden die HDR Bücher heutzutage geschrieben werden, gäbs auch in den Büchern farbige Elben und Zwerge und stärkere weibliche Charaktere. Die Bücher stammen aus einer Zeit in der farbige einfach noch nix zu melden hatten und Frauen am Herd zu stehen hatten und auf die Kinder achten mussten. Dass das einige nicht kapieren (wollen) ist erschreckend.

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
12.09.2022 01:54 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Wie kann man denn nicht verstehen, warum das Aussehen einer (in diesem Fall sogar hart vordefinierten) Welt für Fans eine Rolle spielt? In Tolkiens Welt sind Elben und Zwerge nunmal hellhäutig. Das ist in Tolkiens Welt so und das hat auch nichts mit einer anderen Zeit zu tun. Tolkien hat eine nordische Mythologie erschaffen, die eben in der Tradition anderer nordischer Mythologien steht. Wenn man PoC in Tolkiens Welt besetzen möchte, dann kann man ganz einfach die Menschen aus dem Süden zeigen (die angeblich alle böse sind, weil Tolkien ein Rassist war, was natürlich Bullshit ist). Wenn du dunkelhäutige Elben willst, verfilm eine Geschichte, in der welche vorkommen. Aber nein, Amazon will die Marke ja ausschlachten und PoC in unpassende Rollen stecken, damit die Serie wie ganz von allein Mittelpunkt aller Gespräche wird. Nichts weiter als widerliche Marketing-Tricks.

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
08.09.2022 21:57 Uhr | Editiert am 08.09.2022 - 22:02 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 418 | Reviews: 0 | Hüte: 4

@AikoN

Der Satz mit dem Stein kommt von ihrem Bruder, der etliche Jahre älter war als sie, zu dem Zeitpunkt...

Schlimm?

Zudem waren manche Sätze in den Herr der Ringe Filmen auch schon oftmals recht geschwollen oder steif. Ist halt nun einmal eine ganz andere Zeit.

Immer noch 3x besser als Gespräche der heutigen Jugend verfolgen zu müssen.

Und 3x sinnvoller als deine Wall of Text ahhh Kritik oder Neuzeit Speech "Zerstörung der Serie nach 2 ganzen Folgen und ist ja gar nicht so wie Papa Tolkien es doch alles mal erdacht und niedergeschrieben hat!! Wie können die nur?! Ich vertraue den unabhängigen Zahlen der USA Auswertung!"

Freust dich doch sicher schon auf die morgige Episode. Einschalten nicht vergessen, Meisterlampe. (;

PPS: "Uns wird gesagt, dass Durin und Elrond Freunde sein sollen."

Und bald auch gezeigt - Episode 4/5

Da, du die Serie aber schon von Sekunde 1 zum Teufel schickst, suchst du nach solchen Infos natürlich nicht. Wie tragisch.

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Avatar
AikoN : : Moviejones-Fan
08.09.2022 19:29 Uhr
1
Dabei seit: 08.09.22 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Fehlende Rechte sind kein so großes Problem, wie du zu denken scheinst. Auch mit den bestehenden Rechten könnte Amazon eine großartige Serie machen.
Tolkien untangled hat dazu hervorragende Videos gemacht.

Deine Aussagen zum Tolkien/Serie-Vergleich lassen sich eigentlich mit: "Das interessiert mich nicht". zusammenfassen und / oder mit Unkenntnis über die Bücher.

"Wir hatten zwei Folgen von geplanten 5 Staffeln...Ich bin auch traurig, dass man uns nicht schon das Finale zeigte. Flashbacks anyone?" ->Na, so funktioniert Charakterentwicklung nicht. Gutes Storytelling auch nicht. Wenn Charaktere gezeigt und Beziehungen nur behauptet, anstatt vernünftig eingeführt werden, interessieren die Charaktere das Publikum nicht. Genau das ist hier das Problem.

Flashbacks können ein Stilmittel sein, um Vergangenes zu zeigen aber die Beziehung zu den Charakteren sollte zumindest vernünftig eingeführt werden.

"Der Rest mit den Dialogen lasse ich mal vor, weil es komplett subjektiv geschrieben ist. Ich kenn umgedreht Freunde, die sind begeistert. Haben aber dann wohl keine Ahnung oder?"
-> Du findest den Dialog über Steine und Schiffe nur "subjektiv" schlecht?
Da gehe ich soweit, zu behaupten, dass jemand, der die meisten Dialoge in sich schlüssig und gut geschrieben findet, noch nie im echten Leben mit einem anderen Menschen gesprochen hat. Gespräche laufen so nicht ab. Oder redest du mit deinen engsten Freunden (was Durin und Elrond, Galadriel und Finrod) ja sein sollten, regelmäßig in epischen Metaphern ohne Sinn?

Dass meine Kommentare nickpicking sein sollen, ist schon ziemlich wild. Wie bereits erwähnt, ließen sich beide Listen, 1.) Abweichungen, sprich komplett alles, 2.) generelles Writing, Dialoge etc. noch beliebig fortführen.

Ich kann die Videos von "the one ring", "Tolkien untangled", "Knightswatch", "Council of the rings", "Ryan Kinel", "Nerdrotic" usw. für stundenlange Analysen da sehr empfehlen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.09.2022 18:14 Uhr | Editiert am 08.09.2022 - 18:15 Uhr
2
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

@AikoN
Dagegen haben 4,8 Millionen Zuschauer die erste Folge von House of dragons gesehen. Trend hier für Folge zwei fortfolgende allerdings steigend.
Die dritte nahm hingegen schon wieder ab ;)

achtbeiniges, vor dem selbst Morgoth Angst hatte?
Vielleicht die schon so oft erwähnten fehlenden Rechte?

Durin weint. Zwerge weinen eigentlich nicht so schnell.
Sagt wer? Der Dwarfologe? Wir kennen die Vorgeschichte von Durin und Elrond nicht, sie scheint aber besonders gewesen zu sein - vielleicht auf dem Level von Gimli und Legoloas - wo es auch Tränen gab?

Elrond und Gilgalad sind in den Büchern diejenigen, die Sauron (den Geschenkebringer) nicht in ihr Reich einlassen.
Da Sauron noch nicht vorkam in der Serie - blankes spekulieren.

Die Silmaril könnten Mittelerde zerstören?
Sie werden im Silmarillon als die mächtigsten aller Artefakte beschrieben - der Eine Ring, der Mittelerde hätte zerstören können, war ein Witz gegen die Macht der "Sonne"

Sauron hat kein Zeichen.
Jo, das Auge war kein Zeichen - zudem künstleriche Freiheit für einen Punkt, der im Silmarillon halt nie Erwähnung fand.

Falls der „Meteormann“ ein Istari sein sollte: Es gab im zweiten Zeitalter keine Zauberer in Mittelerde.
Und die Elben kämpften nicht in Helms Klamm und trotzdem war es geil.

Galadriel durfte aufgrund des Banns der Valar NICHT nach Valinor zurück. Das ist genau das Gegenteil zu dem, was in der Serie gezeigt wird, in der sie zurück SOLL.
Galadriel wollte meines Wissens auch nicht nach Valinor zurück, da sie schon immer ziemlich herrsüchtig und stur war. Man müsste dann eher kritisieren, dass sie Valinor eigentlich auch nie aus Rache verließ - da hat man halt abgeändert um ihr eine plausible Motivation zu geben. Ich würde dann eher kritisieren, dass es nie Gil-Galad war, der jemand die Chance zur Rückkehr gewährte.

Arondir, Bronwyn, Prinzessin Disa, Halbrand, Theo, Nori Brandifoot, Poppy Proudfellow, Sadoc Burrows, Largo Brandyfoot (um nicht zu sagen die Halblinge/Hobbits im Allgemeinen) sind erfundene Figuren. Hobbits gab es im zweiten Zeitalter eigentlich nicht.
Jo, man könnte auch die paar Seiten des zweiten Zeitalters in einer Folge erzählen und gut wäre. Außer Buchpuristen möchte dies niemand. Natürlich muss es erfundene Figuren geben, da Tolkiens Welt zu dem Zeitpunkt nie komplett leer war. Dein House of Dragon-Beispiel hab ich noch nicht gesehen - aber ich wette zu 100 %, dass man da auch hinzudichtet - weil das Buch ist wie Silmarillon geschrieben.

- Uns wird gesagt, dass Arondir und Bronwyn sich lieben. Das wird aber nicht gezeigt und auch nicht glaubhaft vermittelt.
- Uns wird gesagt, dass Durin und Elrond Freunde sein sollen. Dafür gilt dasselbe.
- Uns wird gesagt, dass Elrond eine gewisse Zuneigung zu Galadriel hat. Diese Zuneigung basiert auf...was genau?
- Wer sind Elrond und Gilgalad eigentlich? Solte man das nicht mal erklären? Was ist an Elrond z.b. anders als an seinem Bruder Elros? Die Brüder haben da mal eine wichtige Entscheidung getroffen.
Wir hatten zwei Folgen von geplanten 5 Staffeln...Ich bin auch traurig, dass man uns nicht schon das Finale zeigte. Flashbacks anyone?

Der Rest mit den Dialogen lasse ich mal vor, weil es komplett subjektiv geschrieben ist. Ich kenn umgedreht Freunde, die sind begeistert. Haben aber dann wohl keine Ahnung oder?
Also für mich sind deine Punkte allesamt Nitpickung und nix weshalb die Serie jetzt "schlecht" sein soll.
Du scheinst Buchpurist zu sein, ist dein Recht. Aber dann lies doch dein Buch und gut ist. Ich glaube Harry Potter und Game of Thrones würden in der heutigen Zeit einfach gnadenlos baden gehen - es kann keine 100 % Adaption geben. Und wenn du wütend bist, dass Amazon Geld verdienen will, dann darfs du auch dort nicht einkaufen und schon gar keine anderen Filme kuken. Marvel macht Filme auch in erster Linie um Geld zu verdienen und nicht um uns Comics 1:1 bewegt zu zeigen.

@luhp92
Shame on me, das ist wenn man unterwegs noch schnell was tippen möchte^^

Avatar
AikoN : : Moviejones-Fan
08.09.2022 17:47 Uhr
0
Dabei seit: 08.09.22 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Puh, nun muss ich mich zu der Serie auch mal äußern. Zunächst zu eurem Text:

„Dem steht aber ein User-Score von 39% gegenüber, welcher der Serie einfach nicht gerecht wird, ganz gleich, wie man zu ihr steht“-> Ähm, nein?
Der Satz ist bereits ein Widerspruch in sich. Wenn man die Serie schlecht findet, findet man auch eine noch schlechtere Wertung richtig. Wenn man sie gut findet, eine bessere. „Ganz gleich, wie man zu ihr steht“ ist daher Unsinn.

Dass die Wertung der Serie nicht gerecht wird, ist eure Meinung, nicht mehr und nicht weniger.

39% auf Rotten Tomatoes, also 4/10 halte ich durchaus für realistisch. Meine persönliche Wertung ist noch niedriger.

Das Verhalten von Amazon zeigt in erster Linie, dass sie die Serie als Erfolg verkaufen wollen, egal, wie sie tatsächlich ankommt. Amazon hat noch nie Zuschauerzahlen zu Serien veröffentlicht, nun wird aber mit den 25 Millionen weltweit geprahlt. Dabei spricht Amazon übrigens von „samples“, nicht von „watchern“. Es ist also unklar, was genau sie damit überhaupt meinen. Indessen war abzusehen, dass es der erfolgreichste Start für Amazon wird. Alles andere wäre bei der Marke auch seltsam gewesen.

Es gibt mittlerweile eine erste unabhängige Auswertung, nach der in den USA 1,8 Millionen Zuschauer die erste Folge von rings of power gesehen haben und nur noch 1,3 Millionen die zweite Folge. Trend sinkend.

Dagegen haben 4,8 Millionen Zuschauer die erste Folge von House of dragons gesehen. Trend hier für Folge zwei fortfolgende allerdings steigend.
Auf IMDB (Das Amazon gehört) werden Wertungen unter 6 Punkten aktuell nicht einmal angezeigt.

Nun möchte ich mal ein wenig erläutern, WARUM die Serie nicht gut ist. Dabei werde ich das blackwashing und politische Diskussionen bewusst ausklammern. In dem Bereich gäbe es aus meiner Sicht definitiv Dinge zu kritisieren, das ist aber gar nicht notwendig, um zu zeigen, wie schlecht die Serie ist und wie wenig sie mit Tolkiens Werk zu tun hat.

Es folgen Spoiler.

Zunächst zu den Unterschieden zwischen Tolkiens Werken und der Serie:

- Melkor/Morgoth zerstört die Bäume. Okay. Fehlt da nicht was? Sowas großes, achtbeiniges, vor dem selbst Morgoth Angst hatte?

- Durin weint. Zwerge weinen eigentlich nicht so schnell. Als Gimli weinte, weil er von Galadriel drei Haare bekommen hat, war das etwas sehr Besonderes

- Elrond und Gilgalad sind in den Büchern diejenigen, die Sauron (den Geschenkebringer) nicht in ihr Reich einlassen. Ihr Umgang mit Galadriel passt absolut nicht. Die Rolle, die Galadriel in der Serie hat, hätte eigentlich am ehesten zu Gilgalad gepasst

- Die Silmaril könnten Mittelerde zerstören?

- Sauron hat kein Zeichen. Er ist nicht Saruman.

- Falls der „Meteormann“ ein Istari sein sollte: Es gab im zweiten Zeitalter keine Zauberer in Mittelerde.

- Galadriel durfte aufgrund des Banns der Valar NICHT nach Valinor zurück. Das ist genau das Gegenteil zu dem, was in der Serie gezeigt wird, in der sie zurück SOLL.

- Arondir, Bronwyn, Prinzessin Disa, Halbrand, Theo, Nori Brandifoot, Poppy Proudfellow, Sadoc Burrows, Largo Brandyfoot (um nicht zu sagen die Halblinge/Hobbits im Allgemeinen) sind erfundene Figuren. Hobbits gab es im zweiten Zeitalter eigentlich nicht.

Das waren nun nur einige Beispiele. De facto gibt es, von Namen einmal abgesehen, so ziemlich gar nichts, was so ist, wie in den Büchern.

Allgemeine Kritik, wenn man die Serie komplett unabhängig von Tolkien als Fanfiction betrachtet

Das Writing und Storytelling ist unglaublich schlecht.

Grundprinzipien des Drehbuchschreibens, wie „show, dont tell“ werden komplett ignoriert. Beispiele hierfür:

- Uns wird gesagt, dass Arondir und Bronwyn sich lieben. Das wird aber nicht gezeigt und auch nicht glaubhaft vermittelt.
- Uns wird gesagt, dass Durin und Elrond Freunde sein sollen. Dafür gilt dasselbe.
- Uns wird gesagt, dass Elrond eine gewisse Zuneigung zu Galadriel hat. Diese Zuneigung basiert auf...was genau?

- Wer sind Elrond und Gilgalad eigentlich? Solte man das nicht mal erklären? Was ist an Elrond z.b. anders als an seinem Bruder Elros? Die Brüder haben da mal eine wichtige Entscheidung getroffen.

Dialoge sollen episch klingen, geben aber de facto keinen Sinn.

Hierzu Beispiele:

- Schiffe können schwimmen, weil sie nach oben sehen und Steine nicht, weil sie nach unten sehen? Dieser Dialog war Amazon sogar so wichtig, dass sie ihn zwei mal in der Serie gezeigt haben.

- Wo Liebe ist, ist niemals Dunkelheit-> Deshalb ist der Baum in der Zwergenstadt gewachsen?

- Manchmal können wir es nicht wissen, bevor wir die Dunkelheit berührt haben.

Generelle Kritik:

- Warum sagt Finrod zu Galadriel, er würde nicht immer für sie da sein? Beide sind unsterblich. Ja, er stirbt später aber das konnte er als Kind wohl kaum wissen.

- Die Charaktere haben kaum glaubhafte Motivationen für ihre Handlungen

- Galadriel springt 2.000 Meilen von jedem Ufer entfernt ins Wasser? Was war ihr Plan?

- Uns wird gesagt, dass Valinor eine Art Paradies war. Das ist in den Büchern auch so. Also warum gibt es da bereits Waffen? Und Bullying?

- Galadriel ist eine Mary Sue und Karen in ein Person. Erinnert ihr euch an den Kampf der Gefährten in Moria gegen den Bergtroll? Es war für sie schwierig, ihn zu besiegen aber Galadriel besiegt ein vergleichbares Monster innerhalb weniger Sekunden? Davor wartet sie übrigens entspannt ab, bis 5-6 ihrer Mitstreiter tot sind. Erst dann greift sie an und springt auf ein Schwert und von da aus auf das Monster? Easy Kill. Quasi der John Wick aus Mittelerde

- Galadriel wird ein Opfer von Bullying, zeigt aber direkt in dieser Szene, das sie jemand ist, der niemals Opfer von sowas werden würde.

- Die Hobbits, die ja angeblich keine Hobbits sein sollen, sind die ganze Zeit dreckig. Warum? Das war in Herr der Ringe nicht so und es passt an sich auch nicht zu ihnen.

- Celebrimbor und Elrond reisen ca. 150 Meilen, sind aber gefühlt innerhalb von ein paar Minuten da. Sie tragen auch immer noch dieselbe Kleidung

- Elrond muss die Prüfung machen, die sich am Ende als komplett überflüssig herausstellt

- Galadriel findet heraus, dass das Zeichen Saurons eine Richtungsmarkierung für die Orks ist. Wie denn? Sie hat es genau zwei mal gesehen. Einmal auf Finrods Leichnam und einmal in einer Schlucht.

Auch hier: Das waren nur Beispiele. Es gibt mittlerweile auf Youtube teilweise bis zu 3h lange Analysen zu einzelnen Folgen, die exakt erläutern, wo die Unterschiede zu Tolkiens Werken liegen und warum die Serie, auch unabhängig davon, handwerklich nicht gut ist.

Das Einzige, was ich ihr zugestehen würde, ist, dass sie gut aussieht. Deshalb wäre es für mich persönlich eine 2 von 10.

Ich habe nun schon von mehreren Freunden aus meinem Umfeld gehört, dass sie die Herr der Ringe Filme mochten, noch nie etwas von Tolkien gelesen habe und nach der ersten Folge Rings of Power fast eingeschlafen wären, sodass sie die Serie dann abgebrochen haben. Das hat einen Grund. Selbst als reine Fanfiction betrachtet, ist die Serie schlicht nicht gut. (persönliche Meinung)

Dieses Framen aller Kritiker als rassistisch oder mysogyn spiegelt absolut nicht die Realität wider und auch nicht die Hauptkritikpunkte an der Serie.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.09.2022 16:58 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.648 | Reviews: 166 | Hüte: 553

@Duck-Anch-Amun

Tippfehler? Du müsstest "androgyn" meinen^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.09.2022 11:32 Uhr | Editiert am 08.09.2022 - 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

@hankirik
Das Verrückte ist ja, dass ausgerechnet der meist kritisierte Elb, sich für mich am meisten als Elb anfühlte. Ja, die Hautfarbe ist unttypisch und auch an Elben mit kürzeren Haaren muss man sich erst gewöhnen, aber mit seinem androgyn Aussehen, den leuchtenden Augen, einer gewisser Arroganz und seinen Bewegungen fühlte er sich für mich passend als Elb an.
mer als z.B. Gil-galad, von dem ich nach den ersten zwei Folgen enttäuscht bin. Und bei Elrond und Galadriel merkt man, dass sie deutlich jüngere Versionen spielen, die noch lernen müssen - was wir bisher so nicht von den "perfekten" Elben kannten.

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
07.09.2022 23:33 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 418 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Elijah Wood und Co mit der einzig richtigen Aussage.

"You Are All Welcome Here"

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
07.09.2022 23:13 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.561 | Reviews: 16 | Hüte: 379

Ich bin immer noch verwirrt,. Wieso für viele so ein Dorn ins Augen ist,. Das in Mittelerde PoC als Elben oder als Zwerg vorkommen, für vielen ein Problem darstellen. Was ist bitte so schlimm daran ? Klar als J.R.R. Tolkien die Geschichte damals geschrieben, war es eine anderen Zeiten. Aber es ist beschämend, wie manchen Individuum nach alle die Zeiten immer noch damit nicht klarkommend, das die Welt nun mal nicht Schwarz/Weiß ist. Sondern bunt und schön. Es ist mir eine Rätsel.

Avatar
hankirk : : Moviejones-Fan
07.09.2022 20:26 Uhr | Editiert am 08.09.2022 - 12:55 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 123 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ich behaupte mal, dem Großteil der Serienschauer ist es wurscht, ob und wie "woke" eine Serie ist und schauen die nicht, weil besonders viele PoC vorkommen. Kann nicht verstehen, wie man letzteres annehmen oder glauben kann. Eine Serie soll unterhalten. Aber grade schwarze Elben sind natürlich ein Einfallstor für Rassismus hinter dem man sich auch schön verstecken kann und seine Ignoranz verbreitet. So ist es ungeheuerlich, dass Amazon darum die Kommentare ausschaltet. BTW: es gibt auch keine weissen Elben.

Avatar
Shred : : Halbtags-Nerd
06.09.2022 19:13 Uhr
1
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.621 | Reviews: 15 | Hüte: 92

@Clampner

dank dir smile Hab ich nun auch! smile

Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
06.09.2022 18:45 Uhr | Editiert am 06.09.2022 - 18:49 Uhr
1
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Shred
Ich bin mir über meinen Seitenhieb bewusst und auch bereit, dafür einzustecken. Aber du hast natürlich Recht, hätte ich mir verkneifen können. Ich editier seinen Namen gleich mal raus aus dem Kommentar.

1 2 3
Forum Neues Thema
AnzeigeY