Anzeige
Wahrhaft unheimliche Aussichten

Massig neuer Horror: Sam Raimi, Netflix, Blumhouse & mehr (Update)

Massig neuer Horror: Sam Raimi, Netflix, Blumhouse & mehr (Update)
1 Kommentar - Mi, 14.10.2020 von R. Lukas
Allison Williams erschafft die künstlich intelligente "M3GAN", Sandra Oh will nicht wie ihre verstorbene "Umma" werden. Außerdem geht es in den Schwarzwald, in ein Gruselhaus und ins Animations-Genre.

++ Update vom 14.10.2020: Sagten wir Sam Raimi? Er und Robert Tapert, sein Partner bei Ghost House Pictures, produzieren nun auch noch den Netflix-Familienfilm Nightbooks, eine Adaption des gleichnamigen Fantasy-Horror-Kinderbuchs von J.A. White. Geschrieben wird sie von Mikki Daughtry und Tobias Iaconis (Lloronas Fluch), inszeniert von David Yarovesky (Brightburn - Son of Darkness). Die Drehbuchautoren und der Regisseur sind also eher erwachsenen Horror gewohnt.

In Zentrum der Geschichte steht Alex (Winslow Fegley, Timmy Flop - Versagen auf ganzer Linie), ein Junge, der ganz besessen von Gruselgeschichten ist. Als er von einer bösen, jungen Hexe (Krysten Ritter) in deren Apartment in New York City eingesperrt wird, trifft er dort Yasmin (Lidya Jewett, Good Girls), eine andere Gefangene der Hexe, und erfährt, dass er jede Nacht eine neue Gruselgeschichte erzählen muss, um am Leben zu bleiben.

Einen haben wir noch: Selena Gomez führt für STXfilms den psychologischen Horrorthriller Dollhouse an, den sie auch mit July Moon Productions produziert, ebenso wie der unermüdliche Shawn Levy mit seiner Produktionsfirma 21 Laps Entertainment. Was genau das Drehbuch von Michael Paisley (The Witcher) beinhaltet, ist noch unbekannt, aber das Projekt soll in den oberen Rängen der New Yorker Modeszene angesiedelt und im Stil von Black Swan gehalten sein.

++ News vom 09.10.2020: Damit es auch in Zukunft genug zu gruseln gibt, werden gerade reihenweise neue Horrorfilme auf den Weg gebracht. M3GAN etwa vereint Get Out-Star Allison Williams wieder mit Blumhouse Productions und Universal Pictures, überhaupt ist hier die geballte Horror-Kompetenz am Werk: Gerard Johnstone (Housebound) führt Regie, anhand eines Drehbuchs von Akela Cooper (Malignant), basierend auf einer Story von James Wan, der den Film gemeinsam mit Jason Blum produziert.

Die Synopsis erinnert stark an Child’s Play: Williams spielt Gemma, eine brillante Roboteringenieurin in einer Spielzeugfirma, die künstliche Intelligenz nutzt, um M3GAN zu entwickeln - eine lebensechte Puppe, darauf programmiert, die beste Gefährtin des Kindes und die größte Verbündete der Eltern zu sein. Als sie unerwartet das Sorgerecht für ihre verwaiste Nichte bekommt, holt sich Gemma den M3GAN-Prototypen zu Hilfe. Eine Entscheidung, die unvorstellbare Folgen hat...

Auch Sam Raimi, dessen nächste Regiearbeit wohl Doctor Strange in the Multiverse of Madness wird, produziert, was das Zeug hält. Zum Beispiel Umma (das koreanische Wort für "Mutter"), einen übernatürlichen Horrorfilm, an dem sich Sonys Stage 6 Films die weltweiten Rechte gesichert hat. Iris K. Shim hat das Drehbuch geschrieben und steht vor ihrem Langfilm-Regiedebüt. Die Hauptrolle übernimmt Golden-Globe-Gewinnerin Sandra Oh, die auch als Executive Producer fungiert. Als eine Frau namens Amanda führt sie mit ihrer Tochter ein ruhiges Leben auf einer amerikanischen Farm. Doch als die sterblichen Überreste ihrer entfremdeten Mutter aus Korea eintreffen, ergreift die Angst von ihr Besitz, sich in ihre eigene Mutter zu verwandeln. Weitere Castmitglieder sind Odeya Rush, Fivel Stewart (Atypical), Dermot Mulroney (Insidious - Chapter 3 - Jede Geschichte hat einen Anfang), Tom Yi (The Purge - Die Säuberung) und MeeWha Alana Lee.

Bei Black Forest müssen wir an Michael Crichtons Timeline denken: Regisseur Derrick Borte (Unhinged - Außer Kontrolle), der auch mit Daniel Forte (American Dreamer) das Drehbuch kreiert hat, lässt eine Gruppe von Studenten mit dem Rucksack durch den Schwarzwald wandern. Unerklärliche Phänomene sorgen dafür, dass sie in der Zeit zurückreisen und im Mittelalter landen. Voneinander getrennt und von einheimischen Dorfbewohnern gejagt, werden die Studenten zum Ziel einer mittelalterlichen Hexenjagd.

Derweil geht Paramount Animation vor die Hunde. Man hat die Rechte am Horror-Comic Stray Dogs erworben, den Image Comics nächstes Jahr veröffentlicht, und Mark Perez (Game Night) aufs Drehbuch angesetzt. Gary Dauberman, der Autor aller bisherigen Conjuring-Spin-offs (bei Annabelle 3 erstmals auch Regisseur) sowie von Es und Es - Kapitel 2, produziert die Adaption. Beschrieben wird der Comic als eine Mischung aus Das Schweigen der Lämmer und Susi und Strolch, was schon mal neugierig macht.

Dann hätten wir da noch den Lionsgate-Horrorthriller Cobweb, der Roy Lee (Es, Es - Kapitel 2) mit Vertigo Entertainment und Seth Rogen mit Point Grey Pictures zu seinen Produzenten zählt. Samuel Bodin (Marianne) führt Reihe, ihm steht ein Drehbuch von Chris Thomas Devlin (das kommende Texas Chainsaw Massacre) zur Verfügung, das 2018 auf der Black List stand. Die Geschichte spielt in einer Kleinstadt, in einem scheinbar ganz gewöhnlichen Haus, wo ein ängstlicher Junge (Woody Norman, Troja - Untergang einer Stadt) ein geheimnisvolles Klopfen in der Wand hört. Ihn beschleicht der Verdacht, dass seine Eltern ein schreckliches Geheimnis hüten. Lizzy Caplan und Antony Starr (The Boys) sind seine Eltern, während Cleopatra Coleman (In the Shadow of the Moon) die Aushilfslehrerin des Jungen mimt - was die Frage aufwirft, was mit seinem ersten Lehrer passiert ist...

Quelle: Deadline
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
14.10.2020 15:26 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.040 | Reviews: 0 | Hüte: 91

Ich würde statt einen Familienfilm, viel lieber Raimis Quibi Arbeit auf Prime oder Netflix sehen.

Wie hieß das nochmal? 50 States of irgendwas

Forum Neues Thema
Anzeige