Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Batman hat viel zu tun

Trend geht zum DC-Solofilm, "The Batman" voll mit Schurken? (Update)

Trend geht zum DC-Solofilm, "The Batman" voll mit Schurken? (Update)
15 Kommentare - Mo, 11.03.2019 von R. Lukas
Mit nur einem oder zwei Bösewichten gibt sich "The Batman" nicht zufrieden. Mindestens drei sollen es sein, eventuell auch vier oder mehr! Nicht, dass dem neuen Dunklen Ritter noch langweilig wird.
Trend geht zum DC-Solofilm, "The Batman" voll mit Schurken?

++ Update vom 11.03.2019: Trotz allem wäre Ben Affleck noch dafür offen, bei einem DC-Film Regie zu führen - wenngleich er einräumt, dass es wahrscheinlich komisch wäre, sich einen anderen Charakter als Batman vorzunehmen. Sicher könne er es sich vorstellen, wenn man ihn noch haben wolle und es etwas wäre, für das er sich begeistern könne, antwortete Affleck auf Nachfrage von LADBible. Die Tür sei ja nicht zu, er habe bei The Batman nur nicht den richtigen Zugang gefunden. Darum sei es Zeit gewesen, es jemand anderen probieren zu lassen.

++ Update vom 05.03.2019: Ben Affleck ist zwar nicht mehr Batman, freut sich aber trotzdem auf The Batman, wie er gegenüber ET Canada erklärte. Sie haben da einen tollen Regisseur und machen eine junge Version, eine eher beginnende Version mit einem jüngeren Kerl, meint Affleck. Also mit einem Batman, der noch nicht lange Batman ist?

Von IGN wurde Affleck auch gefragt, wovon seine Version von The Batman gehandelt hätte. Das sei Teil des Problems gewesen, antwortete er. Man habe am Drehbuch gearbeitet, und er habe herauszufinden versucht, wie es sich knacken lässt. Doch er sei nie glücklich genug damit gewesen, um zu denken, dass es sich lohnt, den Film zu drehen, da er keine Version habe machen wollen, die ihn nicht richtig begeistert. Er wisse somit gar nicht, worum es gegangen wäre.

++ News vom 01.03.2019: Bis The Batman im Sommer 2021 in die Kinos kommt, bleibt noch viel Zeit zum Spekulieren. Es gibt ja auch vieles, über das es bei The Batman zu spekulieren lohnt. Nicht nur darüber, wer der neue Batman-Darsteller wird, sondern auch darüber, wer wohl die Bösewichte sind.

Ja, im Plural, denn Forbes-Reporter Mark Hughes erwähnte in seinem Artikel zur aktuellen Lage der DC-Filme, dass es mehrere Schurken geben soll, und Matt Reeves bestätigte ihn darin, indem er von einer "rogues gallery" sprach. Aber wie viele sind es denn nun genau? Mindestens vier, sagt Bill "Jett" Ramey von Batman-on-Film, und erneut Hughes weiß mit Sicherheit von dreien. Noch andere sollen Gothams Bevölkerung in Cameos und Nebenrollen auffüllen.

Im Interview mit der Los Angeles Times bespricht Warner Bros. Entertainment-Chairman und -CEO Kevin Tsujihara derweil die weitere Vorgehensweise. Das kommende Filmangebot mit Shazam!, JokerBirds of Prey und Wonder Woman 1984 lässt ihn glauben, dass man auf dem richtigen Weg ist. Sie lassen die richtigen Leute in den richtigen Jobs daran arbeiten, denkt Tsujihara. Das Universum sei nicht so verbunden, wie sie vor fünf Jahren dachten, dass es mal verbunden sein würde. Heute werde der Fokus sehr viel mehr auf individuelle Abenteuer und individuelle Charaktere gelegt. Was nicht heiße, dass sie nicht irgendwann auf die Idee eines stärker zusammenhängenden Universums zurückkommen könnten, aber gerade jetzt fühle sich dies nach der richtigen Strategie für sie an.

Was Patty Jenkins aus Wonder Woman gemacht habe, habe ihnen gezeigt, was man mit diesen Charakteren anstellen kann, die nicht Batman und Superman sind. Natürlich wollen sie die beiden an den richtigen Platz bringen und starke Filme um Batman und Superman haben, versichert Tsujihara. Aber Aquaman sei ein perfektes Beispiel dafür, was möglich ist. Die Filme seien alle einzigartig und vom Ton her unterschiedlich.

Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
05.03.2019 10:09 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 718 | Reviews: 3 | Hüte: 16
@TiiN

"Batman in der Justice League hat nicht wirklich funktioniert. Dafür ist der Mann zu geerdet und einfach irdisch. Was will er machen, wenn Superman, Wonder Woman, Aquaman & Co sich mit Darkseid kloppen? Mit dem trickreichen Kampf gegen Superman hat der dunkle Ritter seine Grenzen bereicht erreicht. Daher halte ich es vernünftig, wenn man sich mit dieser Figur künftig nur noch in Soloabenteuern austobt."

Ich empfehle dir Justuce League War, ohne Batman hätte Darkseid nicht besiegt werden können ..
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
03.03.2019 11:28 Uhr | Editiert am 03.03.2019 - 11:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.319 | Reviews: 104 | Hüte: 172

Bereits 1966 hat es Batman hält die Welt in Atmen geschafft mehrere Bösewichte in einem Film unterzubringen:

  • Der Joker
  • Das Katzenweib
  • Der Rätselknacker
  • Der Pinguin
  • Der explodierende Hai

Alle Schurken hatten ausreichend Screentime und Batman selbst hatte sogar noch Platz für sein Mündel Robin. Es gab aber auch nie den Anspruch, jede Figur komplett beleuchten zu wollen - daher hat es funktioniert.

Mehrere Schurken sind erstmal kein Problem, es kommt eben drauf an wie man sie dosiert. Bei Spider-Man 3 ging es damals mit dem Green Goblin, Venom und Sandman daneben, weil man alle gleichberechtigen wollte. Bei The Amazing Spider-Man 2 hat es mit dem Green Goblin, Electro und Rhino funktioniert, weil keine der drei Figuren den Anspruch hatte, ein Hauptschurke zu sein. Vor allem Rhino war nur ein netter Wink.

Ein Film muss wissen was er will. Gerade Comicverfilmungen kranken sowieso oft daran, dass sie keinen vernünftigen Schurken aufstellen können - die Figuren ansich sind alle relativ stimmig, sonst hätten sie sich damals in den Comics nicht etabliert. Aber die Schwierigkeit liegt immer in der Umsetzung.

Pauschal zu sagen es wären zu viele Widersache ist demzufolge sicher falsch.

Eine andere Sache:
Batman in der Justice League hat nicht wirklich funktioniert. Dafür ist der Mann zu geerdet und einfach irdisch. Was will er machen, wenn Superman, Wonder Woman, Aquaman & Co sich mit Darkseid kloppen? Mit dem trickreichen Kampf gegen Superman hat der dunkle Ritter seine Grenzen bereicht erreicht. Daher halte ich es vernünftig, wenn man sich mit dieser Figur künftig nur noch in Soloabenteuern austobt.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
02.03.2019 03:19 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.395 | Reviews: 3 | Hüte: 281

Jungs und Mädels bei Warner - ohne Karte und Kompass an nem nebligen Tag in unbekannten Gewässern herumschippern geht auch mit guten Kapitänen wie Jenkins und Wan nur so lange gut, bis das erste Riff unerwartet auftaucht - das ist kein Kurs, das is Zufall.

@ ZSSnake:

Jungs v Mädels auch. Wie aussieht: wird the Flash auf null gesetzt. Die beide Regisseuren v Drehbuchautor schreiben das Drehbuch komplett neu. Welcome in WB world scorn

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
01.03.2019 20:36 Uhr | Editiert am 01.03.2019 - 20:40 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.870 | Reviews: 152 | Hüte: 428

Ich könnte ja gut damit leben, wenn man uns einfach so reinwirft und die Schurken in den Fokus nimmt. Vielleicht einen charismatischen (Joker?) als Anführer und dann ne Truppe von Gegnern, die man aber alle irgendwie einordnen kann. Dass nicht jeder ne Masse an Screentime benötigt, ist denkbar, wenn man sehr bekannte Schurken nimmt. Die Frage ist halt, wie man es angeht. Behandelt man die Schurken als Kollektiv mit unterschiedlichen Persönlichkeiten, könnte es sogar gut werden, versucht man hingegen jeden irgendwie zu vertiefen, wird man mit Sicherheit daran scheitern und wieder rumstolpern.

Ich warte erstmal ab, wohin der Weg nun gehen wird, bin aber skeptisch. Skeptisch, weil Affleck raus ist, skeptisch, weil man immer noch keinen Nachfolger präsentiert hat, skeptisch weil sich das DCEU in einen Flickenteppich verwandelt hat, den man sich nun von Seiten der Verantwortlichen schönreden will, weil Wonder Woman und Aquaman finanziell erfolgreich waren. "Oh ja, das hat nun alles so toll funktioniert, dass wir gemerkt haben, dass dieser Kurs für uns der richtige ist! (Zumindest bis Shazam floppt und Wonder Woman 1984 nicht mehr so viel einspielt wie der Vorgänger, dann wird wieder alles über den Haufen geworfen. Warum müssen diese dämlichen Kühe beim melken denn auch so rumzappeln!)"

Jungs und Mädels bei Warner - ohne Karte und Kompass an nem nebligen Tag in unbekannten Gewässern herumschippern geht auch mit guten Kapitänen wie Jenkins und Wan nur so lange gut, bis das erste Riff unerwartet auftaucht - das ist kein Kurs, das is Zufall.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
01.03.2019 20:04 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.395 | Reviews: 3 | Hüte: 281

@ Mindsplitting:

Da gebe ich dir vollkommen recht... DC hatte einfach nur Pech gehabt, von WB damals gekauft wurden. Und WB hat so gut wie nichts daraus gemacht, nur Superman/Batman wurde ausgeschlachtet. Mit MoS, hatte snyder klares Linie in MoS 2: sollte Bruce Wayne vorkommen. Aber nicht als Batman. Aber daraus wurde BvS .. was Snyder wiederum Umdenken müssten. Selbst da, hat WB immer rein gepfuscht, rein geredet. WW v AQM sind bisher auch erfolgreicher, sowohl kommerziell als auch Review besser abgeschnitten als SSQ v BvS v JL. Weil die beide Regisseure sich einfach nicht unterkriegen wollten. Selbst MoS war mit Neustart Kontroverse, aber er hatte bessere Review als die letzte drei Filme ... klar, so was wie mcu, hätte ich mir auch DC gewünscht, das die Figur zu Figuren ausgebauen werden. Aber neiiiiiin und nööööööö... WB ist wie ein trotziges Kind. Bekommt DC Film schlechte Review, anstatt daran zu arbeiten und aus Fehler zu lernen? Nein. Die mach genau das Gegenteil. Nämlich noch schlimmer yell

Avatar
theMagician : : Steampunker
01.03.2019 20:01 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.398 | Reviews: 0 | Hüte: 44

Es ist ja nicht gesagt, dass alle Schurken auch eine wichtige Rolle spielen. Vielleicht werden ein oder zwei von ihnen für die nächsten Teile angeteast. Es kann doch gut möglich sein, dass Edward Coppelpot und/oder Edward Nygma ein kleine Rolle im Film haben und am Ende werden sie zum Pinguin oder zum Riddler.

Eine hohe Anzahl an Schurken deutet mehr und mehr auf die Batman-Hush Bücher hin. Wurde dies bisher auch als Grundlage bestätigt?

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
01.03.2019 19:48 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 688 | Reviews: 0 | Hüte: 30

@Chris, ich gebe doch nirgends DC die schuld smile

Das einzige was man DC vorwerfen kann ist auf den falschen Partner gebaut zu haben und das kann jedem in der Geschäftswelt passieren.

Die DC Stories und Helden gefallen mir an sich alle ganz gut. Vor allem weil es einen düsteren Kontrast in den Pool an Comicverfilmungen wirft.

Aktuell kann ich, ich sags mal explizit, Warner jedenfalls keinerlei Ankündigungen und Hypes rund um das DC mehr als ernsthaft ansehen. Mann hätte die Grundidee die mit Man of Steel und BvS sowie Wonderwoman als Grundsteine begonnen haben konsequent durchziehen sollen. Auch wenn BvS (aus bekannten Gründen) im Kino nicht gut weg kam hat der Extended Cut von BvS aufgezeigt wie grundlegend etwas mehr Laufzeit diesen Film aufgewertet hat.

Normale Menschen würden draus lernen, aber nicht Warner, die Beschneiden Justice League sogar noch krasser in seiner Freiheit.

Das selbe hätte man auch mit SSQ machen müssen, analysieren warum SSQ nicht ganz so gut weg kam und es im zweiten Wurf einfach besser machen.

Nur weil ein kleiner Teil eines großen ganzen "Floppt" muss man ja nicht alles immer und immer wieder umkrämpeln. Damit stößt man den Fans nur vor den Kopf.

Der Hauptgrund warum ich zB alle MCU Filme im Kino schaue ist nicht weil mir jeder Film super gefällt, gibt auch sehr Schwache Filme im MCU, nein, es ist die Kontinuität. Bei DC kann man jeden Film für sich sehen. Die Bauen einfach (noch) nicht aufeinander auf.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
01.03.2019 18:41 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.395 | Reviews: 3 | Hüte: 281

@ BeTa v Mindsplitting:

meine Lieben Freunden. Was kann DC da dafür, wenn so ne saftladen wie WB als Eigentümer des Todes die Rechte an alle Charakteren hat ? Klar ist DC beim viele Fehlentscheidungen mit dabei. Aber hier trägt WB 99.99% der versagen an DC Universe bei embarassed

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
01.03.2019 16:08 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 688 | Reviews: 0 | Hüte: 30

DC News = Glaubwürdigkeit = 0

Im ernst, nimmt noch jemand deren PR gerede ernst? Die meisten angekündigten Projekte scheitern ohnehin.

So richtige Kracher gab es bisher finde ich nur 2, WW und Aquamoa. BvS und Man of Stell waren okay. SSQ und JL solala, unterhaltsamer BluRay Stoff bei Bier und Chips, mehr nicht.

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
01.03.2019 15:17 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 511 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Keine Lust mehr auf DC Filme... Alleine deren Filmauswahl ist mehr als fragwürdig...

Sie wollten zu schnell zu viel und wundern sich warum sie gescheitert sind ...

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
01.03.2019 14:22 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.395 | Reviews: 3 | Hüte: 281

Kevin Tsujihara: Was Patty Jenkins aus Wonder Woman gemacht habe, habe ihnen gezeigt, was man mit diesen Charakteren anstellen kann, die nicht Batman und Superman sind. Natürlich wollen sie die beiden an den richtigen Platz bringen und starke Filme um Batman und Superman haben, versichert Tsujihara. Aber Aquaman sei ein perfektes Beispiel dafür, was möglich ist. Die Filme seien alle einzigartig und vom Ton her unterschiedlich.

Halt einfach nur dein MAUL und warte auf dein Boni.

zu den batsy Schurken. Na ja. Bisher war 2-3 Schurken in Batman nicht das Problem... Burton hat es damals gut gemeistert. Nolan sowieso. Jmd wie Mattman, habe ich keine bezweifeln daran. In der Tat, hat Batman die besten Schurken in DC Universum, genau so wie Spider Man in Marvel universum. Aber 3 Schurke würde mMn reichen. Es wäre nur cooler, die Schurke aus Batman Bereich, den wir bisher noch nicht in der Leinwand gesehen haben auch dorthin kommen sollen... smile

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
01.03.2019 14:20 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 634 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Falls der Film jemals kommt. Bei 4 Bösewichten muss der Film ja schon fast 3 h lang sein.

Avatar
Poncho : : Moviejones-Fan
01.03.2019 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.17 | Posts: 160 | Reviews: 0 | Hüte: 4

"Der Joker, das Katzenweib, der Rätselknacker und der Pinguin – Das Kleeblatt des Bösen!"

60er-Batman-Serie

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
01.03.2019 12:55 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.005 | Reviews: 2 | Hüte: 53

Natürlich klingt es verlockend eine Horde von Batman Schurken auf der grossen Leinwand zu sehen, aber wie Zombiehunter schon sagte, richtig aufgewertet hat es noch keinen Film. Batman hat in der Comic Szene nach wie vor die interessantesten und besten Schurken vorzuweisen und entsprechend habe viele von ihnen eine charakterliche Tiefe für die man dementsprechend Screentime braucht. Fast unmöglich wenn 4 oder gar 5 auf einmal auftreten lassen will. Hat schon bei Suicide Squad nicht funktioniert.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
01.03.2019 12:47 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.326 | Reviews: 0 | Hüte: 32

Schurken-Overloads haben noch nie einem Film gut getan. Es sei denn natürlich, es geht hauptsächlich um sie. Naja. Soll DC/WB halt mal wieder auf die Fresse fliegen. Ist ja noch nicht oft genug passiert.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Forum Neues Thema