KritikFilmdetailsTrailer (9)Bilder (147)News (89)Filmabo
Film »News (89)Trailer (9)
Guardians of the Galaxy Vol. 2

Vol.2, oder besser gesagt, eine Parodie von Vol.1...

Guardians of the Galaxy Vol. 2 Kritik

12 Kommentar(e) - 01.05.2017 von sublim77
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von sublim77.
Filmkritik

Guardians of the Galaxy Vol. 2 Bewertung: 3.5/5

Wie immer, vorab die Warnung vor Spoilern. Diemal sogar ausdrücklich, weil ich direkt auf den Plot und vorallem den "Plottwist" eingehen werde. Wer den Film also noch nicht gesehen hat, sollte auf keinen Fall weiterlesen.

Trailer zu Guardians of the Galaxy Vol. 2
Der Videoplayer(13159) wird gestartet

Man glaubt es kaum, aber dieses Mal war tatsächlich meine ganze Familie mit dabei. Ob aus schlechtem Gewissen, weil sie mich beim letzten Mal alleine gehen ließen oder aus reinem Interesse am Film, kann ich nicht genau sagen. Ich gehe aber mal von Letzterem aus.

Wie jedes Mal beginne ich mit den Meinungen meiner beiden Begleiter. So meinte mein Sohn: "Ja, der Film hat mir sehr gut gefallen. Am besten gefällt mir aber Star-Lord, der hat so einen coolen Humor drauf. Bei den anderen sind mir die Witze irgendwie zu viel gewesen".

Meine Frau meinte: "Gut war er schon, aber ohne jetzt zu negativ dem Film gegenüber urteilen zu wollen, fand ich ihn ehrlich gesagt etwas kindisch. Aber natürlich war der kleine Groot soooo süß, dass man Vol.2 trotzdem nur gut finden kann".

Bevor ich zu meiner Meinung komme, eine kurze Einführung in die Handlung des zweiten Abenteuers der Guardians of the Galaxy:

Angeworben von einer Sorte von Wesen (Sovereign), die sich selbst für so perfekt halten, dass sie sich als zu wertvoll erachten ihre (sehr wichtigen) Batterien selbst vor Dieben und Monstern zu beschützen, verteidigen die Guardians deren Hab und Gut gegen eben Jene, was ihnen auch erfolgreich gelingt. Leider hält es Rocket offensichtlich für eine gute Idee nach getaner Arbeit selbst ein paar dieser Batterien mitzunehmen, weswegen die Guardians dann selbst zum Staatsfeind Nummer1 ernannt werden und fortan von ihnen gejagt werden. Auf der Flucht werden die Guardians dann von einem seltsamen Wesen gerettet, das sich ihnen als Ego vorstellt und sich als der Vater von Peter herausstellt. Während sich Groot, Rocket und deren Gefangene Nebula (die man ihnen als Belohnung für ihre Mühen gab, kurz bevor Rockets Diebstahl aufflog) auf die Reperatur ihres Schiffes, das bei der Flucht recht stark lediert wurde, konzentrieren, gehen Peter, Gamora, Drax und eine seltsame Begeliterin Egos, mit ihnen auf dessen Planet. Dort will er ihnen etwas wichtiges zeigen. Zwischenzeitlich engagieren die Sovereign Yondu und seine Ravagers um die Guardians zu jagen. Und während Peter schmerzlich erfahren muss, wer wirklich für den Tod seiner Mutter verantwortlich war, und dass sein Vater eine große Gefahr für die Galaxie darstellt, müssen sich Rocket und Groot mit den Ravengers herumschlagen. So nimmt die Geschichte, die sich hauptsächlich um Familie und Verrat dreht, ihren Lauf.

Zur Kritik:

Oh Mann, wie sehr nervt es mich mittlerweile, wenn sich meine Meinung so garnicht mit der einhelligen Meinung deckt. Denn während sich die meisten Kritiken vor Lob überschlagen, kann ich in diesen Kanon nicht miteinstimmen.

Natürlich macht Guardians Of The Galaxy eine Menge Spaß und ich würde auch nicht soweit gehen zu sagen, dass der Film ein totaler Reinfall ist, dafür sind die Figuren einfach zu sympatisch, aber der große Wurf war das für meine Begleitungen und mich jedenfalls nicht. Zu sehr hat man versucht auf Teufel komm raus witzig zu sein, ja fast wie auf Droge wirkend, kamen die Witze auf einem eingedonnert und ein total überdreht wirkender Drax schmetterte einen Lachflash nach dem anderen auf die Zuschauer. Zwischenzeitlich hatte ich wirklich das Gefühl, ich wäre in einem Disneymärchen gelandet.

Zu Beginn, als der wirklich süße Baby-Groot seine Tanzeinlage zur passenden Musik gibt, während die Guardians beiläufig versuchen gegen ein riesiges Monster zu überleben, passt das alles noch. Meine Frau war sofort verzaubert von dem niedlichen, kleinen Baumwesen. Und nicht nur der Song zur Tanzeinlage weiss zu Begeistern, auch der Rest der Titelauswahl weiss zu gefallen. Wie viele, sehe zwar auch ich die Titelwahl es ersten Teils als die Bessere, aber dennoch hat uns der Soundtrack mitgenommen. Leider beginnt der Film nach einer knappen halben Stunde immer mehr im Klamauk zu versinken, so dass ich mir kurzzeitig wie in einer Parodie des ersten Teils vorkam. Noch dazu verliert der Film bis zur Mitte hin dermaßen an Spannung, dass ich tatsächlich anfing mich zu langweilen. Spätestens als Peter dann begann mit seinem Vater einen (durch Energie erzeugten) Ball locker hin und her zu werfen, kamen bei mir das erste Mal Gedanken wie: "Echt jetzt?" oder "boah, wie lange geht das noch?", auf.

Erst als dann der "Plottwist" offenbart wurde und klar war, dass Ego selbst verantwortlich für den Tod von Peters Mutter ist und er das wahnwitzige Ziel verfolgt, selbst zur Galaxie zu mutieren, indem er alles und jeden quasi zu sich selbst umformt, hatte der Film wieder meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Nicht nur weil ich mir immerschon die Frage gestellt hatte, warum so ein mächtiges Wesen wie Ego Peters Mutter nicht retten konnte oder wollte (wir hatten schon einige Diskusionen darüber im Forum) und ich nun endlich eine logische und plausiblle Erklärung bekommen sollte, sondern weil der Film zum Ende hin um einiges Besser wurde und auch tatsächlich wieder einiges an Spannung aufkam.

Mein Fazit:

Guardians of the Galaxy ist lustig. Für meinen Geschmack zu lustig. Die Optik ist (wie beim ersten Teil) beeindruckend, doch auch hier empfinde ich es als ein wenig zu viel. Die Story ist ein wenig seltsam, was ansich kein problem wäre, wenn sie dabei (vor allem in der Mitte) nicht ein wenig zu langweilig wäre. Doch es lässt sich nicht leugnen, dass der Charme der Figuren einfach fantastisch ist. Bis auf Drax, den ich einfach als zu überdreht empfunden habe, machen die Schauspieler ihre Sache gut. Zum Ende hin macht der zweite Teil des Weltraumabenteuers der Truppe um Star-Lord aber einiges wieder richtig, was Guardians Of The Galaxy Vol.2 letzten Endes zu einem Film macht, den ich dennoch empfehlen kann. Allerdings ist er für mich weit von der Qualität des ersten Teils entfernt und schon garnicht kann er den (bisherigen) diesjährigen Kinothron erobern.

Mein Sohn vergibt vier Sterne und meine Frau dreieinhalb. Ich selbst wollte eigentlich nicht mehr als drei Sterne geben, aber da ich die Meinungen meiner Begleiter immer miteinfließen lasse, sind es schließlich dreieinhalb Sterne geworden.



Filmgalerie zu "Guardians of the Galaxy Vol. 2"Filmgalerie zu "Guardians of the Galaxy Vol. 2"Filmgalerie zu "Guardians of the Galaxy Vol. 2"Filmgalerie zu "Guardians of the Galaxy Vol. 2"Filmgalerie zu "Guardians of the Galaxy Vol. 2"Filmgalerie zu "Guardians of the Galaxy Vol. 2"
Guardians of the Galaxy Vol. 2 Bewertung
Bewertung des Films
710
12 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 19.07.2017 von elrond100
Meine folgende spoilerfreie Kritik ist meine erste hier und auch wenn ich für den Spiegel zu spät dran bin, versuche ich ein wenig Input zu bringen und für spätere Kritiken zu üben. Homecoming ist aus meiner Sicht ein rundum gelunger Film geworden. Der Einstieg in den Film bläst dabei direkt ein wenig frischen Wind ins MCU und schon die Einblendung des Marvel Logos löst den ersten Wohlfühlmoment aus, bei ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 18.07.2017 von luhp92
Manchmal kann das Leben schon sehr ironisch sein. Erst neulich wurde mir die Frage gestellt, welchen Film ich mir kein zweites Mal ansehen, ihn aber dennoch jedem weiterempfehlen würde. Eine Antwort darauf hatte ich nicht. Jetzt schon. Zwar trifft auch "La La Land" nicht zu 100% den Kern der Sache, weil er als Musicalfilm schon etwas speziell ausfällt, nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass jeder einmal den Versuch wagen sollte. Ja ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Sids Flirt-Quiz - Bist du fit für die Sommerliebe?Coole Actionszenen direkt am FilmanfangFilme in der Entwicklungshölle: Wenn Kinofilme nicht erscheinen - Teil 2

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

12 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 10.05.2017 | 04:19 Uhr10.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 14:26 Uhr editiert.

Hallo Sublim. Ich wollte erst gerade die Kommentare durchlesen und dann erst Antwort abliefern, doch als ich den ersten Kommentar von Snake nur in seinen ersten 2 Sätzen gelsen hatte, mußte ich abbrechen, denn ich will neutral bleiben. Leider fehlt dir diese Neutralität auch, denn um Filme zu beurteilen gehören viele Aspekte dazu. Familie oder Solo.- Kinobesuch. Filmleistung, Schauspielerbeurteilungen, Musik usw dazu. Das alles sollte man berücksichtigen und das fehlt leider sehr oft. Mir aber geht es oft auch um den Soundtrack, die Regieleistung, die CGI oder das Handmaking, evtl FSK und so weiter.

So genug Schläge ausgetauschtani-hitcryembarassedlaughing Eigenwerbung Kritik

Ich bin ja grob mit deiner Kritik konform, denn mir war der Witz auch zu sehr auf Kinder ausgerichtet. Die Mitte hatte einen krassen Durchhänger, und den kannte ich bei keinem der bisherigen MCU Filmen. Ich vergab zwar 4 von 5 Mützen, doch als ich meine Kritik nach Schreibfehler untersuchte, wäre ich sogar geneigt gewesen auf 3,5 herunter zu gehen, was ja nicht möglich ist. Auch wenn wir beide fast der selben Meinung sind, hätte ich gerne deine Meinung über die Musikstücke gelesen, den Cast, die Effekte usw. Loll bin verblüfft mal einen MCU Film so zu beurteien wie du es getan hast.

@AvecPlaisir Ich hab mich noch gar nicht zu dem Film geäußert weil ich keinen Shitstorm ernten wollte. Das ist Blödsinn, denn ich glaube bei MJ gibt es keinen Shitstorm. Jeder lernt hier von dem anderen und Kritik an einer Kritik kann doch nur Vorteil für den jeweiligen Autor bringen. In meiner ersten MJ Kritik die ich schrieb, hatte sich damals ..geäußert, man sollte sachlich schreiben, und kann auch leicht pers. einließen lassen. Wir User sind ja keine Berufskritiker, sollten aber trotzdem den Film in seiner Gesammtheit bei der Kritik auch hinterfragen. Wenn man nur eine Meinungskritik abgeben möchte, oder keine Zeit für eine richtige Kritik aufbringen kann, sollte man das im Forum unter den Thema Freestyle machen, und keiner nimmt einen das übel.

Naja ich wollte auch nicht übertreiben, aber Marvel und/oder DC sind hier wirklich hochsensible Themata für einige. Stimmt zwar, doch das war in meiner Jugend auch schon so, und aus diesem Grund leben leider viele meiner damaligen Schulfreunde schon nicht mehr (Ironie)

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
AvecPlaisir
Moviejones-Fan
09.05.2017 | 09:08 Uhr09.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Naja ich wollte auch nicht übertreiben, aber Marvel und/oder DC sind hier wirklich hochsensible Themata für einige smile

ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 02.05.2017 | 15:19 Uhr02.05.2017 | Kontakt
Jonesi

@ Sublim:

Ich finde mit 7/10 hat man doch ne faire Bewertung, bei mir war es auch knapp mit der 8/10. Wenn Leute über so ne Wertung nen Shirtstorm lostreten würden, wäre das doch eher traurig wink die Meinung ist ja unterm Strich gut begründet und das ist das Wichtigste.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.05.2017 | 15:11 Uhr02.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 02.05.2017 15:23 Uhr editiert.

@AvecPlaisir:

Ich habe manchmal das Gefühl wir sind Brüder im Geiste.

Immer schön Gleichgesinnte zu treffenlaughing

Ich hab mich noch gar nicht zu dem Film geäußert weil ich keinen Shitstorm ernten wollte

Ja, um ehrlich zu sein hatte ich das auch befürchtet. Dann dachte ich mir aber, nur weil man anderer Meinung ist, muss man noch lange nicht mit seiner Meinung hinterm Berg halten^^ So seh ich das zumindest. Letzden Endes geht es einfach darum, die Meinung eines anderen zu akzeptieren und ehrlich gesagt, finde ich es dahingehend auf MJ meistens sehr angenehm (Ausnahmen bestätigen die Regelwink)

Zum Film hab ich ja schon alles gesagt, was es aus meiner Sicht zu sagen gibt. Ich will ihn auch nicht schlechter reden, als er ist. Ein bisschen weniger Gelächter und ein wenig mehr Spannung in der Story und die Sache wäre geritzt. Aber wie gesagt, ein schechter Film ist Guardians Of The Galaxy noch lange nicht.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

AvecPlaisir
Moviejones-Fan
02.05.2017 | 12:14 Uhr02.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich habe manchmal das Gefühl wir sind Brüder im Geiste. Das erspart mir vor allem viel Schreibarbeit tongue-out

Ich hab mich noch gar nicht zu dem Film geäußert weil ich keinen Shitstorm ernten wollte. Sehe das ganze nämlich ähnlich. Man muss dazu sagen ich habe den ersten Teil geliebt bzw tue das noch immer. 5 von 5. Aber hier waren die Witze wie du erwähnt hattest zT so extrem gewollt das ich mich fast schon fremdgeschämt habe. Vor allem die Lachtiraden von Bautista aka Drax, die sowas von schlecht sind, ojeh. Finde seine Schauspielkunst im allgemeinen sehr hölzern und emotionslos. Vielleicht soll der Charakter ja so sein :/

Gelangweilt hatte ich mich allerdings nicht unbedingt tongue-out

Und die Ballwerfszene, typisch amerikanisch eben, der Vater der mit seinem Sohn "ein paar Bälle wirft". Ich konnte es nachvollziehen, meine Freundin fand die Szene völlig albern. So gehen die Meinung zum Teil halt auseinander.

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 01.05.2017 | 14:36 Uhr01.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 01.05.2017 15:05 Uhr editiert.

@ZSSnake:

Auch hier stimme ich dir voll und ganz zu. Ich fand so einiges, gerade bei Civil War, unglücklich gewählt. Obwohl ich immerwieder betonen muss, dass ich CW keinesfalls schlecht fand, habe ich mir unter einem "Civil War" etwas wesentlich bedrohlicheres, mit einem sehr viel niederschmetterndem Ergebnis, vorgestellt und auch erwartet. Und das will bei mir was heissen, da ich ja eher ein Verfechter von "Das Gute obsiegt, das Böse verliert" Enden bin. Aber es ist wie du sagst, wenn all die Kämpfe ohne wirkliche Opfer enden, wird man das Ganze irgendwann nichtmehr ernst nehmen, bzw, wird das MCU an Spannung sehr viel einbüßen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 01.05.2017 | 14:19 Uhr01.05.2017 | Kontakt
Jonesi

@ Sublim:

Wohl wahr ^^ Ich finde generell Marvel dürfte mitunter mal mehr wagen. Ich war schon verärgert, dass man Civil War dieses zwanghafte Happy End rangeklatscht hat, das alles was passierte mit einem "Aber wir sind ja immer noch Buddys"-Brief total relativierte. Auch War Machine nicht konsequent zum Opfer des Konflikts zu machen, sondern ihn am Ende quasi sogar direkt wieder "Fit" zu machen fand ich etwas lasch. Klar, man will ein großes Team ins Gefecht gegen Thanos schicken, aber ganz ehrlich, man muss auch mal Konsequenzen zeigen, sonst nimmt die Filme doch niemand mehr ernst, wenn die Helden eh immer siegreich sind und nie einer mal ernsthaft verletzt wird oder gar stirbt. Auch wenn ich dahingehend Yondus Tod sehr gelungen inszeniert fand. Sehr traurig, emotional und passend zum thema des Films.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 01.05.2017 | 14:15 Uhr01.05.2017 | Kontakt
Jonesi

@ZSSnake:

Haha, lustig, ich hab parallel fast das Selbe (den Film betreffend) bei deiner Kritik kommentiert.

Was den Film angeht sind wir uns auf jeden Fall sehr einigwink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 01.05.2017 | 14:05 Uhr01.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich schau mal ^^ Reinlesen tu ich ja meistens. Nicht immer hab ich Lust dazu was zu texten. Bei Guardians war unser Empfinden (wirst du meiner Review entnehmen können) ja sogar recht ähnlich. Der teilweise zwanghafte Humor machte einfach an verschiedenen Stellen was kaputt, wie bereits bei Dr. Strange. Unterhaltsam, amüsant, aber eben stellenweise zu viel des Guten. Zusammen mit den leichten Längen im Mittelteil. Wobei bei mir das Grinsen am Ende die 8/10 noch rechtfertigte ^^

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 01.05.2017 | 13:57 Uhr01.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 01.05.2017 15:03 Uhr editiert.

@ZSSnake:

Erst einmal Danke ich dir für deine offene Meinung. Vor allem freut es mich, dass du sie überhaupt gelesen hat, obwohl du ja offensichtlich mit meinen bisherigen Reviews nicht wirklich etwas anfangen konntest.

Natürlich sind meine Reviews immer subjektiv. Meine Meinung wird in solchen, nennen wir es mal Filmbesprechungen, immer den Text bestimmen. Das ist auch durchaus von mir gewollt. Ich maße mir auch garnicht an hier als professioneller Kritiker aufzutreten. Aber diese Form der schriftlichen Meinungsäußerung gibt mir die Möglichkeit, mich mit gleichgesinnten über das Kinoerlebnis auszutauschen. Mit einem einfachen Kommentar wäre mir das nicht genug, da es mir sehr viel Spaß macht die Möglichkeit der "unprofessionellen Kritik", die jedem auf MJ geboten wird, zu nutzen.

Die Spoilerwarnung die du ansprichst, mache ich ja jedes Mal zu Beginn meiner Review. Den verdeckten Text kann ich (wie ich MJ schon oft erklärte) leider nicht nutzen. Jedenfalls nicht wenn ich mit dem Handy schreibe, was aufgrund meiner Tätigkeit fast immer der Fall ist. Auch auf die angesprochene Leistung der Schauspieler gehe ich, für meine Begriffe, immer ein.

Auch wenn es für dich dann eher nicht so interessant sein wird meine Meinungsäusserungen zulesen, die ich nach Kinobesuchen in Form solcher Reviews hier öffentlich teilen werde, hoffe ich auch weiterhin, das ein oder andere Mal deine Meinung dazu zu erfahren.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!


1
2