Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bullet Train

Kritik Details Trailer Galerie News
Thomas, die blutige Lokomotive

Bullet Train Kritik

Bullet Train Kritik
18 Kommentare - 02.08.2022 von Moviejones
Wir haben uns "Bullet Train" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Bullet Train

Bewertung: 3.5 / 5

Wenn dieser Zug losfährt, sollten die Zuschauer sich hinsetzten und anschnallen, denn die folgenden zwei Stunden schleudern euch von einer skurrilen und verrückten Szene in die nächste. Pause wird zwischendurch nur gemacht, um die Vorteile japanischer Toiletten vorzuführen oder um über die Philosophie hinter Thomas, die kleine Lokomotive zu reden. Willkommen im Bullet Train.

Bullet Train - Kritik

Der vom Pech verfolgte Auftragskiller Ladybug (Brad Pitt) ist entschlossen, seinen Job in Ruhe und Frieden zu erledigen, nachdem in letzter Zeit zu viele Dinge aus dem Ruder gelaufen sind. Das Schicksal hat jedoch andere Pläne, denn Ladybugs neueste Mission setzt ihn auf einen direkten Kollisionskurs mit tödlichen Gegnern aus der ganzen Welt – die alle irgendwie miteinander verbunden sind, dabei aber gegensätzliche Ziele verfolgen. Das alles passiert an Bord des schnellsten Zuges, den es gibt, auf einer wilden, atemlosen Non-Stop-Fahrt durch das moderne Japan.

Trailer zu Bullet Train

Der Film basiert auf dem im Jahr 2010 veröffentlichten Roman des japanischen Autors Kōtarō Isaka. Die Regie übernahm David Leitch, der schon mit Deadpool 2 bewies, dass er launige Action inszenieren kann. Und auch hier gelingt ihm dies wieder.

Doch viel wichtiger dürfte sein, dass hier ein gewisser Brad Pitt in der Hauptrolle zu sehen ist. Der Oscarpreisträger lässt es seit zehn Jahren eher etwas ruhiger angehen und ist daher nicht mehr so oft im Kino zu sehen, wie es noch in den 90ern oder den 2000ern der Fall war. Doch in den letzten Jahren zog es ihn mit Filmen wie Ad Astra - Zu den Sternen und besonders Once Upon a Time... in Hollywood wieder öfters ins Rampenlicht.

Doch vor allem mit Bullet Train liefert Pitt jetzt wieder eine dieser kultigen Rollen ab, wie man sie vor allem früher von ihm gewohnt war, aus Filmen wie Snatch - Schweine und Diamanten, Fight Club, Mr. & Mrs. Smith oder der Ocean’s Eleven-Reihe.

Nur, dass dieser Brad Pitt jetzt reifer ist und nicht länger Filme aufgrund einer Reputation machen muss, sondern schlicht, weil er es will und die Rollen ihm Spaß machen. Und genau das merkt man ihm hier zu jeder Zeit an. Er spaziert geradezu leichtfüßig und mit einem Grinsen durch diesen Film, dass man glauben könnte, er habe beim Dreh die beste Zeit seines Lebens gehabt. Und dieser Spaß überträgt sich dabei auch auf den Zuschauer. Dass dabei noch Pitts Ausstrahlung und sein Charisma hinzukommen, rundet das Ganze nur noch ab.

Doch wer mit der Erwartung ins Kino geht, dies hier werde Pitts John Wick, den müssen wir enttäuschen. Man kann beide Filme in gewisser Weise sicherlich vergleichen, doch sind die Unterschiede dann doch zu groß. Bullet Train wirkt wesentlich leichter vom Ton her, bunter und auch Pitts Rolle ist von der Persönlichkeit her nicht mit einem John Wick zu vergleichen.

Stellt euch eher einen John McClane vor, der gerade eine Therapie zur Entspannung und zum inneren Ausgleich hinter sich hat und möglichst jeden Kampf vermeiden will. Und doch immer wieder in dieselbe Sch***e gerät und dabei unbeabsichtigt und fast aus Versehen eine Leiche nach der anderen hinterlässt und dabei nicht einmal wirklich weiß, was eigentlich gerade in diesem Zug vor sich geht. Und sich dann lieber mit der Faszination japanischer Toiletten beschäftigt.

Doch Pitts Ladybug ist nicht die einzige skurrile Figur in diesem Zug. Da wären vor allem die Zwillinge Tangerine und Lemon, zwei Auftragskiller, gespielt von Aaron Taylor-Johnson und Brian Tyree Henry. Während der eine auf gute Manieren achtet, das aber nicht sehr erfolgreich, kann der andere nicht aufhören, die Welt anhand der Serie Thomas, die kleine Lokomotive zu erklären. Ein Blick auf diese beiden zeigt auch, dass dies hier kein reiner Brad Pitt-Film ist, haben sie doch nahezu gleich viel Screentime und wirken stellenweise sogar wie die eigentlichen Hauptfiguren.

Dies schadet dem Film aber nicht. Die Zwillinge wachsen einem, trotz eines äußerst fraglichen Moralkompasses, im Laufe der Zeit ans Herz. Und es unterstreicht zudem das Gefühl von Pitts Figur, hier in etwas reingeraten zu sein, mit dem er gar nichts zu tun haben möchte.

Es warten noch eine Fülle weiterer, sehr unterhaltsamer Figuren auf euch, von denen einige zudem auch für Überraschungen sorgen werden, inklusive so mancher Twists. Dabei findet der Film in seinen 126 Minuten die nötige Zeit, jede dieser Figuren gebührend vorzustellen und ihnen ein persönliches Motiv zu verpassen, warum sie in diesen Zug einsteigen.

Dies hat den Vorteil, dass Bullet Train nahezu keine inhaltlichen Längen aufweist. Der Film hat kein großes Intro, sondern legt nahezu direkt los. Nach wenigen Minuten ist man bereits im Zug und die Fahrt beginnt. Durch die vielen Charaktere und die immer wieder einsetzende Action kommt hier zu keiner Zeit Langeweile auf.

Über die Action müssen wir natürlich auch reden. Und wir können euch beruhigen: Dies ist kein Kinderfilm. Es fließt Blut. Teilweise spritzt es auch. In Deutschland hat der Film eine FSK 16-Freigabe erhalten, die auch durchaus gerechtfertigt ist. Aber ist die Action auch gut? Nun, sie ist zumindest nicht schlecht und macht durchaus Spaß. Neue Maßstäbe werden hier aber nicht gesetzt und auch das Niveau eines John Wick wird beispielsweise nicht erreicht.

Doch das will der Film auch gar nicht. Denn Bullet Train ist vor allem eines: Eine Actionkomödie. Und wo John Wick den Fokus eher auf die Action legt, geht es hier um die pure Unterhaltung, darum, dem Zuschauer eine gute Zeit zu verpassen. Und dies gelingt. Man sollte sich als Zuschauer aber besser nicht allzu viele Gedanken über das machen, was in dem Zug alles passiert. Denn es wirkt schon eigenartig, dass weder die Zuggäste, noch das Personal, auch nur irgendetwas mitbekommen von dem, was in diesem Zug alles vor sich geht.

Bullet Train kann man sich aufgrund all dessen, was dort passiert, definitiv mehrmals ansehen und wir werden dies auch tun. Und da es sich hier um einen dieser Filme handelt, der durchaus mit der Zeit immer besser werden könnte, wäre es gut möglich, dass unsere Wertung von 3,5 Hüten dann auch noch etwas nach oben geht. Die Sprüche, die Kostüme, die Charaktere - hier ist genug Potenzial vorhanden, um mit etwas Abstand von einem Kultfilm zu sprechen.

Dieser Film macht nicht alles, aber vieles richtig. Brad Pitt begeistert mit seiner Spielfreude und liefert erneut eine tolle und kultige Performance ab. Euch erwarten zwei Stunden pure Unterhaltung, kultige Philosophien und launige Action. Oder um es kurz zu machen: Bullet Train ist die beste Zugfahrt, die ihr in diesem Sommer machen könnt.

Wiederschauwert: 80%

Bullet Train Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Kritiken

Everything Everywhere All at Once Kritik (Redaktion)

Peppige Odyssee im Multiversum

Poster Bild
Kritik vom 07.08.2022 von Moviejones - 2 Kommentare
Trotz unserer scheinbar unbändigen Superkräfte können auch wir leider nicht im Handumdrehen zu jeder Zeit in jedem Kino der Welt sein, wodurch uns so manche Filmperle durch die Finger rinnt. In einer anderen Realität liegt diese Kritik bereits seit Monaten vor, wir schwören ...
Kritik lesen »

Predator - Prey Kritik (Redaktion)

Altmodisch gut!

Poster Bild
Kritik vom 03.08.2022 von Moviejones - 25 Kommentare
Der gefürchtetste Jäger des Universums ist wieder zurück. Nach zuletzt eher enttäuschenden Einträgen ins Predator-Franchise versucht jetzt Regisseur Dan Trachtenberg die Reihe mit Predator - Prey wieder auf Kurs und zurück zu den Ursprüngen zu führen. Ob dies ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
1 2
Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
04.08.2022 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 338 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Henry Immer gerne

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
04.08.2022 17:26 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 155 | Reviews: 2 | Hüte: 9

@SpiderFan

Alles klar, danke dir

Warriors, come out to play-ayyy!

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
04.08.2022 17:08 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 338 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Henry

Ja, keine Sorge. Deinem letzten Kommentar stimme ich da voll und ganz zu. Mehr braucht es manchmal nicht. Beste Unterhaltung bekommst du hier garantiert. Ob die Jokes dann bei dir funktionieren, wird man sehen. Die Action ist auch ganz lustig.

Ist jetzt nur nicht der absolute Megahit, wie man nach manchen YouTube Reviews hätte vermuten können. Paar "Kritiker" übertreiben da wieder ziemlich. (:

Aber kennt man ja mittlerweile. Im positiven und negativen. Die übertreiben immer nen bisschen.

Wünsche dir und deine Gruppe viel Spaß! Kannst danach ja berichten.

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
04.08.2022 16:43 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 155 | Reviews: 2 | Hüte: 9

@Raven13

Danke, sehr schöner Bericht. Dann kann der Freitag ja kommen, sind inzwischen zu viert. Tolle Action, coole Sprüche, ein gut aufgelegter Brad Pitt, mehr braucht es gar nicht. Es muss nicht immer gleich der Film des Jahres sein, einfach nur gute Unterhaltung, danach ein kleiner Snack, ein kühles Bier, über den Film plaudern, fertig ist ein toller Abend. Auch dazu ist Kino da.

Warriors, come out to play-ayyy!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
04.08.2022 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.338 | Reviews: 61 | Hüte: 467

@ HenryGondorf

Also ich war begeistert. Der Film hat total meinen Nerv getroffen. Hier mein Kommentar dazu:

https://www.moviejones.de/filme/49625/bullet-train.html#commentstop

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
04.08.2022 14:00 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 155 | Reviews: 2 | Hüte: 9

@SpiderFan

oha, so richtig überzeugend klingt das aber nicht bei dir, sollte ich meine Erwartungen für morgen Abend runter schrauben.

Warriors, come out to play-ayyy!

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
04.08.2022 00:07 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 338 | Reviews: 0 | Hüte: 3

So. War im Kino.

Nun. 3,5 ist sicher eine gute Wertung dafür. Mehr auf keinen Fall und weniger aber auch nicht zwingend.

Mir ging der Film gute 30min zu lang. Manche jokes wiederholt man sehr oft und auch 1-2 große CGI Auftritte sind eher von schlechter Qualität.

Am meisten Spaß haben mir die kills gemacht und Pitt war einfach gut drauf.

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
03.08.2022 11:06 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.419 | Reviews: 26 | Hüte: 199

@ Raven13

Danke für deine Antwort und die Info. Es ist diese falsche Angabe ab und zu noch im Web zu finden, daher meine Frage.

Ich denke, dass vielleicht sogar 90 Minuten ausreichen würden. So habe ich zumindest nach Moviejones seiner Kritik den Eindruck.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.08.2022 20:14 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.338 | Reviews: 61 | Hüte: 467

@ MD02GEIST

Schön, mal wieder was von dir zu lesen! smile

"Sollte der Film nicht um die 150 Minuten gehen? Oder habe ich etwas verpasst?"

Ja, ursprünglich stand auf IMDB und auf vielen Seiten, dass er über 150 Minuten Laufzeit hätte. War aber wohl leider eine Falschinformation. Aber 126 Minuten sind für einen solchen Film ja auch genug.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.08.2022 19:09 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.487 | Reviews: 166 | Hüte: 548

Einmal mit dem 9-Euro-Ticket von Potsdam über Hollywood nach Japan^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Dude : : Moviejones-Fan
02.08.2022 19:04 Uhr
0
Dabei seit: 17.07.17 | Posts: 130 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ja dann steige ich gleich ein und freue mich auf eine abgedrehte Reise.

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
02.08.2022 18:17 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.419 | Reviews: 26 | Hüte: 199

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mir den Film anschauen werde.

Doch davon abgesehen.

Sollte der Film nicht um die 150 Minuten gehen? Oder habe ich etwas verpasst?

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
franzl : : Moviejones-Fan
02.08.2022 17:36 Uhr
0
Dabei seit: 06.07.15 | Posts: 42 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Ist eine Überlegung wert dafür ins Kino zu gehen, mal sehen, ob er bei uns läuft.

Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
02.08.2022 16:21 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 155 | Reviews: 2 | Hüte: 9

Er spaziert geradezu leichtfüßig und mit einem Grinsen durch diesen Film, dass man glauben könnte, er habe beim Dreh die beste Zeit seines Lebens gehabt.

Wen Brad Pitt Spaß hatte werde ich auch welchen haben. Freitag Abend wird geil.

Warriors, come out to play-ayyy!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.08.2022 15:47 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.338 | Reviews: 61 | Hüte: 467

Klingt super und genau nach dem, was ich erwartet habe. Diese Woche klappt es leider nicht mit Kino, aber nächste Woche auf jeden Fall!

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY