Codename U.N.C.L.E.

Kritik Details Trailer Galerie News
Kingsman der 60er

Codename U.N.C.L.E. Kritik

Codename U.N.C.L.E. Kritik
4 Kommentare - 11.08.2015 von Moviejones
Wir haben uns "Codename U.N.C.L.E." für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Codename U.N.C.L.E.

Bewertung: 4 / 5

Solo für O.N.C.E.L., so hieß sie mal, die TV-Serie, die zwischen 1964-1968 lief und sich in die Herzen der damaligen Zuschauer einbrannte. Mitten im Kalten Krieg durften hier Russen und Amerikaner gemeinsame Sache machen und noch größere Bedrohungen ausschalten. Über 40 Jahre später hat Warner Bros. Guy Ritchie von der Leine gelassen und den Versuch unternommen, die Story von einst neu aufzufangen. Willkommen zurück in den 60ern - willkommen Codename U.N.C.L.E.!

Wir befinden uns in den frühen 60er Jahren und der CIA-Spitzenspion Napoleon Solo (Henry Cavill) trifft bei einem Einsatz auf den KGB-Agenten Illya Kuryakin (Armie Hammer). Bald schon werden aus Feinden ungewollt Verbündete, denn eine kriminelle Organisation versucht, Atombomben in ihre Gewalt zu bringen, welches das Kräftegleichgewicht gehörig aus den Fugen bringen würde - und das ist etwas, was weder Russland noch die USA dulden können. Zusammen mit der Spionin Gaby (Alicia Vikander) nehmen Solo und Kuryakin die Verfolgung auf und müssen dabei erst einmal persönliche Differenzen aus dem Weg räumen. Doch der Weg ist bekanntlich das Ziel und die beiden unfreiwilligen Partner geben schon bald ein ausgezeichnetes Team ab.

Trailer zu Codename U.N.C.L.E.

Codename U.N.C.L.E. Kritik

Der Versuch, zwei unfreiwillige Verbündete zusammenzubringen, ist in Hollywood nicht neu. Es ist ein bewährtes Rezept, welches immer dann wunderbar aufgeht, wenn die Chemie zwischen den Figuren und auch Darstellern stimmt. Guy Ritchie (Sherlock Holmes) ist mit dem Casting ein kleines Meisterstück gelungen, denn Cavill und Hammer harmonieren von der ersten Minute an und sind die treibende Kraft, die Codename U.N.C.L.E. auf Kurs hält.

Hinzu kommt der unverkennbare Regiestil von Ritchie, der hier gewohnt souverän einen Film präsentiert. Dabei greift er auf kleine Elemente seiner Sherlock Holmes-Filme zurück, doch während er dort die Spannung mit zeitversetzten Auflösungen herausnimmt, fügt sich dieses Stilelement in Codename U.N.C.L.E. deutlich harmonischer ein. Zudem verzichtet Ritchie immer wieder darauf, an vielen Stellen den Fokus auf etwas Bestimmtes im Vordergrund zu richten, so dass sich der Witz einer Szene oft aus Dingen, die mal mehr mal weniger subtil im Hintergrund ablaufen, ergibt.

Kurz nach dem guten Einstand gibt es einen dezenten Hänger, bevor der Film erneut zu sich findet und auch die Darsteller gemeinsam glänzen können. Und glänzen tun die beiden Protagonisten nun wirklich. Cavill beweist als charmanter Napoleon Solo, dass er mehr ist als nur ein Superman-Darsteller und verkörpert in Codename U.N.C.L.E. eine Eleganz, die auch ein Bond nicht besser hinbekommen würde. An seiner Seite Armie Hammer, der gerne verkannt wird, aber auch hier eine absolut sehenswerte Leistung abliefert. Abgerundet wird das Ganze durch Elizabeth Debicki, die als fiese Victoria die Aufmerksamkeit auf sich zieht und viele bekannte Darsteller wie Jared Harris oder Hugh Grant in kleineren Nebenrollen.

Codename U.N.C.L.E. Fazit

Während die Meinungen über Guy Ritchies Sherlock Holmes auseinandergehen, dürfte Codename U.N.C.L.E. deutlich mehr Anklang finden. Die Neuauflage des Serienklassikers ist einfach eine herrlich freche Agentenkomödie mit der nötigen Prise Action und Spannung. Genau die Art von Film, die einen Kinosommer bereichert und aufpeppt. Ritchies Stil passt wunderbar in die 60er und er lebt sich gerade auch beim Schnitt, der Ausstattung und dem Szenenbild aus. So wie Kingsman - The Secret Service ist auch Codename U.N.C.L.E. ein wundervoller Beitrag zum Agentengenre; alles was man zum Genuss braucht, ist ein gewisses Faible für die 60er Jahre und der Rest kommt von ganz alleine.

Codename U.N.C.L.E. Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Greenland Kritik (Redaktion)

Flieht, ihr Narren!

Poster Bild
Kritik vom 11.08.2020 von Moviejones - 7 Kommentare
Gähn oder nicht gähn, das ist hier die Frage. Ein Katastrophenfilm, in dem ein Komet die Erde schrammt, schon wieder... Doch seid beruhigt, Freunde handfester Actionzerstörungskost! Ric Roman Waughs Greenland ist ein emotionales Drama mit sehr berührenden Momenten gelungen. Und n...
Kritik lesen »

Follow Me Kritik (Redaktion)

Vlog der gruseligen Art

Poster Bild
Kritik vom 06.08.2020 von Moviejones - 1 Kommentar
Follow Me ist der zweite Film von Escape Productions und Regisseur Will Wernick nach Escape Room von 2017. Den Erstling haben wir bewusst nicht gesehen (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Werk von 2019), um uns nicht beeinflussen zu lassen. Dessen niedrige IMDb-Wertung schraubte unsere Erwar...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
13.08.2015 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.272 | Reviews: 2 | Hüte: 68

Also mich haben GuyRitchie-Filme bisher auch nie enttäuscht, aber ich habe das Gefühl, dass dieser der erste sein wird.

Seit Man Of Steel mag ich Cavill erst und Armie Hammer (der eigentlich der Batman statt Ben Affleck sein sollte) hat bis jetzt kein Film gemacht, wo ich sagen konnte, guter Junge.

Dieser Trailer von UNCLE hat mich auch kalt gelassen. Der 60er Jahre Stil ist ganz gut, ich mag das auch sehr, aber irgendwie ist da was falsch dran am Film/Trailer.

Natürlich muss man sich wie bei jedem anderen Film erst den reinziehen, bevor man urteilen kann. Hab deswegen auch das Gefühl, dass ich mich täuschen werde

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
11.08.2015 10:13 Uhr | Editiert am 11.08.2015 - 10:19 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.912 | Reviews: 0 | Hüte: 66

Interessant, IGN schreibt das Cavill und Hammer überhaupt nicht harmonieren und fehlbesetzt seien...

Ich bin mal gespannt, die Trailer haben mir nämlich schon richtig Lust auf den Film gemacht (dort ist mir auch keine "fehlende Chemie" zwischen den beiden Hauptcharakteren aufgefallen), ganz davon ab das mich bisher kein Ritchie-Film enttäuschte!

Ach komm...

Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
11.08.2015 09:28 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.258 | Reviews: 0 | Hüte: 22

Freut mich zu lesen, dass der Film einen so positiven Eindruck macht. Hätte den Film aber sowieso angeschaut, da mir dieser 60er-Jahre Stil so gut gefällt. Nach MI5 mein nächster Kinobesuch smile

Ein Ring, sie zu knechten...
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
11.08.2015 09:05 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.944 | Reviews: 4 | Hüte: 316

Das kritik, lässt sich sehr gut anlesen und freut mich, was man da liest :-)

Bei Guy Richtie, ist mann immer auf der sichereseite ... und das Cavill und Hammer, gut so harmoniert und der film selbst auch ? Freue mich auf diesen Film. Will mich unterhalten :-)

PS: Warner Bros, Du hast ein Fähiger Regisseur und ein weitere Fähiger schauspieler, der Hal Jordan verkörper kann. Und das ist eindeutlich Armie Hammer mMn :-)

Forum Neues Thema