Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Mortal Engines - Krieg der Städte

Kritik Details Trailer Galerie News
Userkritik von Raven13

Mortal Engines - Krieg der Städte Kritik

Mortal Engines - Krieg der Städte Kritik
14 Kommentare - 13.12.2018 von Raven13
In dieser Userkritik verrät euch Raven13, wie gut "Mortal Engines - Krieg der Städte" ist.
Mortal Engines - Krieg der Städte

Bewertung: 4.5 / 5

Wie geplant, habe ich mir Mortal Engines heute im Kino angesehen. Nach den vielen durchwachsenen Kritiken hatte ich schon ein wenig Bange vor dem, was mich erwartet. Nichtsdestotrotz habe ich mich ziemlich auf den Film gefreut, weil mein Bauchgefühl mir einfach dazu riet, dem Film im Kino eine Chance zu geben. Eine gute Entscheidung.

Trailer zu Mortal Engines - Krieg der Städte

Meine kritik beinhaltet minimale Spoiler.

Mortal Engines beginnt quasi mittendrin, nachdem man beim obligatorischen "Universal"-Markenzeichen der Erde bereits die vielen gigantischen Explosionen überall auf der Erde gesehen hat. Völlige Zerstörung also, aber das wusste ich ja sowieso schon. Später erfährt man, dass dieser Krieg der "60-Minuten-Krieg" genannt wird, in dem Quanten-Bomben überall auf der Welt für die nahezu völlige Zerstörung der bekannten Welt gesorgt hat. Die Zeit in Mortal Engines soll wohl etwa 1.000 Jahre danach spielen. Also, zurück zum Anfang des Films, der damit beginnt, dass Hester Shaw, die Hauptakteurin, durch ein Fernrohr sieht, wie eine gigantische Stadt, London, auf sie zurollt, oder besser gesagt auf die kleinen Mini-Städte auf Rädern, die sich gerade mitten in der Pampa getroffen haben und nun wie wild ihre Motoren starten, um London zu entkommen, Hester Shaw mittendrin...

Der Beginn hat mir schonmal total gut gefallen, mich schon in den Kinosessel gepresst und mich völlig in seinen Bann gezogen. Tolle Bilder, tolle Effekte und eine tolle Landschaft. Die Szene ist schon echt cool und spannend inszeniert. Wer jetzt denkt, der ganze Film sei eine Aneinanderreihung von Action-Szenen, der irrt. Der Film hat in meinen Augen eine gesunde Mischung aus Action und ruhigen Szenen mit vielen Dialogen, die mir außerdem auch nicht so dumm erschienen, wie es uns diverse Kritiker weißmachen wollen.

Ob die Story mit den Städten auf Rädern und knappen Ressourcen und dem Einverleiben kleinerer Städte durch die größeren nun lächerlich ist, spielt eigentlich gar nicht die Rolle, denn über Logik sollte man in solchen Filmen nicht so großartig nachdenken. Es ist so, wie es ist. Dies sollte man früh akzeptieren und dann einfach den Film genießen, denn er macht durchaus eine Menge Spaß und ist dennoch nicht gänzlich ohne Emotionen. Es gabt mehrere Momente im Film, bei denen ich richtig schlucken musste und auch vor Spannung den Atem anhielt. Mortal Engines bietet in meinen Augen viel Abwechslung. Auch werden längst nicht alle Fragen in diesem Film beantwortet, vieles bleibt im Dunkeln, wodurch sich der Film auch sehr mystisch anfühlt. Über vieles kann man gut spekulieren oder nachdenken und diskutieren.

Auch die Bildgewalt von Neuseeland und auch der gut inszenierten Actionszenen war toll anzusehen, und auch die Kameraführung war immer ganz gut, aber nie nervig. Ebenso die fahrenden Städte wurden richtig klasse inszeniert.
Die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen, auch die Schauspieler dahinter machen ihre Sache gut. Natürlich sind die Schauspieler nicht extrem gefordert, ist es doch trotzdem noch ein Blockbuster, aber einer mit Herz und Seele.
Auch die musikalische Untermalung hat mir durchweg sehr gut gefallen, sie unterstützt auch immer sehr passend die derzeitge emotionale Situation.

Soundtechnisch ist Mortal Engines ebenfalls gut gelungen.

Fazit:

Mortal Engines bietet ebenso eine Vielzahl toll inszenierter Actionsequenzen wie auch eine Menge ruhiger Momente mit vielen guten Dialogen und zudem auch mehreren ziemlich emotionalen Momenten, die mich haben Schlucken lassen. Gefühle spielten bei mir im Film ohnehin eine zentrale Rolle, habe ich doch ständig mit den Hauptpersonen mitgefiebert. Die tollen Szenen und Bildaufnahmen von Neuseeland beiten zudem noch was fürs Auge, wie eine ebenso tolle Musikuntermalung etwas fürs Ohr bietet. Auch die Schauspieler machen ihren Job gut, gemessen am geforderten Anspruch in einem Blockbuster. Ich würde mich sehr über eine oder mehrere Fortsetzungen freuen, auch wenn das wohl Wunschdenken bleibt. Ich freue mich schon jetzt darauf, mir Mortal Engines noch einmal auf Blu-Ray anzuschauen.

9/10 - Hoher Wiederschauwert

Mortal Engines - Krieg der Städte Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

John Wick Kritik

"The one you sent to kill the fucking Boogeyman" - John Wick

Poster Bild
Kritik vom 17.05.2019 von ZSSnake - 0 Kommentare
5 Jahre ist es schon her. Ein halbes Jahrzehnt seit Keanu Reeves erstmals den titelgebenden Killer im "Nicht-Ganz-So-Ruhestand" spielte, vor dem sich sogar der schwarze Mann selbst fürchtet. John Wick - Ein Name, der vermutlich das Actionkino so revolutionierte wie es zuletzt Paul Greengrass Ja...
Kritik lesen »

Avengers - Endgame Kritik

Recht solides Ende einer Ära!

Poster Bild
Kritik vom 16.05.2019 von sublim77 - 22 Kommentare
Wie immer vorab die obligatorische Warnung vor Spoilern. Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte ab hier nicht weiterlesen. Diesmal waren nicht nur Kayin, Halespare4 und ich dabei, sondern mein alter Herr, von uns allen “Vadder“ genannt. Für die Meinungsbildung hatten wir also ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
14 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
22.04.2019 16:02 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.075 | Reviews: 25 | Hüte: 110

@ ZSSnake

"Aber ich verstehe, dass man bei dem, grade wenn man mit dem Stil z.b. nicht warm wird, enttäuscht sein könnte."

Das war auch genau mein Problem. Ich hatte im Vorfeld nicht viel über den Film gewusst und habe glaube ich nur einen Trailer gesehen, aber der Trailer sah recht interessant aus, aber absoluten Trash mit Techno- und Rockmusik habe ich dabei zu keiner Zeit erwartet. Meine Erwartunghaltung war eine gänzlich andere, weswegen ich bitter enttäuscht wurde. Und da ich historisch angehauchte Filme gerne realistisch mag und nicht total modern-trashig, konnte mich King Arthur kaum überzeugen. Da ich aber Charlie Hunnam mag und seine Rolle ebenfalls gut fand, war der Film für mich noch gutes Mittelmaß, mehr aber nicht. Mit einer anderen Herangehensweise würde ich ihn vielleicht etwas besser finden, aber eine zweite Sichtung ist nicht eingeplant, da eben der Stil nicht so ganz meinen Nerv trifft.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
22.04.2019 14:29 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.866 | Reviews: 152 | Hüte: 428

Nur, weil ich finde, dass der zu wenig liebe bekommt:

King Arthur fand ich absolut brilliant und hätte extrem gern ne Fortsetzung gesehen. Guy Ritchie modernisiert das Ding gekonnt und macht ne geniale und sehr unterhaltsame Variante daraus, die sich von den alten Filmen klar distanziert, ohne der Welt ihre Faszination zu nehmen. Er hätte etwas länger sein dürfen, insbesondere der Mittelteil, aber ich war mega-begeistert. Score, Darsteller, Ideen, Style und diese Actionszenen mit Exkalibur im Ultra-Instinct-Modus - klasse.

Aber ich verstehe, dass man bei dem, grade wenn man mit dem Stil z.b. nicht warm wird, enttäuscht sein könnte.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
22.04.2019 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.578 | Reviews: 13 | Hüte: 63

@Raven13

Ich unterstelle dir mal, dass du einfach deinen Geschmack kennst und dir sicher keine Filme im Kino anschaust, die dich grundsätzlich nicht interessieren.

Ja da hast du Recht.^^

Also letztlich kenne ich mich selbst und meinen Geschmack und sehe mir nur Filme im Kino an, die mich interessieren und bei denen ich zu 95 % sicher sein kann, dass sie mich nicht enttäsuchen werden. Und ich passe meine Erwartungshaltung auch immer an das Genre an und an das, was mir die Trailer suggerieren. Und da ich ohnehin leicht zu begeistern bin, bin ich umso weniger leicht zu enttäuschen.

Da sind wir uns ähnlich.^^ Ich weiß noch wie es mit Ready Player One war. Als ich den Namen gehört habe, konnte ich nichts mit dem Film anfangen und Interesse war null da. Aber die Trailer haben mein Interesse von null auf 100% angehoben. xD Und der Film hat mich keineswegs enttäuscht. Trotz das ich mich weder für die 80er, noch für Computer-Spiele interessiere/auskenne.

Trotz allem kann es aber dennoch passieren, dass mich ein Film, der mich interessiert und ich im Kino sehe enttäuscht, aber dann doch eher nur selten.

King Arthur fand ich übrigens schrecklich.^^

Avengers Assemble

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
22.04.2019 12:02 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.075 | Reviews: 25 | Hüte: 110

@ FlyingKerbecs

"Gut, da hatte ich vielleicht Glück mit meiner Auswahl."

Ich glaube, dass Glück eher weniger damit zu tun hat. Ich unterstelle dir mal, dass du einfach deinen Geschmack kennst und dir sicher keine Filme im Kino anschaust, die dich grundsätzlich nicht interessieren.

Bei mir ist es jedenfalls ähnlich bzw. genauso.

Der letzte Film, der mich im Kino ein wenig enttäuscht hat, war King Arthur: Legend Of The Sword. Und seit dem habe ich etwa vierzig neue Filme im Kino gesehen, keiner davon hat mich enttäuscht. Also letztlich kenne ich mich selbst und meinen Geschmack und sehe mir nur Filme im Kino an, die mich interessieren und bei denen ich zu 95 % sicher sein kann, dass sie mich nicht enttäsuchen werden. Und ich passe meine Erwartungshaltung auch immer an das Genre an und an das, was mir die Trailer suggerieren. Und da ich ohnehin leicht zu begeistern bin, bin ich umso weniger leicht zu enttäuschen. Venom ist wiederum einer dieser Filme, der mir im Kino gut gefallen hat, der aber leider nicht so lange im Gedächtnis bleibt und über den nich in drei Jahren wohl kein Wort mehr verliere, obwohl ja noch Venom 2 kommen wird.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
22.04.2019 10:11 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.578 | Reviews: 13 | Hüte: 63

@Raven13

Mit Venom gehts mir ähnlich wie dir, nur dass ich ihn gleich mit 3 Hüten bewertet habe.^^ Ein 2. Mal werd ich ihn sicher irgendwann mal ansehen, aktuell aber fehlt mir da die Lust.

Im Kino kommt alles besser rüber, glaube ich. Seit dem ich seit 2015 aktiv ins Kino gehe, war ich bisher von keinem Film enttäuscht oder fand ihn mies, selbst als ich sie später zu Hause nochmal geschaut habe. Gut, da hatte ich vielleicht Glück mit meiner Auswahl. Oder es liegt daran, dass mir die meisten Filme einfach gefallen bzw. dass ich nur ungern einen Film (sehr) schlecht bewerte...oder andersrum: Beim Film muss schon viel schiefgehen, dass er mir nicht gefällt. Ich bin da sehr gutmütig.^^ Und hoffentlich kommt es nie soweit, dass ich einen Film im Kino schaue, der mir dort schon nicht gefällt.shock

Avengers Assemble

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.04.2019 23:24 Uhr | Editiert am 21.04.2019 - 23:26 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.075 | Reviews: 25 | Hüte: 110

@ FlyingKerbecs

"Aber sowas wie Venom spielt fast 900 Mio Dollar weltweit an, echt eine Schande...600 Mio Dollar zu viel...^^"

Was Venom betrifft, so würde ich sagen, dass der Film zu Unrecht so in den Himmel gelobt wird. Ich weiß, ich habe ihn selbst mit 8/10 bewertet und fand ihn durchaus spaßig, aber jetzt, nach etwa 6 Monaten, habe ich das Gefühl, ich müsste meine Meinung ein wenig überdenken, denn irgendwie ist Venom recht schnell aus meinem Gedächtnis "verschwunden", im Gegensatz zu anderen Filmen aus dem letzten Jahr wie z. B. Mortal Engines, Aquaman oder Bumblebee, an die ich auch jetzt noch total gerne zurückdenke und bei denen ich mich total auf eine zweite Sichtung auf Blu-Ray freue. Bei Venom habe ich weniger stark das Bedürfnis, ihn nochmal zu sehen. Ich werde ihn mir definitiv noch ein zweites Mal ansehen, aber habe Bedenken, dass er mir dann noch so gut gefällt wie im Kino. Trotzdem gönne ich ihm seinen Erfolg, wenn ich auch nicht glaube, dass ein Venom 2 noch genauso erfolgreich wird.

Danke übrigens für den Hut. Habe ich jetzt erst bemerkt. smile

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
21.04.2019 23:10 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.578 | Reviews: 13 | Hüte: 63

@Raven13

Da hast du zu 100% Recht. Leider sind aber viele Filme dieser Art schon gefloppt, wie John Carter, Valerian usw... Aber sowas wie Venom spielt fast 900 Mio Dollar weltweit an, echt eine Schande...600 Mio Dollar zu viel...^^

Avengers Assemble

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.04.2019 22:55 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.075 | Reviews: 25 | Hüte: 110

@ FlyingKerbecs

Danke dir! Freut mich, dass dir Mortal Engines ebenso gefallen hat. Ich kann die negativen Kritiken und Meinungen ohnehin nicht nachvollziehen, denn Mortal Engines ist so ein erfrischender Endzeit-Sci-Fi-Film. Im Prinzip genau das, wonach immer alle schreien: Abwechslung im Kino. Interessantes Setting, tolle Charaktere, klasse Actionszenen und ein paar ziemlich emotionale Momente. Einfach schade, dass der Film so verkannt wurde / wird und dass er im Kino ein Flop war. Einfach nur schade.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
21.04.2019 22:45 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.578 | Reviews: 13 | Hüte: 63

@Raven13

Tolle Kritik, kann dir da nur zustimmen. Mir hat der Film unerwartet sehr gut gefallen. smile

Avengers Assemble

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
16.12.2018 08:05 Uhr | Editiert am 16.12.2018 - 08:07 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.075 | Reviews: 25 | Hüte: 110

@ Tim

Mist, ich gehöre auch dazu... embarassed

laughing Nein, ernsthaft, ich gehe für jeden Film ins Kino, der mich interessiert. Comicverfilmungen schaue ich mir zur Zeit alle im Kino an, weil ich sie sehr mag, vor allem die Filme des MCU, aber auch Venom hat mir gefallen. Klar haben die ihre objektiven Schwächen, aber letztlich unterhalten sie mich grandios und es ist spannend zu sehen, wohin die Reise geht. Ich finde auch schon, dass sich die Comicverfilmungen untereinander schon voneinander unterscheiden. Die Thor-Filme sind z. B. grundlegend anders als die Captain America-Filme, und die Iron Man-Filme sind auch wieder anders. Natürlich ähneln sie sich irgendwo, sind es doch schließlich alles Comicverfilmungen von Marvel.

Aber Abwechslung gibt es eigentlich noch genug im Kino. Klar dominieren zur Zeit die Comicverfilumgen, aber dass eine bestimmte Art Film dominiert, ist eigentlich immer so. Wer weiß, was für Filme in zehn Jahren die Kinolandschaft dominieren?

Aber letztlich gibt es viele Horror- und Gruselfilme, es gibt Sci-Fi-Filme, es gibt Fantasyfilme, es gibt Komödien, es gibt Dramas, es gibt Zombiefilme, es gibt Endzeitfilme, es gibt Thriller und es gibt Kriegsfilme. Und zwischendruch gibt es immer mal wieder richtige Perlen dazwischen. "Perlen", also besondere und andersartige Filme waren für mich in diesem Jahr z. B."Your Name - Gestern, heute und für immer", "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", "Wunder", "Aufbruch zum Mond". Und einige potentielle Perlen habe ich noch gar nicht gesehen. "Auslöschung", "No Way Out - Gegen die Flammen" oder "Mollys Game" könnten welche sein.

Und abseits dieser besonderen Filme gibt es jede Menge toller Filme mit viel Unterhaltungswert, die sich untereinander auch gut von einander unterscheiden. Ganz besonders gut unterhalten haben mich "Ready Player One", "Avengers - Infinity War", "Solo - A Star Wars Story", "Jurassic World 2 - Das gefallene Königreich", "Mission: Impossible - Fallout", "Bad Times at the El Royale", "Phantastische Tierwesen 2 - Grindelwalds Verbrechen" und "Mortal Engines - Krieg der Städte".

Ist doch eigentlich für jeden was dabei, und nicht alles davon ist ein Remake oder Reboot, sondern mal was völlig neues.

Avatar
Tim : : King of Pandora
16.12.2018 01:33 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.882 | Reviews: 192 | Hüte: 76

@Raven13
Naja, was erwartest du. Die Leute rennen wie blöde in die Comicverfilmungen und ähnlich gelagerten Filme, die sich wie ein Ei dem anderen gleichen. Abwechslung gibt es schon lange nicht mehr und die Zuschauer die das wollen, haben dem Kino den Rücken gekehrt. Was bleibt ist die Comicschaft, die rennen blind in jeden Film dieses Genres und alles was sonst interessant wäre und wenigstens einen Blick wert, da kommt höchstens ein "naja evtl. Free-TV". Diese Entwicklung wird sich nicht mehr umkehren lassen. Kino wird noch einseitiger in den kommenden Jahren.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
15.12.2018 22:31 Uhr | Editiert am 15.12.2018 - 22:33 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.075 | Reviews: 25 | Hüte: 110

@ Optimus13

Danke für die Mütze. wink

Ja, leider sieht es aktuell nach einem noch größeren Flop aus als gedacht. Am Freitag hat er in den USA nur eta 2,8 Mio Dollar eingespielt. Ich hätte da wenigstens noch mit 5 bis 6 Mio. Dollar gerechnet. Etwas wundern tut es mich aber doch, wo doch so viel Werbung dafür gemacht wurde und auch der Name Peter Jackson immer wieder für das Marketing genutzt wurde. Alle schreien immer nach was Neuem im Kino und verteufeln die vielen Remakes und Reboots, aber wenn dann mal was neues kommt, dann geht kaum einer ins Kino dafür. Echt schade. Ich würde ihn mir sogar noch ein zweites Mal anschauen, wenn ich nicht bereits vorhätte, nächste Woche auch noch für Aquaman und Bumblebee ins Kino zu gehen. wink

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
15.12.2018 21:20 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 796 | Reviews: 2 | Hüte: 39

Schöne Kritik von dir, kurz gehalten, aber du bringst deinen Standpunkt gut rüber. Dafür lasse ich gerne einen Hut da.

Ich habe den Film noch nicht gesehen, aber da ich ein großer Fan von Peter Jackson bin, freut es mich, dass dir der Film so gut gefallen hat. Trotzdem glaube ich, dass er leider floppen wird, aber mal sehen...

Did you ever hear the Tragedy of Darth Plagueis the Wise?

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
13.12.2018 22:55 Uhr | Editiert am 13.12.2018 - 22:56 Uhr
2
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.075 | Reviews: 25 | Hüte: 110

Wie versprochen, habe ich mir heute Mortal Engines im Kino angesehen. Ich habe es definitiv nicht bereut und den Film im Kino richtig genossen. Aber lest selbst meine kritik dazu. Viel Spaß. wink

Forum Neues Thema