Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Spider-Man - Far from Home

News Details Kritik Trailer Galerie
Wohl keine falsche Fährte

Bestätigt: "Spider-Man - Far from Home" führt Multiversum ein (Update)

Bestätigt: "Spider-Man - Far from Home" führt Multiversum ein (Update)
28 Kommentare - Mi, 15.05.2019 von R. Lukas
Das MCU wird nach "Avengers - Endgame" nie mehr so sein, wie es mal war. Und "Spider-Man - Far from Home" trägt seinen Teil dazu bei. Auch das Schicksal eines Charakters ist geklärt, während zwei andere überraschend fehlen.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Bestätigt: "Spider-Man - Far from Home" führt Multiversum ein

++ Update vom 15.05.2019: Als Nachschlag gibt es auch noch ein neues Poster zu Spider-Man - Far from Home, das vielleicht ein klein wenig Avengers - Endgame spoilert. Und das aktuelle Empire-Cover zum Film, mit gutem Blick auf Mysterio (Jake Gyllenhaal)!

++ Update vom 14.05.2019: Den Clip mussten wir leider rausnehmen, ein anderes Video dürfen wir aber zeigen. Offensichtlich fliegen Peter Parker (Tom Holland) und seine Freunde mit United Airlines, anders können wir uns nicht erklären, dass die Fluggesellschaft ihre Sicherheitshinweise mit freundlicher Unterstützung von Spider-Man - Far from Home präsentiert.

++ Update vom 09.05.2019: Auch nicht uninteressant! Als Slashfilm bei Spider-Man - Far from Home auf Set-Besuch war, erfuhr man vom ausführenden Produzenten Eric Hauserman Carroll, dass es nicht angemessen wäre, zu sagen, dass der "Daily Bugle", also die Tageszeitung, für die Peter Parker in den Comics als Fotograf arbeitet, und der notorisch grantige Chefredakteur J. Jonah Jameson (J.K. Simmons in der Sam Raimi-Trilogie) nicht im Film vorkommen. Ergo müsste ja beides berücksichtigt werden, in welcher Form auch immer.

++ News vom 08.05.2019: Im neuen Trailer bietet uns Spider-Man - Far from Home einen Blick aufs Marvel Cinematic Universe, wie es sich nach Avengers - Endgame darstellt. Und wir sagen es gleich vorweg: Auch diese News enthält Endgame-Spoiler, also im Zweifelsfall lieber auf Nummer sicher gehen und nicht weiterlesen. Das Interesse war riesengroß, was Sony Pictures den erfolgreichsten Trailer-Release in der Studiogeschichte beschert hat - mit 135,2 Millionen Views innerhalb der ersten 24 Stunden.

Ein Wort springt einem im Trailer förmlich entgegen, und es lautet "Multiversum". Jake Gyllenhaal brachte die entsprechende Szene, in der sein Quentin Beck aka Mysterio dem staunenden Peter Parker das Multiversums-Konzept erklärt, als exklusiven Clip in die "Ellen Show" mit. Beck behauptet, das MCU, wie wir es kennen, sei Earth-616 (das originale Marvel-Universum, in dem fast alle Comic-Geschichten spielen), während er selbst von Earth-833 stamme, also aus einer alternativen Realität, einer Parallelwelt. Sofort begannen die Spekulationen, was das wohl fürs MCU bedeutet oder ob es bloß ein Versuch ist, uns in die Irre zu führen.

Letzteren Verdacht kann Jon Watts, der Regisseur von Spider-Man - Far from Home wie auch von Spider-Man - Homecoming, schon mal ausräumen. Ihm zufolge schwindelt Beck nicht - das Multiversum ist real! Sie mussten es in Bezug auf das Ausmaß dessen, was am Ende von Avengers - Endgame passiert sei, betrachten, sagt Watts. All die verrückten Sachen zu sehen, die dort gemacht wurden, und all die Fragen, die aufgeworfen werden. Definitiv versuchen sie in Spider-Man - Far from Home eine der großen zu beantworten - die nach den alternativen Zeitlinien. So viele Möglichkeiten eröffneten sich am Ende von Endgame, und Peter Parker sei einer der wenigen Leute, die sich am Boden damit auseinandersetzen (müssen). Nick Fury (Samuel L. Jackson) rekrutiert ihn und Beck, um sie gemeinsam die Elementals bekämpfen zu lassen - Kreaturen, die laut Watts aus der gleichen Art von paralleler Dimension stammen wie Mysterio.

Spider-Man - Far from Home übernimmt quasi die Aufräumarbeiten: Man bekomme in Avengers - Endgame nichts von den Auswirkungen zu sehen, so Watts weiter, und sie können dies in ihrem Film erforschen. Das umfasst auch ganz banale Dinge wie Führerscheine oder Pässe, die nach fünfjährigem Verschwinden gewisse Probleme bereiten könnten. Er wollte da wirklich ins Detail gehen, meint Watts. Zwar werde nicht spezifisch gesagt, wie viel Zeit seit den Endgame-Ereignissen verstrichen ist, aber die Idee sei, dass Spider-Man - Far from Home unmittelbar danach spiele. Wir können also sehen, wie die uns bekannten Charaktere aus Spider-Man - Homecoming damit umgehen. Und im klassischen New-York-Stil haben es alle einfach hinter sich gelassen und mit ihrem täglichen Leben weitergemacht.

Dabei scheint der "Snap" in Avengers - Infinity War Spider-Man und seinen Freundeskreis besonders schwer getroffen zu haben. Aus Avengers - Endgame wissen wir, dass all jene, die Thanos (Josh Brolin) weggeschnippt hat, fünf Jahre lang verschwunden waren und in dieser Zeit auch nicht gealtert sind, während für alle anderen das Leben weiterging. Deshalb ist Peter immer noch der Alte (bzw. Junge), und da außer ihm und Ned (Jacob Batalon), den es ja ebenfalls erwischt hat, auch MJ (Zendaya) und Flash Thompson (Tony Revolori) noch auf die Highschool und in Spider-Man - Far from Home auf Europareise gehen, muss man annehmen, dass für sie dasselbe gilt. Ein weiteres Snap-Opfer bestätigt Watts: Tante May (Marisa Tomei). Außerdem stellt er klar, dass Michael Keaton und Laura Harrier nicht wieder dabei sind, also doch kein Adrian Toomes/Vulture und auch keine Liz Allan.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Fandango
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
28 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
15.05.2019 16:29 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.942 | Reviews: 156 | Hüte: 446

@ Rafterman:

Anders würde es ja auch keinen Sinn ergeben, wenn man von Asgard aus z.B. in nem Schiff zur Erde fliegen könnte wie in Thor 3

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
15.05.2019 15:57 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 475 | Reviews: 0 | Hüte: 13

@Duck-Anch-Amun Die 9 Welten hängen halt miteinander zusammen und andere nicht. Dadurch kommt es alle zich tausend Jahre zur Konvergenz und es gibt Portalverbindungen. Grade weil diese 9 Welten etwas gemeinsam haben lässt es für mich auch logischer erscheinen warum Odin aufgehört hat. Es sind für mich auf keinen Fall Multiverse sondern schlicht Schnellverbindungen an einen anderen Ort innerhalb eines Universums.

Ich sage immer die Wahrheit. Selbst wenn ich lüge!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.05.2019 11:34 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.841 | Reviews: 36 | Hüte: 408

@Kayin
Ja die Sache mit Cap ist definitiv der größte Logikfehler, welcher im Film gemacht wurde. Hier opferte man die eigene Regel um ein emotionales Finale zu bekommen. Die Russos haben sich dazu geäußert, dass dieser alte Cap einfach wieder in die Gegenwart zurücksprang. Cap hat bewusst eine neue Zeitlinie erschaffen, wo er ein neues Leben führte, sein Leben im MCU ist davon aber nicht beeinflusst. Hätten die Macher dem alten Cap einfach einen Zeithüpfer an die Hand befestigt, wäre es klar gewesen. So legten sie den Fokus auf den Ehering und erschufen einen Logikfehler, wo sie sich nachher genötigt fühlten es zu erklären.
Ansonsten gilt, dass das MCU nicht verändert wurde. Die Loki-Sache fügte nur eine neue Zeitlinie ein, mit der man wohl nun in der Serie spielen wird. Könnte lustig werden. Die Gamora-Sache ist eben für mich jetzt kein "rückgängig" machen, weil man hier ne Gamora aus dem Jahr 2014 ins Jahr 2023 verfrachtet und man somit quasi einen komplett anderen Charakter in ein unbekanntes Setting verfrachtet.

Ich sehe es wie ZZSnake, dass man nach 11 Jahren kontinuierlichen Erzählens nun auch neue Pfade begehen muss. Inwiefern man dies nun machen wird finde ich zumindestens spannend. Auch wenn ich an das Multiversum in Far from Home nicht glaube bis es tatsächlich auch vorkommt, so eröffnet man sich unzählige Möglichkeiten. Außerdem muss man auch versuchen neue Fans zu gewinnen, welche nicht mit dem MCU aufgewachsen sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in 15 Jahren "gezwungen" ist, die letzten 11 Jahre nachzuholen um auch nur irgendwas zu verstehen. So gesehen könnte man nun auch leicht das MCU Richtung "Reboot" einläuten.

Für mich ist es momentan jedoch Zukunftsmusik. Bis auf Eternals scheinen ja alle angekündigten Filme auf bewährtes zu setzen. Wie du bin ich aber auf jedenfall auf die Entwicklung gespannt.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Shazam
15.05.2019 10:54 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.814 | Reviews: 2 | Hüte: 179

Ach, IW fand ja statt! Das mit dem Timestone nehme ich zurück. War etwas verwirrt

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Shazam
15.05.2019 10:30 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.814 | Reviews: 2 | Hüte: 179

@duck-anch-amun

Außerdem existiert momentan kein Infinity Stein und somit kein Timestone mehr, weshalb die Erde leicht angreifbar ist.

MMn doch. Cap hat die Steine ja zurück gebracht, somit müssten sie auch wieder an ihrem jetzigen Ort in unserer Zeit da sein. (Der Timestone wurde ja zurück zur Ancient one gebracht, also müsste er im Jahre 2023 ja wieder bei Dr Strange bzw da in dem headquarter sein)

Zur Zeit Thematik

Ja, ich habe das schon verstanden. Aber wie erklärst du den alten Cap? Eigentlich hat er ja eine neue Zeitlinie erschaffen als er in der Vergangenheit blieb, ergo dürfte er in "unserer" Zeitlinie gar nicht auf der Bank sitzen! Und genau da fängt es an. Die Sache mit Gamorra und Loki ist ein weiteres Detail. Wie gesagt, in den Comics finde ich es sinnvoll, da man über Jahrzehnte hunderte von Geschichten erzählt und man sich dafür Zeit lassen kann, aber bei Filmen mit einer geradlinigen Vorgeschichte dann so einen Cut zu machen, finde ich deplatziert.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
15.05.2019 10:04 Uhr | Editiert am 15.05.2019 - 10:07 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.942 | Reviews: 156 | Hüte: 446

Das "Problem" mit dem Multiverse und eben auch Zeitreisen ist: wir können in Zukunft ohne viel Aufwand schockierend-schreckliche Ereignisse einfach ungeschehen machen und so dem MCU (ähnlich wie den Comics) noch stärker jedwede Konsequenz nehmen.

Der Vorteil allerdings wäre, dass man coole Storylines schreiben kann, die auch mal völlig weg von dem gehen, was bisher so passiert ist und hinterher trotzdem eventuell zum Status Quo zurückkehren, ohne dass es von der inneren Logik her problematisch würde.

Zusätzlicher Vorteil beim Multiverse ist eben auch, dass man Charaktere einführen kann, die, ähnlich wie Mysterio scheinbar, durch den Snap plötzlich in dieser Realität gelandet sind - wie ja bereits erwähnt X-Men und Fan-4 sind nun problemlos logisch einführbar ohne das "Wo waren die als Thanos stress gemacht hat"-Problem.

Einerseits ist die Option, dass "alles" möglich ist, solange die Autoren die Idee dazu haben, natürlich absolut Comic-Konform und nah an der Vorlage. Andererseits haben wir uns jetzt 10 Jahre daran gewöhnen können, dass die Filme eben doch einen Ticken realistischer gehandhabt wurden als ihre Vorlagen, sodass sie sich immer noch greifbar anfühlen. Das Multiverse könnte diesen "Anker" in der Realität jetzt völlig herausreißen und im gleichen Atemzug viele Zuschauer kosten, denen es einfach zu albern wird.

Die Zeit wird es zeigen, ich sehe das alles noch etwas zwiespältig, aber die Euphorie über das, was dadurch möglich wird, überwiegt derzeit noch klar.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
15.05.2019 09:53 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.396 | Reviews: 36 | Hüte: 363

@Kayin:

Also ich weiß nicht, ob Marvel sich mit dem Multiversum einen Gefallen tut. Das MCU hat bisher auf Geradlinigkeit gesetzt, auf einfache Storys, die jeder mitverfolgen kann. Jetzt den Sprung zu wagen und es kompliziert zu machen, ist mMn nicht sinnvoll. Schon die Thematik bei Endgame macht das bisher so geradlinige MCU zu einem unnötig komplizierten Konstrukt. In Comics mag das funktionieren aber in meinen Augen schreckt das viele ab.

Ich bin da voll bei dir. Einer der Gründe warum Captain America 2 für mich der beste Film des MCU ist, ist seine strukturelle Klarheit und storytechnische Geradlinigkeit. Ich mag so Storys nicht, die mit Multiversen ö.ä. zu tun haben. Auch Zeitreisethemen gefallen mir in aller Regel nicht (Zurück in die Zukunft mal ausgenommen^^). Das ist auch einer der Gründe, warum mir Filme wie Dr.Strange nie so gut gefallen werden, wie eben Iron Man oder Captain America.

Ich werde mit den ganzen angeteasten neuen Themen im kommenden MCU zur Zeit nicht so richtig warm. Da ich das MCU nach Avengers:Endgame (meine Review steht noch aus) aber sowieso mit mehr Abstand verfolgen werde, macht mir das erstmal nicht so viel aus. Mit Endgame ist das MCU für mich erstmal beendet. Die einzigen Filme die ich vorerst noch im Kino verfolgen werde und auch zu dieser Storyline als dazugehörig ansehe, sind der kommende Black Widow Film und Guardians 3.

Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass mich das MCU wieder packen wird, aber im Moment sehe ich das Ganze erstmal als abgeschlossen an.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.05.2019 09:50 Uhr | Editiert am 15.05.2019 - 09:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.841 | Reviews: 36 | Hüte: 408

@FlyingKerbecs und DrStrange
Auch The Ancient One erwähnt das Multiverse (wenn ich mich nicht komplett irre) am Anfang, als Strange diese transzendentale Reise macht.

@Rafterman
Schöner Gedankengang, auch wenn er mich nicht zu 100 % zufrieden stellt. Denn irgendwie stehen diese 9 Welten doch auch noch in Konvergenz zueinander und es scheint Übergänge zu geben, was so bei anderen Welten scheinbar nicht gegeben ist.

@Kayin
Man weiß ja dann, dass es irgendwie doch wieder rückgängig gemacht werden kann.
Und irgendwie doch nicht, weil das bekannte gängige MCU eben nicht rückgängig gemacht werden konnte. Die Geschehnisse sind eben geschehen, auch wenn man sie korrigiert hat. So gesehen haben Auswirkungen in der Vergangenheit eben keine Auswirkungen auf die Gegenwart, was eben mal ein anderer Ansatz ist. Klar kann man nun argumentieren, dass man die Helden aus einer anderen zeitlinie entnehmen kann und so alles "rückgängig" gemacht wird. Aber diese Lösung halte ich nicht für ideal und ich denke, dass GotG 3 dies auch behandeln wird. Außerdem existiert momentan kein Infinity Stein und somit kein Timestone mehr, weshalb die Erde leicht angreifbar ist.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
15.05.2019 09:11 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.775 | Reviews: 13 | Hüte: 74

@DrStrange

Ah ok danke. smile

Avengers Assemble

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
15.05.2019 08:18 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 668 | Reviews: 6 | Hüte: 17

@FlyingKerbecs:

Das wird von Dormammu am Ende des Films erwähnt.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
14.05.2019 17:37 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.775 | Reviews: 13 | Hüte: 74

@ProfessorX

Na dann warten wirs mal ab, in knapp 2 Monaten werden wirs wissen. xD

@Duck

Ich bin eher überrascht, dass manche nun aus dem Häusschen sind, wo das Multiversum doch schon 2016 in Doctor Strange eingeführt wurde. Des Weiteren merkt man bereits jetzt, dass das Multiversum und die verschiedenen Zeitlinien quasi paralell genutzt werden als Begriffe - es handelt sich aber um unterschiedliche Dinge. Also noch ist Endgame als Film kein Beweis, dass es mehrere Welten gibt von wo Mysterio stammen könnte. Punkt.

War das echt so? Dann muss ich Dr. Strange echt mal wieder schauen, so richtig erinnern kann mich mich daran nicht mehr.^^

Was den Rest angeht, gilt dasselbe wie oben schon geschrieben...abwarten, es ist ja nicht mehr so lange.^^

Avengers Assemble

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
14.05.2019 15:59 Uhr | Editiert am 14.05.2019 - 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 475 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Also ich finde die 9 Welten sind konkret erklärt. Es handelt sich um 9 Planeten die Odin mit Hela erobert hatte bzw über die er wacht. Nach den 9 hat er aufgehört und Hela verbannt die noch weiter machen wollte.

Ich sage immer die Wahrheit. Selbst wenn ich lüge!

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Shazam
14.05.2019 15:00 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.814 | Reviews: 2 | Hüte: 179

Also ich weiß nicht, ob Marvel sich mit dem Multiversum einen Gefallen tut. Das MCU hat bisher auf Geradlinigkeit gesetzt, auf einfache Storys, die jeder mitverfolgen kann. Jetzt den Sprung zu wagen und es kompliziert zu machen, ist mMn nicht sinnvoll. Schon die Thematik bei Endgame macht das bisher so geradlinige MCU zu einem unnötig komplizierten Konstrukt. In Comics mag das funktionieren aber in meinen Augen schreckt das viele ab. Schon nach IW wurde kritisch beäugt, dass Ereignisse rückgängig gemacht werden können. Wo bleibt da die Dramatik? Man weiß ja dann, dass es irgendwie doch wieder rückgängig gemacht werden kann. Vllt eines der ersten, großen Fehlentscheidungen im MCU!?! Ich bin auf die Entwicklung gespannt.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
14.05.2019 14:25 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 668 | Reviews: 6 | Hüte: 17

@Duck:

Das Bild würde jetzt aber eher dafür sprechen das eben das MCU Earth-616 ist. Oder halt das 616-Universum incl. deren dazugehörigen 9 Welten.

Also so lange es keine gegenteilige Aussage gibt, sollte man doch davon ausgehen das auch Venom im MCU angesiedelt ist.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
14.05.2019 14:20 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.479 | Reviews: 46 | Hüte: 144

DrStrange und Duck:

Es gibt Gerüchte, dass Spidey wahrscheinlich bei Disney weiter in Benutzung bleibt und einer seiner Bösewichte ähnlich der Dark Reign-Storyline in Zukunft eine größere Rollen spielen wird. Wie glaubwürdig die sind, kann ich nicht beurteilen, ich halte es aber zumindest nicht für komplett ausgeschlossen. Dafür ist das für beide Seiten im Moment zu lukrativ.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Forum Neues Thema