Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Die Geschichte der Comicfilme

Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil V - Die Ära 2015+

Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil V - Die Ära 2015+
15 Kommentare - Sa, 14.03.2015 von Moviejones
Vor längerer Zeit haben wir euch unser Special zum Wandel der Comicfilme vorgestellt. Viel ist seitdem passiert und an diesem Punkt gilt es nun fortzufahren.

Wir schreiben das Jahr 2013. In vier Specials (Teil I, II, III, IV) führten wir euch durch die Geschichte der Comicverfilmungen und beschrieben den Wandel über die Jahrzehnte hinweg. Es war die Zeit nach The Dark Knight und Marvels The Avengers, deren Erfolge zum damaligen Zeitpunkt zwar noch spürbar waren, aber ihr Einfluss noch nicht in vollem Umfang abzusehen war, weswegen wir nur einen Blick in die Glaskugel werfen konnten, was die Zukunft betraf. Teil IV, eine spannende Lektüre, auch heute noch.

Inzwischen brauchen wir keine Glaskugel mehr (wir befinden uns 2015) und die letzten Jahre kann man ohne Probleme als Beginn einer weiteren Ära der Comicfilme bezeichnen, denn während Marvel sein Universum endgültig formte, dabei aber auch etwas auf der Stelle trat, war der Einfluss überall spürbar. Kein Mensch hatte damals mit dem unglaublichen Erfolg von Marvels The Avengers gerechnet, der mit 1,5 Mrd. $ zum dritterfolgreichsten Film aller Zeiten wurde. Doch während Marvel der unangefochtene Platzhirsch auf dem Markt der Comicverfilmungen war, ist der Blick darüber hinaus sehr viel spannender für den Moment.

Bild 1:Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil V - Die Ära 2015+

Plagiate, die höchste Form der Anerkennung

Jeder will sein Filmuniversum

Denn der Erfolg von Marvel (alles zur Geschichte hier) bedeutet vor allem eines: Es gibt viele Nachahmer, die auch davon profitieren wollen. So wie erfolgreiche Jugendbuchadaptionen eine regelrechte Schwemme ähnlicher Produktionen nach sich zogen, so ist diese Entwicklung auch in den letzten Jahren auf Basis des Marvel Cinematic Universe (MCU) festzustellen. Dabei stecken die Konkurrenten jeweils noch in unterschiedlichen Stadien fest und legen vielerorts erst den Grundstein dafür, was einst ihre Einnahmen sichern soll und hoffentlich eine Säule ihres Unternehmens darstellen wird.

Allen voran schreitet natürlich Warner Bros. mit DC Comics (zur Geschichte von DC). Hier sind die Pläne in den vergangenen Jahren am weitesten fortgeschritten. Nachdem sich Warner jahrelang schwertat mit seinen Comicadaptionen und es neben Batman nie schaffte, einen anderen Superhelden zu etablieren, soll sich dies mit dem DC Filmuniversum nun ändern. Ausgangspunkt dafür ist selbstverständlich der 2013 veröffentlichte Man of Steel.

Referenzen auf mehr als nur Superman gab es darin schon, doch richtig erweitert wird dies erst 2016 mit Batman v Superman - Dawn of Justice. Superman, Batman, Wonder Woman, Aquaman und mehr geben sich die Klinke in die Hand - DCs Gegenstück zu den Avengers nimmt Konturen an. Doch ist dies nur der Anfang, denn bis 2020 hat Warner seine Comicfilme bereits durchgeplant, wobei zwei Filme pro Jahr erscheinen werden. Kernstücke im Konzept sind natürlich neben vielen Soloabenteuern die beiden Filme Justice League - Part 1 (2017) und Justice League - Part 2 (2019).

Bild 2:Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil V - Die Ära 2015+

Ob Warner dieses Mal mit DC Comics mehr Glück hat, bleibt abzuwarten. Immerhin haben sie zum ersten Mal ein Konzept und wollen sich mit einem kantigeren und ernsteren Stil von Marvels bunter Superheldenwelt distanzieren, was funktionieren kann. Auch in anderen Medien sind sie umtriebig, denn während Marvel selbst im Serienexperiment seiner Idee treu bleibt, produziert Warner losgelöst Serien wie Gotham und The Flash.



Erfahre mehr: #DCComics, #Marvel, #Comics
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
16.03.2015 13:51 Uhr | Editiert am 16.03.2015 - 13:54 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.914 | Reviews: 25 | Hüte: 247
@Duck
Für diese deine Aussage ein Hut für dich, da ich nun weiß, dass ich mit
meiner Meinung doch nicht ganz alleine auf weiter Flur stehe :-D
Vorallem hat Janosch an anderer Stelle mir die Augen geöffnet, als er
darauf hinwies das Flash eigentlich identisch zu Arrow ist.
Ich sehe zwar noch keine Übersätigung was Superhelden TV Serien
angeht, denn ich würde gern noch mehr Serien sehen, solange sie gut
sind und nicht wie FLASH.
Ich möchte nochmal einen kleinen Serien Tip geben: ALPHAS.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.03.2015 11:23 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.742 | Reviews: 26 | Hüte: 330
@Deserthunter

Ich sehe immer noch eine übersättigung im TV, was allerdings daran liegt, dass wenn es im Kino für viele bereits eine übersättigung gibt dann muss auch allgemein eine herrschen. Und wenn die Leute schon im Kino keinen Bock mehr darauf haben, dann schon gar nicht mehr im TV.
Bisher sehe ich nur Durchschnitt betreffend Comicserien. Klar, Agents of Shield ist genial und ist im Moment mein Favorit, aber die Akzeptanz die die Serie bekommen sollte und verdient hat, existiert noch nicht. Die meisten sehen einfach nicht, dass die Serie seit der Hälfte der Staffel 1 genial wurde. Dazu kommt der Sender (RTL 2) und der Termin (Samstagsabend) der nun wahrlich kein Quotenbringer ist für eine Serie.
Flash hat eine grosse Fanbase, ich denke aber viele sehen die Serie aber an da es von DC ist und kinotechnisch bislang sonst nichts von DC zu sehen ist. Meiner Meinung nach ist die Serie absolut unterdurchschnittlich, das fängt an beim jungen Cast, dem Outfit, den Monster of the Week, den unüberraschenden Storylines und es einfach fertigzubringen das grösste Geheimnis bereits in Folge 1 zu lösen: Spannung sieht anders aus. Da die Serie bisher (!) nicht mein Fall ist, glaube ich auch nicht an Supergirl, welche noch bescheuerter als TV-Serie ist, als Flash (wenn man an das DCCU denkt).
Wenn Marvel mit den Defenders Erfolg hat und DC weiterhin seine Serien an den Mann bringt (wie gesagt da ist eben viel geplant) werden sicher weitere Serien rausgehauen. Mit Netflix bietet es sich auch an Ghostrider, Blade oder Punisher zu veröffentlichen.
Und da gibt es wie gesagt auch noch Serien die nicht zu marvel oder DC gehören. Gut bei Heroes dachte ich wirklich an Reborn, dann gibt es auch noch die Tommorrow-Men und was weiss ich nicht alles. Meiner Meinung nach haben alle die gleiche Thematik.

Und Gotham ist klar noch eine Krimiserie. Aber wenn man bedenkt, was und wer da alles noch auftauchen könnte wird es zur Superheldenserie. Auch Arrow war in der ersten Folge sehr bodenständig, bis man in Staffel 2 Superschurken einsetzen musste.
Avatar
Janosch : : Sentinel
16.03.2015 10:58 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.13 | Posts: 367 | Reviews: 13 | Hüte: 3
Ich persönlich setzte viel Hoffnung auf Deadpool. Wenn der Film ab 18 sein wird und genug Zuschauer anlocken kann, könnte das noch einmal eine Tür öffnen für Filme wie Watchmen.

Nobody exists on purpose, nobody belongs anywhere, everybody’s gonna die. Come watch TV.

Avatar
DesertHunter24 : : Moviejones-Fan
16.03.2015 10:04 Uhr
0
Dabei seit: 22.03.11 | Posts: 2.944 | Reviews: 6 | Hüte: 27
@jerichocane

@Critjas27

Das die Flash zahlen so niedrig sind wundert mich nicht, zurzeit laufen auch nur Wiederholungen ,im gegensatz zu AoS wo neue folgen laufen und ein neuer Tiefswert erreicht wurde.

Da haben wir auch den Grund für das Missverständnis. Ich habe auch völlig außer Acht gelassen, dass Arrow und Flash bis zum 17.03/18.03 Pause machen. An Wiederholungen sollten wir uns lieber nicht orientieren.

@Critjas27

Ich verstehe diesen neuen Tiefwert übrigens nicht. Die letzte Folge AoS war um Einiges besser als die davor...Vielleicht waren die ja so von der Folge davor enttäuscht, dass sie die von letzer Woche gar nicht mehr sehen wollten...xD (Spaß wink )
Saruman believes it is only great power that can hold evil in check, but that is not what I have found. I found it is the small everyday deeds of ordinary folk that keep the darkness at bay...small acts of kindness and love. (Gandalf, Hobbit: AUJ)
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
16.03.2015 00:54 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.399 | Reviews: 1 | Hüte: 253
@Critjas27:

Ich glaube du meinst gute Einschaltquoten

Ich glaube, ich sollte langsamer an die tasten tippen und mehr an meine rechtschreiben achten xD


Ja, das meinte ich ^^
Selbst bei uns hier in DE, hat AoS auch seinen Probleme. Jetzt Setzt RTL II sogar auf alten Filme ein, um die Leute hinlocken, damit die Serie nicht Baden geht. Selbst in USA hat auch nach seinen Probleme, wäre bei The Flash die fans darauf wartet tut ^^

Na ja,.. egal
Avatar
Critjas27 : : Mr. Justice
16.03.2015 00:43 Uhr
0
Dabei seit: 04.06.10 | Posts: 643 | Reviews: 0 | Hüte: 8
@Chris
und hat guten ausschalten Quoten
Ich glaube du meinst gute Einschaltquoten.^^

Ich habe nie behauptet der Beste zu sein. Ich habe nur gesagt ,es gibt kein Besseren als mich.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
16.03.2015 00:25 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.399 | Reviews: 1 | Hüte: 253
Ahja, ist auch kein Wunder, das The Flash nicht anzündet, wenn die Serie in der Pause ist. Mit Wiederholung kann man auch nicht über 3 mio zuschauen gewinnen. Mit Sicherheit, nach der Pause, legt The Flash in der US-Sender nen fette Quoten ein.

Die Serie ist einen Hit in der USA...
und in Deutschland wird die Serie auch beliebter und hat guten ausschalten Quoten als AoS.
Avatar
Critjas27 : : Mr. Justice
16.03.2015 00:10 Uhr | Editiert am 16.03.2015 - 00:38 Uhr
1
Dabei seit: 04.06.10 | Posts: 643 | Reviews: 0 | Hüte: 8
@jerichocane
Das die Flash zahlen so niedrig sind wundert mich nicht, zurzeit laufen auch nur Wiederholungen ,im gegensatz zu AoS wo neue folgen laufen und ein neuer Tiefswert erreicht wurde.

und das kann man hier nachlesen AoS mit neuem Tiefswert

Ich habe nie behauptet der Beste zu sein. Ich habe nur gesagt ,es gibt kein Besseren als mich.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
15.03.2015 23:36 Uhr | Editiert am 15.03.2015 - 23:49 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.914 | Reviews: 25 | Hüte: 247
@Deserthunter
Es scheinen eher deine Infos falsch zu sein. Die Zahlen die ich hier nenne sind die aktuellen Zahlen von dieser Woche und das Bild ist von vorletzter Woche, da die Tabelle von dieser Woche erst am Montag veröffentlicht wird, während die Werte meines Kommentars die aktuellen von letzter Woche sind.
Tut mir Leid dir zu sagen das meine Zahlen nicht falsch sind, sind offizielle Zahlen von Nielsen, siehe Quelle, welche auch in Deutschland die Einschaltquoten berechnen.

Nachtrag
Bei der Liste werden zum Berechnen der Quote beide Ratings also L +3 und L + SD addieren.
Avatar
DesertHunter24 : : Moviejones-Fan
15.03.2015 22:42 Uhr | Editiert am 15.03.2015 - 22:55 Uhr
0
Dabei seit: 22.03.11 | Posts: 2.944 | Reviews: 6 | Hüte: 27
@jerichocane

Aber Heroes eine Miniserie zu nennen, ist doch nicht dein Ernst eine
Serie mit 4! Staffeln eine Miniserie zu nennen, ist mMn eine Frechheit.

Mein Fehler. Ich dachte wir reden gerade von Heroes: Reborn. Ist das überhaupt schon draußen? Dennoch kann von Übersättigung keine Rede sein, da die Hauptserie (Staffel 1-4) 2010 auslief. Demnach läuft sie seit fünf Jahren nicht mehr.

Wie kommst du darauf, dass The Flash die erfolgreichste
Superheldenserie in den USA ist?

Da hab ich was verwechselt, aber deine Zahlen stimmen auch nicht wirklich. Flash hat durchschnittlich ca. 3,6 mio, Arrow hat ca. 2,8 mio und Agents of Shield sogar ca. 4,5/4,6 mio Zuschauer...

Das Gotham soweit vorne ist, ist mMn klar da sie derzeit zu den besten Serien gehört, gefolgt von AoS.

Wundert mich nicht, aber ich würde Gotham wie gesagt nicht wirklich als Comicserie einstufen, nur als sehr lose Adaption in Form eines Krimithrillers. Da fallen zwar permanent für Kenner bekannte Begriffe und Namen, aber das wars schon...

Merkwürdige Infos die du da hast. Dennoch sieh dir die Zahlen ganz rechts an. Die scheinen richtig zu sein. 3,8 hatte AoS am 10.03.2015 und das ist soweit der tiefste Wert. Der Schnitt sieht dagegen ganz anders aus. Und die Zahlen für Arrow und Flash sind wie gesagt falsch. Übrigens verstehe ich nicht, warum du eine Tabelle vom 03.03 postest und Zahlen vom 10.03 (Bezug auf AoS) im Text stehen hast...?
Saruman believes it is only great power that can hold evil in check, but that is not what I have found. I found it is the small everyday deeds of ordinary folk that keep the darkness at bay...small acts of kindness and love. (Gandalf, Hobbit: AUJ)
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
15.03.2015 18:22 Uhr | Editiert am 15.03.2015 - 18:25 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.914 | Reviews: 25 | Hüte: 247
@Deserthunter
Sorry, aber ich finde The Flash ist im Original auch nicht besser.
Zu AoS gebe ich dir Recht ab Season 2 geht es richtig ab.
Aber Heroes eine Miniserie zu nennen, ist doch nicht dein Ernst eine
Serie mit 4! Staffeln eine Miniserie zu nennen, ist mMn eine Frechheit.
Wenn Constantine wirklich gecancelt wird, ist es dies der größte Fehler
den ein Sender machen kann, denn die Serie ist richtig gut.
Wie kommst du darauf, dass The Flash die erfolgreichste
Superheldenserie in den USA ist? Klar sie hatte einen starken Start, aber
laut den aktuellen Einschaltquoten sieht es nicht danach aus.

The Flash 1,29 Mio Zuschauer
Agents of SHIELD 3,80 Mio Zuschauer
Arrow 1,10 Mio Zuschauer
Quelle : Zap2It

Arrow und Flash ist nicht mal in den Top 20. Das Gotham soweit vorne
ist, ist mMn klar da sie derzeit zu den besten Serien gehört, gefolgt von
AoS.

Nachtrag insgesamt hat AoS sogar zum desaströsen Staffel 1 Start ein plus von über 60% gemacht, was auch darauf hinweist, dass die Serie seinen Platz und seine Fans gefunden hat.
Avatar
DesertHunter24 : : Moviejones-Fan
15.03.2015 15:34 Uhr
0
Dabei seit: 22.03.11 | Posts: 2.944 | Reviews: 6 | Hüte: 27
@Duck-Anch-Amun

Ich stimme dir in den ersten vier Punkten vollkommen zu, aber Teil 5...da muss widersprechen. Was Flash anbelangt, liegst du mehr als daneben. The Flash ist in den USA die beliebteste comicbasierte Serie und eine der beliebtesten Serien (generell) zur Zeit. Übrigens ist die Serie wirklich gut. Leider ist die deutsche Synchro schei*e. Daher schaue ich sie mir lieber auf Englisch an.
Was heißt eigentlich genau übersättigt in diesem Fall? Heroes ist eine Miniserie und von den vier anderen Serien kann kein Markt übersättigt werden. Wir haben mehr als ein halbes Dutzend Krimiserien und es hat sich keiner beschwert. Btw, Gotham ist auch mehr ne Krimiserie mit Thriller-Elementen als eine reine Comicbuchverfilmung/-serie. Also von Übersättigung zu reden ist hier echt übertrieben. AoS nimmt mit der zweiten Staffelhälfte übrigens an Fahrt auf, was in Staffel 2 noch besser wird. Supergirl hat hier gute Chancen, weil sie wahrscheinlich im Arrow-Versum rumläuft und Teen Titans klingt an sich sehr cool und zieht ein breites Publikum an. Constantine kommt wahrscheinlich nicht mehr wieder, weil er eine beschi*ene Sendezeit hatte. Lucifer hat da wahrscheinlich etwas mehr Chancen. Krypton wird wahrscheinlich floppen, aber weiß nie so recht...Was Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Defenders angeht bin ich da besserer Dinge, aber das sind Serien, die etwas düsterer, ernster, blutiger sind als das eigentliche MCU und wer weiß wie sich das außerhalb der USA macht. Bin aber mehr als guter Dinge.
Übrigens ist Game of Thrones kein wirkliches Meisterwerk und punktet nur mit großen Darstellern und Riesenbudget. Ist halt meine persönliche Meinung (Bezug auf GoT) und eine recht unpopuläre, wie ich anmerken muss...
Saruman believes it is only great power that can hold evil in check, but that is not what I have found. I found it is the small everyday deeds of ordinary folk that keep the darkness at bay...small acts of kindness and love. (Gandalf, Hobbit: AUJ)
Avatar
Moviejones : : Das Original
14.03.2015 23:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.706 | Reviews: 798 | Hüte: 75
@Animal
Danke für den Hinweis, der Fehler wurde korrigiert.
Avatar
Animal : : Moviejones-Fan
14.03.2015 16:19 Uhr | Editiert am 14.03.2015 - 16:29 Uhr
0
Dabei seit: 19.01.14 | Posts: 18 | Reviews: 0 | Hüte: 0
@ MJ
Ihr habt auf Seite 3 den ersten Captain America Teil genannt, wo doch der 2. The Return of the First Avenger gemeint ist.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
14.03.2015 11:26 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.742 | Reviews: 26 | Hüte: 330
Sehr schönes Special, welches sich auf dem hohen Niveau der ersten Teile ansiedelt.
Aber wir wären natürlich nicht in einem Forum, wenn wir nicht diskutieren könnten smile

1. Zitat: "Während Marvel inzwischen weiß, wie man überzeugende und technisch souveräne Filme abliefert, durften einzelne Filme nur geringen Einfluss auf das Gesamtuniversum haben. Dies führte dazu, dass viele der in den letzten Jahren produzierten Filme nur wie Beiwerk wirken, nicht aber zum Gesamtkontext beitrugen, war die Gefahr zu groß, mit zu vielen Änderungen Zuschauer zu verlieren."
Hier kommt wieder die scheinbar endlose Diskussion auf wie gut diese Filme waren. Für mich sind sie auf dem gleichen Level wie das "Meisterwerk" Man of Steel. Es sind hervorragende Blockbuster die unterhalten konnte. Klar kann man Iron man 3 und Thor 2 im Vergleich zu den Vorgängern negativ beurteilen. Während man aber bei MoS erklärt, dass sie vieles öffneten für das DCCU wird dies bei den beiden Filmen ignoriert. In Iron Man 3 wird uns die Welt der Serie AoS erstmals eröffnet mit Extremis. Zudem gibt es hier die Möglichkeit das Inhumansproblem zuerwähnen. Viel wichtiger: Tony schafft es hier erstmals Rüstungen per Gedanken zu lenken: es entsteht die Iron Legion. Dieses Jahr wird man sehen, welche Auswirkungen dies hatte! Auch Thor 2 steht nicht alleine da, bekomme wir doch einen weiteren Infinity Stein gezeigt und man erkennt, wie weit Loki bereit ist zu gehen um König zu werden. Die Handlung schaffte es zudem, dass Thor nun logischerweise auf der Erde ist, während dies in Avengers 1 noch ziemlich konstruiert wirkte.
Dass keine anderen Helden in Iron Man 3 oder Thor 2 auftauchten ist auch nur logisch. Hydra wird kein Interesse gehabt haben den US-Präsident (der auch auf der Liste steht) zu retten, Cap hatte selbst für Fury zu arbeiten, Thor musste in den 9 Welten einen Krieg führen. Mir wird bei der Bewertung zu viel auf die einzelnen Filme geschaut und das Ganze wird glänzlich ignoriert.

2. Sony hatte sehr wohl eine Idee mit TASM. Eigentlich zeigte man, dass man nichts mehr anfangen konnte mit der ersten Trilogie, die Gerüchte über den vierten Teil klangen echt gruselig. Das Reboot war folgerichtig, vor allem wenn man bedenkt dass bei Superman oder Batman keine solche Gegenwehr vorhanden war. TASM hatte ein klares Ziel: das "Monster of the Week" zu verbannen und eine verbundene Geschichte zu zeigen. Die "Monster" stammen aus der Oscorp-Schmiede und sind eigentlich als Waffe gedacht, Spiderman selbst ist auch so ein Produkt. Das Ziel war ganz klar Sinister Six und damit einen ultimativen Showdown zu zeigen. Der allgemeine Kritiker erkannte jedoch die Richtung nicht, die Sony einschlagen wollte und so wurde die geplante Trilogie leider gestoppt. Aber auch Sony war schuld: erstens hätte man unbeirrt weiter arbeiten sollen, zweitens haben die Spinoff-Pläne alles verwirrender gemacht und unnötig verkompliziert. Drittens kann man sagen, die TASM-Storyline wäre hervorragend gewesen für das MCU und hätte dort besser gepasst. Ich bin gespannt wie es weitergeht, sehe es aber skeptisch denn nun kommt eine weitere Spiderman-Reihe die diesmal wirklich unnötig ist.

3. Abseits von Marvel hat Fox mit seinen X-Men das interessanteste Universum aufgebaut und dies ohne es je geplant zu haben. Wahrscheinlich werden sie ab 2016 diese Position an DC verlieren, aber die X-Men Reihe ist trotz Schwächen immer noch sehr interessant. Und so gesehen wurden die Schwächen duch DofP sogar behoben. Die X-Men-Reihe ist sehr komplex und wenn Fox schlau ist, wird man alles versuchen um die Fantastic Four heraus zuhalten.

4. Dass die übersättigung bereits einsetzt sehe ich nicht und da achte ich nicht auf die einzelnen kritischen Kommentare hier auf MJ wovon einige nur provozieren wollen. Man sieht es doch wieviele Fanmade-Videos auf Youtube über Superhelden täglich 1000 Likes bekommen, wie viele Superhelden-Facebookpages erscheinen und wieviele Comments die Comicmeldungen haben auf Seiten wie MJ. Eine Sättigung ist lange nicht vorhanden, denn Marvel hat rausgehauen worauf man seit 2012 wartet: Infinity War. Und DC kommt endlich in die Pötte und zeigt neben Superman und Batman endlich die wichtigsten Superhelden der Pop-Kultur: Aquaman, Flash und Wonder Woman. Und auch Fox steht mit sienen X-Men hervorragend da. Diese drei werden noch lange interessante Filme hervorbringen. Zu sagen, dass sie trotz ihrer Unterschiede im Kern alle gleich sind ist wie zu sagen, dass alle Actionfilme nur sinnloses Ballern sind. So lange der 18te fast and the Furious oder Transformers oder Fluch der Karibik-Film im Kino erscheint, solange werden auch die Comicfilme weiterhin die Massen erreichen.

5. Skeptischer bin ich da im TV. Bereits jetzt wird der deutsche Markt mit Serien wie Heroes, Flash, Gotham, Arrow oder AoS überschwemmt. Bei aller Liebe und Starrsinn: die meisten Produktionen davon sind doch sehr billig und langweilig. Besonders DC wird den Markt weiter überschwemmen mit Supergirl, Constantine, Arrow/Flash-Superhelden-Serie, Krypton, Teen Titans oder Lucifer wo man dann schon (wenn man bspw Flash sieht) wirklich fragen muss: ist Quantität hier noch über Qualität zu stellen? Auch Marvel reagiert und bringt Daredevil und Co. heraus. Die haben den Vorteil im MCU zu spielen, wie man bei AoS aber sieht kann dies auch ein Nachteil sein. Können mittelmässige Serien gegenüber Games of Thrones und Co. bestehen Vor allem wenn man bedenkt, dass es weitere Superheldenserien gibt (etwa Heroes) oder ähnliche Serien mit ähnlichen Zielgruppen.
Forum Neues Thema