Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Künftig vier MCU-Filme pro Jahr!

Disney plant durch: Mehr Marvel & "The King’s Man" viel später

Disney plant durch: Mehr Marvel & "The King’s Man" viel später
11 Kommentare - So, 17.11.2019 von R. Lukas
Zwei Filme mit Ben Affleck, Ridley Scotts "The Last Duel" und der Erotikthriller "Deep Water", haben Kinostarts. "The King’s Man - The Beginning" verzögert sich gewaltig, und das MCU expandiert bis 2023 weiter.
Disney plant durch: Mehr Marvel & "The King’s Man" viel später

Disney hat nicht mehr nur seine eigenen Filme sowie die von Pixar, Lucasfilm und den Marvel Studios zu verwalten, sondern jetzt zusätzlich auch noch die von 20th Century Fox samt Fox Searchlight Pictures. Da kommt ganz schön was zusammen, und diese Masse an Filmen sinnvoll im Startkalender unterzubringen, dürfte kein so leichtes Unterfangen sein - aber die Suppe hat man sich ja selbst eingebrockt. Nun wurde wieder ein wenig geschoben und vorausgeplant.

Grünes Licht gibt es für Ridley Scott und sein Historien-Drama The Last Duel, wo Matt Damon und Adam Driver zum ritterlichen Zweikampf um das Leben einer Frau (Jodie Comer, Killing Eve) antreten. Der US-Kinostart am 25. Dezember 2020 deutet darauf hin, dass man sich hier Award-Chancen ausrechnet. Ben Affleck, der gemeinsam mit Damon und Nicole Holofcener (Can You Ever Forgive Me?) das Drehbuch geschrieben hat, ist auch dabei und kommt kurz vorher auch mit Deep Water ins Kino, von Disney auf den 13. November 2020 datiert. Bei der Thriller-Romanverfilmung führt Adrian Lyne (Untreu) Regie, zwischen Affleck und Ana de Armas sollte es ordentlich knistern und krachen.

Von Verschiebungen betroffen sind der Fox-Animationsfilm Ron’s Gone Wrong, der vom 6. November 2020 auf den 26. Februar 2021 rutscht, und Nimona, eine Produktion der Blue Sky Studios, die Disney vom 5. März 2021 auf den 14. Januar 2022 verlegt hat - nachdem man sie zuvor schon vom 14. Februar 2020 abgezogen hatte. Am überraschendsten ist aber, dass The King’s Man - The Beginning, Matthew Vaughns Prequel zu seinen Kingsman-Filmen, ganze sieben Monate später startet - in den USA statt am 14. Februar (bei uns war es der 13. Februar) erst am 18. September 2020. Und das, obwohl der Film bereits zwei Trailer hat. Über die Gründe für diese Entscheidung kann man momentan nur mutmaßen.

Was das Marvel Cinematic Universe angeht, so wird der Output auf vier Filme pro Jahr aufgestockt. Nächstes Jahr sind es nur zwei (Black Widow und Eternals), aber ab 2021 (Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings, Doctor Strange in the Multiverse of MadnessSpider-Man 3, Thor - Love and Thunder) dann doppelt so viele. Für 2022 waren eh schon drei Starttermine reserviert, der 18. Februar, der 6. Mai und der 29. Juli. Dazu kommt neuerdings noch der 7. Oktober, während für 2023 der 17. Februar, der 5. Mai, der 28. Juli und der 3. November vorgemerkt wurden. Von den acht MCU-Filmen in diesen beiden Jahren kennen wir offiziell nur einen: Wir wissen, dass Black Panther 2 den 6. Mai 2022 belegt. Aber auch mit Ant-Man 3 ist 2022 zu rechnen, andere heiße Kandidaten wären Guardians of the Galaxy Vol. 3, Captain Marvel 2, Nova, die Fantastic Four und der neue Blade mit Mahershala Ali.

Quelle: Variety
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
11 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
18.11.2019 16:40 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.890 | Reviews: 79 | Hüte: 327

Hmm, mir schwant Böses für Kingsman, viellecht verwursten die das ja mit New Mutants, so dass daraus ein KIngs Mutants wird ;-p

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
RonZo : : Mad Titan
18.11.2019 11:53 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 791 | Reviews: 4 | Hüte: 56

Na Toll... The King´s Man war fix geplant für den Valentinstag. Hoffentlich ist Sony dann so clever legt Bloodshoot eine Woche nach vorne. Kann ja wohl nicht sein dass in der Valentinswoche kein Actionfilm startet.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.11.2019 07:51 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.494 | Reviews: 40 | Hüte: 455

@Chris
Logan, Guardians of the Galaxy 2, Wonder Woman, Spider-Man: Far from Home, Justice League, Thor 3, Black Panther.
Davon war nur JL ne Enttäuschung sowohl am Box-Office als auch bei den Kritikern.
Man darf aber nicht vergessen, dass besonders im Sommer 2017 andere Blockbuster baden gingen, wobei wohl auch die Superhelden-Filme ne kleine Mitschuld tragen könnten (King Arthur, Mumie, Pirates).

Weder betroffen von der Superhelden-/Comic-Müdigkeit und mit den neusten Ankündigungen bereits wieder voller Vorfreude ist dies natürlich ne tolle Nachricht. Trotzdem kommt selbst mir die Frage durch den Kopf: Wird dies nicht zuviel? Man darf ja nicht vergessen, dass neben diesen Filmen auch noch Serien erscheinen und falls diese, nennen wir es mal Experimentierphase, ein Erfolg wird, wird es sicher nicht weniger. Dazu dann eben die erwähnten DC-Projekte und auch Sony will wohl noch mitreden.
Durch den Fox-Aufkauf ist es andererseits natürlich klar, dass einer dieser MCU-Filme so gesehen der Ersatz für den nächsten Fox-Superheldenfilm ist. Eigentlich verändert sich somit nichts, wobei man immer aufpassen muss, dass man die Zuschauer nicht vergrault. Wichtig sein wird es somit, dass man weiterhin bekannte Titel rausbringt, aber auch immer wieder Neues wagt. Die Qualität sollte natürlich immer noch getoppt werden und man sollte sich dann auch mal "durchschnittliche" Box-Office-Ergebnisse eingestehen. Die Erfahrung sagt, dass man z.B. mit den Ant-Man-Filmen genau dies auch akzeptiert und ich denke 2020 wird ein solches Jahr.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
17.11.2019 16:42 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.299 | Reviews: 3 | Hüte: 292

@ Aldrich:

Das mit 2017-2018, hab nicht mehr aufm Schirm, das tatsächlich 7 Comicverfilmung gestartet sind.. aber jetzt fühlt sich nur deutlich und viel zu viel auf einmal. Die sind zwar gut verteilt. Marvel startet das Jahr 2021 und DC beendet es ... ich bin und liebe Comicverfilmung Überalles. Wenn die Qualität stimmt. Aber das hier, zwingt kleinen Filme in die Enge, oder gar keine Platz mehr, wenn Marvel/DC sich da breit machen...

Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
17.11.2019 14:51 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.306 | Reviews: 20 | Hüte: 190

@Chris & Kayin:

Im Zeitraum von März 2017 bis Februar 2018 starteten ebenfalls bereits sieben Comicverfilmungen. Davon waren innerhalb von 12 Monaten bereits 4 MCU-, 2 DCEU- und ein "X-Men"-Einträge.

Im Durchschnitt spielte jeder Film 755mio ein, bei den MCU-Filmen liegt der Mittelwert sogar bei fast einer Milliarde. Mit einer Ausnahme ("Justice League") wurden sämtliche Filme ausgezeichnet bei den Kritikern und Zuschauern aufgenommen und liefen über den Erwartungen an den Kinokassen.

Nun ist es 2021 eben so, dass sich dieser 12 Monate Zeitraum mit 7 Filmen in ein Kalenderjahr einfügt, aber diese dennoch gut verteilt sind. Sehe dem gelassen entgegen, solange die Filme ihr qualitatives Niveau halten können und sich thematisch weiterhin unterscheiden, werden sie weiterhin ihr Publikum finden.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
17.11.2019 14:23 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.213 | Reviews: 0 | Hüte: 16

da bin ich etwas zwiegespalten.

mein MCU-Herz sagt "JAAA, her damit!"

andererseits befürchte ich, das irgendwann entweder die Qualität nachlässt, nach der WB-manier: "Egal, da rennen die Fans sowieso rein, egal was für einen Käse wir rausbringen", oder aber, dass mein eigenes Interesse irgendwann nachlässt, aufgrund der Quantität.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
17.11.2019 14:07 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.333 | Reviews: 2 | Hüte: 230

Am Ende von 2021 werden wir mal sehen, ob es langsam nicht zu viel wird. Wenn 2021 wirklich 7 (!) Comicverfilmungen raus kommen, dann bleiben mindestens 2-4 auf der Strecke (im Bezug auf Kosten vs Einnahmen).

Chrisgenienolan hat es ja schon gesagt, jetzt wird alles daran gesetzt, den Markt mit Comicverfilmungen zuzuballern. Ich sage, das wird nach hinten losgehen und vor allem wenn es die Filme nur Monate später auf dem streaming Markt gibt. Da werden sich viele (nicht die Hardcore Fans) genau überlegen, welchen Film sie im Kino sehen wollen und welchen per VOD.

Ich bin gespannt

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
17.11.2019 13:13 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.299 | Reviews: 3 | Hüte: 292

Da erstickt ja manchen nichts Comicverfilmung Filme, bei so ne Masse. Und Mann sollte ja auch nicht vergessen, DC haut auch 2021 3 Filme raus und dann WB Events Film selbst .da haben wir den Salat. Wenn man hungrig von macht und Habgier haben wollen .

Avatar
fbBlackwidow : : Moviejones-Fan
17.11.2019 11:42 Uhr
0
Dabei seit: 08.03.19 | Posts: 146 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Schön. Wenn alles kommt wie von mir erhofft gibt es ab 2021 mind. 2 MCU Filme pro Jahr für mich.

Avatar
Daredevil : : Moviejones-Fan
17.11.2019 09:19 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.18 | Posts: 44 | Reviews: 0 | Hüte: 1

"Über die Gründe für diese Entscheidung kann man momentan nur mutmaßen."

Ist doch logisch. Disney wird den Film so überarbeiten, sodass er in ihre Firmenpolitik passt..Das nimmt halt Zeit in Anspruch.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
16.11.2019 22:24 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.852 | Reviews: 39 | Hüte: 187

Geile Sache! Jetzt macht Disney echt Nägel mit Köpfen. Mein Fan-Herz freut das! smile

Forum Neues Thema