Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

News Details Kritik Trailer
Welche Filme dürfen für euch nicht fehlen?

Eine Frage der Definition: Was ist eigentlich ein Weihnachtsfilm?

Eine Frage der Definition: Was ist eigentlich ein Weihnachtsfilm?
10 Kommentare - Mo, 25.12.2023 von F. Bastuck
Was macht einen Weihnachtsfilm aus? Welche Filme gehören dazu und warum? Eine Definition ist nicht leicht, wir haben es dennoch mal versucht.
Eine Frage der Definition: Was ist eigentlich ein Weihnachtsfilm?

Frohe Weihnachten an alle Leser. Wir hoffen, dass ihr einige tolle Feiertage habt. Die Weihnachtszeit nähert sich nun schon wieder dem Ende entgegen. Jedes Jahr gibt es unter Filmfans wohl vor allem eine Frage: Was genau ist ein Weihnachtsfilm? Wann wird ein Film dazu? Wie definiert sich das? Wir versuchen uns mal an einer Beantwortung dieser Frage, würde aber auch sehr gerne in den Kommentaren eure Meinung dazu wissen.

Zunächst einmal die offensichtlichste Antwort: Ein Weihnachtsfilm spielt zur Weihnachtszeit, oder zumindest in der Adventszeit. Aber auch hier kann man durchaus diskutieren. Reicht es allein schon, wenn ein Film zu dieser Zeit spielt? Wenn Schnee auf den Straßen liegt, weihnachtliche Deko an den Geschäften hängt? Oder gehört doch mehr dazu? Nehmen wir hier als Beispiel einmal Die Glücksritter. Wir haben Schnee auf den Straßen, weihnachtliche Deko, sogar ein Santa Claus-Kostüm. Aber ist es ein Weihnachtsfilm? Der Film spielt schließlich auch in den Tagen danach und an Silvester. Weihnachten selbst spielt hier keinerlei Rolle.

Vergleichen wir doch einmal zwei berühmte Actionfilme: Stirb langsam und Lethal Weapon - Zwei stahlharte Profis. Beide Filme spielen an Weihnachten, aber sind beides auch Weihnachtsfilme? Erst einmal haben wir in beiden keinen Schnee, da sie jeweils in Los Angeles spielen. Schnee ist also nicht zwingend ein Kriterium. Weihnachtliche Deko kommt in beiden definitiv vor, so wie der ein oder andere Weihnachtssong. Wir würden jetzt aber die Behauptung aufstellen: Stirb langsam ist ein Weihnachtsfilm, Lethal Weapon jedoch nicht.

Wo ist der Unterschied? In Stirb langsam ist Weihnachten ein wichtiger Teil der Geschichte. Alles passiert während einer Weihnachtsfeier, sie allein ist der Grund, warum Bruce Willis überhaupt dort ist. Lethal Weapon wiederum ist schlicht ein Actionfilm, der zufällig zur Weihnachtszeit spielt. Weihnachten selbst aber spielt hier überhaupt keine Rolle und das Fest liefert auch nichts zur Geschichte bei. Man hätte den Film auch problemlos in den Sommer verlegen können und inhaltlich hätte sich rein gar nichts geändert.

Frage also beantwortet? So leicht ist es leider nicht. Es gibt jedes Jahr ganz bestimmte Filme, die für die meisten von uns zum Weihnachtsfest einfach dazugehören. Klassiker wie Schöne Bescherung oder Kevin - Allein zu Haus lassen wir mal außen vor, diese Filme sind sicherlich unstrittig. Aber was ist mit Der kleine Lord, die Sissi-Trilogie oder Der Herr der Ringe? Diese Filme spielen inhaltlich nicht einmal an Weihnachten, in Mittelerde gibt es so etwas noch nicht einmal. Dennoch werden die meisten sich wohl einig sein, dass dies Weihnachtsfilme sind. Wie kann das sein?

Wie so oft sind Antworten auf die großen Fragen des Lebens nicht einfach zu beantworten, sondern im Gegenteil viel komplexer. Es gibt nicht die eine Definition für einen Weihnachtsfilm. Zumal wir etwas ganz Wichtiges bis jetzt außen vor gelassen haben: Magie.

Gut, Stirb langsam hat jetzt eher weniger etwas Magisches. Aber es muss auch nicht immer jedes Kriterium auf jeden Film zutreffen. Stirb langsam hat andere Eigenschaften, die ihn zu einem Weihnachtsfilm machen als Der Herr der Ringe. Das Mittelerde, dass Peter Jackson erschaffen hat, hat einfach etwas Magisches und sogar weihnachtliches, obwohl nichts in der Geschichte mit Weihnachten zu tun hat. Es war seinerzeit kein Zufall, dass man die Filme im Dezember veröffentlicht hat. Bestimmte Fantasy passt einfach perfekt zu Weihnachten. Vor allem Harry Potter und der Stein der Weisen ist daher ebenfalls ein gutes Beispiel. Auch wenn die folgenden Teile ebenfalls Weihnachten enthalten, so ist für viele vor allem der erste Teil ein Muss zur Weihnachtszeit, einfach, weil dieser eine bestimmte Magie ausstrahlt, welche die anderen Teile so nicht haben.

Im Falle von Der kleine Lord oder der Sissi-Trilogie kommt noch die Nostalgie hinzu. Es sind einfach Filme, die man bereits als kleines Kind zu Weihnachten gesehen hat. Dies erzeugt noch einmal eine ganz bestimmte Art von Magie. Und damit kommen wir zum vielleicht wichtigsten Punkt, der diesen ganzen Text eigentlich obsolet macht: Jeder definiert sich seine eigenen Weihnachtsfilme.

Für einige Leute gehören die Star Wars-Filme vielleicht zu Weihnachten, weil man aus irgendeinem Grund die Weihnachtszeit mit diesen Filmen verbindet. Auch viele Zeichentrickfilme werden oft mit Weihnachten verbunden, selbst wenn es inhaltlich keine Verbindung gibt. Ein bekanntes Beispiel ist sicherlich Das letzte Einhorn.

Definitionen sind so zahlreich, wie es Individuen gibt. Und so sorgt am Ende jeder für sein ganz eigenes Weihnachtsprogramm. Wir sind trotzdem weiterhin neugierig, was eure Definition für einen Weihnachtsfilm ist. Und erzählt uns gerne, welche für Weihnachten eigentlich untypischen Filme für euch dennoch jedes Jahr einfach dazugehören. Wir sind schon sehr gespannt!

Erfahre mehr: #Debatte, #Action, #Disney, #Fantasy
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.12.2023 13:50 Uhr | Editiert am 28.12.2023 - 13:51 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.466 | Reviews: 45 | Hüte: 771

Für mich existieren drei Kategorien.
Zum einen die "tatsächlichen" Weihnachtsfilme, also Filme die an Weihnachten spielen, wo das Fest integraler Bestandteil der Handlung ist, wo es all die klassischen Elemente (Deko, Musik, Geschichte mit einem wohligen Gefühl + Happy End, Weihnachtsmann, ...) gibt. Schöne Bescherung, Kevin allein zu Haus, Grinch, Weihnachtsgeschichte, Wunder von Manhatten, ...

Dann gibt es Filme die an Weihnachten spielen, wo das Fest aber eher "zufällig" zur Zeit der Handlung stattfindet. Hier würde ich Stirb Langsam oder Iron Man 3 nennen. Weihnachten ist meiner Meinung nach zwar da, aber kein integraler Bestandteil der Handlung. Bei Stirb Langsam gibt es zwar die Weihnachtsfeier, aber vom "Gefühl" her könnte dies für mich auch jedes andere Fest (Silvester, Sommerfest, Formen-Jahrestag, ...) sein. Aber hier merkt man schon wie schwammig diese Definitonen sind - man könnte ja auch sagen, dass Kevin Allein zu Haus halt per Zufall an Weihnachten vergessen wird, die Reise der Familie hätte genauso gut im Sommer stattfinden können. Aber der Unterschied liegt für mich schon am Gefühl. Wo Stirb langsam ein einfacher Actioner ist, so hat Kevin Allein zu Haus alle Zutaten für einen Familien-Film. So gesehen hätten wir ja fast schon 3 Kategorien.
Filme wie Kevin allein zu Haus, Filme wie Stirb Langsam und Filme wie Iron Man 3. Bei der letzten Kategorie ist es noch egaler wann der Film spielt.

Aber es gibt ja dann doch eine weitere Kategorie, welche dann eher mit Nostalgie zu tun hat. Herr der Ringe, das letzte Einhorn oder Harry Potter hat man womöglich zuerst an Weihnachten gesehen, die Filme laufen quasi jedes Jahr um Weihnachten und Fantasy passt zu dieser für viele "magische Zeit". Ich persönlich schau aber HdR oder Harry Potter wenn ich Bock habe und dies kann immer der Fall sein. Harry Potter passt so gesehen ja auch hervorragend zu Halloween. Und bei HdR gibt es mit der Auferstehung ja Bezüge zu Ostern^^

Für mich also Filme, die keine Weihnachtsfilme sind, aber die man aufgrund Nostalgie und Sehgewohnheiten mit dieser Saison verbindet. Der kleine Lord (Weihnachten kommt ja doch vor) und Täglich grüßt das Murmeltier sind für mich viel eher Weihnachtsfilme. Passen zwar in diese Kategorie und die Filme laufen um die Feiertage, aber das Setting, die Musik oder Schnee tragen zu diesem Gefühl bei, welches ich persönlich für Weihnachten brauch.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
28.12.2023 12:40 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.588 | Reviews: 23 | Hüte: 582

Ich würde da unterscheiden, zwischen Weihnachtsfilmen und - nennen wir sie - Weihnachtliche Filme, wobei ersteres die Filme sind, die man sich gerne - auch ohne direkten weihnachtlichen Bezug - in der Weihnachtszeit ansieht (bei uns wären das z.B. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel oder Und täglich grüßt das Murmeltier). Zur zweiten Kategorie zähle ich dann die Filme, die direkten Bezug haben (Schöne Bescherung, Klaus, Tatsächlich Liebe, ...) und natürlich Rambo - First Blood ^^

Bild

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
26.12.2023 17:54 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 3.008 | Reviews: 0 | Hüte: 128

Entweder natürlich Filme die direkt mit Weihnachten zusammenhängen (Grinch, Kevin allein zuhaus usw), oder Filme die einen gewissen kultstatus in zusammenhang genießen (zb stirb langsam 1), oder Filme die man zb in der Weihnachtszeit zum ersten Mal gesehen hat (Herr der Ringe) oder in denen Schnee und weihnachten mit toller musik (Harry Potter) vorkommen, also ein Gefühl vermitteln.

Ich finde allerdings dass es einfach von Mensch zu Mensch unterschiedlich eingestuft wird. Die genannten schau ich mir zb immer gerne im Dezember an.

Harry Potter geht aber zb auch an halloween sehr gut.

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
SheldonOberon : : Moviejones-Fan
25.12.2023 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.23 | Posts: 81 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Eine Weihnachtsfilm Liste sollte am besten über Filme handeln die einen Bezug zu Weihnachten haben, sonst wird es willkürlich. An sich nicht schlimm, aber macht die Liste sinnlos.

Wir können auch Jumanji 2 und 3 Weihnachtsfilme nennen, schließlich spielen sie in der Weihnachtszeit und kamen auch je Weihnachten in die Kinos, trotzdem wird kaum einer bei einem solchen Film, der 90 % der Zeit im Dschungel oder der Wüste spielt, als erstes Weihnachtsfilm schreien.

Dass es Titel gibt die einfach immer um die Zeit laufen und NHostalgisch dazu gehören will ja keiner bestreiten, macht es aber nicht wirklich zum Weihnachtsfilm per Definition.

Zumal wir uns um gute Vertreter nicht einmal sorgen müssen. Gerade die 80er und 90er sowie frühen 2000er geben massenhaft gute Filme des Genres her.

„Ein Spiel für jeden der drauf sinnt, wie er seiner Welt entrinnt.“

Jumanji

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
25.12.2023 12:17 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.033 | Reviews: 95 | Hüte: 629

Ich sehe es wie TiiN.

Mit Weihanchten verbindet man Erinnerungen, und wenn man bestimmte Filme immer oder zum allerersten Mal zur Weihnachtszeit gesehen hat (z. B. Der Herr der Ringe wegen Kinostart im Dezember), dann verbindet man mit diesen Filmen halt die Weihnachtszeit. Und somit gehört beides quasi zusammen. Nostalgie und Gefühle sind der Grund, weshalb Nicht-Weihnachtsfilme zu Weihnachtsfilmen werden.

Und ich bin auch der Meinung, dass in einer Weihnachtsfilm-Topliste oder -Empfehlungsliste auch nur Weihnachtsfilme mit direktem Bezug zu Weihnachten erwähnen sollte. Stirb Langsam oder Lethal Weapon haben als Hauptthema Action in Verbindung mit Mord, Diebstahl und Blut. Sowas gehört eigentlich nicht in eine reine Weihnachtsfilmliste. Zumal Weihnachten auch viel für die Kinder ist, und Filme ab 16 oder 18 Jahren sind da wenig geeignet. Weihnachtsfilme sollten immer ab 0 oder 6 Jahren freigegeben sein.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
25.12.2023 10:47 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.943 | Reviews: 6 | Hüte: 30

Denke das definiert jeder für sich selbst oder die Familie.

Da aber das letzte Einhorn erwähnt wurde. Ein kurze Anmerkung das liegt NUR am Fernsehen. Es wird halt einfach Jahr für Jahr wiederholt. Das prägt sich ein. Privat guck ich nur noch selten TV deswegen nimmt das bei mir ab. Mit Sky, Netflix, D+, Amazon und Crunchyroll bin ich voll ausgelastet der Tag hat halt 24 Stunden und Freizeit hat Grenzen.

Poisonsery kommt vom Beyblade und ein Kürzel des Blades Poison Serpent :–)

Avatar
Shred : : Halbtags-Nerd
25.12.2023 10:34 Uhr | Editiert am 25.12.2023 - 13:08 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.801 | Reviews: 15 | Hüte: 101

Beim kleinen Lord muss man jedoch sagen das dort Weihnachten immerhin am Ende eine bedeutende Rolle spielt, denn beim gemeinsamen Weihnachtsfest sind sowohl Cedrics Freunde aus Amerika vertreten als auch seine Mutter endlich wieder mit ihm vereint. Weihnachten ist da zwar nicht das zentrale Thema, aber halt das große Finale

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
27.12.2022 17:22 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.341 | Reviews: 26 | Hüte: 55

Mein Eindruck von Herr der Ringe ist eigentlich, dass es eher "Osterfilme" sind, weil sie meiner Wahrnehmung nach immer dann laufen.

AfD-Verbot (:

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
26.12.2022 19:49 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 8.900 | Reviews: 172 | Hüte: 584

Weihnachten ist ein Gefühl.

Ob nun Stirb Langsam, Schöne Bescherung, Herr der Ringe oder Ist das Leben nicht schön. Oft sind es ganz persönliche Bezüge, welche einen Film zum Weihnachtsfilm machen.

Für ein Weihnachtsfilmranking sollte aber ein schon ein Weihnachtsbezug durch den Film erkennbar sein.


Avatar
DeKay1980 : : Moviejones-Fan
25.12.2022 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 12.06.15 | Posts: 357 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Bei uns läuft immer Stirb Langsam an Weihnachten.

Für uns muss das so. smile

Herr der Ringe wird in der Vorweihnachtszeit, oder aber zwischen den Feiertagen geschaut.

Forum Neues Thema
AnzeigeY