AnzeigeN
AnzeigeN
Langatmig oder langweilig?

Gääähn! Filme, die uns auf eine harte Geduldsprobe stellen

Gääähn! Filme, die uns auf eine harte Geduldsprobe stellen
37 Kommentare - Sa, 05.12.2020 von S. Spichala
"Gott, war der langweilig!" sagt der eine, während der andere gerade die langsame Entwicklung mochte. Wie wir Filme wie den Sci-Fi-Klassiker "2001 - Odyssee im Weltraum" empfanden, das erfahrt ihr in unserem Special!
Gääähn! Filme, die uns auf eine harte Geduldsprobe stellen

Wie oft hat man das schon erlebt: Es erscheint ein mit Spannnung erwarteter Film oder Freunde betonen vehement eine Filmempfehlung, um doch unbedingt eine Bildungslücke zu schließen - und dann?! Dann quält man sich durch, weil man denkt, dass der Aha-Moment doch gleich noch kommen muss, irgendetwas passiert, was die hohen Meinungen rechtfertigt. Doch oft erlebt man auch genau das Gegenteil, wird enttäuscht oder schlimmer noch, so richtig gelangweilt, weil einen der Film partout nicht packen will.

Wir möchten euch gerne zeigen, dass es uns auch manchmal so geht, deswegen präsentieren wir euch einige für uns ganz furchtbar langatmig-langweilige Filme! Gern kommentieren, wo sich für euch das Sitzfleisch gelohnt hat und wo auch einfach nicht.

2001 - Odyssee im Weltraum

Ja, 2001 - Odyssee im Weltraum, die berühmte Weltraumoper von Stanley Kubrick, die viele Folgefilme inspirierte, nicht zuletzt Interstellar von 2014. Jedoch eine wahre Geduldsprobe in ihrer Langatmigkeit. Mehrere MJ-Redakteure sind mehrfach eingeschlafen oder haben den Film entnervt ausgemacht, bevor sie es endlich doch durchs komplette Werk geschafft haben. Oftmals waren die Affen der K.O.-Punkt...

Fantastic Four

Die ersten zwei Filme über Marvels Superheldenfamilie waren schon nicht das Gelbe vom Ei, aber es ließ sich noch unterbieten - locker! Als Josh Trank und 20th Century Fox die glorreiche Idee zu einem düstereren, realistischeren Reboot hatten, war Skepsis angebracht, macht die Fantastic Four doch gerade dieses Bunte und Spaßige aus. Und tatsächlich: Der neue Film entpuppte sich als purer Langweiler. Gefühlt passiert da gar nichts.

"Fantastic Four" Trailer 4 (dt.)

Star Trek - Der Film

Hier mal ein paar direkte Gedanken unserer Nicole: Wie lang kann man ein Raumschiffmodell eigentlich filmen und aus wie vielen Perspektiven kann man es denn noch betrachten?! Ich bin gewiss nicht die Einzige, die wegen dieser - was waren es? 8 Minuten? - langen Kamerafahrt um die Enterprise während des ersten Star Trek-Films fast eingeschlafen ist. Aber auch insgesamt brauchte der Film gehörig, um überhaupt erstmal in Fahrt zu kommen. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass ich mit Star Trek nie so richtig warm wurde.

Die Legende von Aang

Als Film für sich ist Die Legende von Aang schon das langweilige Werk, durch das die Karriere von Regisseur M. Night Shyamalan einen gehörigen Knick bekam. Kennt man die Animationsserie Avatar - Der Herr der Elemente, kann man beim Kinofilm nur die Augen verdrehen. Pure Sitzfleisch-Verschwendung.

Skyline

Skyline ist wirklich schwierig einzuordnen. Es passiert ja doch etwas und Action gibt es nicht zu wenig. Aber trotzdem zieht sich der Film erstmal eeeewig in die Länge. Eine Gruppe von Menschen auf der Flucht vor den außerirdischen Invasoren, das ist ja jetzt auch nicht mega-innovativ. Als es dann endlich so richtig spannend wurde, war der Film dann auch schon vorbei. Toll...

"Skyline" Trailer 1

Blade Runner

Ein grandioser Kultfilm. Aber, nicht alle in der Redaktion denken so... Jemand holte Blade Runner nach, um eine Wissenslücke zu schließen, und wusste im Nachhinein nicht wirklich, was davon zu halten ist. Viel zu langatmig, um nicht zu sagen langweilig - und die Person (die wir vor Häme und Shitstorms gerne schützen möchten) kann jedenfalls nachvollziehen, weshalb der damals im ersten Moment nicht ankam.

Pompeii

Pompeii ist langweilige Sitzfleisch-Verschwendung. Das ermüdende und arg konstruierte Vorgeplänkel führt überdeutlich zum erwartbaren CGI-Spektakel des Vulkanausbruchs hin, der zwar kurz die erschlafften Augenlider hochschnellen lässt, doch ob des so arg CGI-lastigen Tamtams versinkt man dann wieder in die Schlafposition. Dann doch lieber eine der älteren Filmversionen.

"Pompeii" Trailer 2 (dt.)

10.000 BC

Wer hätte gedacht, dass die Urzeit mit Säbelzahntigern und Co. so langweilig sein könnte? Da 10.000 BC das Werk von Roland Emmerich ist, haben wir uns brav die gefühlten 10.000 Sekunden der 105 Minuten und damit eigentlich nur 6.300 Sekunden Laufzeit Langeweile gegeben. Darf man verpasst haben.

Enemy

Enemy, die Romanadaption von Denis Villeneuve mit Jake Gyllenhaal, hat sich der Tristesse als Programm verschrieben. Visuell wie auch in ihrer schrägen an David Lynch-Filme erinnernden Inszenierung und Langatmigkeit wird der Zuschauer dazu verdammt, das eintönige Leben des Hauptprotagonisten wahrlich nachzuempfinden. Nichts für Jederman, für Artkino-Freunde aber eine lohnenswerte Geduldsprobe.

"Enemy" Trailer 1 (dt.)

Assassin´s Creed

Ein Assassin´s Creed-Film? Cool! Mit "Magneto" Michael Fassbender? Noch cooler!!! Zu schade, dass das, was dabei herauskam, dermaßen uncool war. Statt Spannung kam eigentlich nur der Wunsch auf, lieber eines der Games zu zocken oder ein Nickerchen zu machen, als diese krude Story über sich ergehen lassen zu müssen. Da kann die Assassin´s Creed-Serie auf Netflix doch nur besser werden. Hoffen wir zumindest.

"Assassin’s Creed" Trailer 3 (dt.)

Die Frau in Schwarz

2012 erschien Die Frau in Schwarz. Der Horrorfilm mit Daniel Radcliffe erhielt überwiegend positive Kritiken und spielte knapp 130 Mio. Dollar weltweit ein. Für uns gab es da nur eine Empfindung: WTF?! Ein generischer Geisterfilm der (wie so viele andere) mal so gar nichts Neues bot und inhaltlich eher vor sich hindümpelte, wurde von vielen Zuschauern in den höchsten Tönen gelobt. Auch auf MJ gab es nicht wenige User, die von Radcliffe und dem Film sehr angetan waren, aber uns konnte der Film weder packen noch ansatzweise unterhalten. Es gibt auch Redaktionsmitglieder, die eingeschlafen sind.

"Die Frau in Schwarz" Trailer (dt.)

Walhalla Rising

Gäääääääääääähn! Walhalla Rising ist so ein zweischneidiges Schwert. Ein Wikingerfilm? Mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle! Das klingt mal so richtig gut! Doch auch wenn der Film vom Großteil der Bewertenden auf IMDb 7 von 10 Punkten erhielt, müssen wir neiderfüllt zugeben, dass einige Leute etwas in diesem Film gesehen haben, was uns verborgen geblieben ist. Also Langweilen ist gar kein Ausdruck... Fairerweise war unsere Enttäuschung sicherlich dem Umstand geschuldet, dass unsere Erwartungen einfach zu hoch waren. Aber das ändert auch nichts daran, dass der Experimentalfilm bei uns keine zweite Chance bekommt.

AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
37 Kommentare
1 2 3
MJ-Pat
Avatar
sid : : Avatar
07.07.2022 22:29 Uhr | Editiert am 07.07.2022 - 22:36 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.782 | Reviews: 17 | Hüte: 50

In die Welt der Hobbits muss man eben eintauchen ^^. Hab sie ebenfalls jahrelang richtig langweilig gefunden und dann plötzlich gings - weil die Winterzeit und Umgebung gepasst haben wahrscheinlich.

Die Frau in Schwarz fand ich durchgehend gruselig, die Atmosphäre im Haus allein...

Bei 2001 stimme ich zu. Ich hab es versucht, es hat nicht geklappt.

Mir fällt noch ein: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie. Mindestens eine Stunde Langeweile, auch durch die "Und täglich grüßt das Murmeltier"-Geschichte. Aber insgesamt würde ich diesen Film dann doch nicht in die Gähn-Kategorie einordnen, denn der Schluss reißt es noch raus und das am Anfang Gezeigte macht jetzt Sinn.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
07.07.2022 13:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 2.145 | Reviews: 52 | Hüte: 243

Persönlich hab ich bei "2001", "Blade Runner" und "Walhalla Rising" recht viszerale Reaktionen gehabt, die das genaue Gegenteil von langweilig waren. Das sind aber auch alle drei mehr so mood pieces, die Erzählung ist da fast nebensächlich. (Damit will ich aber nicht andeuten, dass die nichts zu sagen hätten...)

Generell möchte ich aber mal anmerken, dass "ich hab mich gelangweilt" nur eine Zustandsbeschreibung ist und keine Kritik...

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
07.07.2022 11:09 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.678 | Reviews: 176 | Hüte: 586

2001, Blade Runner...Die Frau in Schwarz und Walhalla Rising. Einige echt mutige Beiträge für so ne Liste. Die ersten beiden sind Meisterwerke und vom Pacing her sicher nicht "schnell" aber doch Lichtjahre von einem Gähnen oder Langeweile entfernt. Die Frau in Schwarz ist einer meiner liebsten Geisterhausfilme und Atmosphärisch so unfassbar dicht inszeniert. Und Walhalla Rising mag sonderbar sein, aber er bleibt für mich ein beeindruckendes Werk, bei dem keine Langeweile aufkam.

Trotzdem Respekt für die Auswahl, das ist vermutlich genau so schwer zuzugeben wie für mich, dass ich es bis heute nicht durch den Paten durchgeschafft hab, weil ich den so fad finde. So hat wohl jeder seine Langweiler ^^

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
07.07.2022 10:29 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.427 | Reviews: 0 | Hüte: 101

@DrStrange
"Haben die eigentlich ne Handlung, welche über "Sissi macht einen Reitausflug" hinausgeht?"
Die Antwort ist: Nein
Das schlimmste/dramatischte was passiert ist glaub ich dass ihre Schwiegermama nicht so nett zu ihr ist und ihr Franzl erstmal auf Seite seiner Mama ist (richtiger Pantoffelheld).
Ich konnte die Filme nie ganz ansehen, da ich jedes mal (zum Glück) nach spätestens 30 Minuten aus dem Zimmer geschickt wurde (von meiner Mama und auch meiner Frau) da ich den Schnabel nicht halten kann, weil ich die Filme so lächerlich und langweilig finde.
Ich bin beiden dafür sehr dankbar aber es ist mir unverständlich wie man sich da alle 3 Teile ansehen kann weilt halt wirklich SOOO GAR NICHTS passiert.

Ich hätte mal gerne ein Remake mit Arnold Schwarzenegger als Sissi gesehen und fette Machine Gun Action. Schwiegermutter ist frech? Nicht mehr lange

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.07.2022 10:23 Uhr | Editiert am 07.07.2022 - 11:20 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.519 | Reviews: 64 | Hüte: 474

Baoh, da könnte ich einige Filme aufzählen:

  1. Der Schuh des Manitu
  2. Traumschiff Surprise
  3. The Power of the Dog
  4. Skyfall
  5. Ein Quantum Trost
  6. Old
  7. Captive State
  8. Der Wixxer
  9. Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt
  10. The Man Who Killed Hitler and Then the Bigfoot

Es gibt noch mehr, aber ich werde schon müde, wenn ich nur darüber nachdenke.

Die hier genannten wie z. B. Blade Runner kann ich aber nicht nachvollziehen. Da gibt es soviel, worüber man bereits BEIM Schauen nachdenken kann, dass mir da niemals langweilig wird.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
07.07.2022 10:18 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.384 | Reviews: 28 | Hüte: 77

@DrGonzo:

Haben die eigentlich ne Handlung, welche über "Sissi macht einen Reitausflug" hinausgeht ? Mein Wissen und die Erinnerung über diese Filme ist so dunkel... in meiner Kindheit haben meine Eltern die Filme gleich mehrmals angeschaut und da hab ich noch so ein paar Bildfetzen in Erinnerung.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
07.07.2022 10:15 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.384 | Reviews: 28 | Hüte: 77

Für mich wäre Heavens Gate so ein Beispiel. Dem Film will ich per se nicht schlecht sprechen, aber ich kann ihn einfach nicht anschauen mit seiner lava-artigen Erzählstruktur.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
07.07.2022 10:05 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.427 | Reviews: 0 | Hüte: 101

Es wundert mich dass hier niemand die Sissi-Filme erwähnt laughing Das ist über 300 Minuten lang absolute langeweile ohne jegliche Spannung.

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
Boro : : Moviejones-Fan
07.07.2022 09:46 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.19 | Posts: 171 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Enttäuschen und langweilig fand ich die "Kultfilme" Blues Brothers und Easy Rider. Bei den Dingern musste ich mich richtig durchkämpfen und verstehe den Kult-Status bis heute nicht.

Avatar
Penske1 : : Moviejones-Fan
08.12.2020 00:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.11.13 | Posts: 19 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Hab am WE zum ersten Mal "Platoon" geguckt, dabei erging es mir so.

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
07.12.2020 08:23 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 419 | Reviews: 0 | Hüte: 11

@CMetzger
So sehe ich das auch, viele Filme speziell viele historische, sind oft auch nicht sonderlich spannend, aber gute Bühnenbilder, Athmosphäre, Landschaften, Musik etc. können einen Film trotzdem sehenswert machen obwohl er vielleicht nicht das ist was man allgemein Spannend nennt.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
07.12.2020 07:24 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.412 | Reviews: 11 | Hüte: 218

DarkPhoenix, also ich muss sagen, viel passiert bei The Revenant nicht wirklich, ja, da bin ich ganz bei Dir, aber sind es nicht die Aufnahmen, die Bilder, die Stimmung, die Iñárritu dermaßen gut in den Film bringen konnte, der den Streifen spannend macht? Als ich damals im Kino war, und auf dem Sofa dort saß, hat mich der Film mitgerissen, und gar nicht wirklich ermüdet. Aber ich kann auch nachvollziehen, dass der Film für viele langweilig ist... aber die Listen von MJ lassen sich ja immer noch erweitern... mir fällt de zum Beispiel ein Crimson Peak ein laughing

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
06.12.2020 20:46 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 419 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Viele Fortsetzungen gibt es die echte langweiler sind wie 300: Rise of an Empire zum Beispiel oder auch Zorn der Titanen wobei selbst der erste schon mies war.

Eine andere Gruppe der Filme sind die Filme bei denen man mit den Charakteren nix anfangen kann, Twilight fällt mir hier ein, ich habe dem Film eine ernste Chance gegeben, aber da springt gar kein Funke über, dann ist der Rest auch egal, selbst wenn alles sterben würden.

Bei Ghibli fällt mir Flüstern des Meeres ein, irgendwie wartet man die ganze Zeit das etwas interessantes passiert, oder eine Wendung eintritt, aber es ist wie den Wellen zugucken.

Avengers 2 fand ich damals auch schrecklich und die Hobbit Trilogie war auch hart, wo man sich bei Herr der Ringe über jede zusätzliche Minute gefreut hat.

Wing Commander fand ich damals auch langweilig.



Avatar
DarkPhoenix : : Moviejones-Fan
06.12.2020 20:14 Uhr
0
Dabei seit: 12.04.10 | Posts: 168 | Reviews: 0 | Hüte: 5

I am Legend oder The Revenant würden aus meiner Sicht noch perfekt in die Liste passen. Beide Filme zeigen quasi in extremer Länge, wie Will Smith bzw. Leonardo Dicaprio spazieren gehen. Kann den Filmen nichts abgewinnen.

Bei Fantastic Four stimme ich zu, bei der Frau in Schwarz bin ich anderer Meinung, der hat mich ganz gut unterhalten können smile

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
06.12.2020 12:03 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 847 | Reviews: 1 | Hüte: 28

Jetzt sind mir doch noch Filme eingefallen:

Die gesamte Hobbit Trilogie. Man merkt von Anfang bis Ende, dass die Story künstlich in die Länge gestreckt wurde. Habe die Filme bisher auch nur 1x gesehen, da ich die oft sehr ermüdend fand.

Aus dem Material lässt sich bestimmt EIN guter und unterhaltsamer Film schneiden.

1 2 3
Forum Neues Thema
AnzeigeN