Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Charakterposter als Anheizer

"Keine Zeit zu sterben": Erster Trailer zum neuen "James Bond" (Update)

"Keine Zeit zu sterben": Erster Trailer zum neuen "James Bond" (Update)
31 Kommentare - Mi, 04.12.2019 von R. Lukas
Während Barbara Broccoli über Rami Maleks Schurken spricht und Lashana Lynch und Ana de Armas ihre Charaktere charakterisieren, liefert der erste "Keine Zeit zu sterben"-Trailer die bewegten Bilder.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Keine Zeit zu sterben": Erster Trailer zum neuen "James Bond"

++ Update vom 04.12.2019: Jetzt ist er da, der Trailer zu Keine Zeit zu sterben!

"Keine Zeit zu sterben" Trailer 1 (dt.)

"Keine Zeit zu sterben" Trailer 1

++ Update vom 03.12.2019: Die Spannung steigt. Charakterposter für Daniel Craig, Léa Seydoux, Rami Malek, Lashana LynchBen Whishaw und Ana de Armas stimmen weiter auf den morgigen Keine Zeit zu sterben-Trailer ein.

++ News vom 02.12.2019: Tatsächlich! Daniel Craig, Rami Malek, Lashana Lynch, Léa Seydoux und ihr Keine Zeit zu sterben-Regisseur Cary Joji Fukunaga schauen am kommenden Mittwoch, dem 4. Dezember, nicht ohne Grund und mit leeren Händen bei "Good Morning America" vorbei. Nachdem ABC diese Gästeliste enthüllt hatte, regte sich der Verdacht, es könnte dann den ersten Trailer zum neuen James Bond-Film zu sehen geben, und so ist es auch. Ein Teaser mit ersten bewegten Bildern bestätigt den Termin.

In Keine Zeit zu sterben hat James Bond (zum definitiv letzten Mal Craig) den aktiven Dienst verlassen und genießt ein ruhiges Leben in Jamaika. Sein Frieden währt jedoch nur so lange, bis Felix Leiter (Jeffrey Wright), sein alter Freund von der CIA, bei ihm aufkreuzt und ihn um Hilfe bittet. Die Mission, einen entführten Wissenschaftler zu retten, erweist sich weitaus tückischer als erwartet und führt Bond auf die Spur eines mysteriösen Schurken (Malek), der mit gefährlicher neuer Technologie bewaffnet ist.

Dieser Bösewicht hört auf den Namen Safin und ist ein wahrer Superschurke, wie Produzentin Barbara Broccoli gegenüber Empire sagte. Er sei derjenige, der Bond wirklich unter die Haut gehe, und ein übler Kerl. Zum Glück stehen 007 jede Menge Verbündete zur Seite, außer Leiter und seiner Spectre-Flamme Madeleine Swann (Seydoux) auch wieder seine Truppe vom MI6, also M (Ralph Fiennes), Q (Ben Whishaw), Eve Moneypenny (Naomie Harris) und Bill Tanner (Rory Kinnear). Nicht zu vergessen die neuen Bond-Girls oder "Bond-Women", um die politisch korrekte Bezeichnung zu benutzen.

Lashana Lynch und Ana de Armas verrieten im Gespräch mit dem Hollywood Reporter mehr über ihre Charaktere Nomi und Paloma. So bringt Lynch bei Keine Zeit zu sterben "eine frische Perspektive auf eine brandneue schwarze Frau in der James Bond-Welt" ein, und Fukunga soll ihr beim Erschaffen des Charakters viele Freiheiten gelassen haben. Den beschreibt Lynch als "ungeschliffen", womit Nomi doch wunderbar zu Bond passen sollte. Zu den Gerüchten, die besagen, dass sie im Film zumindest zeitweise der bzw. die neue 007 wird, äußert sie sich nicht, aber sehr wohl zu den giftigen Reaktionen einiger Fans darauf: Es entmutige sie nicht, so Lynch. Vielmehr tun ihr diese Leute leid, da ihre Meinungen nicht mal böswilligen, sondern eher traurigen Ursprungs seien. In dieser Sache gehe es nicht um sie. Die Leute reagieren auf eine Idee, was nichts mit ihrem Leben zu tun habe.

Über ihre Paloma erzählte de Armas derweil, sie sei sehr verantwortungslos, aber eine quirlige Person, die sich freue, auf einer Mission zu sein. Doch sie spiele mit dieser Ambiguität - man wisse nicht so richtig, ob sie für Bond eine ausgebildete, vorbereitete Partnerin sei. Laut de Armas hilft sie ihm dabei, sich seinen Weg durch den Film zu bahnen, ihre Intelligenz und ihr Aussehen seien einander ebenbürtig. Was es mit ihr und allem anderen auf sich hat, zeigt uns Keine Zeit zu sterben ab dem 2. April 2020 im Kino.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Universal Pictures
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
31 Kommentare
Avatar
RonZo : : Mad Titan
06.12.2019 12:24 Uhr | Editiert am 06.12.2019 - 12:26 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 777 | Reviews: 4 | Hüte: 54

@luhp92

Da hast Du vollkommen recht. Was aber bei einer Figur die 25 Filme in 60 Jahren auf dem Buckel hat auch so sein sollte mMn, Wobei Dalton & Lazenby nicht wie Craig die möglichkeit hatten eine Bond "Ära" zu prägen. Und nochmal zu Craig: Definitiv ein guter Schauspieler. Für mich aber kein passender Bond-Darsteller (Gründe hab ich genannt und das sollte kein Craig-Bashing sein falls es Irgendwer so aufgefasst hat).

Der Erfolg der Craig-Bonds (und auch die Resonanz auf den Trailer) geben allen Beteiligten Recht. Die Leute wollen einen "realistischen" Bond also kriegen sie Ihn. Ob ein Bond wie Moonraker oder Goldeneye (meine beiden Lieblingsbonds) heute funktionieren und Kasse machen würden kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich nicht...

Zu Deiner Idee einfach 007 jagt Dr.No zu remaken: Ich würd ein Ticket lösen.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
05.12.2019 21:10 Uhr | Editiert am 05.12.2019 - 21:13 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.500 | Reviews: 5 | Hüte: 43

Yeah man, das wollte ich sehen!

Das ist doch mal ein Bond-Trailer. Diese Optik der Craig-Bonds ist einfach unverwechselbar und ich liebe diese Hochglanz-Action-Bondfilme mit dem nötigen Grad Realismus. Es haut einfach deutlich mehr rein, wenn die dargestellte Action zumindest größtenteils realistisch anmutet und dadurch eine gewisse Direktheit und Härte bietet, die die teilweise abstrusen Actionszenen und Albernheiten der z.B. Brosnan-Filme nicht im Ansatz zu bieten hatten. Was mir außerdem außerordentlich gut gefällt, ist der absolut minimalistische Einsatz von Effekten, die für die Filme aus effekthascherischer Sicht kaum von Bedeutung sind, sondern ähnlich wie bei Fincher eher aus praktischen Gründen eingesetzt werden.

Ich muss mir zwar unbedingt zum Kinostart nochmal alle Craig-Bonds ins Kurzzeitgedächtnis rufen um eine aktuelle Wertung abgeben zu können, aber für mich ist zumindest Craig schon mal der beste Darsteller den die Bond-Reihe bisher gesehen hat, gerade weil er eher wie ein realer Agent wirkt, als eine Karikatur des selbigen.

Ich freue mich jetzt noch viel mehr auf den letzten Auftritt von ihm und bin jetzt auch beruhigt, dass zumindest im Trailer keine abgefahrenen Experimente zu sehen sind, die mit dem bisherigen Stil der letzten Filme brechen.

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.12.2019 19:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.076 | Reviews: 180 | Hüte: 405

@RonZo

In der Zeit vor Craig gab es allerdings auch genügend und teils gravierende, stilistische Unterschiede und Schwerpunkte. Moore legte mehr Wert auf Slapstick, Lazenby und Dalton waren geerdeter und düsterer und gingen schon Richtung Craig, Brosnan legte den Fokus auf die Action. Im Bezug auf manche Punkte kann man Craig sicherlich auf die eine und den Rest auf die andere Seite stellen, meiner Meinung nach aber nicht ausschließlich.

Eine 1:1-Anknüpfung am Craig-Stil in der Zukunft erwarte ich nicht, du wirst aber Recht haben, dass manche der klassisch-traditionellen Charakteristika (Stichwort: Bondgirls) zu den Akten gelegt werden. Solange der Slapstick nicht zu sehr überhand nimmt (wie in einigen Moore-Filmen) und es nicht nur Action mit einem idealisierten Bond gibt (wie in den meisten Brosnan-Filmen), werde ich an den neuen Filmen wahrscheinlich Gefallen finden.

Bei deinem Wunsch nach einem richtigen Bond musste ich übrigens in erster Linie an "James Bond jagt Dr. No" denken. Das wäre auch etwas! Zur Abwechslung mal wieder ein reiner Spionagefilm mit nur geringem Actionanteil.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
05.12.2019 19:12 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 925 | Reviews: 0 | Hüte: 66

Egal ob man Craig als Bond mag oder nicht (ich mag ihn), er hat meiner Meinung nach genau das Gleiche geschafft wie seine Vorgänger: Er hat der Rolle seinen Stempel aufgedrückt.

Und das Publikum scheint es zu mögen. Was die Zukunft bringt, wer sein Nachfolger wird und welche Richtung die Produzenten mit Bond einschlagen, darauf werde ich mich bestimmt nicht festlegen. Ich hätte auch damals nach dem sehr erfolgreichen "Stirb an einem anderen Tag " nicht gedacht, dass Brosnan mit einem Telefonanruf die Rolle los ist und die Produzenten einen ganz anderen Weg einschlagen.

Ich könnte mir nun sogar vorstellen, dass es nach diesem Film erstmal eine längere Pause gibt.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.12.2019 18:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.076 | Reviews: 180 | Hüte: 405

Wow, wie bondig kann ein Bond-Trailer bitte sein? <3

Vorfreude! Noch mehr wegen der Rückkehr von Christoph Waltz.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
HitmanXXL : : Moviejones-Fan
05.12.2019 17:20 Uhr
0
Dabei seit: 12.05.13 | Posts: 79 | Reviews: 5 | Hüte: 1

Das Craig-Bashing kann ich jetzt nicht so ganz nachvollziehen. Wenn man bedenkt, dass die letzten von Brosnan aus meiner Sicht eine komplett Katastrophe waren, empfand ich die "Erdung" von Bond als sehr positiv und erfrischend.

Klar, der Zyklus neigt sich nun dem Ende zu und danach muss man überlegen wie es weiter geht. Aber Craig als schlecht zu empfinden kann ich nicht verstehen. Man wollte bewusst weg vom Over-the-Top und den sexy Bondgirls. Daher sicher keine Schuld von Craig.

Die letzten Bonds waren für mich, bis auf Ausnahme von einem alle gut bis verdammt gut. Aber wie schon gesagt, der Zyklus geht zu Ende und auch ich würde mich dann über einen etwas anderen Bond-Charakter freuen.

Übrigens, Trailer ist TOP. Freu mich!

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
05.12.2019 15:28 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 534 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Craig ist nen top Bond, meiner Meinung nach der beste. Er hatte 1-2 durchschnittliche Filme, aber das lag meiner Meinung nach am Drehbuch. Wird bestimmt sehr geil mit Freddie Mercury als Gegner ^^

Ich sage immer die Wahrheit. Sogar wenn ich lüge!

Avatar
RonZo : : Mad Titan
05.12.2019 15:26 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 777 | Reviews: 4 | Hüte: 54

@DeToren

Meiner ist länger als Deiner!

Also mein Bond-Favorit: Tom Hiddelston ist 1,88 m.

@TheUnivitedGast

Danke für den Hut.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
05.12.2019 15:11 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 289 | Reviews: 19 | Hüte: 19

@ RonZo:

Sehe ich genau so. Craig ist zu klein und auf Dauer mit seiner ewig schlechten Laune zu eingeschränkt in seiner Rolle.

Ich wette übrigens immer noch, dass James Norton der neue Bond wird. Der ist 1,85 m smile

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
05.12.2019 12:59 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 514 | Reviews: 0 | Hüte: 11

@ RonZo

Danke trifft 100% auch meine Meinung.

Die Filme könnten genaus so Bourne oder sonst wie heißen... das hat für mich mit der Marke Bond zuwenig gemein.

Avatar
RonZo : : Mad Titan
05.12.2019 11:51 Uhr | Editiert am 05.12.2019 - 11:52 Uhr
1
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 777 | Reviews: 4 | Hüte: 54

@Sully

Ich hab als Kind/Teenager mal 2 oder 3 Bondbücher gelesen. Das war jetzt aber nichts was mich nachhaltig begeistert hat. Von daher beziehe ich mich auf die Film-Figur Bond (die für mich untrennbar mit Connery und Moore verbunden ist). Ich versuche mal meine Formulierung "ein richtiger Bond" zu erklären:

-Bond selber:

Also Daniel Craig ist mir persönlich mit 178cm zu klein für die Rolle. Alle andern Bonds waren Ende 1,80 -also fast 10 cm größer. Daniel Craig ist objektiv betrachtet ein attraktiver Mann. Aber das Sexappeal das die anderen Bond-Darsteller hatten fehlt ihm meiner Meinung nach komplett. Seine Mimik/Gestik ist sehr beschränkt. Seine "Flirt-Skills" sind für mich nicht vorhanden wenn man sich die anderen Bonds anschaut (Stichwort: Womanizer). Und Craig stehen mMn keine Anzüge. Selbst in 10.000 Pfund Designer-Anzügen sieht er aus hätte man einen Hafenarbeiter schick gemacht für den Abiball der Tochter. Mir fehlt bei ihm dieser Bond-Glam-Faktor. Jeder kann einen Maßanzug und ne 100.000 $ Rolex tragen -aber das heißt nicht das es jedem steht. Für mich war Graig von Anfang an eine Fehlbesetzung (Angefangen mit der lächerlichen Schwimmweste bei seiner Präsentation) -die aber durch den großartigen Casino Royal zu verschmerzen war.

-Zu den Filmen:

Die prä-Craig-Bonds waren das was heute viele Comicverfilmung darstellen: Over-The-Top-Hochglanz-Blockbuster. Jeder Film ein Event. Mit an der an den Haaren herbeigezogenen Schwachsinns-Storys und krassen Gegnern (Hallo Marvel), gefilmt an den schönsten Orten der Welt. Davon ist bei den Craig-Bonds nicht mehr viel übrig da man "Batman-Begins-Mäßig" die Reihe geerdet hat und sie versucht realistischer darzustellen. Kann man gut finden. Muss man nicht. Bond soll sich von Filmen wie Bourne, M:I, jack Rayn, Red Sparrow u.a. abheben. Nicht in dieselbe Kerbe schlagen. Wenn ich "realistische" Spionagegeschichten haben will greif ich nicht nach Bond! Aber gut -das wird sich wahrscheinlich nicht mehr ändern. Wir haben bald 2020. Andere Zeiten (Stichwort und ganz eigenes Thema: Bondgirls): Ich wünsche jedem viel Spaß mit Craigs letzten Bond. Für mich wäre Skyfall ein guter Abschluss gewesen wenn Bond dort gestorben wäre. Aber nach Spectre bin ich definitiv raus. Der ist für mich der The Last Jedi unter den Bond Filmen.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
05.12.2019 08:56 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 907 | Reviews: 0 | Hüte: 23

Craig ist einfach der beste Bond bisher (meine Meinung). Casino Royale hat damals so viel frischen Wind und dynamik in die Reihe gebracht (weiß gar nicht mehr wie oft ich den gesehen hab).

Freue mich auf den Abschluss der Craig-Ära. Wird definitiv im Kino angeschaut. Der Trailer verspricht viel - ich hoffe der Film kann es halten.

Avatar
Bibo : : Moviejones-Fan
05.12.2019 01:05 Uhr | Editiert am 05.12.2019 - 01:09 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.19 | Posts: 23 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich bin einfach nur auf den Charakter von Malek gespannt. So wie es aussieht, ist er auf einem Rachetrip. Vielleicht wird er aber doch eine Art von Bertrand Zobrist 2.0. Warten wir es mal ab. Finde gut, dass der Trailer nix verrät.

"Zitierst Du da jemanden oder ist das auf dein Steißbein tätowiert?"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
04.12.2019 22:07 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.799 | Reviews: 39 | Hüte: 182

@ Duck-Anch-Amun

"Ich bin mir ziemlich sicher, dass es diese Ausrüstung auch schon in Skyfall gab ;)"

Echt? Das wusste ich nicht mehr. laughing

Skyfall hat mir aber genauso wenig gefallen wie "Quantum Trost" oder "Spectre". Einzig "Casino Royale" hat mir damals gefallen. Aber was mir halt immer aufgefallen ist, dass diese technischen Spielerein, die es früher von Q immer gab, kaum mehr eine Rolle spielten. Dass es in Skyfall nun Miniguns im Auto gab, habe ich wohl vergessen.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
04.12.2019 20:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.936 | Reviews: 118 | Hüte: 217

Haut mich nicht unbedingt um aber wirkt recht unterhaltsam. Schön bei den Bond-Filmen von Craig ist es, dass wirklich alle Filme miteinander verknüpft sind.

Forum Neues Thema