Anzeige
Anzeige
Anzeige
Wieder wird verschoben

"Morbius", "Uncharted", "Ghostbusters" & Co.: Sony verschiebt erneut Kinostarts

"Morbius", "Uncharted", "Ghostbusters" & Co.: Sony verschiebt erneut Kinostarts
12 Kommentare - Sa, 23.01.2021 von N. Sälzle
Sony verschiebt wieder Kinostarts. "Morbius" ist schon wieder dran, aber auch die "Ghostbusters", "Uncharted" und einige mehr erwischt es.

James Bond - Keine Zeit zu sterben hat es also mit einer erneuten Startterminverschiebung erwischt und Sony zeigt sich solidarisch. Eine ganze Palette an Filmen muss weichen und die waren schon in der Vergangenheit von Startterminverschiebungen betroffen.

Nicht mal die Geisterjäger können Corona trotzen. Ghostbusters - Legacy wandert vom 10. Juni 2021 auf den 11. November 2021 und damit wie Bond in den Herbst. Am gewählten US-Termin haben die Ghostbusters - Legacy bislang aber noch nicht mit viel Konkurrenz zu rechnen.

Gleichzeitig machen die Ghostbusters Platz für Peter Hase 2 - Ein Hase macht sich vom Acker. Hierzulande sollte am 11. März 2021 wieder über den Acker gehoppelt werden. In den USA verschiebt sich das Abenteuer um ein paar Wochen auf den ursprünglichen Ghostbusters - Legacy-Termin am 11. Juni 2021. Das Oster-Timing hat sich für Peter Hase 2 - Ein Hase macht sich vom Acker damit erledigt. Vermutlich auch in Deutschland.

Cinderella muss ebenfalls ausweichen. Das Märchen-Musical wandert vom Februar auf den 16. Juli. Alles noch relativ kleine Verschiebungen. Erwischt hat es nämlich auch mal wieder Uncharted mit Tom Holland. Das Action-Abenteuer, das auf den beliebten Games aus dem Hause Naughty Dog basiert, wird laut der aktuellen Pläne Sonys erst ab dem 11. Feburar 2022 über die Leinwände flimmern. Nachdem Uncharted so häufig verschoben wurde, schiebt Corona nun also auch gleich mehrfach nochmal nach.

Böse Neuigkeiten auch für alle, die auf Morbius warten. Nachdem der Blutsauger erst vor kurzem einen neuen Starttermin im Herbst erhielt, rutscht der Starttermin nun ebenfalls auf 2022. Der 21. Januar 2022 wird als neuer Termin genannt. Da die Ankündigung der erneuten Verschiebung kurz nach der Bond-Meldung hereinflattert, stellt sich natürlich die Frage, ob Morbius 007 aus dem Weg gehen möchte.

Bei den aktuellen Daten handelt es sich um die US-Termine, wir werden euch natürlich sofort mit den deutschen Startterminen versorgen, sobald diese bestätigt sind. Ihr dürft aber wahrscheinlich wieder - wie gewohnt - von Terminen ausgehen, die relativ zeitnah zu den US-Terminen angesiedelt sind.

Quelle: Comingsoon
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
12 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
zodiwil : : Moviejones-Fan
23.01.2021 13:52 Uhr
0
Dabei seit: 11.12.10 | Posts: 58 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Bei manchen Verschiebungen fällt es mir schwer, diese nach zu vollziehen. Im Sommer dürfte Kino wieder wie im Vorjahr eingeschränkt möglich sein, für Spätherbst sind dagegen weder die Impfquote noch Mutationsverhalten sicher absehbar, auch wenn ich guter Hoffnung bin. Von daher hätte die z.B. bei Ghostbusters den Termin im Juni für erfolgsversprechender gehalten, als nun im November...

Avatar
Serum : : Moviejones-Fan
23.01.2021 00:59 Uhr | Editiert am 23.01.2021 - 01:03 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Posts: 267 | Reviews: 0 | Hüte: 8

@CMetzger
Der Knackpunkt ist doch, niemand weiß wann die Pandemie vorbei sein wird, wie viele Kinos diese überstehen werden, wie groß das Interesse an bestimmten Filmen bis dahin sein wird und welche psychischen Folgen der Mensch durch die Ganzen Einschränkungen haben wird.
.
Klar es wird Leute geben die direkt ins Kino laufen, aber es wird auch Leute geben die es aus Angst meiden werden, oder einfach aus Gewohnheit, weil sie seit Monaten große Menschenansammlungen meiden, dazu noch die geringere Anzahl ab Kinos, weil nicht alle die Pandemie überstehen werden, die höhere Anzahl von Filmen in einem Kinojahr, weil man unmöglich sämtliche Filme für immer um 2 Jahre nach hinten verschieben werden kann.
Das Ergebnis sind geringere Umsätze pro Film, vielleicht sogar ein geringerer Jahresgesamtumsatz, als noch zu Zeiten vor Corona, weshalb man die Einnahmen mit Streaming nicht mit Kinoeinnahmen vergleichen sollte, welche ein Film wie z.B. James Bond vor Corona erwirtschaftet hat, denn diese wird er während der Pandemie, als auch danach garantiert nicht erreichen,weil das Interesse an diesem mit der Zeit weiter sinkt, wenn dann noch zeitgleich zu viele andere Filme im Kino gezeigt werden, welche für die Maße interessant sein werden, wird es noch schwieriger die Einnahmen auch nur halbwegs zu erwirtschaften.
.
Ich habe weder Angst, noch ist Corona für mich zur Gewohnheit geworden, Beziehungsweise die Regeln und Co., doch auch ich werde anfangs die Kinos meiden, Beziehungsweise die Zeit für das Besuchen von der Familie, Bekannten und Freunden, sowie Urlaub nutzen, um mal nach längerer Zeit mal eine andere Umgebung zu erleben, weil der aktuelle Alltag dank Homeoffice komplett monoton ist, Beziehungsweise sich wie ein Knastaufenthalt anfühlt, weil man nur noch zum Einkaufen, sowie zum abendlichen Joggen die eigenen vier Wände verlässt, vergleichbar mit dem wöchentlichen Knasteinkauf und täglichen Hofgang aus Reportagen.

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
22.01.2021 17:33 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.413 | Reviews: 10 | Hüte: 35

Geht ja schon wieder gut weiter im neuen Jahr. Das ist auch noch längst nicht das Ende. Seit Tagen gibt es bereits Gerüchte, daß BLACK WIDOW erneut verschoben wird.

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
22.01.2021 11:52 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 222 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Dune, Ghostbusters und Godzilla vs Kong will ich unbedingt im Kino sehen. Hoffentlich kommt es noch dazu.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
22.01.2021 11:30 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.560 | Reviews: 0 | Hüte: 56

@CMetzger
Würde ich nicht unterschätzen. Disney hat zwar viel aber davon aktuell fast nur "altes" und z.B. die Marke Star Wars ist lange nicht mehr so stark wie man denkt (wurde vielleicht etwas vom Mandalorian gerettet). Meiner Meinung nach steht Disney nicht in der Position, dass sie allzuhohe Preise machen können, mehr als nen 10er würden wohl die wenigsten aktuell dafür zahlen.

Wir teilen uns D+ aktuell zu viert. Die Preiserhöhung machen wir noch mit, die nächste vermutlich nicht mehr, sofern der neue Content weiter "dünn" bleibt.

Amazon Netflix und Disney+ liegen ja alle in etwa bei einem fast ähnlichen Preis. Wobei ich Amazon da als schwächsten von den dreien sehe.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
22.01.2021 11:14 Uhr | Editiert am 22.01.2021 - 11:15 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.464 | Reviews: 32 | Hüte: 339

Ich bleibe bei Netflix, Disney+ und Amazon Prime. Selbst diese drei sind mir oft schon zuviel und zu unübersichtlich. Jeden Monat muss ich schauen, was es neues gibt, die Spreu vom Weizen trennen und interessantes in die schon volle und unübersichtliche Watchlist packen. Will ich dann später einen Film davon schauen, muss ich feststellen, dass der Film schon wieder rausgenommen wurde. Ich mag diese Unsicherheit und dieses ständige Hin- und Her bei den Angeboten einfach überhaupt nicht. Dann dieses Vermischen von Serien und Filmen, kostenlosen und kostenpflichtigen Filmen und Serien (Prime) oder das Fehlen von vernünftigen Sortier- und Filterfunktionen. Das "Stöbern" ist der reinste Witz und an Unübersichtlichkeit nicht zu übertreffen.

Ich bevorzuge weiterhin das Medium "Blu-Ray". Da weiß ich, was ich habe und das bleibt auch mein Besitz bis in alle Ewigkeit. Die Qualität ist auch besser.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
22.01.2021 10:57 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.022 | Reviews: 11 | Hüte: 185

Gut, aber auch beim aktuellen Stand der Dinge können Preise doch variieren, wie die Anbieter gerne hätten. Wenn Disney hochgeht von den 6,99€ auf 9,99€ wird niemand sagen, er kündigt, oder wenige, weil das Angebot es eben doch nur bei Disney geben wird. hat für mich was von Oligopol. Und da hat jeder durchaus die von dir erwähnte "Macht".

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
22.01.2021 10:39 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.560 | Reviews: 0 | Hüte: 56

@Wolverine
Nur eine Streaming-Plattform = Monopol = Nix gut diese
(z.B. Preisgestaltung nach Lust und Laune usw)

Passt schon dass es mehrere gibt, allerdings hätte es wohl gereicht wenns bei 4-5 maximal geblieben wäre.

Avatar
Wolverine : : Moviejones-Fan
22.01.2021 10:28 Uhr
0
Dabei seit: 24.07.12 | Posts: 89 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Das mit den zu vielen Anbietern, nervt mich auch. Eine einzige Plattform hätte auch vollkommen gereicht.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
22.01.2021 10:24 Uhr
1
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.022 | Reviews: 11 | Hüte: 185

Wolverine, eventuell ein guter Ansatz, aber wird es sich unterm Strich lohnen?...

Wir haben ein Großprojekt, welches gut und gerne mal 750 Mios. einspielen könnte, unter normalen Verhältnissen... schieben wir das Teil auf eine Streamingplattform verkauft man es mit Sicherheit nicht für eine solche Summe... aber ja, die Frage... besser für weniger verkaufen, oder das Eisen im Feuer behalten für eventuelle bessere Zeiten... aber hat man die Einnahmen mit einkalkuliert, die ein solcher Film bringen könnte, kostet rein theoretisch das Verschieben Geld, klarer Fall. Somit hast Du schon Recht...

Aber Thema Streaming... ich persönlich habe dem Thema komplett den Rücken gekehrt... irgendwie kann ich micht damit nicht anfreunden... finde das Angebot ist zu breit... Netflix, Amazon, Disney+, Sky, dann gibt es noch allmöglich Zeug von hulu über Starz, hin zu HBOmax, Paramount+, TVnowPremium, GigaTV, DAZN, MagentaTV, O2TV, Joyn+ und und und und... mir wird es irgendwie zu viel aktuell... wenn ich könnte, würde ich noch in die Videothek fahren, mir paar Covers ansehen, paar Inhalte auf den Backcovers lesen, mal den ein oder anderen Film leihen, zurückbringen, eventuell kaufen... wäre okay für mich ;)

Avatar
Wolverine : : Moviejones-Fan
22.01.2021 10:06 Uhr
0
Dabei seit: 24.07.12 | Posts: 89 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Vielleicht sollte man langsam wirklich überlegen, den Weg des Streaming zu gehen. Die dauerhafte Verschieberrei, können sich die Studios irgendwann nicht leisten.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
22.01.2021 09:39 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.022 | Reviews: 11 | Hüte: 185

Ohje... schon einige Filme, auf die ich mich wirklich freue... aber gut... wir können es nicht ändern... Dann bin ich mal gespannt, wie Vin Diesel mit diesen Infos umgehen wird, hat er doch zunächst sein Fast 9 verschoben auf April 2021, um James Bond aus dem Weg zu gehen und wurde dieser ebenfalls in den April verschoben.

Somit hätte Die Familie um Dom Toretto den April ja fast für sich alleine, nur wird wahrscheinlich dann noch kein Kinobesuch in der Form möglich sein, wie man es sich wünscht.

Bei Uncharted... naja... wurde sooo oft verschoben... aber gleich nochmal bis Februar 2022... das is weit nach hinten...

Forum Neues Thema
Anzeige