Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers

News Details Kritik Trailer Galerie
Nach Poe Dameron also auch Finn

Nein, danke! John Boyega hat mit "Star Wars" abgeschlossen

Nein, danke! John Boyega hat mit "Star Wars" abgeschlossen
5 Kommentare - Di, 21.07.2020 von R. Lukas
Finn, den Ex-Sturmtruppler der Ersten Ordnung und Helden des Widerstands, haben wir in "Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers" das letzte Mal gesehen. Nicht mal die Macht kriegt John Boyega rum.
Nein, danke! John Boyega hat mit "Star Wars" abgeschlossen

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers war ein Schlussstrich in jeder Hinsicht, und die Stars der Sequel-Trilogie sind auch nicht allzu erpicht darauf, eines Tages in die weit, weit entfernte Galaxis zurückzukehren - um es mal vorsichtig auszudrücken. Für Oscar Isaac ist das Thema Star Wars und Poe Dameron abgehakt, und John Boyega, sein Buddy Finn, schließt sich ihm sehr entschieden an.

Auf Instagram äußerte ein enthusiastischer Fan den Wunsch, Macht-Finn in Action und im nächsten Star Wars-Film ein grünes Lichtschwert schwingen zu sehen, was Boyega lapidar mit den Worten "lol no thank you" kommentierte - er sei darüber hinweg. Zuvor hatte er seinem Frust darüber, wie sein Charakter im Laufe von Star Wars - Das Erwachen der MachtStar Wars - Die letzten Jedi und Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers gehandhabt und entwickelt wurde, schon ausgiebig Luft gemacht.

Arbeitslos wird Boyega so schnell nicht: Momentan steht er für Steve McQueens Anthologie-Miniserie Small Axe vor der Kamera. Das Justiz-Heist-Movie Naked Singularity ist bereits in der Postproduktion, die Netflix-Filme Rebel Ridge und They Cloned Tyrone sowie den IRA-Thriller Borderland hat er noch vor sich. Wer weiß, vielleicht klappt es ja sogar mit Attack the Block 2...

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Back on set ! Have a nice day everyone ??

Ein Beitrag geteilt von John Boyega (@johnboyega) am

Quelle: John Boyega
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
21.07.2020 09:39 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.808 | Reviews: 0 | Hüte: 87

Also ich muss sagen, ich bin auch nicht begeistert über meine Rolle in STAR WARS 7 bis 9, auch deren Entwicklung, da sie keiner geschrieben hat.

Aber vielleicht würde ich, wenn mich einer der Entscheider fragt, eventuell in einem weiteren Film mitmachen. Immerhin war ich in MATRIX 2 und 3 (Mann im Green Screen Morphsuit), KING KONG (Typ im Green Screen Morphsuit), THE CONJURING (Typ dem das weiße Laken gehört) und VAIANA (Typ der dem Produzenten des Films den Kaffeebecher umgeschmissen hat (Edit Scene))

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.07.2020 08:53 Uhr | Editiert am 21.07.2020 - 08:55 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.839 | Reviews: 30 | Hüte: 297

@ CINEAST

Doch, das findet sich zwischen den Zeilen. Boyega hat sich ja, wie der Artikel hier erwähnt, auch schon in der Vergangenheit verächtlich über die Entwicklung der Filme und seiner Rolle ausgelassen. Scheint wohl momentan "hipp" zu sein, dass Schauspieler sich im Nachhinein andauernd schlecht über die Filme äußern, sei es wie Ray Fisher über den Regisseur oder John Boyega über die Story. Boyega hat für seine Rolle sicherlich ein paar Millionen Dollar bekommen, da finde ich es schon anmaßend, sich über die Filme negativ auszulassen. Schlimmer ist das noch deswegen, weil er sich vorher noch immer positiv geäußert hat. Erbärmliches Verhalten.

In dieser Position hat sowas leider immer den negativen Effekt, dass Fans den Schauspielern nach dem Mund reden, aus welchen dummen Gründen auch immer. Umgekerht scheint das auch zu funktionieren. Erst meckern die Kritiker, dann die Fans und plötzlich auch die Schauspieler. Sorry, das ist lächerliches Verhalten.

Positiv fällt auf, dass Daisy Ridley sich niemals negativ geäußert hat und immer nur positives über die Dreharbeiten und Star Wars im Allgemeinen zu berichten hat. Selbst, wenn ihr Teile der Story oder der Entwicklung nicht gefallen, äußert sie sich dazu nicht in der Öffentlichkeit, denn sowas könnte anstacheln. Absolut vorbildlich.

EDIT:

@ Duck-Anch-Amun

Danke, genau das mente ich!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.07.2020 08:49 Uhr | Editiert am 21.07.2020 - 08:50 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.394 | Reviews: 33 | Hüte: 522

@CINEAST
Boyega hat sich (eigentlich typisch für diese Branche) immer wieder positiv über die Macher geäußert. Nachdem Episode 8 und 9 dann von den Fans zerrissen wurden, war er plötzlich auf der Seite der Fans und hat ihnen zugestimmt.
Waren die vorherigen Aussagen also nur branchentypische Lobhuldelei? Oder waren die späteren Aussagen nur der Versuch sich bei den Fans einzuschleimen?

Keine Ahnung, aber auch ich hätte gerne in einem Star Wars-Film die Macht und ein Lichtschwert gehabt. Letztendlich klingen die Aussagen von Boyega nun immer so, dass er beleidigt ist, dass man die Macht nur andeutete, er selbst aber in der Geschichte keine Jedi-Momente hatte.

Ich brauch weder Jedi-Fynn noch die lächerliche Liebesbziehung mit Poe - aber da gibt es natürlich viele, die dies anders sehen. Und ich denke genau darauf will Raven13 hinaus.

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
21.07.2020 02:16 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.640 | Reviews: 6 | Hüte: 57

@Raven13

Ich verstehe deinen Kommentar leider überhaupt nicht. Nichts davon findet sich in der obigen News wieder..?!

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.07.2020 00:33 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.839 | Reviews: 30 | Hüte: 297

Solche Schauspieler kann ich echt nicht ausstehen. Weil die Fans meckern, schließen sich die Schauspieler mal einfach mit an. Lächerlich, wenn sich ein so kleines Licht wie John Boyega einbildet, er könne mit entscheiden, wie das Drehbuch aussehen soll. Dafür gibt es Drehbuchautoren. Boyegas Job ist es, eine vorgegebene Rolle bestmöglich zu verkörpern, und nicht, den Job anderer zu machen.

Forum Neues Thema