Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Discovery

News Details Kritik Trailer Galerie
Scorsese & Redford bei Netflix

Neuer "The Discovery"-Trailer von Netflix, "The Irishman" im Visier (Update)

Neuer "The Discovery"-Trailer von Netflix, "The Irishman" im Visier (Update)
5 Kommentare - Fr, 03.03.2017 von R. Lukas
Willkommen im Jahr 2017. Netflix schnappt sich Martin Scorseses "The Irishman" und veröffentlicht einen neuen Trailer zum Sci-Fi-Film "The Discovery".

Update 2: Wieder neue Zahlen! Zwischen 120 und 150 Mio. $ soll The Irishman nun kosten, nachdem Netflix eingewilligt hat, 120 Mio. $ für die Rechte hinzublättern. Der Grund: Martin Scorsese will verflixt teure Technologie nutzen, um seine drei Stars Robert De NiroAl Pacino und Joe Pesci im Alter von 30, 50 und 70 Jahren darzustellen und so die wahre Geschichte des Mafia-Auftragskillers Frank Sheeran zu erzählen. Was den unten beschriebenen Konflikt angeht, soll er optimistisch sein. Scorsese hat Ted Sarandos, dem Chief Content Officer von Netflix, wohl auch schon versichert, dass alles geregelt werden kann.

++++

Update: Nicht nur ist das Produktionsbudget für The Irishman von den ursprünglich veranschlagten 100 Mio. $ schnell auf 125 Mio. $ angeschwollen, da es eben doch einiges kostet, Robert De Niro digital zu verjüngen. Es drohen auch Komplikationen rechtlicher Art.

Dass der mexikanische Produzent Gaston Pavlovich und seine Firma Fabrica de Cine auf einen globalen Deal mit Netflix umgeschwenkt sind, gefällt STX Entertainment, der Produktionsgesellschaft, die sich letztes Jahr in Cannes für 50 Mio. $ alle Nicht-US-Vertriebsrechte an The Irishman gesichert hat, gar nicht. Offenbar erwägt man nun rechtliche Schritte gegen Pavlovich. Auch bei den internationalen Filmverleihen, die mit STX kooperieren wollten, schrillen die Alarmglocken, sie fühlen sich übergangen und erwarten Antworten. Es sei so, als verkaufe man ihm ein Apartment und sage dann, jemand anders werde dort einziehen, beschreibt es Stefano Massenzi von Lucky Red, der den Film für Italien erworben hat. Hoffentlich geht das gut aus....

++++

In der Filmwelt geht ein Machtwechsel vonstatten. Martin Scorsese, Robert De Niro und Robert Redford bei Netflix, so weit ist es schon gekommen. Was gar nicht negativ gemeint ist, sondern als Anerkennung dessen, was der Streaming-Anbieter leistet und mittlerweile zu leisten imstande ist. Wenn man sich überlegt, man hätte diesen Satz vor zehn Jahren gelesen, merkt man, wie sehr sich alles verändert hat.

Dass nun auch The Irishman, das 100 Mio. $-Gangster-Biopic von Scorsese und mit De Niro (in verschiedenen Altersstadien), zu Netflix wandert, ist schon eine Ansage. Ein entsprechender Deal wird gerade abgeschlossen. Paramount Pictures war der Film zu heikel, und da Brad Grey, der zwölf (holprige) Jahre lang Vorsitzender und CEO des Studios war, von seinem Amt zurückgetreten ist, befindet man sich nicht in der Position, Risiken einzugehen. Netflix hat damit kein Problem, dort kann Scorsese mit The Irishman machen, was er will.

Redford wiederum spielt für Netflix und Charlie McDowell (The One I Love) eine der Hauptrollen in The Discovery. Allen Abonnenten steht die Sci-Fi-Romanze ab dem 31. März zur Verfügung, und ein neuer Trailer stimmt uns darauf ein.

Als der weltberühmte Physiker Dr. Thomas Harber (Redford) die Existenz eines Lebens nach dem Tod wissenschaftlich beweisen kann, hat dies grässliche Folgen - die Selbstmordrate schießt in die Höhe, alle wollen schnellstmöglich ins Jenseits. Harbers entfremdeter Sohn Will (Jason Segel) versucht mit der Situation umzugehen, indem er auf die Insel zurückkehrt, auf der er aufgewachsen ist. Er lernt Isla (Rooney Mara) kennen, auch so eine verlorene Seele, die ihre eigenen geheimnisvollen Gründe zur Rückkehr dorthin hat. An den folgenden Tagen zwingt das Bereuen vergangener Entscheidungen sie beide, darüber nachzudenken, wie sie dahin gekommen sind, wo sie jetzt sind.

"The Discovery" Trailer 2 (dt.)

Erfahre mehr: #ScienceFiction, #Trailer
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.02.2017 11:40 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.460 | Reviews: 177 | Hüte: 509

Hmm, einerseits muss man Netflix wirklich hoch anrechnen, was sie da in den letzten zehn Jahren geleistet haben. Auch im Filmbereich haben sie ja zuletzt wirklich großkalibrige Filme gedreht, zB dieser Antkriegsfilm mit Idris Elba. Daher finde ich es nur folgerichtig, dass sie weiterhin solche Prestigeprojekte vorantreiben, sowohl Irishman als auch die neue Angeline Jolie Produktion über die roten Khmer in Kambodscha.

Ich würde aber nicht daraus folgern, dass das Kino in Gefahr gerät durch Netflix.

Zum einen hat sich die Sehgewohnheit der Kinogänger geändert (spätestens mit Avatar): Die Leute gehen hauptsächlich in Blockbusterproduktionen in die Multiplexe, sei es Action oder Schmonzette (ja, ich meine dich Fünfzig Schattierungen von Grau) oder sie gehen in Filme der derzeit etablierten Markenregisseure (Nolan) oder Stars (DiCaprio), etwas großartig dazwischen ist kaum noch vorhanden, wenn man Big Budget etwas produzieren will. Wäre der Scorsese Film sagen wir mal mit 50 Mio veranschlagt worden, hätte wahrscheinlich jedes Studio zugegriffen, aber 100 Mio sind ja schon ein Wort für einen Film mit - seien wir mal ehrlich - Stars von gestern.

Und zum anderen: Netflix wird immer zum Auffangbecken für ehemalige Topstars, die mit großem Budget ihre Visionen verwirklichen wollen, da sollten die teilweise eine bessere Qualitätskontrolle drüberlegen, ich meine hier die ganzen neuen Adam Sandler Filme und auch diesen Kevin James Film. Wen interessiert dieser Sandy Wichsler zum Beispiel?

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
23.02.2017 11:13 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.611 | Reviews: 0 | Hüte: 50

Netflix hat mich mit seinen bisherigen Serien der letzten Jahre schwer begeistert (House of Cards, Narcos, Stranger Things - um nur einige zu nennen), daher bin ich auf dieses neue Projekt sehr gespannt.

Im Übrigen freut es mich, dass sich De Niro mal wieder einer anspruchsvolleren Rolle annimmt.

Avatar
theMagician : : Criminal
23.02.2017 10:59 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.690 | Reviews: 0 | Hüte: 52

Gefällt mir sehr gut. Evtl kommen dann die Netflix Produktionen auch ins Kino. Das würde ich sehr begrüßen. Ich komme schon seit langem in den Genuß von Netflix Serien und Filmen und kann den Streamingdienst nur weiter empfehlen.

Wenn dann noch z.B Nolan und Spielberg ihre Filme mit Netflix produzieren und so ins Kino bringen, könnte hier eine Änderung auf uns zukommen die uns wieder öffter ins Kino bringt und der ganz überflüssige 3D Kram kommt dann endlich wieder weg und die Filme werden wieder bezahlbar

Heute kann ich mir por ca 5 Filme anschauen wofür ich vor einigen Jahren noch bis zu 8 Filme für den gleichen Preis anschauen konnte. Und auf 3D konnte ich bislang auf jeden Filme verzichten. Nur gibt es in meiner Stadt keine 2D Variante des gleichen Films

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
23.02.2017 10:19 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 839 | Reviews: 0 | Hüte: 29

Mein lieber Freund, des mit The Irishman is schon ne Meldung! Denke, dass der Flop von Silence da auch ne Rolle gespielt hat, aber es zeigt einfach mal wieder wie sehr sich die Filmlandschaft verändert bzw. verändern wird. Netflix-Gegner werden jetzt wieder das Ende des Kinos herbeirufen, so krass wirds jetzt net kommen, aber es wird einfach so sein, dass wir anspruchsvolle Filme immer weniger im Kino und eben nur noch auf dem Sofa schauen werden, während dann im Kino zum Großteil nur noch seelenloses Blockbusterkino läuft.

Schade eigentlich, aber so lange wir dann noch in den Genuss von guten, anspruchsvollen Filmen kommen, solls mir Recht sein.

Das Höchste was eine Frau im Leben erreichen kann ist eine gute Hausfrau und Mutter zu sein

Chen Zhili, former President of the All-China Women’s Federation

Avatar
LiebeKino : : Moviejones-Fan
23.02.2017 10:18 Uhr | Editiert am 23.02.2017 - 10:19 Uhr
0
Dabei seit: 31.05.16 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Zum einen muss man Netflix ja wirklich Respekt zollen. Was die in den letzten Jahren auf die Beine stellen ist schon großartig. Die Netflix-Originalserien sind meist von guter Qualität. Kreative Filmmemacher bekommen viel Freiraum. Das ist genau das, was hollywood (Kinoproduktionen) abhanden kommt. Zu wenig Risikobereitschaft. Hauptsache das Geld kommt rein.

Zum Anderen sehe ich aber schon eine immens große Gefahr. Amazon und Hulu (USA) legen ja auch mitllerweile ordentlich nach. Als Alternative zum Fernsehen top. Aber als Konkurrenz zum Kino - gefährlich. Es wird noch sehr lange dauern bis man sagen kann Streamingdienste überholen Kinos. Die Vorzeichen sind jedoch bereits gesetzt.

Forum Neues Thema
AnzeigeN