Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Martin Scorsese hat die Connections

Robert De Niro für "Joker"-Film anvisiert? - Joaquin Phoenix über die Titelrolle (Update)

Robert De Niro für "Joker"-Film anvisiert? - Joaquin Phoenix über die Titelrolle (Update)
22 Kommentare - Fr, 13.07.2018 von R. Lukas
Wenn die Origin-Story des Jokers erzählt wird, könnte Joaquin Phoenix namhafte Gesellschaft bekommen - durch Robert De Niro! Die beiden im Zusammenspiel, ein Träumchen.
Robert De Niro für "Joker"-Film anvisiert? - Joaquin Phoenix über die Titelrolle

Update vom 13.07.2018: Collider sprach mit Joaquin Phoenix über die nun festgezurrte Titelrolle für The Joker, und Phoenix machte deutlich, dass er vom Drehbuch, für das Regisseur Todd Phillips (Hangover) ebenfalls mit verantwortlich war, schwer beeindruckt ist und seine Vision äußerst furchterregend fand. Angst bereite ihm auch eigentlich immer, nicht die Erwartungen des Regisseurs und Autors zu erfüllen, hier seien es nun aber dutzende, die Erwartungen an diese Rolle haben. Ironischerweise habe er zwar selbst schon einmal seinem Agenten einen Solofilm als Charakterstudie zu einem Superschurken  vorgeschlagen, hatte dabei aber eben nicht den Joker im Auge, da es das schon gibt. Eine Wiederholung sah er damals skeptisch.

Nun macht er es doch, da muss das Drehbuch ja ganz schön überzeugend gewesen sein. Phoenix ist dafür bekannt, dass er sich Filmrollen sehr sorgsam auswählt. Und bestätigt, dass der Film sich alleinstehend anfühlt und den Joker in seinen Realleben-Facetten zeigt, zudem sei das Wichtigste die Leidenschaft, mit der Phillips bei der Sache sei. Da dürfte uns also eine finstere Charakterstudie erwarten...

++++

Update vom 11.07.2018: Im Prinzip stand es schon längst fest. Jetzt gibt es nochmal die offizielle Bestätigung. Laut dem Hollywood Reporter hat Joaquin Phoenix nun den Vertrag für The Joker unterschrieben und ist somit tatsächlich in der Titelrolle an Bord.

Weiterhin geistern die Gerüchte durch das Netz, dass sich The Joker, eine Origin-Story für den berüchtigten Batman-Erzfeind, an der Comicvorlage The Killing Joke orientiert. Bis diese Gerüchte belegt oder aus dem Weg geräumt sind, dürften allerdings noch einige Monate ins Land ziehen.

++++

Kein Witz, Warner Bros. und DC Films haben zwei voneinander unabhängige Joker-Projekte mit unterschiedlichen Jokern in Entwicklung und wollen offenbar auch beide durchziehen. Das eine für Jared Leto, also die Suicide Squad-Version des Charakters, das andere für Joaquin Phoenix, der den Joker im Gotham City der frühen 1980er Jahren darstellen soll, wie er überhaupt erst zum Joker wird.

Letzterer Joker-Film hat unter der Aufsicht des neuen DC Films-Chef Walter Hamada wohl oberste Priorität, sodass die Dreharbeiten in New York City bereits diesen September anrollen sollen, mit einem vergleichsweise schmalen Budget in Höhe von 55 Mio. $. Inszeniert wird er von Todd Phillips, dem Regisseur der Hangover-Trilogie, und mitproduziert vom großen Martin Scorsese.

Nun hat That Hashtag Show eine Liste von Nebencharakteren veröffentlicht, von denen einer auf den Namen "Murray Franklin" hört, ohne näher beschrieben zu werden. Somit bleibt unklar, ob es sich dabei womöglich um einen Decknamen für einen bekannteren Charakter aus dem DC Comics-Universum handelt, aber in dem Bericht heißt es, Phillips und Scorsese könnten für diese Rolle Robert De Niro ins Visier nehmen.

Sinn ergeben würde es insofern, als er und Scorsese eine lange gemeinsame Vergangenheit und schon viele Male zusammengearbeitet haben, gerade erst auch bei The Irishman. Und wenn der Joker-Film wirklich ein geerdetes, knallhartes Crime-Drama wird, wie es bisher kommuniziert wurde, gäbe es doch kaum einen besseren Gangsterboss als De Niro. Mal schauen, ob es beim Gerücht bleibt oder noch mehr daraus wird.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
22 Kommentare
Avatar
TiiN : : Pirat
15.07.2018 10:05 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.723 | Reviews: 89 | Hüte: 123

Mit Suicide Squad konnte ich echt wenig anfangen. Aber was bei diesem Film top war, war die Darstellung vom Joker sowie von Harley Quinn. Warum nicht einfach dieses Potential nutzen und auf Grund diesen Interpretationen ein Sequel oder meinetwegen auch ein Prequel bringen?

Joaquin Phoenix ist ein klasse Schauspieler und er kann der Rolle sicher gerecht werden,aber ich sehe diese notwendigkeit für einen weiteren Joker einfach nicht.

Wie dem auch sei, diverse neue Jokers oder auch neue Batmans werden nur den besonderen Stellenwert von Nolans Batman sowie seiner Vision vom Joker unterstreichen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.07.2018 14:33 Uhr | Editiert am 13.07.2018 - 14:36 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.309 | Reviews: 24 | Hüte: 307

@Elwood
Mein Problem ist, dass womöglich einer der Joker auf der Strecke bleiben könnte. Ich werd jetzt bestimmt korrigiert, weil es in Heft 27 aus dem Jahr irgendwas mal sowas gab, aber unzählige Interpretationen des Jokers, welche auf den normalen Zuschauer anders wirken, wird es auch nicht geben. Wir hatten jetzt schon verschiedene Interpretationen, scheinbar wird nun was neues kommen - oder eine Mischung wie ich denke: Ledger ist doch everybodys Liebling, der Ton der TDK-Trilogie wird immer gefordert,...
Genau wie wir über neue Ideen im Comicbereich reden (Schurkenfilme, R-Rating, stärkes Abkapseln von Marvel) reden wir aber auch von Ermüdungserscheinungen oder Entmystifizierung. Und dies trifft für mich auf eine Joker-Origin zu, vor allem wenn gleichzeitig weitere Filme mit einem anderen Joker beworben werden. Und ich traue DC noch weitere Projekte hinzu: Harley Quinn als Streaming-Serie wird nicht ohne Joker auskommen, Batman Lego Movie war ein Erfolg, weshalb nicht noch mehr, dazu dann der Animationsbereich, die geplanten DCEU-Filme, der scheinbar eigenständige Batman-Film, usw.

DC hat so tolle Figuren und schaffen es nicht diesen Raum zu geben. Stattdessen muss wieder mal Batman und nun der Joker ran. Sie wollen ein Universum, klatschen dies einfach so hin und nach einem Misserfolg versuchen sie gleich mal das zweite Projekt. Ich wünschte mir, sie würden sich mal Gedanken machen um das DCEU und hier was gescheites abliefern, bevor sie nun alternative Realitäten erschaffen und innerhalb von 1-3 jahren 2 Joker-Filme mit ihrem hervoragenden Marketing bewerben müssen.

Die Leute flippen aus wenn innerhalb von 10 Jahren 3 Spider-Mans im Kino zu sehen waren oder Han Solo ne Origin bekommt. 3 Batmans, 3 Joker und dazu noch ne Origin scheinen aber mit dem Satz: "War in den Comics auch so" komplett ok zu sein.

DC muss diese "Elseworldsfilmlinie" nur ausdrücklich und unverwechselbar bewerben.
Muss man abwarten, aber die Informationslage ist doch im Moment so dermaßen konfus, dass es fast so wirkt, als wüsste man selbst nicht, was man machen wolle.

Wie gesagt, hätte WB/DC irgendwie ne Ahnung, idee oder Vision wäre es so leicht Batman, Joker und Co. in das bestehende DCEU zu integrieren. Statdessen wirkt es wie ein Hin und Her, was eigentlich schon selbst ne Verfilmung wert zu sein scheint.

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
13.07.2018 13:52 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 516 | Reviews: 3 | Hüte: 47

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Was ist denn nun so kompliziert und verwirrend daran, wenn sich zwei unterschiedliche Joker auf der Leinwand tummeln? Im Printcomicsektor gibt es diese Geschichten, die außerhalb der gewöhnlichen Kontinuität spielen, schon seit den 1940er Jahren. 1989 kam dann Gotham by Gaslight unter dem Elseworlds-Logo auf den Markt, welches genau dieses Konzept weiter geführt hat. Es hat (wohl so gut wie) keinen Comicleser verwirrt oder vertrieben. Und auch in heutigen Multiversityzeiten (wo die Elseworldsstories in den Kanon eingebunden sind), plant DC wieder mit diesen außenstehenden Geschichten. Es nennt sich DC Black Label und soll sich an eine erwachsene Leserschaft richten. Übertragen auf den Filmsektor wäre dies doch genau das, was sich die ganzen R-Rated Verfechter (Mary Poppins Remake? Dann aber R-Rated!) wünschen. Ich zumindest empfinde die Vorgehensweise als recht spannend und auch als einen Weg, sich von Marvel abzugrenzen (was ja auch nicht gerade wenige schon immer gefordert haben). DC muss diese "Elseworldsfilmlinie" nur ausdrücklich und unverwechselbar bewerben.

Und zu den zwei unterschiedlichen Jokers: Informiert euch einmal, was in den letzten Jahren im Heftbereich passiert ist. . .

Bild

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
13.07.2018 11:29 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 156 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Bleibt trotzdem noch das Problem das es einfach keine ZWEI Joker braucht...

Und auch keine ZWEI oder gar MEHRERE Harley Quinn Filme...

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
13.07.2018 09:17 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.862 | Reviews: 1 | Hüte: 244

@Duck:

Ich habe auch nicht gesagt, das ich ihn glauben oder ? xD klar ist das nur ein PR Gelaber... ich sagte auch der Regisseur ist für mich ein Problem... nichtsdestotrotz lasse ich mich überraschen smile

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.07.2018 08:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.309 | Reviews: 24 | Hüte: 307

@Chris
Wenn er das sagt ? Muss schon was dran sein.

Also einem Phoenix glaubst du, während du bei anderen ähnlichen Aussagen ebenfalls der Meinung bist, dass dies nur PR-Gelaber ist? tongue-out

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
13.07.2018 01:42 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.862 | Reviews: 1 | Hüte: 244

und Phoenix machte deutlich, dass er vom Drehbuch, für das Regisseur Todd Phillips (Hangover) ebenfalls mit verantwortlich war, schwer beeindruckt ist und seine Vision äußerst furchterregend fand.

Wenn er das sagt ? Muss schon was dran sein. Wie @moviejones oben beschrieben haben... Phoenix, nimmt einfach kein irgend eine Rolle. Da muss er ja von T. Philips überzeugen sein. Auch wenn der Regisseur mir den bauschmerzen bereiten. Aber er ist ja ein Künstler

Avatar
Hicks : : Moviejones-Fan
12.07.2018 14:54 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.18 | Posts: 16 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Egal wie viele Joker da noch kommen werden. Gegen den großartigen Jack Nicholson, kommt eh keiner ran.

Avatar
Asura : : Moviejones-Fan
12.07.2018 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 31.01.18 | Posts: 14 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Schon wieder ein neuer Joker? Wie oft wollen sie den Charakter noch neu besetzen? So langsam geht das ein ziemlich auf die Nerven.

Avatar
AvecPlaisir : : Moviejones-Fan
12.07.2018 12:32 Uhr
0
Dabei seit: 24.02.16 | Posts: 236 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Nun ja, ich freue mich das man einen Schauspieler wie Phoenix für das Projekt gewinnen konnte. Und auch wie der Film aufgebaut sein soll hört sich gut an. Eine Struktur hat WB anscheinend leider trotzdem noch nicht gefunden. So leid es mir tut, ein harter Cut wäre das beste gewesen. Solo Filme wie jetzt mit JP. Nun lässt man im Prinzip zwei DC Projekte nebenher laufen, mit Leto als als Zusatzjoker. Vielleicht hängt da ja auch ein absolut genialer Clou hinter, ich glaube aber nicht dran.

Egal. Tatsächlich kann ich mich für den JP Joker begeistern smile Die Suicide Squad Version werde ich wohl überspringen. Vielleicht wird die ja auch eingestampft. Bei WB scheint alles möglich, solange nicht die erste Klappe gefallen ist.

Avatar
fbPatrick14 : : Moviejones-Fan
11.07.2018 17:53 Uhr
0
Dabei seit: 14.12.17 | Posts: 32 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich weiß was du meinst, es gibt Filme wo ich auch einfach nur Action sehen will und keine große Handlung erwarte. Aber leider haben die meisten Filme keine anständige Handlung

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
11.07.2018 15:22 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.862 | Reviews: 1 | Hüte: 244

@fbPatrick14:

das glaube ich nicht, viele lieben Filme die tiefgründig sind und wo einfach alles passt, nur sind diese Filme oft kein Effekt Gewitter aller Transformers oder FF Reihe etc.

ich sehe das genauso wie @Musashi. Nicht alle Filme, die tiefgründig sind, gehe auch Baden. Nein, aber die meisten... die Mengen wollen ins Kino unterhalten werden. Ein tiefgründig Filme, ist bei manchen überfordert, oder nicht daran interessieren Hirn ein zu schalten. Siehe: Planet der Affe 3. ein guter Film,.. so gut wie gepfloppt. Blade Runner 2045 habe ich nicht gesehen. Gefloppt usw ...

Avatar
fbPatrick14 : : Moviejones-Fan
11.07.2018 14:49 Uhr
0
Dabei seit: 14.12.17 | Posts: 32 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@Musashi

das glaube ich nicht, viele lieben Filme die tiefgründig sind und wo einfach alles passt, nur sind diese Filme oft kein Effekt Gewitter aller Transformers oder FF Reihe etc.

ich glaube dass das heutige Problem daran liegt das die Studios sich nichts mehr trauen und nur noch Main Stream machen. Aber ein weiteres Problem sehe ich darin das man die Filme nicht mehr abschließt und das Ende offen lässt für eine Fortsetzung und noch ein Punkt ist ein Film muss ca 90-100 min lang sein, um dies zu erreichen werden oft Sachen aus Filmen geschnitten wie bei BvS... die längere Fassung tut dem Film sehr gut und geht auf manche Punkte besser ein. Und das ist bei vielen Filmen der Fall das es einfach zu gehetzt ist.

Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
11.07.2018 11:01 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 636 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@fbPatrick14

Und selbst wenn der Film gut sein sollte wird er an den Kinokassen flopen.

Bin mittlerweile davon überzeugt, dass je besser ein Film ist (sprich tiefgründig, komplex etc.) umso wahrscheinlicher ist es, dass er floppt. Während die Erfolgschancen massiv steigen, wenn Filme leicht Kost sind (Stichwort Hirn-aus-Blockbuster). Echt schade, was mit dem Kino in den letzten 10-15 Jahren passiert ist...

White men are racist, ALL OF THEM!!

Avatar
fbPatrick14 : : Moviejones-Fan
11.07.2018 09:51 Uhr
0
Dabei seit: 14.12.17 | Posts: 32 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Sorry Leute aber DC wird das voll verkacken. Und selbst wenn der Film gut sein sollte wird er an den Kinokassen flopen.

Ich finde das es zu viele Superhelden Filme gibt in letzter Zeit. Früher war ich einer der ersten die im Kino waren jetzt finde ich es nicht mehr schlimm den Film 2-4 Wochen später zu schauen oder halt noch später auf Sky/Netflix etc. Und so wie mir geht es vielen Leuten.

DC hat es verpasst rechtzeitig ein eigenes Universum zu erschaffen was Hand und Fuß hat.

Forum Neues Thema