Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Übernimmt Sony den "Spawn"-Verleih?

"Spawn" mit Jeremy Renner, Todd McFarlane träumt von "Venom"-Crossover (Update)

"Spawn" mit Jeremy Renner, Todd McFarlane träumt von "Venom"-Crossover (Update)
15 Kommentare - Di, 10.07.2018 von N. Sälzle
Comic-Schöpfer Todd McFarlane schmiedet schon wieder Pläne. Kaum hat er einen Hauptdarsteller für seinen "Spawn"-Film gefunden, denkt er an ein Crossover mit "Venom".
"Spawn" mit Jeremy Renner, Todd McFarlane träumt von "Venom"-Crossover

Update vom 10.07.2018: Eine Bestätigung folgt auf die nächste. Wurde heute schon die Rückkehr von Billy Dee Williams zum Star Wars-Franchise bestätigt, steht nun diese Bestätigung für Spawn auf dem Programm. Wie sich zuvor schon angedeutet hatte, wird er den Part des Detective "Twitch" Williams einnehmen, eines Ermittlers, der es von Zeit zu Zeit mit Spawn zu tun bekommt.

Spawn-Regisseur Todd McFarlane erklärt zu der Verpflichtung, dass er sich als Erstlings-Regisseur unglaublich glücklich schätzen könne, auf solch talentierte Leute setzen zu können. Erst hätte ihm Jason Blum diese Möglichkeit geboten, dann sich Jamie Foxx angeschlossen.

Zu Renners Verpflichtung weiß er auch einiges zu erläutern: Da man von Williams auf der Leinwand am meisten zu sehen bekäme, hätte man eine starke Persönlichkeit benötigt, um das Gesicht des Films zu sein. Naiv wie er sei, hätte McFarlane erstmal ganz oben angefragt, ehe er sich die Schauspielerränge hinabarbeiten wollte. Dazu sei er auf der Suche nach jemandem gewesen, der weder Bodybuilder noch GQ-tauglich gewesen sei, aber ein eher alltäglicher Typ, den man selbst schon getroffen haben könnte, jemand, der mit der Trauer eines durchschnittlichen Menschens umgehen könnte, was Renner bereits unter Beweis gestellt hätte.

++++

Update vom 05.07.2018: Während Todd McFarlane weiter seiner Spawn-/Venom-Idee hinterherjagt, gibt es von dem Spawn-Reboot auch schon wieder Neues zu berichten. That Hashtag Show will erfahren haben, dass Jeremy Renner im Gespräch für die Rolle des Detective Twitch Williams ist, dem menschlichen Hauptcharakter des Films. Jedoch konnte das Portal nicht bestätigen, ob ein Vertrag bereits unterschrieben wurde oder nicht, weshalb die Meldung derzeit noch als eher spekulativer Natur gilt.

++++

Spawn-Regisseur und -Erfinder Todd McFarlane liebt es, in großen Ausmaßen zu denken. Das wurde bereits deutlich, als er sich selbst als einzig möglichen Regisseur des neuen Films nannte - obwohl er gar keine Regieerfahrung hat. Dass man fehlende Erfahrung durch harte Arbeit und pure Willenskraft wettmachen kann, darf er nun beweisen, und mit Jamie Foxx haben er und Blumhouse Productions sich auch keinen unbekannten Hauptdarsteller gesichert.

In einem neuen Interview ist McFarlane allerdings schon wieder beim nächsten Punkt: Wie wäre es mit einem Crossover zwischen Spawn und Venom? Für McFarlane stellt dies ein großes "Was wäre wenn...?" dar. Was wäre, wenn Sony Pictures als Spawn-Distributor fungieren würde? Wäre es dann vielleicht möglich, ein Crossover zwischen Venom und Spawn aufzuziehen? Wäre es, meint McFarlane. Er will diese Möglichkeit den Verantwortlichen bei Sony vortragen, wenn alles bereit dafür ist.

Wie das Gespräch ablaufen würde, dazu hat McFarlane ebenfalls schon konkrete Vorstellungen. Er würde die Sony-Chefs fragen, weshalb sie es nicht machen wollen würden. Gehe man davon aus, dass Venom ein Riesenerfolg wird, was er hoffe, wäre das erste, das man in jedem Spawn-Trailer sehen würde, die Einblendung "Vom Miterfinder von Venom". Dann würde er Sony fragen, warum man diese Zeile der Konkurrenz überlassen würde, wenn es doch der eigene Aufwand, das eigene Geld und das eigene Marketing waren, die Venom zum Erfolg gemacht haben. Und was, wenn beide Filme erfolgreich sind? Was, wenn Sony in zehn Jahren ein Spawn/Venom-Crossover drehen will und den Typen, der mitgeholfen hat, beide Charaktere zu erschaffen, als Regisseur gewinnen könnte? Könnte cool werden, findet McFarlane.

Nur Träumereien? Viel heiße Luft und nichts dahinter? Oder glaubt ihr, McFarlane könnte tatsächlich so weit gehen, am Ende bei einem noch nicht mal ernsthaft in Betracht gezogenen Crossover die Regie zu übernehmen?

Erfahre mehr: #Comics, #Superhelden, #Marvel
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
Avatar
TiiN : : Pirat
10.07.2018 19:52 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.854 | Reviews: 89 | Hüte: 136

Ja, etwas schwierig formuliert, aber mit konzentrieren Lesen kann man es noch hinbekommen laughing

Wie dem auch sei, ich freue mich immer mehr auf Spawn!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
10.07.2018 17:00 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.919 | Reviews: 27 | Hüte: 155

Rubbel:

liest sich in der Tat etwas wirr, wohl weil sich MJ etwas verhaspelt hat. Wahrscheinlich meinen sie, die zeitliche Nähe zur Williams News mit Lando, und dass Renner Twitch wird.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
10.07.2018 14:25 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.153 | Reviews: 9 | Hüte: 65

Da komm ich jetzt nicht so ganz mit!

Das liest sich etwas wirr, ist es jetzt Williams der die Rolle des Twitch erhält, oder hat die Erwähnung von Williams den Text durcheinander gebracht an den Stellen wo egtl Jeremy Renner stehen sollte?

All Hail To Skynet!

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
28.06.2018 19:25 Uhr | Editiert am 28.06.2018 - 19:40 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.153 | Reviews: 9 | Hüte: 65

@Constantine

Bei X-Men hab ich die schwarzen Anzüge nie leiden können, obwohl ich bei Raimis Spiderman nachvollziehn konnte warum sein Körper die Fäden selbst produziert, auch wenn das dadurch viel an Möglichkeiten eingebüsst hat die dann jetzt Siri wiedergebracht hat, bin ich weiterhin auch kein hundertprozentiger Fan das die Klingen von Wolverine an der falschen Stelle aus seinem Körper kommen! Bei der Nolan Batman Trilogy fand ich neben dem zwar coolen aber abwegigen Batmobil die "Batcave" immer beschissen! Das war mir immer zu viel Iron-Man! Und dann gibts doch mal ne richtige Höhle, aber ganz zum Schluß des letzten Films, der an vielen Stellen einfach mies war! "Guadians of the Galaxy" hab ich nie Comics von gelesen, daher beurteil ich nur die beiden Filme! Der erste war gut, nur zuviele behinderte Sprüche, beim zweiten war die Handlung in der ersten Filmhälfte Grütze und dann ok, und ebenfalls zuviele dumme Sprüche! Hab nur mal ein Video gesehn bei "diefilmfabrik" auf YT, wo die Entwicklungsgeschichte der Guardians in den Comics von den Anfangstagen an bis heute gezeigt wurde! Ebenso die Fehlbesetzung bei "Doctor Strange", erst wegen China-Arschkriecherei den Handlungsort zu ändern, dann den Meister zur Meisterin zu machen, die nicht mal Asiatin ist, man aber jemand genommen hat, der asiatische Gesichtszüge trägt! Fand ich unter aller Sau, einen ansonsten genialen FIlm mit sowas zu entkräften!

Ansonsten bin ich immer nur dann für Veränderungen, solange diese nicht den Rahmen sprengen den die Vorlage gegeben hat! Selbst bei mehrfachem Neustart der gesamten Universen und Neuinterpretationen mancher Geschichten bin ich dabei, solange dieser Rahmen eingehalten wird! So wie Veränderungen die Supermans Kostüm in den Comics und FIlmen wiederfährt! Deshalb bin ich kein Fan vom Spidermankostüm mit den Armen dran bei Infinity War, und jetzt hier bei Venom seiner Origingeschichte, bei der man versucht hat Spiderman rauszunehmen und statt dessen n Laborexperiment draus gemacht hat, ohne traumatischen psychologischen Anteil auf der Ebene wie die Geschichte in den Comics kam, der Brock und den Symbionten im gemeinsamen Hass gegen Spiderman vereint hat, und aller wahrscheinlichkeit nach deshalb auch kein Bezug auf das Design seines Äußeren nimmt!

@Duck

THX1138 für den Hut! smile

All Hail To Skynet!

Avatar
Constantine : : Moviejones-Fan
28.06.2018 11:38 Uhr
0
Dabei seit: 09.06.16 | Posts: 160 | Reviews: 0 | Hüte: 1

ich sagte ja, so "nahe wie möglich" und "zu viele Veränderungen"!

Selbst das gibt es nicht bei vielen Comicverfilmungen. Sage da nur X-Men, Dark Knight Trilogy und Guardians of the Galaxy.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.06.2018 08:31 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.613 | Reviews: 26 | Hüte: 321

@Hicks
Und das Publikum will ja auch mal was anderes, und nicht immer dasselbe.

Rein vom Material das wir in den Trailern gesehen haben sehe ich da noch nichts neues, innovatives oder gar anderes als die üblichen Superhelden-Filme. Bisher wirkt es so, als ginge es um einen Typen, der an einem Experiment teilnimmt, dies schief geht und er sich an den bösen Wissenschaftlern Recht. Traut man den Gerüchten um Carnage, wird wohl einer der Wissenschaftler ebenfalls das Experiment an sich ausführen und es kommt zu einer CGI-Schlacht im dritten Akt.
Klingt bekannt oder? Ja, weil es in fast jedem Superheldenfilm ebenfalls so ist. Das Einzige was den Film scheinbar interessant macht ist das angekündigte R-Rating, was vom Hauptdarsteller, der scheinbar ne riesige Fanbasis hat, ja selbst in Frage gestellt wurde. Noch (!) sehe ich da nichts besonders, da hatten die Trailer zu Deadpool damals oder nun New Mutants doch deutlich mehr gezeigt, dass man anders sein will.

Ansonsten: Hut für Rubbeldinger.

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
27.06.2018 23:58 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.153 | Reviews: 9 | Hüte: 65

@Deathstroke

Dann dürfte man ja gar keine Comicverfilmungen gucken, weil so ziemliche jede Verfilmung von der Vorlage abweicht.

ich sagte ja, so "nahe wie möglich" und "zu viele Veränderungen"!

klar ist es schwierig, da eine genaue Grenze festzulegen, da diese extrem variiert! Und eine Stilmässige Ausrichtung kommt da natürlich auch noch dazu! Spiderman 1-2 fand ich Super, auch wenn er trotzdem zuviel seine Maske unterwegs runtergezogen hat! Spiderman 3 fand ich überlastet, weil das egtl in zwei getrennte Filme gehört hätte! "The Amazing Spiderman 1+2" fand ich dämlich in ihrer Konsistenz und waren von der Zusammensetzung her einfach dumm! "MoS" war ein Film, der einfach so auf alles was Superman ausmacht scheißt! "SSQ" war falsch ausgerichtet, da es hier um Schurken und nicht um Helden geht! "BvS" war ein Flickwerk, auf das man gerne draufrotzt, was einem in der Nase hängt, weil der Film versucht hat Lücken zu schließen, von deren Existenz keinem Bewußt war, bevor man den Film gesehn hatte! Das sind einfach Dinge die vermieden hätten werden können, wenn man einfach vom original Konzept nicht abgewichen wäre! Aber das interressiert ja die Studios nicht, und als Fan damit einverstanden zu sein, bedeutet ja auch eine Form von entweder stoffbezogener Nähe, oder die bestimmten Hirnregionen durch starke Kraftausübung vorübergehend zu betäuben und zu hoffen dass dies nicht nur vorübergehend ist!

All Hail To Skynet!

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
27.06.2018 20:41 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 23 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Venom ist keine Erfindung von Stan Lee? Man lernt nie auscool

Avatar
Deathstroke : : Moviejones-Fan
27.06.2018 20:25 Uhr
0
Dabei seit: 15.05.15 | Posts: 238 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Dann dürfte man ja gar keine Comicverfilmungen gucken, weil so ziemliche jede Verfilmung von der Vorlage abweicht.

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
27.06.2018 17:56 Uhr
2
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.153 | Reviews: 9 | Hüte: 65

@Hicks

Ich bin nun mal dafür sich so nahe wie möglich am Ursprungsmaterial zu orientieren, da zu viele Veränderungen schnell das Ganze verfremden und verwässern! Deshalb hab ich bei "MoS" so abgekotzt, und wenn ich mir den "Venom"-Trailer so anseh, könnts da ähnlich werden!

All Hail To Skynet!

Avatar
Hicks : : Moviejones-Fan
27.06.2018 17:12 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.18 | Posts: 28 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Glaub nicht das Venom ein Flop wird. Alleine schon weil er anders sein wird, als das MCU und DCEU. Und das Publikum will ja auch mal was anderes, und nicht immer dasselbe.

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
27.06.2018 15:48 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.153 | Reviews: 9 | Hüte: 65

Gehe man davon aus, dass Venom ein Riesenerfolg wird, was er hoffe

Also nachdem ich den Trailer gesehn hab von "Venom", geh ich mal nicht davon aus!

Und vor allen sollte man erstmal abwarten ob das "Spawn"-Reboot selber erfolgreich wird oder nicht, bevor man solche Pläne in die Welt hinausposaunt!

Aber die Vorstellung wär ja nicht übel! laughing

Dann wär nämlich ein sehr viel größeres Budget anzunehmen, und man kann die im Trailer ersichtliche, verkrüppelte Origin-Story von Venom ausblenden! ^^

All Hail To Skynet!

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
27.06.2018 14:50 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 183 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Größenwahn lässt grüßen

Avatar
pursuyt : : Moviejones-Fan
27.06.2018 11:53 Uhr
0
Dabei seit: 26.03.14 | Posts: 553 | Reviews: 6 | Hüte: 23

Also, dass er es täte, wenn er gefragt werden würde, steht wohl außer Frage! Ich bin seeehr gespannt auf McFarlanes Regie-Erstling Spawn!

Quentin Tarantino ist so wie eine Kartoffel - nur anders.

Avatar
Tequila : : Moviejones-Fan
27.06.2018 10:06 Uhr
0
Dabei seit: 09.10.16 | Posts: 178 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Wäre mal absolut geil, wenn beide in einem Film dabei wären. Wäre auch mal was neues und frisches.

Forum Neues Thema