Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Oscar Isaac wieder gesprächig

"Star Wars": Mark Hamills irre Boba-Fett-Idee & Fisher-Abschied

"Star Wars": Mark Hamills irre Boba-Fett-Idee & Fisher-Abschied
4 Kommentare - Mi, 21.11.2018 von N. Sälzle
Nach Billie Lourd äußert sich nun auch Oscar Isaac zum Umgang mit Carrie Fishers Tod in "Star Wars - Episode IX". Heiterer geht es aktuell in Sachen Boba Fett zu, woran Mark Hamill maßgeblich beteiligt ist.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Star Wars": Mark Hamills irre Boba-Fett-Idee & Fisher-Abschied

Manchmal hat Mark Hamill ja gar keine schlechten Ideen, wenn es um die Star Wars-Saga geht. Aber ob diese hier dazuzählt, bezweifeln wir mal. Stirnrunzeln hat sie auf jeden Fall schon ausgelöst: Boba Fett ist Luke Skywalkers Mutter.

Das muss man kurz sacken lassen. Boba Fett - so sehr der Kopfgeldjäger auch von den Fans geliebt wird - ist schließlich in der originalen Star Wars-Trilogie gerade mal eine Randfigur mit ein paar wenigen Zeilen Text. Erst durch das Expanded Universe erhielt er eine umfassende Hintergrundgeschichte - und die wurde durch den Reboot des Kanons zurückgesetzt.

Das hätte anders ausgesehen, wäre Hamill mit seiner Idee bei George Lucas gelandet. Ausgegraben hat sie der Star Wars-Podcast "Tatooine Sons", dem zufolge es zwischen Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück und Star Wars: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter eine Theorie gab, die eben besagte, dass Boba Fett in Wirklichkeit Lukes Mutter ist. Noch verrückter sei, dass Hamill selbst darüber Bescheid gewusst haben soll. Das könne doch nicht wahr sein?!

Doch, kann es. Hamill antwortete prompt auf den Tweet und erklärte, er habe es Lucas als die einzige Möglichkeit vorgeschlagen, wie sie den Darth-Vader-Twist noch toppen könnten. Er habe sich vorgestellt, dass Boba Fett eine Doppelagentin ist, die heimlich für die Rebellen arbeitet. Spoiler-Warnung, schreibt Hamill weiter, Lucas habe seine Idee nicht gefallen.

Definitiv beliebter ist da derzeit der Umgang mit Carrie Fisher und ihrer Rolle in Star Wars - Episode IX. Vor Kurzem meldete sich ihre Tochter Billie Lourd zu Wort, die den cineastischen Abschied von ihrer Mutter als magisch beschrieb. Nun folgt eine Aussage von Oscar Isaac, der wieder seinen Poe Dameron spielt.

So verspricht er, dass ein sehr passender Weg gefunden wurde, um Fisher und General Leia Organa die letzte Ehre zu erweisen. Star Wars - Episode IX gehe mit dem Charakter, den sie erschaffen habe, auf wunderschöne Art und Weise um, und die Story befasse sich doch ziemlich viel damit. Es sei merkwürdig, am Set zu sein und über Leia zu sprechen, wenn Fisher nicht da sei. Das schmerzt Isaac definitiv, wie er zugibt.

Verglichen mit Star Wars - Das Erwachen der Macht und Star Wars - Die letzten Jedi soll beim Dreh diesmal aber eine Lockerheit und Energie herrschen, die sich ganz anders anfühlt. Nicht zuletzt deshalb, weil J.J. Abrams als Regisseur zurück ist und alle sehr eng zusammenarbeiten. Es habe fast was von "senioritis" (Ausdruck für die Motivationslosigkeit von Studenten in ihrem letzten Jahr), lacht Isaac, da sich alles viel lockerer anfühle und nicht mehr ganz so ernst genommen werde, aber immer noch großen Spaß mache. Er glaubt, dass diese Energie zu einem großartigen Film führen wird.

Davon können wir uns dann überzeugen, wenn Star Wars - Episode IX am 19. Dezember 2019 in den Kinos startet.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
21.11.2018 19:02 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.809 | Reviews: 29 | Hüte: 285

@Duck-Anch-Amun:

Da werden die Meinungen wohl für alle Zeiten auseinandergehen

So ist eswink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
21.11.2018 18:46 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.275 | Reviews: 2 | Hüte: 107

Verglichen mit Star Wars - Das Erwachen der Macht und Star Wars - Die letzten Jedi soll beim Dreh diesmal aber eine Lockerheit und Energie herrschen, die sich ganz anders anfühlt. Nicht zuletzt deshalb, weil J.J. Abrams als Regisseur zurück ist.

Upps, kleiner Seitenhieb gegen RJ? Bei TFA war ja klar, dass man angespannt war, war er doch die lang ersehnte Fortsetzung, alle neuen Schauspieler waren angespannt, weil sie bei SW mitspielen durften und es war der erste SW von Disney nach dem Kauf von GL. Aber bei TLJ sollte etwas Gelassenheit geherrscht haben, war TFA doch der erfolgreichste Film in den USA aller Zeiten. Scheinbar gab es da doch etwas mehr Trouble als wir erfahren haben

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.11.2018 16:04 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.931 | Reviews: 28 | Hüte: 337

dass Kathleen Kennedy das auch über den Umgang (im Film) mit den anderen alten Helden gesagt hat und ich finde, dass man alles andere als würdevoll mit Han und co. umgegangen ist

Da werden die Meinungen wohl für alle Zeiten auseinandergehen, aber es ist ja kein offenes Geheimnis mehr, dass Harrison Ford nur unter dieser Bedingung zurückkehre, wenn Han das zeitliche segnet. Letztendlich hatte er seinen letzten tollen Moment mit Leia und vor allem mit seinem Sohn. Dazu gab er den Charakteren die nötige letzte Motivation und fungierte in der kurzen Zeit als Vaterfigur und Symbol der Hoffnung.

Diese Hoffnung verkörpert Luke Skywalker durch seinen Tod ebenfalls und meiner Meinung nach hat er eines der besten Filmenden (in körperlicher Form), das es bisher in der Filmgeschichte gab. Seine komplette Kraft opferte er um die zu beschützen, die er liebt und der Galaxy den Beweis zu geben, dass Widerstand sich immer lohnt. Einfach ein bittersüßes, emotionales Ende und Hamill hatte sowieso durch diesen Film die Möglichkeit zu glänzen: eindeutig seine beste schauspielerische Leistung.

Chewie musste in Teil 1 noch leiden, ne Szene die ich weiterhin hasse und die ich Abrams wenn ich ihn mal persönlich treffen würde, unter die Nase reiben würde. Der ach so böse Johnson hat dies aber korrigiert und der Figur wunderbare Szenen mit Luke und Leia gegeben. Und schon in Teil 1 gab es Szenen zwischen ihm, Han oder Leia.

Yoda? Eine der besten und emotionalsten Szene dies Films!

R2D2 hatte seine Szene mit Luke, C3P0 durfte auch jetzt wieder nerven.

Und Leia? Durfte nach Episode 5 und 7 nun endgültig zeigen, dass sie das mächtige Skywalker-Blut in sich trägt und auch im hohen Alter mehr als nur ne Prinzessin ist!

Nur General Ackbar musste im zweiten Film offscreen sterben, Rache für Ackbar und Rückkehr als Machtgeist!

@Mark Hamill
Doch, kann es. Hamill antwortete prompt auf den Tweet und erklärte, er habe es Lucas als die einzige Möglichkeit vorgeschlagen, wie sie den Darth-Vader-Twist noch toppen könnten.

Lieber Mark, wenn du dies nur 1 Sekunde ernst gemeint hast, dann bitte halt nun die Klappe mit dem ständigen Genörgel über Episode 8. Und wenn es ein Witz war, dann, ehmm höhö.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
21.11.2018 11:17 Uhr | Editiert am 21.11.2018 - 11:18 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.809 | Reviews: 29 | Hüte: 285

dass Boba Fett Luke Skywalkers Mutter hätte sein sollen.

Mark Hamill ist schon "e luschdisch Kerlsche", wie man bei uns sagtwink

Ganz ehrlich, Ideen hat der...

In einem Interview erklärte er, dass ein sehr passender Weg gefunden wurde, mit dem Tod von Carrie Fisher umzugehen. Mit dem Charakter, den Fisher erschaffen habe, werde auf wunderschöne Weise umgegangen.

Das hört sich zwar erst mal sehr gut an, doch wenn ich bedenke, dass Kathleen Kennedy das auch über den Umgang (im Film) mit den anderen alten Helden gesagt hat und ich finde, dass man alles andere als würdevoll mit Han und co. umgegangen ist, relativiert das diese Aussage schon wieder ein wenig. Hoffentlich geht man hier nicht den selben Wegundecided

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema