Anzeige
Anzeige
Anzeige
Monster-Push für Streamingdienst

Breaking: Warner Bros. bringt alle (!) 2021-Filme zu HBO Max (Update)

Breaking: Warner Bros. bringt alle (!) 2021-Filme zu HBO Max (Update)
43 Kommentare - Do, 17.12.2020 von R. Lukas
"Dune", "Matrix 4", "Godzilla vs. Kong", "The Suicide Squad", "Mortal Kombat", "Tom & Jerry"... All diese Filme, ob groß oder klein, bietet Warner Bros. nächstes Jahr zugleich im Kino und zum Streaming an.
Breaking: Warner Bros. bringt alle (!) 2021-Filme zu HBO Max

++ Update vom 17.12.2020: Filmemacher wie Denis Villeneuve und Christopher Nolan - ob direkt betroffen oder nicht - haben ihren Unmut kundgetan, Legendary Entertainment zieht sogar eine Klage in Betracht. Nun bezieht WarnerMedia-CEO Jason Kilar in einem exklusiven Variety-Artikel Stellung und versucht zu erklären, warum er zu seiner radikalen Entscheidung steht.

Leider gehe man nicht davon aus, dass die Welt dahin zurückschnappen werde, wie sie an einem magischen Datum im April, Juni oder September gewesen sei, sagt Kilar. Man denke, dass diese Pandemie lang anhaltende Auswirkungen haben werde. Deshalb habe man eine Entscheidung treffen müssen, die Entscheidung, wie man Filme im Kontext einer Pandemie veröffentlichen solle. Und wie man sich nicht nur gegenüber den Fans, bei denen alles anfange und aufhöre, sondern auch gegenüber den Partnern, mit denen man zusammenarbeite, rücksichtsvoll verhalten könne, ob es nun ein Regisseur, ein Produzent, ein Schauspieler oder ein Kinobetreiber sei.

Er fühle sich sehr wohl mit der Entscheidung, bei der es darum gehe, den Fans die Wahl zu lassen, meint Kilar. Im US-Markt dürfen sie inmitten einer Pandemie frei entscheiden, ob sie ins Kino oder zu HBO Max gehen - oder beides. Dies gehe über Medien hinaus. Wir befinden uns in einem Moment des beschleunigsten Wandels, so Kilar. Die Antwort von AT&T und WarnerMedia darauf sei, tief Luft zu holen, rücksichtsvoll mit den eigenen Partnern, vor allem den Fans und dem Business umzugehen, das man verantwortungsbewusst führen müsse, und all diese Dinge zu tun, indem man sich auf die Zukunft einlasse, statt sich davor zu fürchten.

++ News vom 05.12.2020: Das ist ein Hammer am frühen Abend. Als Warner Bros. bekannt gab, dass Wonder Woman 1984 in den USA zu Weihnachten gleichzeitig ins Kino und zu HBO Max kommt, dachten viele, es wäre ein Einzelfall als Reaktion auf die aktuelle Ausnahmesituation. Aber falsch gedacht! Eine ähnliche Release-Strategie wendet das Studio nämlich auf das komplette Kinoprogramm für 2021 an, was HBO Max gewaltig pushen dürfte.

Noch mal etwas anders formuliert, damit die Tragweite dieser Entscheidung auch wirklich deutlich wird: Sämtliche Warner Bros.-Filme der nächsten zwölf Monate werden an ihren jeweiligen Startterminen sowohl im Kino als auch auf HBO Max veröffentlicht. Das betrifft (nicht in chronologischer Reihenfolge) Matrix 4, Dune, Godzilla vs. Kong, The Suicide Squad, Mortal Kombat, Tom & Jerry, Conjuring 3 - Im Banne des Teufels, Malignant, Space Jam - A New Legacy, In the Heights, Judas and the Black Messiah, Elvis, The Little Things, Reminiscence, King Richard, Those Who Wish Me Dead und das Sopranos-Prequel The Many Saints of Newark, also neben Blockbustern und Fortsetzungen auch die neuen Filme mit Denzel Washington, Hugh Jackman, Will Smith und Angelina Jolie. Puh.

Die Vorgehensweise soll die gleiche wie bei Wonder Woman 1984 sein: Alle Filme, die Warner Bros. 2021 rausbringt, stehen HBO Max-Abonnenten 31 Tage lang zur Verfügung, während sie auch über die große Leinwand flimmern. Nach Ablauf dieses einen Monats laufen sie dann nur noch in den Kinos, bis das traditionelle Fenster für die Heimkinoauswertung erreicht ist. Von da an können sie über Online-Plattformen wie Amazon, iTunes oder Fandango geliehen werden. Unklar ist noch, wann die Titel zu HBO Max zurückkehren.

Ärger könnte aber schon bald ins Haus stehen, denn es sollen wohl nicht alle zuständigen Filmpartner - wie zum Beispiel Legendary Pictures für Godzilla vs. Kong - über den Schritt informiert worden sein, schreibt der Hollywood Reporter. Auch den Kinobetreibern wird Warner Bros. sicherlich noch entgegenkommen müssen, wenn sie nicht in einen Boykott verfallen sollen - ihre Aktien befinden sich seit dieser Ankündigung im freien Fall. Der CEO von AMC Theatres, Adam Aron, hat bereits mit harschen Worten reagiert und wird wahrscheinlich nicht der Letzte gewesen sein. Interessant wäre für uns auch zu wissen, ob sich Sky gerade happy die Hände reibt, ob es hierzulande beim Kino allein bleibt oder ob sich die Filme auf mehrere Streamingdienste verteilen. Hier ein Teaser, der es ganz offiziell macht und die einzelnen Logos enthüllt:

Quelle: Variety
Erfahre mehr: #Streaming
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
43 Kommentare
Avatar
Gizmo5555 : : Moviejones-Fan
18.12.2020 02:31 Uhr | Editiert am 18.12.2020 - 02:58 Uhr
0
Dabei seit: 20.03.18 | Posts: 76 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Gerade gelesen.

Roku ist eine amerikanische Plattform für Streamingdienste mit knapp 50 Mio. Kunden.

https://www.icrowdde.com/2020/07/24/warum-peacock-und-hbo-max-nicht-auf-den-grosten-streaming-plattformen-sind/

Durch die Einigung kann HBO Max auf knapp 50 Mio. Plattformen zusätzlich auch mit dabei sein, was deren Abozahlen mit Sicherheit schneller in Richtung 100 Mio. Abonnementen bringen kann.

Avatar
Gizmo5555 : : Moviejones-Fan
17.12.2020 19:04 Uhr
0
Dabei seit: 20.03.18 | Posts: 76 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Wie im letzten Jahr Vorpost geschrieben, halte ich das zeitgleich Fenster für das Hauptproblem, unf damit für einen Fehler.

Warum geben Sie dem Knio kein 3wöchiges Zeitfenster, indem eh der meiste Konoumsatz erfolgt, und öffnet dann auch HBO Max.

Ob zeitgleich oder exklusives 3 Wochen Fenster fürs Kino, kann mir nicht vorstellen das die wirklich großartig mehr Abonnementen bekommen, nur weil gleichzeitig ist.

Aber dem Kino bricht doch so ein Riesen Umsatz weg.

Und warum das ganze? Weil ein Telekommunikationsriese 150 Mrd US Dollar Schulden hat, hbo max bei weitem nicht so eingeschlagen hat wie erhofft.

Die gehen über Leichen, lassen lieber viele Kinos sterben, um ihren Streamingdienst doch noch zu einer signifikanten Grösse zu bringen.

Die verzichten lieber nächstes Jahr auf 1 bis 3 Milliarden Konoumsatz, und wenn HBO Max in USA z. B. 50 Mio. neue Abonnement dadurch bekommt, dass dann über die nächsten Jahre wieder reinzukommen.

Avatar
Gizmo5555 : : Moviejones-Fan
06.12.2020 08:04 Uhr | Editiert am 06.12.2020 - 08:20 Uhr
0
Dabei seit: 20.03.18 | Posts: 76 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Mit welchen Zulauf an neuen Abonnementen rechnet Warner da wohl?

HBO Now und HBO Max haben 36,3 Mio. Abonnementen in USA, der Neustart HBO Max brachte 1,7 Mio. neue Abonententen. Die Zahlen knapp 15 US-Dollar pro Monat.

Sagen wir mal die sind mittlerweile bei 40 Mio Abonnementen mit 15 US-Dollar, sind 600 Mio. US-Dollar pro Monat.

Diese Einnahmen hatten sie bisher garantiert ohne neue Strategie.

Lass die neue Strategie tatsächlich fette 20 Mio. weitere neue Abonententen generieren, die aufgrund der neuen Strategie dazukommen. Das wären zusätzliche 300 Mio. US-Dollar pro Monat.

Die neue Strategie bringt ALLE Kinofilme/Blockbuster 2021 zu HBO Max.

17 Filme sind oben aufgeführt, da fehlen evt. noch kleinere Titel, rechnen wir mal 24 Filme, sind das 2 Filme pro Monat, und da als Beispiel 1 Blockbusterfilm/grosser Film und 1 normales Budget/low Budget Film pro Monat.

Sprich, 1 Blockbusterfilm kann man dann 200 bis 250 Mio. Zusatzeinnahmnen durch HBO Max beim Einspielergebnis zurechnen, 1 normalen Film entsprechen 50 bis 100 Mio. Zusatzeinnahmnen, so dass für den Monat die 300 Mio. Gesamt rauskommt.

Wenn Warner bisher im Schnitt vielleicht 700 Mio bis 1 Milliarde im Schnitt an Einnahmen für einen Blockbuster gerechnet hat, und für einen normalen Film 80 bis 450 Mio. Im Schnitt an Einnahmen, mit was rechnen sie wohl 2021 mit Corona da im Schnitt?

Auch hier als Beispielrechnung rechnen sie vielleicht nur mit halben Kinoeinnahmen, wären das beim Blockbuster 350 Mio. bis 500 Mio. geringere Einnahmen. Durch HBO Max kommen 200 bis 250 Mio. zusätzliche Einnahmen wieder rein, so dass am Ende mit beiden Einnahmen Kino und HBO Max, ein Blockbuster eher nur 100 bis 150 Mio unteres Ende bis 250 bis 300 Mio oberes Ende weniger Einnahmen generiert, wie ohne Corona.

Bei normalen Filmen 40 bis 225 Mio geringere Kinoeinnahmen, durch HBO Max. 50 bis 100 Mio. Zusatzeinnahmnen, Gewinn unten 10 bis 60 Mio bis Verlust oben 125 bis 175 Mio.

Warner wird schon wissen, ob sie mit 20 Mio. neue Abonnementen rechnet, oder nur mit 5 Mio oder sogar mit 30 Mio neue Abonnementen. Je nachdem wie die das rechnen x 15 US Dollar sind für Warner auf jeden Fall die zusätzlichen generierten Umsätze für ihre Filme. Hinzu kommt, dass die bisherigen Abonnementen natürlich begeistert sind, alle neuen Filme sofort ohne Zusatzkosten zu sehen, und so garantiert noch fester gebunden werden.

Und Warner wird garantiert bei jedem seiner Filme eine genaue Umsatzerwartung haben, alle zusammenrechnen, dann alle Zusatzeinnahmnen HBO Max 2021 dagegenstellen, und dann sehen, wie hoch der Verlust durch Corona dann noch ist.

Allerdings finde ich, dass Warner einen entscheidenden Fehler macht:

In erster Linie wird es Neu Abonnementen geben, weil es sie nur 15 US Dollar kostet, und man dafür auch die ganzen aktuellen Filme neben dem bisherigen Angebot sehen kann. Das ist doch der mit Abstand wichtigste Punkt, ob direkt zum Kinostart oder 3 Wochen später, deswegen wird kaum einer sich nicht HBO Maxx holen, der es sich eh holen möchte.

Auch im Corona Jahr 2021 wird es bei den Kinoeinnahmen so sein, dass der größte Umsatzteil in den ersten 2 Wochen generiert wird, nimmt man die 3 Woche noch dazu, sind das doch bereits oft 80% vom gesamten Kinoumsatz.

Warum dann nicht auch im Corona Jahr 2021 die Filme für 21 Tage exklusiv im Kino, und dann erst für 31 Tage bei HBO Maxx ohne Zusatzkosten zur Verfügung stellen?

Dadurch, dass das ganze Jahr alle Filme zu HBO Maxx kommen, bleiben doch auch die neuen Abonnementen das ganze Jahr dabei.

Die gerne ins Kino gehen, und wie gehabt sofort jeden neuen Film in den ersten 2 Wochen sehen wollen, werden dann weiterhin ins Kino gehen.

Ich z. B. fände es mega, wenn auch in Deutschland die Filme für 3 Wochen exklusiv im Kino laufen, und eh in die Filme gehen, die ich sowieso im Kino sehen möchte.

Und dann könnte ich ihn bereits kurz darauf auf meiner Streamingplattform erneut genießen, ohne Werbung, zeitnah, und da ich 75" TV habe, eh erneut mit Kinofeeling.

Kann mir kaum vorstellen, dass großartig weniger Neukunden bei HBO Maxx in USA entstehen, weil dass Kino weiterhin 3 Wochen exklusiv laufen würde.

Da viele Kinobesucher dann trotzdem HBO Maxx Abonnementen werden, da sie eh nicht jeden Film im Kino sehen werden, und die Filme ja trotzdem extrem früh zuhause zu sehen sein.

Umgekehrt befürchte ich aber, wenn beides zeitgleich läuft, dass viele derer, die einen Film in den ersten 2 Wochen sehen wollen, zwar einen Kinobesucher planen, z. B. läuft Freitag an, Sonntag wollte man ins Kino gehen, aber da er da ja bereits seit Freitag bereits zuhause läuft, schaut man dann doch den Film bereits bei HBO Max. Und verzichtet dann doch auf den geplanten Kinobesuch.

Sprich, ich glaube nicht, daß HBO Max großartig weniger neue Abonnementen bekommen wird, wenn es dort erst 3 Wochen nach Kinostart die 31 Tage kommen würden, umgekehrt aber das zeitgleich Starten im Kino und bei HBO Max den Kinos sehr viele Zuschauer wegnehmen wird.

Bin gespannt ob Warner das auch noch begreift, und das noch abändert mit einem 2 oder 3 Wochen Fenster exklusiv für die Kinos.

Avatar
TiiN : : Pirat
05.12.2020 19:49 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.200 | Reviews: 132 | Hüte: 352

@Raven13

Ich will gar nicht behaupten, dass das Kino in Coronazeiten grundsätzlich nicht funktioniert. Aber Greenland ist ein kleinerer Film mit einem Budget von 35 Mio. Aber die hier genannten Filme, welche alle Leute staunen lassen sind im Großteil Werke, welche jenseits der 100 Mio. Grenze liegen und dafür braucht ein Film schon echt Zeit, dass die Rechnung auf dem Papier aufgeht. Das Beispiel habe ich mit Tenet genannt. Sicherlich lief der Streifen gut, auch verglichen mit beispielsweise Dunkirk vor 3 Jahren. Aber wenn man 200 Mio Produktionskosten hat, dann sind 350 Mio Einspielergebnis nur Schadensbegrenzung.

Zudem sind in Deutschland die Kinos seit einem Monat zu und ich vermute, dass sie auch noch die nächsten Monate geschlossen sein werden.

Daher ist der doppelte Vertriebsweg nachvollziehbar. Die Filmdichte ist in 2021 so oder so sehr hoch und mit deutlichen Verlusten müssen die Studios eh rechnen.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.12.2020 14:38 Uhr | Editiert am 05.12.2020 - 14:41 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.368 | Reviews: 31 | Hüte: 329

@ TiiN

Ich möchte hier auch noch ein Beispiel nennen, das beweist, dass Kino auch in Coronazeiten in Deutschland funktioniert:

Greenland

Greenland hat in Deutschland knapp 2,5 Mio. Dollar eingespielt, mitten in der Coronazeit, als Kinos nur unter strengen Auflagen öffnen durften. In Frankreich hat Greenland sogar 4,6 Mio. Dollar eingenommen.

Vergleichen wir den Film nun einmal mit Geostorm aus 2017, ebenfalls ein weltumspannender Katastrophenfilm, ebenfalls auch mit Gerard Butler in der Hauptrolle. Ein besserer Vergleich ist kaum möglich. Geostorm hat in Deutschland in 2017 sage und schreibe 3 Mio. Dollar eingenommen, gerade einmal 20 % mehr als Greenland. In Frankreich hat Geostorm 2017 sogar nur 3,4 Mio. Dollar eingenommen, weniger als Greenland in Coronazeiten!

Oh doch, auch in Coronazeiten laufen Kinos in Deutschland und Frankreich wunderbar, nur eben kommen die Einnahmen nicht alle am Startwochenende rein, sondern etwas verteilter auf die Wochen.

Bei den anderen europäischen Ländern verhält es sich übrigens etwa genauso.

Avatar
TiiN : : Pirat
05.12.2020 12:50 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.200 | Reviews: 132 | Hüte: 352

@PaulLeger

Wie ich schon schrieb mag ich hier keine Corona-Diskussion starten. Ich glaube da sind wir schlicht unterschiedlicher Meinung - was völlig legitim ist. Daher mag ich es zu dem Thema einfach belassen.

Die Vergleiche mit dem asiatischen Raum, insbesondere mit China sind zwar richtig, aber lassen sich nur schwer auf Europa oder den USA ausweiten. Die Chinesen haben eine ganz andere Mentalität und eine andere Regierungsform. So wie dort wird es in den USA und Europa nicht funktionieren, da gibt es unterschiedliche Werte von Freiheit um das ganz wertfrei stehen zu lassen.

Tenet hat außerhalb der USA zwar inetwa soviel eingespielt wie Dunkirk, hat aber auch das doppelte gekostet und war marketingtechnisch sicher anders ausgelegt als eine britische 2. WK Geschichte. Daher ist dieser Vergleich nur bedingt anwendbar.

Bzgl. der Ankündigung von Warner nun alle Filme von 2021 zusätzlich auf HBO Max zu packen:
Die Studios sind fast das komplette Jahr über auf Sicht gefahren und haben immer wieder verschoben. Das hat wenig Sinn gemacht, wurde hier in den Kommentaren auch oft so diskutiert. Lieber ein Film alle paar Wochen um ein paar Wochen verschieben als gleich nen harten Cut zu setzen. Warner hat dieses auf Sicht fahren nun beendet und für 2021 klar Schiff gemacht. Man hat sich hier also zunächst von der Salami-Taktik verabschiedet.

Sollte alles so laufen, wie du es vermutest, kann es ebenso gut eine Rückwärtsrolle geben, sodass man bestimmte Filme von HBO Max zurückholt und exklusiv ins Kino packt.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
05.12.2020 01:31 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 629 | Reviews: 5 | Hüte: 87

@ TiiN

Es braucht keine Herdenimmunität, sobald die Risikogruppen geimpft sind, kann man viele Bereiche wieder öffnen. Erst Recht solche Dinge, deren Schließung von vorneherein reiner Aktionismus ohne wirklichen Effekt war wie eben die Kinoschließungen. Zu denken, man könne der Bevölkerung noch eineinhalb Jahre Lockdown zumuten, ist in meinen Augen realitätsfremd.

Denn selbst wenn sich die Krise noch ins Jahr 2022 hineinziehen würde, müsste man im Sommer trotzdem lockern, damit die Bevölkerung mal durchschnaufen kann und bereit ist, im Winter dann wieder die Lockdown-Maßnahmen zu tragen. Zwei Jahre dauerhaften Lockdown packt weder die Bevölkerung noch die Wirtschaft, also wird es im kommenden Sommer in jedem Fall Lockerungen geben, anders geht es nicht.

Ich bezweifel, dass im Sommer 2021 Kinofilme groß abräumen werden, auch wenn es natürlich schön wäre.

Wie schnell die Leute wieder zur Normalität zurückkehren, konnte man bereits in Asien beobachten. In Japan ist der im Oktober (!) gestartete "Demon Slayer" gerade dabei, zum erfolgreichsten Film aller Zeiten (!) zu werden. ->Link

Auch in China liefen in den letzten Monaten mehrere Blockbuster ausgesprochen erfolgreich. Sobald die Kinos offen sind und zugkräftige Blockbuster zeigen, werden die Leute auch wieder reinrennen.

Und auch Tenet hat außerhalb der USA in etwa das eingespielt, was auch ohne Pandemie zu erwarten gewesen wäre. Da war so gut wie kein negativer Corona-Effekt zu beobachten.

Das Vorhaben von Warner zählt für das Jahr 2021.

Als der HBO Max-Start von WW1984 bekannt gegeben wurde, hieß es auch erst, dass dies nur für diesen einen Film gilt. Die Ankündigung hat zwei Wochen gehalten, jetzt sind es auf einmal schon knapp 20 Filme... AT&T setzt voll auf die Karte Streaming, weil sie vom Geschäft offenbar keine Ahnung haben, daher würde es mich nicht wundern, wenn sie planen das Modell über 2021 hinaus beizubehalten.

Warner Bros. ist dann als Hollywood-Studio Geschichte und wird zum Inhalte-Lieferer von HBO Max degradiert, aber das scheint das zu sein, was AT&T vorschwebt. Dumm nur, dass selbst Netflix als Marktführer bis heute keine Gewinne erzielt, und da meinen diese Schlauberger mit einem Abo-Streamingdienst das große Geld zu machen. Naja, schade um die ganzen guten Brands wie DC...

Avatar
TiiN : : Pirat
04.12.2020 23:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.200 | Reviews: 132 | Hüte: 352

@PaulLeger

Ich will den Thread hier nicht zu einer Corona-Diskussion mutieren lassen, aber ein Impfstoff bedeutet nicht, dass in ein paar Monaten alles wieder beim Alten sein wird. Die massenhafte Wirksamkeit muss erst noch nachgewiesen werden. Zudem muss die ganze Welt auch erstmal Großteile der Bevölkerung impfen. Experten gehen davon aus, dass man 1,5 Jahre braucht, um 60-70 % geimpft zu haben um diese Herdenimmunität herbeizuführen. Daher wird 2021 vielleicht etwas entspannter aber immer noch alles andere als normal.

Zum Sommer 2020: Dort hat man auf der ganzen Welt über die Verhältnisse gelebt. Der einzige große Film der ins Kino gebracht wurde war Tenet und das nur auf Drängen von Nolan. Sein Ergebnis in der Welt war ok, nicht mehr. In den USA durch die frühe Schließung wichtiger Bundesstaaten miserabel. Aber es war vermutlich das Beste, was im Sommer zu holen war.

Zu deinen Spekulationen bzgl. Gewinnbeteiligungen etc.: Hier bewegt man sich auf ganz dünnem Eis. Da greifen höhere Gewalten und gegen solche Ereignisse werden verschiedene Seiten unterschiedliche Versicherungen oder Regelungen haben.

Zu Nolan: Das Vorhaben von Warner zählt für das Jahr 2021. Nolan wird im nächsten Jahr keinen Film veröffentlichen und zudem wohl sehr froh sein, dass er sein Vorhaben durchsetzen konnte mit Tenet - trotz Verlusten im Boxoffice. Den nächsten Nolan Film wird es frühestens 2023 geben würde ich behaupten. Als Eigenwilliger Filmemacher wird er spezielle Verträge mit Warner haben die auch die Verwertung klar geregelt haben.

Ich bezweifel, dass im Sommer 2021 Kinofilme groß abräumen werden, auch wenn es natürlich schön wäre.
So oder so haben Filmstudions in den letzten 10 Jahren, wenn sie vernünftig gewirtschaftet haben, ausreichend Gewinn erzählt um solche Jahre wie 2020 sowie 2021 verkraften zu können. Behaupte ich. Dafür macht man Gewinne und hat Wachstum.

"Spare Kraft in der Zeit, dann hast du sie in der Not."
Hot Shots der 2. Versuch

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
04.12.2020 21:21 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 629 | Reviews: 5 | Hüte: 87

@ TiiN

Es ist ein Plan, aber ein kurzsichtiger. Just zu einem Zeitpunkt, an dem erste Impfstoffe die Zulassung erhalten und somit absehbar ist, dass die Situation in ein paar Monaten schon deutlich entspannter sein dürfte, mit so einer Ankündigung rauszukommen ist vollkommen unnötig und übertrieben. Wenn man schon meint das machen zu müssen, hätte es erstmal gereicht, es für die Filme im ersten Jahresdrittel 2021 anzukündigen, aber doch nicht für das komplette Jahr.

Erinner dich mal an den Sommer, da war das Leben doch halbwegs normal und die Kinos geöffnet, obwohl es da noch gar keinen Impfstoff gab. Was spricht also dagegen, dass wir im kommenden Sommer, wenn das Virus aufgrund des warmen Wetters erneut abklingt UND es zusätzlich auch noch einen Impfstoff gibt, wieder flächendeckend offene Kinos haben?

Die Entscheidung hat übrigens auch negative Implikationen für Warner selbst, die AT&T, auf deren Mist dieser Unsinn wohl gewachsen ist, offenbar nicht bedacht hat. Warner könnte dadurch zukünftig nämlich einige seiner bisherigen Zugpferde verlieren.

Die größten Stars haben immer eine Gewinnbeteiligung an den Kinoeinnahmen in ihren Verträgen, die werden wohl kaum begeistert sein, wenn sie durch das Verramschen ihrer Filme auf HBO Max gar nichts davon sehen. Außerdem gibt es Regisseure, die was auf sich halten und keine Lust haben, Filme für einen lumpigen Streamingdienst zu drehen.

Ein Christopher Nolan wird garantiert keinen Film für Warner inszenieren, der parallel zum Kinostart auf HBO Max läuft, das würde allem widersprechen wofür er bislang eingetreten ist. Eventuell treibt AT&T mit der gestrigen Ankündigung also Nolan zu einem Konkurrenzstudio...

Ich würde es ja feiern wenn im Sommer die Disney-Blockbuster an den Kinokassen groß abräumen, weil sie kaum Konkurrenz haben, da Warner seine Filme zeitgleich auf HBO Max verramscht. Wäre auch wunderbar ironisch, wenn ausgerechnet Disney somit das Kino retten würde, nachdem es in den letzten Jahren von einigen Seiten ja zu dessen Totengräber erklärt wurde. Bleibt nur zu hoffen, dass die beim Kino-Release standhaft bleiben, aber bei Disney müssten sie eigentlich ja klug genug sein...

Avatar
TiiN : : Pirat
04.12.2020 18:50 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.200 | Reviews: 132 | Hüte: 352

@PaulLeger
Die Qualität spielt in den seltensten Fällen eine Rolle dafür, ob eine Fortsetzung gedreht wird, es geht hauptsächlich darum wie viel Geld der erste Teil eingespielt hat. Und mit diesem dämlichen Modell wird das nicht viel sein...

Damit hast du grundsätzlich Recht, aber auch die Studios werden wissen, dass ein Blockbuster in 2020/2021 keine 700 Mio+ einspielen kann.
Man wird merken wie gut ein Film ankommt und wie darüber geredet wird. Eine Fortsetzung in 2025 oder 2030 hat ganz andere Möglichkeiten.

Das Vorhaben von Warner ist auf jeden Fall ein Plan. Ist mir lieber als Filme ewig zu verschieben. Dann hanen Ende Ende 2021 / Anfang 2022 irgendwann 50 Blockbuste die auf ein Release warten.

Dieses Vorhaben sollte in der Form aber die Ausnahme bleiben und da werden die Studios interessiert sein. Denn viele geplante Gewinne werden Futsch sein - so oder so.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
04.12.2020 17:26 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 627 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Sagen wir mal so diese Verantwortung der Studiobosse möchte ich in aktueller Situation nicht haben. Kann Warner verstehen. Aber ich wäre für abwarten die Filme werden nicht schlechter auch wenn Sie erst in 2 Jahren veröffentlicht werden. Natürlich das man dann auf den Produktionskosten sitzt.

Wobei bei Godzilla vs. King Kong eine rechtliche Schlacht werden kann. Ich kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen (ohne es zu wissen) das in den Verträgen von WB und Legendary eine Pandemie Situation/Szenarien eingebaut wurden sind. Wie war das noch mal Legendary zahlt 75% des Films und geht durch HBO Max im Prinzip leer aus. Klingt nach Juristenbattle

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
04.12.2020 15:14 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 677 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Ob Deutschland das übernimmt muss man sehen, aber wenn ich die Wahl habe natürlich Kino.

Es gibt zig größere Gefahren bzgl Corona als Kino und die sind weiterhin kein Problem. Sei es Schule oder der Öffentliche Nahverkehr. Ich bin der Meinung man muß den Menschen die Wahl lassen. Natürlich nicht vogelwild, aber Gaststätten und Kinos haben in Meiner Gegend super funktioniert.

Letztlich hat man ja keine Wahl Also warten wir mal ab...

Avatar
fredfred : : Moviejones-Fan
04.12.2020 13:24 Uhr
0
Dabei seit: 23.10.16 | Posts: 156 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Wie bei allem rund um das Thema Corona werden wir erst hinterher (eventuell) klüger sein.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
04.12.2020 13:00 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.107 | Reviews: 4 | Hüte: 322

@ Mr.DrStrange:

Man sollte Niemals niemals sagen. Aber ich bezweifle daran, das anderen Studios nachziehen werden. Sonst hätten die schon längst getan. Viele von der Studios haben eher Angst, das was die rausgegeben haben, nicht wieder einspielen können. Darum wagt sich auch keiner von diese großen Studios an. Es ist gewagt von WB das zu tun. Aber es ist auch schwierige Zeit. Und diese Vorgehensweise ist der ersten Schritt.

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
04.12.2020 12:26 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.356 | Reviews: 9 | Hüte: 33

@ChrisGenieNolan:

Definitv. Einen "Dune" will ich, wenn irgendwie möglich, natürlich im Kino sehen. Aber das ist eindeutig der richtige Schritt den WB hier geht und ich bin vor allem gespannt ob andere Studios nun hier nachziehen werden. Eigentlich hätte solch eine hybride Methode schon vor geraumer Zeit geschehen müssen.

Das ist der Weg.

Forum Neues Thema
Anzeige