Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Er zieht ein positives Fazit

Vor der Celebration: J.J. Abrams über "Star Wars - Episode IX"

Vor der Celebration: J.J. Abrams über "Star Wars - Episode IX"
15 Kommentare - Mi, 10.04.2019 von R. Lukas
"Star Wars - Episode IX", das Mammutwerk! J.J. Abrams spricht über seine Rückkehr, seinen Zeitdruck, seinen Co-Autor Chris Terrio und seine Herausforderung in Bezug auf "Star Wars - Die letzten Jedi".
Vor der Celebration: J.J. Abrams über "Star Wars - Episode IX"

Gibt es so was wie Star Wars-Müdigkeit? Nach dem Rückschlag, den Disney und Lucasfilm mit Solo - A Star Wars Story erlitten haben, könnte man zu diesem Schluss kommen, und Mark Hamill bejaht es im "Awards Chatter"-Podcast des Hollywood Reporters auch. Er werde ihnen nicht sagen, wie sie ihr Geschäft zu führen haben, denke aber, dass das möglich sei. In gewissem Maße habe er es selbst erlebt, gestand Hamill. Doch man höre ja sowieso nie auf seine Ideen, wer also brauche sie?

Dieses Wochenende werden erst mal alle Ermüdungserscheinungen weggewischt, denn dann steht die Star Wars Celebration 2019 an und mit ihr wohl der erste Trailer zu Star Wars - Episode IX. Das Panel für den Abschluss der Skywalker-Saga findet am 12. April, also am Freitag, statt, und es nimmt ein Mann daran teil, der eigentlich gar nicht dafür vorgesehen war. Colin Trevorrow sollte das beenden, was J.J. Abrams mit Star Wars - Das Erwachen der Macht begonnen und Rian Johnson mit Star Wars - Die letzten Jedi so kontrovers fortgesetzt hatte. Aber es kam alles anders. Trevorrow ging oder wurde gegangen, und plötzlich brauchte Star Wars - Episode IX einen neuen Regisseur. Es wurde der alte: Abrams sollte es selbst zu Ende bringen. Bei ihm wusste man ja schon, was man an ihm hat.

In einem Interview mit Fast Company erinnert sich Abrams daran zurück, wie es abgelaufen ist. Er habe gerade an einigen anderen Dingen gearbeiten und sich sein nächstes Projekt zurechtgelegt, als Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy angerufen und gefragt habe, ob er es wirklich ernsthaft in Betracht ziehen würde, an Bord zu kommen. Und sobald das angefangen habe, sei es ziemlich schnell gegangen. Man würde meinen, dass Abrams bei einem solchen Angebot nicht zweimal überlegen musste, doch er zögerte zunächst: Es habe tatsächlich einen Moment gegeben, als er fast abgelehnt hätte, da er Star Wars so sehr liebe, dass es sich "verrückt" und "gefährlich" angefühlt habe, zurückzukehren und einer Sache, an der ihm so viel liegt, "zu nahe" zu kommen. Ein bisschen wie ein Spiel mit dem Feuer, sagt er. Warum sollte er sich das noch mal antun und das Risiko eingehen, sich mit Star Wars - Episode IX in die Nesseln zu setzen, nachdem er beim ersten Mal noch (im Vergleich zu Johnson) glimpflich davongekommen war?

Je mehr er darüber nachdachte, desto sicherer wurde er allerdings. Letztlich war es seine Ehefrau, Katie McGrath, die ihn davon überzeugte, es zu machen, erzählt Abrams. Trotz der zeitlichen Beschränkungen und des Drucks, einen Kinostart (am 19. Dezember) einhalten zu müssen, der bereits feststand und nicht verschoben werden würde. Er hatte ein zweijähriges Zeitfenster zur Verfügung, um jeden Aspekt eines gigantischen Blockbusters fertigzustellen, das Casting, die Sets und vieles mehr. Aber das brachte auch Vorteile mit sich: Wie damals bei Lost, wo die Zeit ebenfalls knapp bemessen war, musste er Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen. Sie hatten nicht die Zeit, um Dinge groß zu überdenken und ständig anzupassen, bis sie irgendwann gar nicht mehr dem ähneln, was sie mal sein sollten, und man gar nicht mehr wisse, wie und warum man dorthin gekommen ist, so Abrams.

Er habe während der Arbeiten Star Wars - Das Erwachen der Macht bereits ein paar Bauchgefühle dafür gehabt, wie sich die Story entwickeln würde. Jedoch habe Johnson sie in eine andere Richtung weitergeführt, sodass sie auch auf Star Wars - Die letzten Jedi eingehen mussten. Es sei also nicht nur darum gegangen, das zu beachten, was sie begonnen hatten - sie mussten das beachten, was sie begonnen und jemand anders dann vorangetrieben hatte. Und schließlich galt es noch, neun Filme aufzulösen, da Star Wars - Episode IX bekanntlich das Finale der gesamten Saga darstellen soll. Eine enorme Herausforderung, das alles zu berücksichtigen, gibt Abrams zu.

Natürlich fängt es immer beim Drehbuch an, und dafür holte er sich Chris Terrio (Argo) zu Hilfe, mit dem er zuvor noch nie zusammengearbeitet hatte. Ihm sei klar geworden, dass er jemanden brauchte, den die Aussicht auf Star Wars vor Freude schreien lässt. Er selbst hatte den ganzen Prozess ja schon durchlaufen und nur den Blick fürs Wesentliche, während Terrio mit kindlicher Begeisterung zu Werke ging. Daran habe er erinnert werden müssen, diese Perspektive habe er benötigt, weil seine eine andere gewesen sei, erklärt Abrams. Und er habe das Gefühl, dass sie es geschafft haben könnten. Dass sie diese irrsinnige Herausforderung, die eine höchst unbehagliche Verzerrung von Ideen und ein chaotisches Einflicken von Antworten, Brückenschlägen und Ähnlichem hätte sein können, gemeistert haben könnten.

Seltsamerweise seien sie hinsichtlich der Story unerbittlich und fast unerträglich diszipliniert gewesen, meint Abrams. Sie haben sich dazu gezwungen, zu Beginn grundlegende Dinge zu hinterfragen und zu beantworten, bei denen er absolut keine Ahnung gehabt habe, wie man sie behandeln sollte. Und er glaube, dass sie etwas unglaublich Besonderes geleistet haben könnten. Nun sei er erleichtert, wieder zu Hause zu sein, und dankbar dafür, dass er es machen konnte. Und mehr als alles andere freue er sich über das, was sie da vielleicht haben.

Quelle: Fast Company
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
12.04.2019 00:43 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 746 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@sublim77

Episode 8 war so dermaßen schlecht, dass das Kind einfach zu tief in den Brunnen gefallen ist. Um es mit einem Film wieder rauszuholen. Es sei denn, man ist ein wirklich meisterhafter Filmemacher, aber das ist Abrams ganz sicher nicht.
Disney an sich will die "Skywalker-Saga" zu Ende auspressen, um bald neue, junge Helden präsentieren und neues Merchandise verhökern zu können. Möglichst noch mehr Kinder anlocken. Die für die Filmhandlung völlig irrelevanten Serien zeigen das ja schon. es geht nicht darum, etwas miteinander verbundenes zu erzählen, sondern immer nur zu erweitern, noch breiter zu machen und noch mehr Kohle auszupressen. Das alles mit schwachen Storys und uninspirierten Figuren.

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
10.04.2019 21:33 Uhr
1
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 780 | Reviews: 2 | Hüte: 39

@fbLennart

Ok, überzeugt. Gegen diese Argumentation ist natürlich nichts auszurichten.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Shazam
10.04.2019 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.590 | Reviews: 2 | Hüte: 162

@duck-anch-amun

Ja, das kann bei dir ja sein. Hab ich auch kein Problem damit. Bei mir hat es einfach gefehlt. Und ich habe mich auf Episode 8 gefreut, wie ein kleines Kind. Hoffentlich geht es mir nicht so mit Endgame shock (und anderen auch)

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
fbLennart : : Moviejones-Fan
10.04.2019 20:27 Uhr | Editiert am 10.04.2019 - 20:37 Uhr
0
Dabei seit: 26.08.17 | Posts: 7 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Nur eins Wünsche ich mir er soll nix von Episode 8 auch igonieren er soll es ausbauen . Und ja episode 5 wurde ja 1980 von vielen Fans gehasst und meinten das kann ja nicht angehen das VADER der Vater sein Soll von luke .. Das das Problem ist nicht Disney sondern Leute die clickbait videos machen auf YouTube und schlechte Theorien die als Wahrheit zu verkaufen ich kann mich noch daran erinnern das jemand Mal gesagt hat das snoke Darth Plagueis wäre er hat einen Buch gefälscht, das viele Leute hier Sagen wollen das Episode 8 kein Star Wars Star Wars Feeling hat kann ich nicht ernst nehmen in Episode 8 sehen wir uns Raumschlachten Landschaften die Verbindung zwischen Gut und Böse wie z.b. kylo Ren und Rey die Macht dass sie keine midi-chlorianer sind Gott sei Dank und vieles mehr

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
10.04.2019 19:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.265 | Reviews: 102 | Hüte: 170

@Duck-Anch-Amun
Aber wie schon geschrieben, ein großes Problem des SW-Fandom ist einfach, dass jeder etwas anders fühlt wenn er diese Filme sieht.

Das ist vielleicht weniger das große Problem sondern viel mehr die Magie, welche Star Wars seit jeher ausstrahlt. Deswegen konnte keine Fortsetzung, egal ob PT oder ST dieser Magie flächendeckend gerecht werden kann und Folgefilme werden das gleiche Problem haben.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.04.2019 18:49 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.443 | Reviews: 32 | Hüte: 381

@Kayin
Für mich ist das etwas was man weder fassen noch erklären kann. Es ist einfach dieser Flair, der das SW Universum hatte.

Nochmal groß geschrieben, was ich an deiner Aussage passend finde. Dieser Flair ist einfach nicht erklärbar und ist für jedermann anders. Deshalb hatte für mich zum Beispiel Star Wars 8 in jeder Szene mehr SW-Feeling als alle 3 PT-Filme zusammen. Die Endszene, der Auftritt von Yoda, Reys Ausbildung und die Lehre der Macht, Treffen bekannter Figuren untereinander, Reys Suche nach Antworten - dies waren für mich wunderbare Momente die sich nach SW anfühlten.
Abrams ritt auf der Nostalgiewelle (die ich ebenfalls sehr gut fand), aber Jonson versuchte das bekannte SW-Feeling weiterzuentwickeln. Dabei scheute er auch nicht Motive aus der PT-Reihe, man nehme die Laser-Schwert-Kämpfe zu übernehmen.

Aber wie schon geschrieben, ein großes Problem des SW-Fandom ist einfach, dass jeder etwas anders fühlt wenn er diese Filme sieht.

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
10.04.2019 17:59 Uhr | Editiert am 10.04.2019 - 17:59 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 780 | Reviews: 2 | Hüte: 39

Ich freue mich sehr auf die Celebration. Das liegt aber nicht an Episode IX, die ich nach wie vor sehr skeptisch sehe. Ich freue mich mehr auf The Clone Wars, The Mandalorian, Jedi Fallen Order oder vielleicht ja mehr zur Trilogie der GoT-Jungs. Zudem Serien-News. Apropos Celebration: und wieder ist Ewan McGregor schon wieder nicht dabei? Es wäre doch zu geil, wenn er auf die Bühne käme, "Hello there" sagt und die Menge ruft: "GENERAL KENOBI!"

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
10.04.2019 16:50 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.265 | Reviews: 102 | Hüte: 170

Das Star Wars Highlight für mich ist noch ein bisschen entfernt und heißt Return of the Jedi Revisited.

Trotz allem soll man Episode IX fertig stellen, diese Trilogie irgendwie abschließen und anschließend kann jeder darin sehen, was er möchte.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
10.04.2019 15:34 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.117 | Reviews: 34 | Hüte: 337

@Kayin:

Ich stimme dir da mit einer groooooßen Portion Hoffnung zu und wünsche mir wirklich sehr, dass du mit deinem letzten Satz Recht behalten wirst.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Shazam
10.04.2019 14:57 Uhr
1
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.590 | Reviews: 2 | Hüte: 162

Abseits von "schlecht geschrieben", "schlechten Dialogen" "Logiklöchern" und "das macht man nicht im SW Universum", kann ich nur sagen, dass die neue Trilogie, im Besonderen Episode 8, kein "SW-feeling" hat. Ep 7 hatte das schon, bei SW 8 war es einfach nicht vorhanden. Die PT, trotz aller Schwächen, hatte dies. Für mich ist das etwas was man weder fassen noch erklären kann. Es ist einfach dieser Flair, der das SW Universum hatte. JJ Abrams hat es in Ep 7 "ganz gut" gemacht, der Schatten einer Kopie der OT hat da aber auch den Schein etwas getrübt. Ep 8 hat einfach zu viel falsch gemacht, obwohl die Story an sich, nicht so schlecht ist, wie sie gemacht wird. Leider fehlt ihr der besagte Flair mMn.

Ich bin bei JJ Abrams aber guter Dinge, dass er zumindest wieder einen vollwertigen SW Film hinbekommt.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
10.04.2019 13:44 Uhr | Editiert am 10.04.2019 - 13:47 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 296 | Reviews: 3 | Hüte: 13

Vielleicht profitiert Episode 9 am Ende ja doch extrem von the Last Jedi, weil E8 einfach so "problematisch" war, dass es die Leute auf eine voyeuristische Art und Weise erst recht interessiert, wie man den Karren wieder aus dem Dreck ziehen will.

Und dass Carrie Fisher gestorben ist und man nur altes Material recyceln kann, schmälert die Schaulustigkeit nicht unbedingt.

Hauptsache die Leute denken daran, eine Rettungsgasse zu bilden.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
10.04.2019 12:57 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.117 | Reviews: 34 | Hüte: 337

@Hanky:

Ja, das sehe ich auch so. Ich bin wirklich sehr gespannt, ob man dieser Trilogie einen würdigen Abschluss geben können wird.

@Winter:

Auch wenn das natürlich wieder ein Satz in üblicher "Winter" Manier ist, komme ich nicht umhin dir ein Stück weit Recht zu geben. Dass ich mit der aktuellen Star Wars Trilogie nicht so wirklich zufrieden bin, ist ja kein Geheimnis, aber dennoch hoffe ich immernoch auf einen vernünftigen Abschluss. Zu Disney: Auch wenn ich das nicht ganz so schwarzmalerisch sehe wie du, finde ich viele Entscheidungen, die Disney in den vergangenen Jahren getroffen hat, nicht so dolle.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
10.04.2019 12:36 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 746 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Jede Menge dummes Gelaber. Sein Film war auch schon schwach, Johnson nur eben halt richtig übel. Das wird nichts mehr. Unter Disney wird ausschließlich auf Kohle und nicht auf gute Storys geachtet.

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
10.04.2019 12:22 Uhr
1
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 635 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Ich lese hier eine schöne Zusammenfassung was alles schief gelaufen ist und warum die neue Trilogie für mich persönlich schlechter ist als die PT und OT. Mal schauen wo sich der letzte Film der Trilogie qualitativ einreihen wird.

Mess with the best die like the rest !

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
10.04.2019 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.364 | Reviews: 0 | Hüte: 46

Klingt ja immer alles ganz toll, diese Lobhuddeleien und selbst-auf-die-Schulter-klopfer, auch absolut legitim, aaaaaaaaaber ... wir werden sehen was am Ende daraus geworden ist

www.reissnecker.com

Forum Neues Thema