Konflikt unter Mutanten-Klans

"Gambit" das "Ocean’s Eleven" der Comicfilme? Finsterer Daniel Craig?

"Gambit" das "Ocean’s Eleven" der Comicfilme? Finsterer Daniel Craig?
2 Kommentare - Mi, 04.10.2017 von R. Lukas
Wann der "Gambit"-Film kommen soll, wissen wir nicht. Womöglich aber, wovon er handelt und welche Charaktere drin vorkommen! Wie wäre es mit Daniel Craig als Mr. Sinister?
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Gambit" das "Ocean’s Eleven" der Comicfilme? Finsterer Daniel Craig?

Update: Splash Report legt das nächste heiße Gambit-Gerücht nach! Demzufolge will 20th Century Fox versuchen, Daniel Craig für die Rolle des Oberbösewichts Mr. Sinister zu gewinnen. Er hat ja nur noch einen James Bond-Film vor sich und über Logan Lucky schon Connections zu Channing Tatum.

Als Nathaniel Essex im viktorianischen London geboren, handelt es sich bei Mr. Sinister um einen genetisch veränderten Menschen mit physischen und mentalen Superkräften, der durchaus das Potenzial dazu hätte, der Thanos des X-Men-Universums zu werden. Tatsächlich soll Craig ihn wohl nicht nur in Gambit, sondern auch in anderen X-Men-Filmen spielen. Man stelle sich das mal vor - er gegen Cable (Josh Brolin) und die X-Force...

++++

Während die Stars von X-Men - Dark Phoenix - namentlich James McAvoy (Professor X), Michael Fassbender (Magneto), Nicholas Hoult (Beast) und Alexandra Shipp (Storm) - ihr großes Herz bewiesen und sich die Zeit genommen haben, um ein Kinderkrankenhaus in Montreal zu besuchen, behauptet Splash Report zu wissen, was uns im Gambit-Film erwartet.

Nicht ohne vorsichtshalber darauf hinzuweisen, dass die Möglichkeit besteht, dass die gleich folgende Handlung wieder über den Haufen geworfen wurde. Schließlich hatte Channing Tatum, der Hauptdarsteller in spe und der einzige, der von Anfang an unerschütterlich zu Gambit steht, schon erklärt, dass Deadpool und Logan - The Wolverine alles verändert haben, so dass sie den Film nun machen können, wie sie ihn immer machen wollten. Es ging auch das Gerücht, Frank Darabont sei verpflichtet worden, um das Drehbuch zu überarbeiten und Regie zu führen.

Wie dem auch sei, Splash Report beschreibt Gambit als das Ocean’s Eleven der Comicverfilmungen, nur dass der Raub hier von Mutanten abgewickelt wird. Remy LeBeau aka Gambit (Tatum) steht in New Orleans vor Gericht, er gilt als großes Sicherheitsrisiko. Dann springen wir fast 25 Jahre in die Vergangenheit zurück: Meisterdieb Luke LeBeau läuft dem achtjährigen Remy über den Weg, während er gerade ein Ding dreht. Beeindruckt von den Fähigkeiten des Waisenjungen, nimmt er ihn unter seine Fittiche. Gambit wächst zusammen mit anderen "Streunern", die er "Cousins" nennt, auf und wird als Teenager zum Superstar der Diebesgilde.

Als er eines Tages vor der Polizei flieht, trifft er Bella Donna Boudreaux (immer noch Léa Seydoux?). Sofort funkt es zwischen den beiden Mutanten, ihre Liebe ist jedoch bei beiden Familien streng verboten, da der Boudreaux- und der LeBeau-Klan Erzfeinde sind. Gambit beschließt, die zwei Seiten zu vereinen, indem er ihnen in Aussicht stellt, gemeinsam einen Raubzug durchzuführen, von dem sie beide enorm profitieren würden. Natürlich geht der Plan schief, und in dem entstehenden Chaos erschießt Maryanne Boudreaux Luke LeBeau.

Zehn Jahre später: Gambit wird für einen Auftrag in Paris angeheuert, er soll etwas aus dem Louvre stehlen. Offensichtlich nur ein Test, um festzustellen, ob er es noch immer draufhat. Sein geheimnisvoller Auftraggeber gibt sich als Nathaniel Essex aka Mr. Sinister zu erkennen. Er bietet Gambit 40 Millionen, wenn er ihm einen mysteriösen Koffer wiederbeschafft, den der Boudreaux-Klan geklaut hat. Dieser Koffer soll beim jährlichen "Diebesball" versteigert werden, getarnt als Mardi-Gras-Feier, wo alle kriminellen Organisationen der Welt zusammenkommen. Also rekrutiert Gambit seine eigene Mutanten-Crew, um diesen scheinbar unmöglichen Raub zu bewerkstelligen...

Zu seinem Team gehören demnach Dani Moonstar, die - gespielt von Blu Hunt - allerdings auch ein Mitglied der New Mutants ist, und Jamie Madrox aka Multiple Man (Eric Dane verkörperte ihn bereits in X-Men - Der letzte Widerstand), während der Boudreaux-Klan zum Schutz selbst einige Mutanten wie Rictor oder Fifolet engagiert. Auch die Mutantin Marrow soll in dieser Gambit-Version eine wichtige Rolle innehaben. Die Story ist ins X-Men-Universum eingebunden, da die Ereignisse von X-Men - Zukunft ist Vergangenheit und X-Men - Apocalypse erwähnt werden, merkt Splash Report noch an. Was haltet ihr davon?

 

 

Where do superheroes go to hang out? The Children’s, where they can meet our young superheroes face-to-face! Big thanks to the cast  of X-Men: Dark Phoenix for stopping by the hospital today, bringing gifts, smiles and laughs to our patients as they wrap up filming in Montreal. It was a visit we won’t soon forget! Où vont donc les superhéros pour flâner? Au Children, où ils peuvent rencontrer NOS jeunes superhéros en personne! Un grand merci aux acteurs  de X-Men : Dark Phoenix. Alors qu’ils mettent la dernière main au tournage du film à Montréal, ils ont pris le temps de s’arrêter à l’hôpital aujourd’hui pour distribuer cadeaux, sourires et éclats de rire à nos patients. Voilà une visite que nous ne sommes pas prêts d’oublier! #pediatrics #mtl #mtlmoments #xmen #xmendarkphoenix  #michaelfassbender #jamesmcavoy #nicholashoult #alexandrashipp

Ein von @lechildren geteilter Beitrag am


 

Quelle: Splash Report
Erfahre mehr: #Comics, #Marvel
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
13.10.2017 21:36 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.847 | Reviews: 17 | Hüte: 240

Wie bei den New Mutants versucht 20th Century Fox, tatsächlich frischen Wind ins X-Men Universum zu bringen. Bei New Mutants das Horrorgenre und hier eine Art Heist/R&J Movie, Fox scheint die Kritiken der Fans, die behaupten, dass das X-Men Universum langweilig wird, gehört zu haben

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
04.10.2017 15:19 Uhr | Editiert am 04.10.2017 - 15:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.378 | Reviews: 16 | Hüte: 231

Ich finde die Idee ehrlich gesagt nicht so schlecht, obwohl es scheinbar viel zu viele Zeitsprünge gibt und man bestimmte Themen schon 1000 Mal in Filmen hatte (Oceans Eleven bis hin zu Romeo&Julia). Nunja, scheinbar hat man sich aber wirklich damit auseinander gesetzt, wobei die Hülle an Fülle an erwähnten Mutanten auch negativ sein kann (ich rede mit dir, X-Men Origins).
Bei den Erwähnungen zu Apocalypse und DofP ist dann wieder mal die Frage, in welcher Kontinuität der Film spielen wird. Scheinbar ja in der neuen Kontinuität, also der veränderten Realität in der Mystique nicht von Trask gefangen wurde.

Forum Neues Thema