Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Ant-Man and the Wasp

Kritik Details Trailer Galerie News
Erfrischend anders und dennoch altbekannt.

Ant-Man and the Wasp Kritik

Ant-Man and the Wasp Kritik
10 Kommentare - 04.08.2018 von sublim77
In dieser Userkritik verrät euch sublim77, wie gut "Ant-Man and the Wasp" ist.
Ant-Man and the Wasp

Bewertung: 3.5 / 5

Grundsätzlich werde ich in meiner Review nicht die Einzelheiten des Films Spoilern. Lediglich in einem kleinen Teil, der die Post-Creditszene betreffen wird, werde ich direkt auf die Handlung eingehen. Diesen Teil werde ich aber vorher als Spoiler markieren. Man kann also meine Review auch dann lesen, wenn man den Film noch nicht gesehen hat. Dennoch halte ich es aber für besser, wenn man sich den Film vorher ansieht.

Trailer zu Ant-Man and the Wasp

Für den zweiten Teil es Abenteuers, mit dem beliebten Ameisenmann und seiner Wespe, ging unser kleines vorderpfälzer Treffen in die zweite Runde, denn Kayin und Halespare4 waren diesmal wieder meine Begleiter. Wie immer werde ich auch deren Meinung zum Film hier miteinfliesen lassen.

Nach einem erfolgreichen Test des Kinos in Frankenthal (Pfalz) haben wir uns entscheiden auch dieses Mal dem Lux Kino einen Besuch abzustatten. Ich bin zwar noch immer der Meinung, dass das Cineplex in Mannheim das beste Kino in unserer Region ist, doch wenn man bedenkt, dass man in Frankenthal umsonst Parken kann und auch nicht den Stress hat in die Innenstadt Mannheims fahren zu müssen, ist das Kino in Frankenthal eine gute Alternative.

Die Wahl viel diesmal auf die 3D Variante des Films (wohl auch mangels Alternativen^^) und Dank vorherigem Kauf der Tickets per PC, viel auch das Schlangestehen an der Kasse aus. Unverständlich finde ich allerdings die Praktik, dass man für zuvor gekaufte Karten einen Aufpreis zahlen muss. So schlugen nicht 11,50€, sondern 12,50€ pro Person zu Buche. Nun gut, da wir uns ja die Kosten für das Parken sparen konnten und in den meisten Kinos in unserem Umkreis die Preise sowieso höher sind, kann man das verkraften.

Handlung:

Ant-Man And The Wasp spielt vor den Ereignissen von Avengers-Infinity War. Ant-Man, Scott Lang, der natürlich wieder von Paul Rudd gespielt wird, wurde nach den Ereignissen von Captain America-Civil War zu Hausarrest verdonnert und sitzt seine Zeit Zuhause ab. Ausser den Besuchen seiner Tochter, gibt es kaum Abwechslung. Hank Pym und Hope Van Dyne, die ebenfalls wieder von Michael Douglas und Evangeline Lilly gespielt werden, mussten wegen der Verwendung derer Technik im Fall Sokovia untertauchen und haben keinen Kontakt mehr zu Scott. Doch als der einen seltsamen Tagtraum von Hanks (im Quantum Realm verschollender) Ehefrau und ehemaliger Wasp, Janet Van Dyne, die von Michelle Pfeiffer gespielt wird, hat, kontaktiert er Hank mit einem versteckten Telefon. Es dauert nicht lange, bis die beiden Scott kontaktieren und ihm erklären, dass es anscheinend einen Weg gibt, Janet zurückzuholen. Damit bringen sie Scott in eine schwierige Lage, da er, aufgrund seines Hausarrestes, sein Haus nicht verlassen darf und er bei der kleinsten Verfehlung für immer alles verlieren könnte. So beginnt eine entscheidungsreiche Rettungsaktion.

Kritik:

Beginnen möchte ich dieses Mal mit der Auswertung des 3D.

Kayin ist der Meinung, dass es eine Weile dauerte, bis der 3D Effekt sauber dargestellt wurde. Ob es nun an der Technik oder am gewöhnen der eigenen Augen lag, kann man nicht genau sagen. Halespare4 fand den 3D Effekt von der Technik her zwar in Ordnung, aber auch kaum nennenswert. Auch ich komme zu einem ähnlichen Ergebnis. Zwar blieben beim mir störende Effekte, wie unscharfes Sehen oder doppelte Ränder zwar aus, doch stimme ich mit meinen beiden Begleitern absolut überein, dass das 3D Ant-Man And The Wasp keinerlei Mehrwert gebracht hat. Selbst die Effekte im Quantum Realm waren nicht wirklich beeindruckend.

Unsere einhellige Meinung: 3D kann man sich für das zweite Ameisenabenteuer sparen.

Es ist sehr erfrischend, dass man bei Marvel, zumindest für Ant-Man And The Wasp, wieder zu einem angenehmeren Level an Humor zurückgekehrt ist. Vor allem nach Filmen wie Guardians 2 und Thor 3 (wobei ich diese Filme keinesfalls schlecht reden will, da sie durchaus auch zu gefallen wussten, lediglich die Art des Humors ist mir einfach zu platt), finde ich es schön, dass der Humor hier wieder auf ein weniger klamaukartiges Level geschraubt wurde. Vielmehr sind die Witze tatsächlich witzig und haben ein Niveau, das, zumindest uns dreien, sehr viel besser gefallen hat. Auch die drei Helfer, Scotts alte Kumpel, die man schon aus dem ersten Teil kennt, lockern den Film auf , ohne in die “drei Stoodges“ Ecke (wie ich es gerne nenne^^) zu rutschen.

Was uns allen dreien auch sehr gut gefallen hat, ist die Dynamik des Films. Denn man wird während der ganzen Zeit durch ein Bündel an Problemen geführt, ohne das der Film dabei abdriftet. Im Gegensatz zu den meisten anderen Marvel Filmen der letzten Zeit, gibt es hier zwar auch einen Hauptgegner, doch es sind eher mehrere Leute, die aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Ziele verfolgen, die natürlich so garnicht in Scotts, Hanks und Hopes Sinne sind. Hier ist es allerdings so, dass Kayin einmal mehr der Hauptgegner, nämlich Ghost, ein wenig zu blass erscheint. Ihm hätte ein wenig mehr Tiefe besser gefallen. Halespare4 ist dagegen begeistert von der Mischung der gegnerischen Seiten. Ich selbst kann mich diesmal nicht wirklich über zu wenig Charaktertiefe beschweren. Mir hat das Zusammenspiel der einzelnen Figuren diesmal außerordentlich gut gefallen. Der Ablauf des Films erschien mir diesmal ein wenig anders als in den letzten MCU Filmen. Allerdings sind wir uns alle drei einig, dass uns der zweite Teil sogar noch besser als der erste gefallen hat.

Handwerklich wie schauspielerisch gibt es nichts auszusetzen. Sowohl die alten Helden, als auch die neuen, machen ihre Sache gut. Sehr gespannt war ich auch auf die “Verjüngung“ der beiden originalen Ant-Man und Wasp. Hier merkt man deutlich, dass die Technik wirklich sehr schnelle Fortschritte macht. Auch wenn ich zu denen gehöre, die Techniken wie die, die man bei Prinzessin Leia in Rogue One angewendet hat gut fanden, finde ich die Verjüngung in diesem Fall noch um einiges besser. Für die geplante Verjüngung von Phil Coulson und Nick Fury, im kommenden Captain Marvel Film, sehe ich da keine Probleme.

Musikalisch ist es, seit den Guardians Filmen, offensichtlich Usus geworden, dass man sich der Hits vergangener Jahrzehnte bedient, was ich grundsätzlich durchaus begrüße. So kann ich mich zwar an keinen großartigen Score erinnern (was ich wiederum sehr schade finde), doch der Song “Come On Get Happy“, von David Cassidy, ist durchaus im Ohr hängen geblieben.

Achtung Spoilerteil:

Was diesmal leider so garnicht gelungen ist, ist die Credit-Szene. Weder ich, noch meine Begleiter, konnten damit etwas anfangen. Denn was als eine Erklärung für die Abwesenheit von Ant-Man im Infinity War gedacht war, hat bei uns gleichermaßen für Verwirrung gesorgt. Man sieht ihn im Quantum Realm verschwinden, während Hank, Janet und Hope sich in Luft auflösen (was ja, wie wir wissen, am Fingerschnipp von Thanos liegt). Doch es stellt sich weiterhin die Frage, wieso Scott nicht schon vorher in den Kampf mit eingegriffen hat? Er geht ins Quantum Realm, um Ghost helfen zu können, doch wieso hat er nicht dabei geholfen Thanos zu bekämpfen? Diese Frage wird leider nicht beantwortet.

Fazit:

Ant-Man And The Wasp ist ein grundsätzlich gelungener Film. Er macht Laune, die Figuren sind sympathisch und die Handlung, sowie die Erzählweise, sind erfrischend kurzweilig und spannend. Der Film macht im Großen und Ganzen nicht viel falsch. Er erzählt eine recht persönliche Geschichte und lässt das große MCU weitestgehend außen vor, was dem Film auch gut tut. Alles Eigenschaften, die dem Film eine gute Note einbringen. Doch leider ist es mittlerweile Fluch und Segen zugleich, dass man einfach nicht mehr als durchschnittliche Filme bei Marvel produziert. Auch wenn in diesem Fall einiges frischer und angenehmer wirkt, als zum Beispiel bei Black Panther, bei dem wir alle drei der Meinung sind, dass er nicht durchschnittlicher hätte sein können und der Erfolg nicht der Qualität des Films geschuldet ist, sondern vielmehr politische und sozialkritische Gründe eine Rolle spielten, ist es auch bei Ant-Man And The Wasp so, dass man sich aus dem gewohnten Korsett der MCU Filme nicht hinaus bewegen konnte. Während Kayin und ich Ant-Man And The Wasp mit 3,5 Hüten bewerten, sieht Halespare4 das neue Insektenabenteuer weiter oben und vergibt 4 Hüte.
In der Gesamtwertung bleibt es damit bei 3,5 Hüten und einer wohlwollenden Weiterempfehlung des Films.

Abschließend möchte ich mich bei meinen beiden Begleitern für den tollen Abend bedanken und freue mich schon auf das nächste vorderpfälzer Treffen der MJ Community. Sollte sich uns noch jemand aus der MJ Community anschließen wollen, dann kann er mich gerne per PN kontaktieren. Wir würden uns freuen, wenn noch weitere MJ´ler unsere Kinogänge bereichern würden.

Ant-Man and the Wasp Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Mogli - Legende des Dschungels Kritik

Der "Justice League" der Dschungelbuchverfilmungen

Poster Bild
Kritik vom 10.12.2018 von MobyDick - 1 Kommentar
Der Film Mowgli hat eine wahre Odyssee hinter sich. Bis es dazu kam, dass der vorliegende auf Netflix seine Premiere feiern sollte, gab es diverse Querelen hinter der Kamera und letztendlich ging es Warner Brothers nur noch um Schadensbegrenzung. Was war passiert? Wie so üblich in Hollywood ko...
Kritik lesen »

Dancer in the Dark Kritik

Wenn Lars von Trier ein Musical dreht

Poster Bild
Kritik vom 09.12.2018 von luhp92 - 0 Kommentare
Ein Musicaldrama über eine tschechische, alleinerziehende Immigrantin, die in den USA der 60er Jahre am Existenzminimum lebt, aufgrund einer Erbkrankheit langsam erblindet und sich ihr Leben in Tagträumen als besseres und fröhliches Musical vorstellt. Zum Einen setzt sich Lars von Tr...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
10 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.08.2018 20:00 Uhr | Editiert am 05.08.2018 - 20:02 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.809 | Reviews: 29 | Hüte: 285

@Raven13:

Danke für die lobenden Worte und die neue Kopfbedeckung smile

Achtung Spoiler:

Zu deiner Erklärung muss ich sagen, dass es natürlich Sinn macht, dass es eben nicht einfach so möglich ist, alle Helden so einfach mal zusammenzutrommeln. Das ist schon klar. Aber es ist für mich immer so seltsam, wenn soetwas wichtiges auf dem Spiel steht, wie das halbe Universum, dann ist es eben schwer nachzuvollziehen oder besser gesagt, sehr unglaubwürdig, dass man sich noch um etwas anderes kümmert, als die Rettung dessen. Die Hilfe für Ghost in allen Ehren, aber wenn so viel auf dem Spiel steht, dann ist das eben zweitrangig. Noch dazu kommt, dass die vier da so locker witzelnd auf nem Dach rumstehen, während die Welt am untergehen ist, das passt für mich einfach nicht. Ich sag mal so, spätestens als die Raumschiffe über New York ausgetauscht sind, sollte wohl alles was auch nur annähernd besondere Kräfte hat sich zumindest der Sache annehmen. Das ist ja auch das, was ich immer bei den Defenders so schlecht gelöst finde. Es ist einfach nicht glaubwürdig, dass Helden mit deren Fähigkeiten bei so einer Bedrohung wie etwa Ultron, oder Thanos nicht helfen würden. Auch das Abkommen von Sokovia sollte für sie eine Rolle spielen, denn schließlich handeln sie auch auf eigene Rechnung. Wieso sollte ein Held wie Captain America an die Leine gelegt werden und sich einer Behörde unterwerfen, während ein Held wie Luke Cage in Harlem gefeiert wird und weiter fröhlich auf eigene Rechnung tut was er will? Aber wahrscheinlich gehe ich schon wieder viel zu tiefgründig an die Sache ran. Schließlich geht es nur um Comicverfilmungen, da muss man wohl ein wenig die "glaubwürdigkeits Schraube" nach unten drehen^^

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.08.2018 10:21 Uhr | Editiert am 05.08.2018 - 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 527 | Reviews: 15 | Hüte: 51

@ sublim77:

Eine sehr schön geschriebene Kritik, sublim. Und du hast die dreigeteilten Meinungen auch gut in die Kritik einfließen lassen. Hut dafür. -)

Ich bin immer noch der Meinung, dass es für mich nachvollziehbar ist, dass Ant-Man nicht gegen Thanos mitmischt. Er wurde aus Zeitmangel nicht kontaktiert, zudem war er nicht am passenden Ort, wie z. B. Spidey und iTony. Und Cap war auch nur da, weil er von Dr. Banner (glaube ich) kontaktiert wurde. Und auch Vision und Scarlet Witch waren nur dabei, weil sie direkt angegriffen wurden. Ant-Man war einfach nicht am passenden Ort und es war einfach keine Zeit, sich jeden zu holen, der helfen kann. Und da er unter Beaufsichtigung des FBI und Hausarrest stand, wäre es vom Team unverantwortlich gewesen, ihn wieder mit reinzuzuiehen. Hinzu kommt, dass Ant-Man und seine Freunde gerade andere Probleme zu lösen haben, z. B. Ghost helfen, bevor sie stirbt. Und Hank Pym ist sicher nicht derjenige, der sich sofort bereitwillig den Avengers anschließt und sich der Regierung damit offenbart. Für mich alles nachvollziehbar.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.08.2018 08:26 Uhr | Editiert am 05.08.2018 - 08:45 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.809 | Reviews: 29 | Hüte: 285

Erst einmal Danke an meine Hutgeber laughing

@luhp92:

Freut mich, dass dir meine Kritik gefälltlaughing

Von deinen Filmvorschlägen wäre ich bei MI:6 dabei. Auf den freue ich mich tatsächlich auch sehr. Allerdings weiss ich nicht, ob ich ihn mir im Kino ansehen werde. Die Jurassic Park/World Filme waren noch nie so mein Ding. Auch wenn ich sie grundsätzlich ganz unterhaltsam finde, ist es einfach nicht so mein Thema.

********

Achtung!

Spoilerfunktion funktioniert mal wieder nicht. Also folgenden Text erst nach Sichtung des Films lesen!

@Tarkin:

Könnte schon sein, dass wir sie wiedersehen. Potential wäre auf jeden Fall genug da. Kayin hat sich ja mehr Tiefe für sie gewünscht. Auf diese Weise könnte man auch noch mehr über sie erfahren.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.08.2018 01:47 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.557 | Reviews: 146 | Hüte: 337

@Tarkin

Bei der großen Anzahl an Filmen könnten das hunderte sein.

Beschränkt auf die Filme, die gerade im Kino laufen:
- Mission: Impossible 6
- Jurassic World 2

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
05.08.2018 01:23 Uhr | Editiert am 05.08.2018 - 01:24 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 834 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Luhp:

laughing

Welche denn?

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.08.2018 18:41 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.557 | Reviews: 146 | Hüte: 337

Erneut finde ich es toll und schön, wie du auf Basis Eures Dreiergespann-Kinobesuchs eine Kritik zu einem Film schreibst und die Meinung der anderen miteinfließen lässt!

Jetzt müsst ihr nur noch Filme schauen, die mich auch interessieren laughing tongue-out

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Halespare4 : : Moviejones-Fan
04.08.2018 15:45 Uhr
0
Dabei seit: 10.02.17 | Posts: 227 | Reviews: 0 | Hüte: 36

Top Kritikwink

Mir hat der film echt gut gefallen. Ich geb auch 4 Hüte. Mich hat eigentlich nur der ersatzanzug genervt. Sonst hat das für mich alles gepasst und der Film ist auch definitiv besser als Black Panther.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
04.08.2018 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 834 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Ich würfe dem Film 4 Hüte geben, obwohl er an der Kinokasse mit rnd. 400 Mio weltweit etwas lahmt, für einen MCU-Film. Finde ich sehr schade.

Ob wir Ghost in Avengers 4 auch wiedersehen?

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
04.08.2018 15:19 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.269 | Reviews: 2 | Hüte: 105

Mal wieder eine sehr gute Kritik und ich kann wieder mal sagen, dass der Abend sehr schön und interessant war. Dafür einen Hut.

Ja die Verjüngungstechnik ist wirklich atemberaubend und man erkennt kaum noch, dass es CGI ist. Nicht mit Tarkin, Leia oder RDJ in IM 3 zu vergleichen.

Antman 2 gehört für mich zu den besseren Marvel Filmen. Der Film unterhält von Anfang bis Ende. Wirklich gelungen. Die Post credit scene hätte besser sein können, aber was solls.

Freu mich noch auf Captain Marvel und Avengers 4, danach bin ich erstmal raus.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
04.08.2018 14:16 Uhr
3
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.809 | Reviews: 29 | Hüte: 285

So Freunde, hier meine Kritik zu Ant-Man And The Wasp. Viel Spaß damitsmile

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema