Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Pacific Rim - Uprising

News Details Kritik Trailer Galerie
"Uprising" ohne den Kriegshelden

Aufgespart für "Pacific Rim 3" oder...? Was aus IHM geworden ist! (Update)

Aufgespart für "Pacific Rim 3" oder...? Was aus IHM geworden ist! (Update)
2 Kommentare - So, 08.04.2018 von R. Lukas
Schon etwas merkwürdig, dass der Held des ersten "Pacific Rim" in "Pacific Rim - Uprising" gar keine Rolle mehr spielt, findet ihr nicht? Steven S. DeKnight liefert die Erklärung.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Aufgespart für "Pacific Rim 3" oder...? Was aus IHM geworden ist!

Update: Tatsächlich hat Steven S. DeKnight, der Macher von Pacific Rim - Uprising, schon Ideen für Pacific Rim 3 - speziell dafür, wie man die ganze Sache verkomplizieren könnte, damit es kein simpler Kampf Gut gegen Böse wird, sagt er bei Den of Geek. Wir wollen das Ende des zweiten Teils mal nicht spoilern und lassen es daher so vage im Raum stehen. Es sei immer toll, wenn man das nimmt, wovon man glaubt, es seien die Bösen (also hier die Kaiju), und richtig erklärt, warum sie tun, was sie tun. Dann fange es an, sich mehrdeutiger anzufühlen.

++++

Wer Pacific Rim - Uprising bereits gesehen oder die früheren Meldungen verfolgt hat, dem ist mit Sicherheit aufgefallen, dass der Held des ersten Teils durch Abwesenheit glänzt. Nachdem er die Welt in Pacific Rim vor der Kaiju-Bedrohung gerettet hat, fehlt von Charlie Hunnams Raleigh Becket im Sequel fast jede Spur.

Er wird nur nebenbei erwähnt, in einer Rede von Jake Pentecost (John Boyega) über die Helden des ersten Krieges wie Mako Mori (Rinko Kikuchi), die wieder mitmacht, und Stacker Pentecost (Idris Elba), der ja gefallen ist. Was also ist aus ihm geworden, wo steckt er und warum taucht er in Pacific Rim - Uprising nicht mehr auf? Regisseur Steven S. DeKnight lässt es uns wissen:

Tatsächlich gab es eine Version des Films, in der über Raleighs Verbleib gesprochen und dieser erläutert wurde. Sie testeten sie, doch wie sich herausstellte, warf sie bei den Zuschauern mehr Fragen auf als ohne diese Erklärung. Zudem beschlossen sie, sich nicht auf so etwas wie "Oh, Raleigh ist tot" oder "Raleigh ist im Ruhestand" festzulegen, da es ihnen ein wenig billig erschien. Sie wollten es sich für den dritten Teil der Pacific Rim-Reihe offenhalten, für den Fall, dass sie Hunnam dann wieder brauchen.

Der einzige Grund dafür, dass er im zweiten nicht mitspielt, sei ein Terminproblem gewesen, sagt DeKnight. Papillon, das Remake des gleichnamigen Steve McQueen-Klassikers, war sein Traumprojekt, und als Hunnam ankündigte, es machen zu wollen, hatten sie gerade das Pacific Rim 2-Drehbuch mit ihm darin fertiggestellt. Unglücklicherweise überschnitten sich die Termine, Papillon sollte mitten während der Dreharbeiten für Pacific Rim - Uprising gedreht werden. Deshalb konnte Hunnam leider nicht an der Fortsetzung teilnehmen, aber hoffentlich, so DeKnight, kann er es bei einem zukünftigen Teil wieder.

Da Pacific Rim - Uprising besser als erwartet aus den Startlöchern gekommen ist, stehen die Sequel-Chancen vielleicht gar nicht so schlecht. Fassen wir zusammen: Raleigh ist nicht tot, sondern irgendwo untergetaucht und eine Option für Pacific Rim 3.

Quelle: Collider
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
27.03.2018 16:16 Uhr | Editiert am 27.03.2018 - 16:16 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.292 | Reviews: 23 | Hüte: 179

Also wenn das so ist, dann muss eine Trauerszene für Mako seitens Raleighs unbedingt sein. Ich stelle mir da etwas vor, ähnlich wie in ROCKY BALBOA. Aber ob Hunnam Stallone da Konkurrenz bereiten kann? Das halte ich für schwierig, sehr schwierig, aber nicht unmöglich.

Jedoch habe ich es noch geschafft ein wenig Geld für die Zusatzmaterialien aufzusparen. Wenn er dort als "tot" steht, dann muss ja zwangsläufig der dritte Film oder ein Comic oder Story erklären, dass dies eine Falschmeldung oder irgendwas anderes gewesen sein muss.

Mako jedenfalls war nicht mehr dieselbe. Ihre Augen und ihr Gesichtsausdruck sagten ganz klar: die Beziehung zwischen den beiden hatte ein Ende gefunden.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
27.03.2018 12:32 Uhr | Editiert am 27.03.2018 - 12:32 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 169 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Da ich durchaus meinen Spaß mit dem Pacific Rim Uprising hatte (mehr als beim 1.Teil), würde ich mich über eine Rückkehr von Charlie Hunnam durchaus freuen.
Allerdings merkt man - im Nachinein betrachtet - sofort, dass Scott Eastwood seine Rolle im 2. Teil übernommen hat.

Forum Neues Thema