Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
US-Box Office

Die US-Kinocharts vom 19.01.2020 - Die Bad Boys sind zurück!

Die US-Kinocharts vom 19.01.2020 - Die Bad Boys sind zurück!
24 Kommentare - So, 19.01.2020 von Moviejones
Wir präsentieren euch die US-Kinocharts und da geht diese Woche der Plan eines Filmstudios mal so richtig auf.
Die US-Kinocharts vom 19.01.2020 - Die Bad Boys sind zurück!

Dieser Film war die große Unbekannte an diesem Wochenende. Nachdem Fans satte 17 Jahre auf eine Fortsetzung warten mussten, war nicht so ganz klar, wie gut Bad Boys for Life am Ende abschneiden wird und welches Potential drin steckt. Immerhin hat sich in der Filmlandschaft viel getan und auch wenn die Vorgänger erfolgreich waren, die großen Blockbuster waren es nicht. Hinzu kam, dass der Januar nicht für große Überflieger bekannt ist und Filmstudios gerne diesen Zeitraum nutzen, um Filme heimlich zu veröffentlichen, von denen sie selbst nichts wissen wollen.

Doch nachdem die Kritiker vom dritten Teil ganz angetan und positive Stimmen in der Mehrheit waren, schien das viele Zuschauer zu begeistern, die schon länger auf einen ordentlichen R-Rated-Actionfilm warten. Dazu kommt, dass auch die Ride Along-Teile 2014 und 2016 in den Januarmonaten starteten und auf positive Resonanz stießen. Dies ist nun bei Bad Boys for Life auch eingetreten.

Wie sehr der Film über den Erwartungen liegt, wird klar, wenn man sich viele der Schätzungen aus den letzten Monaten anschaut. Dort lag der Film immer in der Regel bei 25-35 Mio. $ und nur wenige trauten dem dritten Teil einen Ausbruch zu. Doch es funktionierte und das Martin Luther King-Wochenende befeuerte den Erfolg noch zusätzlich. Nachdem die Previews für einen Januar sensationell waren, lagen die Einnahmen am Freitag schon bei 23 Mio. $, und da die Zuschauer überzeugt sind und gute Wertungen abgeben, hielt sich der Film entsprechend über das verlängerte Wochenende. Was bedeutet dies? Wir können bei Bad Boys for Life ganz klar von einem Hit sprechen und dem schon vor Jahren angekündigten Bad Boys 4 dürfte nun nichts mehr im Weg stehen und Sony Pictures wird wohl alles in die Wege leiten, die Fortsetzung eher früher als später in die Kinos zu schicken.

Doch wo Erfolg ist, ist auch Misserfolg und der fällt bei Die fantastische Reise des Dr. Dolittle extrem aus. Weder niedliche Tiere noch Ex-Iron Man Robert Downey Jr. konnten der Neuauflage zum Erfolg verhelfen. Das Zuschauerecho eher verhalten für die 175 Mio. $ teure Produktion, und wo die bösen Jungs überzeugen, kann man hier nun vom ersten Big Budget-Flop des Jahres sprechen. Selbst international ist da nur wenig zu retten.

Pos Film Einnahmen Gesamt
1 Bad Boys For Life 59,18 Mio. $ 59,18 Mio. $
2 Dolittle 22,53 Mio. $ 22,53 Mio. $
3 1917 22,14 Mio. $ 76,76 Mio. $
4 Jumanji - The Next Level 9,57 Mio. $ 270,48 Mio. $
5 Star Wars IX 8,37 Mio. $ 492,02 Mio. $
6 Just Mercy 6 Mio. $ 19,61 Mio. $
7 Little Women 5,91 Mio. $ 84,4 Mio. $
8 Knives Out 4,3 Mio. $ 145,98 Mio. $
9 Like a Boss 3,84 Mio. $ 16,92 Mio. $
10 Die Eiskönigin 2 3,72 Mio. $ 464,87 Mio. $
Quelle: BoxOfficeMojo
Erfahre mehr: #Charts
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
24 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
20.01.2020 11:33 Uhr | Editiert am 20.01.2020 - 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.246 | Reviews: 51 | Hüte: 237

@ PaulLeger

Stimmt nicht ganz, ein Film kann auch schon direkt nach der Premiere und somit schon vor dem Kinostart bewertet werden. Bei Filmen, die auf Festivals laufen, kann zwischen der Premiere und dem Kinostart aber eine gewisse Zeit liegen und da tritt dann das von Filmpolizei geschilderte Problem auf.

Okay, das ist wahr, aber eher die Ausnahmesituation. Ich habe aber auch schon erlebt, dass die Bewertungen und Reviews von IMDB kurz vor offiziellem Kinostart wieder gelöscht wurden, wenn es auffällig viele 1/10- oder 10/10-Bewertungen waren. Erst kürzlich war das bei einem Film der Fall, ich weiß aber nicht mehr, bei welchem.

"Man sollte aber immer eine gewisse Zeit warten bis genügend Leute den Film gesehen haben."

Selbstredend. wink

Ich selbst betrachte die Bewertungen erst ab einer Anzahl von mehr als 50.000 (bei Blockbustern) als aussagekräftig. Bei kleineren Filmen wie "Little Women" wiederum reichen auch schon 20.000 Bewertungen. Wichtig ist auch, dass der jeweilige Film schon mindestens eine ganze Woche weltweit im Kino lief. Aber letztlich ist das immer eine konkrete Fall-Entscheidung. Manche Filme bekommen schon nach dem ersten Wochenende 50.000 Bewertungen und manche kleine Filme schaffen nicht mal nach vier Wochen die 25.000. Und wenn man sich die Bewertungen genauer ansieht (sind es differenzierte Bewertungen oder gibt es fast nur 1/10 oder 10/10-Bewertungen oder zeichnet sich ein stark gemixtes Bild ab?), dann kann man schon ungefähr sehen, ob das Ergebnis glaubwürdig ist oder nicht.

Aber man kann es auch so sehen: Die Fake-Bewertungen von 1/10 (Hater) und 10/10 (Fanboys) halten sich meist in der Waage, wodurch das echte Durchschnittsergebnis am Ende kaum darunter leidet.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
20.01.2020 11:06 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 255 | Reviews: 4 | Hüte: 37

@ Raven13

Ich weiß nicht, wann du das letzte Mal auf IMDB warst, aber das ist schon seit dem Skandal um Captain Marvel nicht mehr möglich. Eine Filmbewertung ist erst ab dem offiziellen Release möglich, was natürlich auch mal früher passieren kann, wenn ein Film in bestimmten Ländern bereits früher startet als in den USA.

Stimmt nicht ganz, ein Film kann auch schon direkt nach der Premiere und somit schon vor dem Kinostart bewertet werden. Bei Filmen, die auf Festivals laufen, kann zwischen der Premiere und dem Kinostart aber eine gewisse Zeit liegen und da tritt dann das von Filmpolizei geschilderte Problem auf.

Das war z.B. bei "Joker" zu beobachten, der nach seiner Premiere auf dem Filmfestival Venedig und noch vor dem Kinostart schon über 10.000 Bewertungen hatte (hauptsächlich blinde 10er-Wertungen von Fanboys), obwohl ihn mit Sicherheit nicht so viele Leute in Venedig gesehen haben.

Aber insgesamt stimme ich dir zu, dass imdb die valideste User-Abstimmungsplattform ist. Man sollte aber immer eine gewisse Zeit warten bis genügend Leute den Film gesehen haben.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
20.01.2020 10:42 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.246 | Reviews: 51 | Hüte: 237

@ Filmpolizei

"Wiederhole mich gerne und genauer, Auf ImdB kann jeder, schon weit vor dem offiziellem Filmstart Bewertungen abgeben."

Ich weiß nicht, wann du das letzte Mal auf IMDB warst, aber das ist schon seit dem Skandal um Captain Marvel nicht mehr möglich. Eine Filmbewertung ist erst ab dem offiziellen Release möglich, was natürlich auch mal früher passieren kann, wenn ein Film in bestimmten Ländern bereits früher startet als in den USA. Aber generell ist das kaum mehr ein Problem. Außerdem ist es leicht, die Fake-Bewertungen zu ignorieren, weil diese meist direkt entweder 1/10 oder 10/10 geben, und das noch am Releasetag. Dieses Problem aber gibt es überall, auch auf RottenTomatoes.

"Du nennst eine Zahl von 500.000 ein, womit Du Dich auf Filme beziehst, die von einer breiten Masse über einen langen Zeitraum abgegeben wurden -was eine andere Grundlage ist. eben nicht das Thema, sondern aktuelle Filme und aktuelle Kritikerstimmen."

Das mit den 500.000 Bewertungen war doch nur ein Beispiel. Aber auch eine Woche nach Kinostart hat IMDB weitaus mehr Bewertungen und Reviews als RottenTomatoes.

"Häh?! Das ist der Durchschnitt der veröffentlichten Kritiken. Darum geht’s hier doch, oder?! Was ist da also falsch oder nicht zu verstehen?! „Frisch“ bedeutet gut. Genauso wie das Gegenteil eben einer „faulen“ Tomate -ein schlechter Film."

Ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Die 76 % sind NICHT die durchschnittlich abgegebene Bewertung, sondern die prozentuale Angabe der rein positiven Bewertungen, also alle Bewertungen zwischen 6/10 und 10/10. 76 % der Kritiker haben mehr als 5/10 vergeben. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Bewertungen allesamt "gut" waren. Die durchschnittliche Kritiker-Wertung auf RottenTomatoes liegt bei 6,11/10 Punkten und ist keinesfalls "gut", sondern eher gehobenes Mittelmaß.

"Natürlich hat man auf RT die Möglichkeit die einzelnen Kritiken zu lesen, man muss nur Details klicken. Guck Dir die Seite mal genauer an. Und natürlich kann man sehen, welche Bewertung der einzelne Kritiker abgeben hat. Und ich habe auch Metacritic genannt."

Das habe ich nie angezweifelt. Aber man kann bei den User-Bewertungen nur die Gesamtzahl der Bewertungen sehen und nicht, wieviele z. B. 7/10 gegeben haben. Mir geht immer um beides: Kritiker-Spiegel UND User-Bewertungen, letztere sind mir sogar wichtiger. Und da hat IMDB die Nase vorn, weil man dort viel besser einsehen kann, wie häufig bestimmte Wertungen abgegeben wurden und man kann es sogar nach Altersklassen analysieren, sofern diese von den Usern bekannt sind.

Also um es nochmal zu verdeutlichen:

Auf IMDB gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Man sieht auf den ersten Blick den Metacritik-Spiegel und den User-Spiegel.
  2. Man kann von dort direkt zu Metacritic springen und sich die einzelnen Reviews und Bewertungen ansehen.
  3. Man kann dort auf die Anzahl der Userbewertungen klicken und sieht direkt, wieviele Personen welche Bewertung abgegeben haben, wodurch man sofort sieht, welche Bewertung am häufigsten abgegeben wurde. Dadurch kann man sofort sehen, wie die Tendenz liegt. Hat ein Film z. B. eine Durchschnittsbewertung von 6,5/10, könnten die häufigsten Bewertungen trotzdem die 7/10 und die 8/10 sein, aber durch eine hohe Zahl von Fake-Bewertungen von 1/10 wird der Durchschnittswert nach unten gezogen.
  4. Man kann von IMDB außerdem zu Kritiken außerhalb von Metacritic zugreifen, ebenfalls durch eine gute Übersicht.
  5. Jeder User darf zudem User-Reviews dort verfassen und diese können zudem noch von anderen Usern als "hilfreich" und "nicht hilfreich" bewertet werden. Dadurch, dass man dann wiederum nach einzelnen Bewertungen oder nach den hilfreichsten Bewertungen oder gar nach Datum sortieren kann, ist das total klasse und übersichtlich. Hinzu kommt, dass die einzelnen Reviews, die Spoiler enthalten, also solche deklariert werden. Ich wurde dort noch niemals gespoilert, obwohl ich massenhaft Reviews gelesen habe. Das System funktioniert super.
  6. Auf IMDB werden mehr als doppelt soviele Bewertungen in der gleichen Zeit abgegeben wie auf RottenTomatoes.

RottenTomatoes bietet vieles von dem in der Form nicht und ist zudem noch unübersichtlicher. Ist man auf der Filmseite, muss man immer erst auf "Details" klicken, um zu sehen, wie die Durchschnittsbewertungen aussehen. Dann wird noch mit unterschiedlichen Schemen gearbeitet. Bei Kritikern wird ein 10-Punkte-System verwendet, bei den Usern ein 5-Punkte-System. Warum? Das stört mich einfach, weil ich zum direkten Vergleich die durchschnittliche Userbewertung mit zwei multiplizieren muss, um auf das 10-Punkte-System zu kommen. Die Kritiken zudem befinden sich weiter unten, wofür ich erst jedes mal runterscrollen muss.

Alles in allem bietet mir IMDB wesentlich mehr Funktionen und eine wesentlich bessere Übersicht und die größere Anzahl an Bewertungen, Kritiken und User-Reviews.

"Ganz angetan und Superlativ usw . Mal ehrlich, dass ist doch Haarspalterei.^^"

Okay, stimmt, ist Haarspalterei. Aber ich unterscheide grundsätzlich zwischen dem gesprochenen und dem geschriebenen Wort. Wenn ich eine schriftliche Review schreibe, achte ich wesentlich penibler auf die Wortwahl als wenn ich umgangssprachlich spreche. Aber selbst aussprechen würde ich die Worte "ganz angetan" nur, wenn ich wirklich mindestens "gut" zufrieden bin. Aber eine gehobene Mittelmaß-Bewertung würde mir niemals diese Worte "ganz angetan" entlocken, geschweige denn in schriftlicher Form.

Avatar
Filmpolizei : : Moviejones-Fan
20.01.2020 06:16 Uhr | Editiert am 20.01.2020 - 06:18 Uhr
0
Dabei seit: 18.11.19 | Posts: 51 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich bin durchaus bewandert mit allen Portalen von Metacritic über Imdb bis hin zu RottenTomatoes. Und jedes dieser Portale ist aussagekräftig auf seine Weise. Imdb bevorzuge ich allerdings, weil dort die meisten Zuschauer bewerten, ich z. B. auch.

Ojeh, das war doch nicht böse gemeint. Ich spreche Dir nicht ab, dass Du ein Filmkenner bist. Dennoch vermengst/verdrehst Du einige Fakten so, wie es Dir genehm ist und kritisierst dann den Artikel, weil Deine Ansicht nicht zutrifft.

Und wenn manche Filme dort über 500.000 Bewertungen haben, ist das aussagekräftiger als alle anderen Seiten auf der Welt. Zudem können dort auch normale User Reviews schreiben, so wie hier auf Moviejones. Und auch diese Reviews können wiederum von anderen angemeldeten Usern als "hilfreich" oder "nicht hilfreich" deklariert werden, was das ganze schon wieder um einiges seriöser macht. Links zu den Kritiken aus aller Welt gibt es obendrein auch noch.

Wiederhole mich gerne und genauer, Auf ImdB kann jeder, schon weit vor dem offiziellem Filmstart Bewertungen abgeben. Was eine nüchterne Spieglung verzerrt, weswegen sich auch keine Protal auf jene Zahlen nach einem Filmstart bezieht. Wir reden also von aktuellen Filmen & aktuellen Kritiken. Du nennst eine Zahl von 500.000 ein, womit Du Dich auf Filme beziehst, die von einer breiten Masse über einen langen Zeitraum abgegeben wurden -was eine andere Grundlage ist. eben nicht das Thema, sondern aktuelle Filme und aktuelle Kritikerstimmen.

"Bei Rotten Tomatoes liegt der gezählte Durchscnitt der Kritiken bei derzeit 76%."Mit Verlaub, aber das ist Blödsinn. 76 % der Kritiker-Bewertungen sind "fresh", das heißt, dass 76 % der Kritiker eine positive Bewertung abgegeben haben. Das sollte ein Filmkenner wissen.

Häh?! Das ist der Durchschnitt der veröffentlichten Kritiken. Darum geht’s hier doch, oder?! Was ist da also falsch oder nicht zu verstehen?! „Frisch“ bedeutet gut. Genauso wie das Gegenteil eben einer „faulen“ Tomate -ein schlechter Film.

Leider geht es aus den Erklärungen bei RT nicht hervor, ab welcher Bewertung "positiv" bedeutet, ab 5/10 oder erst ab 6/10. Und aus genau diesem Grund mag ich RT nicht so sehr, weil es mir kein echtes Ergebnis liefert. Wenn z. B. ein Film "100 % Fresh" wäre, bedeutet das noch lange nicht, das der Film grandios ist. Es kann z. B. sein, dass alle Kritiker dem Film eine 6/10 gegeben haben.

Natürlich hat man auf RT die Möglichkeit die einzelnen Kritiken zu lesen, man muss nur Details klicken. Guck Dir die Seite mal genauer an. Und natürlich kann man sehen, welche Bewertung der einzelne Kritiker abgeben hat. Und ich habe auch Metacritic genannt.

IMDB ist dagegen viel praktischer, weil ich direkte Zahlen sehe und mir anzeigen lassen kann, wieviele Personen jede einzelne Bewertung abgegeben haben. Den "Frischestatus" (finde ich bekloppt) kann ich mir auch selbst errechnen, wenn ich ihn denn haben wollte. Und wie gesagt, bei IMDB bewerten viel mehr Zuschauer als bei RT.

Eben, hier verdrehst Du die Sache, so wie es Dir passt. „Für Dich“ ist es praktischer. Der Autor des obigen Artikels bezieht sich auf den Kritikerspiegel und nicht die Meinungen der Zuschauer! Somit ist Deine Aussage oder Herleitung nicht irreführend.

Bei Bad Boys for Life liegt der Kritikerspiegel bei RottenTomatoes bei 6,11/10, also nur etwas über Mittelmaß. Von "ganz angetan", wie es Moviejones hier schreibt, kann also keine Rede sein. "Ganz" ist ein Superlativ und bedeutet anders formuliert "völlig" oder "komplett". Aber da der Großteil ihn nur mittelmäßig findet, ist "ganz angetan" die klar falsche Wortwahl im Hinblick auf das Ergebnis.

Deine Herleitung bleibt „faul“. „Fresh“ also „gut“ sind 129 Stimmen. „Faul“ nicht so gut. sind 41 Stimmen. Also, passt die Aussage des Autors. Ebenso kannst Du über entsprechenden Link die einzelnen Kritiken lesen. Wer will, bekommt also Details…auch von diesen Suchmaschinen RT und Metacritic. Unten, noch ein Pic, wo für mich eindeutig aufgezeigt wird, dass die Kritiker „ganz angetan“ sind.

Ganz angetan und Superlativ usw . Mal ehrlich, dass ist doch Haarspalterei.^^

Wie oft sage ich und Du bestimmt auch, das war ganz lecker, auch wenns nicht so sehr geschmeckt hat?! "Ganz angetan" interpretiere ich nicht als Superlativ. Im Gegenteil, ich benutze es als halbherziges Kompliment.

Bild

"Ich kenne das Leben, ich war im Kino"

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
20.01.2020 00:38 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.654 | Reviews: 2 | Hüte: 279

Na hoffentlich steigen die prognostizierten Zahlen für Doolittle noch ein wenig wink

Ansonsten ein Wochenende bei denen die Prognosen nicht ganz stimmten. BB3 überrascht doch sehr.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
19.01.2020 23:06 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.425 | Reviews: 134 | Hüte: 375

Raven13

"Ganz angetan" bedeutet für mich letztendlich sowas wie " entzückt", und das ist ganz sicher kein Superlativ, sondern eher was wie oh doch, positiv überrascht. Und das wäre bei mir tatsächlich was um die 6-7 Punkte.

In diesem Zusammenhang gilt es wahrscheinlich das Wort "ganz" im Zusammenhang mit dem anderen Wort zu sehen und nicht nur für sich stehend als Superlativ ;)

Ansonsten steht es dir natürlich frei, dich für die Seite deines Vertrauens zu entscheiden, ich habe den Modus, dass ich metacritic, die Kritiker und Fans vergleiche, und dann zum crosstest noch ofdb heranführe. Auch wenn hier deutlich weniger Leute voten, wenn überhaupt, fahre ich mit der europäischen Bewertung in der Regel besser als mit imdb

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
19.01.2020 22:35 Uhr | Editiert am 19.01.2020 - 22:46 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.246 | Reviews: 51 | Hüte: 237

@ Filmpolizei

Ich bin durchaus bewandert mit allen Portalen von Metacritic über Imdb bis hin zu RottenTomatoes. Und jedes dieser Portale ist aussagekräftig auf seine Weise. Imdb bevorzuge ich allerdings, weil dort die meisten Zuschauer bewerten, ich z. B. auch. Und wenn manche Filme dort über 500.000 Bewertungen haben, ist das aussagekräftiger als alle anderen Seiten auf der Welt. Zudem können dort auch normale User Reviews schreiben, so wie hier auf Moviejones. Und auch diese Reviews können wiederum von anderen angemeldeten Usern als "hilfreich" oder "nicht hilfreich" deklariert werden, was das ganze schon wieder um einiges seriöser macht. Links zu den Kritiken aus aller Welt gibt es obendrein auch noch.

"Bei Rotten Tomatoes liegt der gezählte Durchscnitt der Kritiken bei derzeit 76%."

Mit Verlaub, aber das ist Blödsinn. 76 % der Kritiker-Bewertungen sind "fresh", das heißt, dass 76 % der Kritiker eine positive Bewertung abgegeben haben. Das sollte ein Filmkenner wissen. wink Leider geht es aus den Erklärungen bei RT nicht hervor, ab welcher Bewertung "positiv" bedeutet, ab 5/10 oder erst ab 6/10. Und aus genau diesem Grund mag ich RT nicht so sehr, weil es mir kein echtes Ergebnis liefert. Wenn z. B. ein Film "100 % Fresh" wäre, bedeutet das noch lange nicht, das der Film grandios ist. Es kann z. B. sein, dass alle Kritiker dem Film eine 6/10 gegeben haben.

IMDB ist dagegen viel praktischer, weil ich direkte Zahlen sehe und mir anzeigen lassen kann, wieviele Personen jede einzelne Bewertung abgegeben haben. Den "Frischestatus" (finde ich bekloppt) kann ich mir auch selbst errechnen, wenn ich ihn denn haben wollte. Und wie gesagt, bei IMDB bewerten viel mehr Zuschauer als bei RT.

Bei Bad Boys for Life liegt der Kritikerspiegel bei RottenTomatoes bei 6,11/10, also nur etwas über Mittelmaß. Von "ganz angetan", wie es Moviejones hier schreibt, kann also keine Rede sein. "Ganz" ist ein Superlativ und bedeutet anders formuliert "völlig" oder "komplett". Aber da der Großteil ihn nur mittelmäßig findet, ist "ganz angetan" die klar falsche Wortwahl im Hinblick auf das Ergebnis.

Avatar
Filmpolizei : : Moviejones-Fan
19.01.2020 22:15 Uhr | Editiert am 19.01.2020 - 22:16 Uhr
0
Dabei seit: 18.11.19 | Posts: 51 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@raven13: Imdb ist kein ordentliches Bewertungsportal und bestimmt keine Richtlinie. Dort kann jederman bewerten, schon nach irgendeinem Filmfestival oder was auch immer. Das sollte ein Filmkenner wissen. Metacritic und Rotten Tomatoes sind da in Sachen "Metascore" zuverlässiger, weil sie zugleich aufzeigen warum es zu diesem Schnitt kommt und weshalb.

Siehe hier und auch, dass die Mehrzahl der einbezogenen Kritiker gut vergibt oder gemischte Kritiken verteilt. Nur eine schlechte. Somit hat Moviejones eine passende Aussage getroffen.

Bei Rotten Tomatoes liegt der gezählte Durchscnitt der Kritiken bei derzeit 76%.

"Ich kenne das Leben, ich war im Kino"

Avatar
TiiN : : Pirat
19.01.2020 21:51 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.181 | Reviews: 125 | Hüte: 251

Nachdem es gefühlt 10/15 Jahre lang kaum größere R Rating Filme gab haben die letzten Jahre mit Logan, Deadpool, dem Joker und nun auch Bad Boys gezeigt, dass auch solche Filme Geld einspielen können. Es muss nicht immer jeder Film ein massentauglich getrimmter langweiliger Einheitsstreifen sein.

Ich hoffe wir als Zuschauer profitieren in Zukunft weiter davon. Gerade wenn Disney immer größer wird ist es für andere Studios eine Option sich mit etwas originellem abzusetzen.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
19.01.2020 20:52 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.425 | Reviews: 134 | Hüte: 375

MB80

Ja, der ist super, meine Frau ist auch hin und weg. Fresh Prince ist back!

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
19.01.2020 20:34 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.352 | Reviews: 30 | Hüte: 102

MobyDick:

Ah, die 3 von 4 bezogen sich wieder auf die von luhp angesprochenen 76% bei RottenTomatoes wink Das hätte ich noch dranschreiben müssen, hatte die Zahl gerade fix im Kopf weil ich doch etwas baff bin, dass ein "Bad Boys" Film auf dem Weg zum "certified fresh" ist yell

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
19.01.2020 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.425 | Reviews: 134 | Hüte: 375

MB80

Nein nein, ich bin ein bisschen an deinem Fazit gestolpert, wenn 60% eine Empfehlung ist, warum dann 3 von 4 Kritikern den Film empfehlen. Aber wahrscheinlich habe ich deinen Text dazu nicht verstanden, so sicher bin ich mir da gerade auch nicht... yell

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
19.01.2020 20:13 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.352 | Reviews: 30 | Hüte: 102

MobyDick:

Ja, 6/10 oder 60/100 sind 3/5, hab ich was anderes geschrieben? wink

Die Punkte auf Metacritic sind keine Prozente, falls das der Haken war.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
19.01.2020 20:11 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.425 | Reviews: 134 | Hüte: 375

MB80

nur ein kleiner Fingerzeig: 60% sind im populären Rechengebrauch eher 3 von 5

sonst passt deine Veranschaulichung selbstredendtongue-out

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
19.01.2020 20:06 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.352 | Reviews: 30 | Hüte: 102

Raven13:

"Waren sie das? Lt. Imdb liegt der Metascore bei 58 %. "

Was luhp92 meinte (denke ich...) ist, dass man Metacritic und RottenTomatoes unterschiedlich interpretieren muss.

Metacritic gibt ja nur die "Punkte" eines Reviews an, falls diese gegeben werden. Deshalb decken sich die aktuellen 59 (von 100, oder halt 5.9/10) in etwa mit den 6.15/10 auf RottenTomatoes. Also beide im Mittel etwa 3/5 Sterne. Metacritic gibt den Reviews halt automatisch eine gelbe "mixed" Markierung, wenn der Wert zwischen 4 bis 6/10 liegt, bei RottenTomatoes kann eine 6/10 Kritik vom Kritiker aber durchaus als Empfehlung eingeloggt werden.

Übersetzung: 3 von 4 Kritikern würden den Film empfehlen, im Schnitt ist die Wertung aber nur "ok bis gut". Weshalb die Beschreibung "ganz angetan" schon passt.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Forum Neues Thema