AnzeigeN
AnzeigeN

Spider-Man - Homecoming

News Details Kritik Trailer
Wer macht das Spinnen-Rennen?

Entscheidung naht: Sechs "Spider-Man"-Anwärter getestet (Update)

Entscheidung naht: Sechs "Spider-Man"-Anwärter getestet (Update)
29 Kommentare - Sa, 13.06.2015 von R. Lukas
Asa Butterfield darf sich noch lange nicht in Sicherheit wiegen. Fünf andere Youngster können ihm die Spidey-Rolle noch streitig machen.

Update: Der Moment der Entscheidung für den neuen Peter Parker rückt immer näher. Tom Holland, Charlie Plummer und Matthew Lintz sind noch im Rennen, während Asa Butterfield Berichten zufolge raus ist. Wir sind gespannt, wer den Zuschlag erhält.

Dass es sich dermaßen hinzieht, erklärt Jeff Sneider von TheWrap damit, dass Marvel und Sony sich nicht einigen können: Marvel will Plummer, Sony dagegen lieber Holland. Deswegen stockt das Casting. Eigentlich sollten die Spider-Man-Szenen für Captain America 3 - Civil War noch diesen Monat gedreht werden, aber je länger es dauert, desto unwahrscheinlicher wird es.

++++++++

Update: Auch die Suche nach dem neuen Spider-Man-Regisseur geht in die heiße Phase. Von den ursprünglichen Kandidaten sind Jason Moore (Pitch Perfect - Die Bühne gehört uns) und Jared Hess (Napoleon Dynamite) raus. Die besten Karten haben jetzt Ted Melfi (St. Vincent) und Jonathan Levine (Warm Bodies), aber auch das Duo John Francis Daley und Jonathan M. Goldstein (Vacation - Wir sind die Griswolds) ist noch in der Verlosung. Konkurrenz macht ihnen neuerdings Jon Watts, dessen Spielfilm-Regiedebüt Cop Car mit Kevin Bacon anscheinend Eindruck hinterlassen hat. Vielleicht werden Regisseur und Hauptdarsteller ja sogar gleichzeitig verkündet.

++++++++

Mein lieber Spider-Man, es spitzt sich zu! Den gestrigen Samstag nutzte Marvel dazu, heimlich die verbliebenen Aspiranten zu testen. Damit nähert sich der langwierige Casting-Prozess - es wurden über 1.500 Jungs aus aller Welt begutachtet - seinem Ende. Die Entscheidung, wer Tobey Maguire und Andrew Garfield nachfolgt, soll kommende Woche fallen. Muss sie auch, da der neue Netzschwinger nicht erst in seinem eigenen Film, sondern schon in Captain America 3 - Civil War gebraucht wird. Deshalb fanden die Tests direkt am Drehort in Atlanta statt.

In den letzten zwei Wochen wurde der Kandidatenkreis auf sechs Namen eingegrenzt. Die Meldungen, wonach Asa Butterfield (Ender's Game - Das große Spiel) den Part schon in der Tasche hat, sollen dem Hollywood Reporter zufolge falsch gewesen sein. Im Rennen ist Butterfield aber weiterhin, genau wie Mitfavorit Tom Holland (The Impossible). Marvel-Präsident Kevin Feige, die frühere Sony-Chefin und Spider-Man-Produzentin Amy Pascal sowie Joe und Anthony Russo, die Regisseure von Captain America 3 - Civil War, waren bei den Tests anwesend. Man nimmt es also nicht auf die leichte Schulter, schließlich muss die Besetzung einer so wichtigen Rolle sitzen.

Von Butterfield und Holland (beide 18 Jahre) wussten wir ja schon. Die anderen vier, die sich noch Chancen ausrechnen können, der nächste Spider-Man zu werden, sind diese: Newcomer Judah Lewis, der den jungen Johnny Utah in Point Break spielt, Matthew Lintz, der diesen Sommer neben Adam Sandler in Pixels zu sehen ist, Charlie Plummer, der eine wiederkehrende Rolle bei Boardwalk Empire hatte, und Charlie Rowe, der zum Hauptcast der kurzlebigen Dramedy-Serie Red Band Society zählte. Von ihnen ist Rowe mit seinen 19 Jahren mit Abstand der Älteste, kann aber auch noch als Highschool-Peter-Parker durchgehen.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Superhelden, #Marvel, #Comics
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
29 Kommentare
1 2
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
13.06.2015 18:05 Uhr | Editiert am 13.06.2015 - 18:15 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 17.171 | Reviews: 19 | Hüte: 398
Oh je... das war klar das Marvel und Sony-Pony nicht zu einen Einigung kommen wird. Sollten sich diesen dilemma fortführen ? könnte sich das bis zu Civil War und Spidey-babies hinaus ziehen. Sauerrei.

Na ja... immer hin ist der Buttermilch nicht mehr dabei ^^. Mir ist ehe egal, wer der nächste peter parker-Spiderman sein wird. Ich war und bin ehe kein großer Spinner-man Fans. Daher können die tun und lassen, was die wollen.

Hauptsachen, die versauen Civil War nicht.

Apropros Civil War. Hab davon geträumt ^^
Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
13.06.2015 12:27 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237
Ja wie "Butters" ist raus? Och man...^^ Tja aber so ist das halt und übrig bleibt das Kasperle Theater... Also von denen die jetzt noch zur Auswahl stehen:

Tom Holland
Schaut nach dem gewünschten Teenager aus auf manchen Fotos. Vielleicht einen Tick zu locker wirkend. Bitte kein Spider-Garfield-Kasper 2.0.^^

Charlie Plummer
Könnte zumindest als Peter Parker schon mal etwas überzeugen wegen der "jugendlichen Reife".^^

Matthew Lintz
Nun ja also DAS wäre definitiv die maximale Katastrophe die überhaupt passieren könnte. Das der überhaupt noch in der Auswahl ist wundert mich stark und macht mir gleichzeitig Angst. Dann wäre Spider-Man für mich endgültig begraben. Fehlt nur noch die Pempers und der Schnuller...

Marvel will Plummer, Sony dagegen lieber Holland. Deswegen stockt das Casting.

Ja ich kann nachvollziehen warum Marvel Plummer will und die Szenen als Spider-Man macht ja sowieso ein Stunt Double , von dem her bin ich auch für Plummer als Notlösung und wer weiß? Vielleicht ist es ja sein Durchbruch. Aber die anderen beiden? Never ever, nein danke... und gerade Sony sollte sich nach "Garfield" mit Casting Forderungen mal schön zurück halten...
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
13.06.2015 05:22 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 17.171 | Reviews: 19 | Hüte: 398
@DeyKay1980:

Beide Comic-Universen haben ihre coolen Helden, sowie langweilige Charaktere.
Beide geben sich da nichts.


Da hast du so was von vollkommen recht. Dafür nen ersten Hut, hier in MJ von mir... genieß ihn ^^
Avatar
DeKay1980 : : Moviejones-Fan
13.06.2015 02:53 Uhr
1
Dabei seit: 12.06.15 | Posts: 367 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Auch mag hier gern mal meinen Senf dazu geben.

Seit meinem 8. Lebensjahr (1988) bin ich Vollblut-Marvelianer und sammle so ziemlich alles was ich in die Finger kriege.
Bevor jetzt die DC-Anhänger mit den Säbeln rasseln: Nee, ich mache bei diesem ermüdenden Gebashe nich mit.
Beide Comic-Universen haben ihre coolen Helden, sowie langweilige Charaktere.
Beide geben sich da nichts. ;)

Was den Spidey-Eklat angeht: Zum Kotzen was man mit meinem Lieblingshelden fabriziert.
ASM und ASM2 waren super! Näher an der Vorlage und Garfield hat einfach gepasst. ASM2 war leider mit gleich 3 Schurken überladen, was einfach schiefgehen musste.
Dass man die Sache jetzt NOCHMAL rebooten will, ist für mich ein Griff ins Klo.

Den Civil War in einen einzigen Film zu quetschen ist schon kein kluger Zug. Dass man einen zentralen Charakter wie Spider-Man nachträglich miteinbezieht, stößt mir als Fan dazu sauer auf.
Peter ist zu dieser Zeit ca. Anfang bis Mitte 30 und damit längst nicht mehr im Highschool Alter.
Ich glaube zwar nicht, dass der Film ein Reinfall wird, aber gerade die Civil War Story ist ein größerer Brocken, dessen Inhalt fast für drei Filme langt.

Bei X-Men Days of Future Past wurde dr gleiche Fehler begangen.
Ich verstehe dass man der breiten Masse nicht jeden kleinen Zsammenhang erklären kann.
Dann sollte man aber auch nicht "mal gerade eben" die komplexen Events verfilmen.
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.06.2015 12:46 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.481 | Reviews: 180 | Hüte: 638
@Ater
Nein, der Green Lantern Film mit Ryan Reynolds gehört ebenso wenig zum DCCU wie die TDK-Trilogie von Chris Nolan.
Mit Man of Steel wurde ein Neustart angesetzt, dementsprechend haben wir neben Superman (Henry Cavill) ja jetzt auch einen neuen Batman (Affleck) und viele weitere neue Helden. Ein Green Lantern Reboot ist für 2019/2020 angesetzt (bisher noch ohne Hauptdarsteller). Tyrese Gibson hätte aber großen Bock.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Ater : : Moviejones-Fan
03.06.2015 23:53 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.10 | Posts: 663 | Reviews: 0 | Hüte: 44
@ArneDias: Ich dachte bislang, dass auch der "Grüne Laterne" Film zum sich jetzt aufbauenden DC-Filmuniversum gehört. Stimmt das gar nicht?
§ 46A: Wenn während eines Gefechtes Nachrichten übertragen werden, sind verschlüsselte Nachrichten in jedem Fall untersagt.
Avatar
Ater : : Moviejones-Fan
03.06.2015 23:43 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.10 | Posts: 663 | Reviews: 0 | Hüte: 44
@Denim: Ich bin zwar nicht so der Comic-Experte - aber wäre ein "Hulk vs. Fantastic 4" nicht eher ein Kurzfilm mit einem FSK 18 Rating?

Die Fackel wird Dr. Banner mit seinen Sprüchen schnell auf 180 treiben - und was dann passiert, erschüttert sogar ausgewachsene Götter. Der Gummibandmensch von den Fantastic 4 wird versuchen, den Hulk mit seinem Körper einzuwickeln und zu fesseln - was dann folgt, sorgt für das FSK 18 Label.
"Das Ding" wird dann auch sauer und auf den Hulk losgehen, was wohl zu einer Ermüdung der strukturellen Integrität bei dem Ding führen und für Rollsplit sorgen wird. Die Fackel wird wegfliegen und entkommen (Cliffhanger für Teil 2). Bleibt noch die Frau. Da wahrscheinlich selbst der Hulk bei Mrs. Alba schwach wird (Kerl bleibt Kerl - egal ob grün oder nicht), wird aus dem Hulk wieder Dr. Banner und er geht, zusammen mit Mrs. Alba, in den Sonnenuntergang. Alles in allem... rund 30 Minuten.
§ 46A: Wenn während eines Gefechtes Nachrichten übertragen werden, sind verschlüsselte Nachrichten in jedem Fall untersagt.
Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
03.06.2015 22:58 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237
Die Diskussion um die Spider-Man Casterei hier ist ja drollig. Besser wie Kino momentan, wo ja erst nächste Woche wieder was gescheites läuft. Eine Stimme flüstert penetrant: *Jurassic World! Geht in Jurassic World!*

Zum Casting. Nach wie vor finde ich Asa Buttersfield immer noch am besten für den jungen Spider-Man. Der hat mich mit Enders Game einfach überzeugt und Harrison Ford dort echt alt aussehen lassen (bildlich gesprochen^^). Ginge es um einen älteren Spider-Man würden mir auf Anhieb "gaaaanz viiiiiiele" andere Kandidaten einfallen, aber so bleibt für mich eigentlich nur Asa als die Wahl Nummer 1 übrig. Der wirkt da echt noch auch aussehenstechnisch, so blöd das für manche klingen mag: reif! Die ganzen Mitkandidaten wie z.b. Judah Lewis wirken auf Fotos teilweise echt noch wie die Vorzeige Kleinkinder und das letzte was ich sehen will ist ein potenzieller Bettnässer der sich durch New York schwingt und von oben auf die Leute pinkelt statt die Netze zu schießen!^^

Marvel hat eine Mission und die lautet: Den Charakter Spider-Man, den Sony runter gewirtschaftet hat, retten durch das MCU! Und dies könnte gelingen, so vermute ich, am ehesten mit Buttersfield! ;-P
Avatar
JimKnopff : : Moviejones-Fan
03.06.2015 10:39 Uhr
0
Dabei seit: 06.03.13 | Posts: 174 | Reviews: 0 | Hüte: 6
also ich fand garfield klasse.
er und Emma waren ein tolles gespann.

dieses ständig auf Teeny zu machen (Tribute von..) nervt gerade.
und wenn spiderman bei civil war eingeführt wird, muss er wirklich nicht zurück auf die highschool sonder könnte gerne halbwechs erwachsen sein
Avatar
Denim : : Moviejones-Fan
03.06.2015 09:30 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.12 | Posts: 79 | Reviews: 6 | Hüte: 5
Also ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich weder ein Freund vom Marvel- noch vom DC- oder Sony-Filmuniversum bin - sondern viel mehr von den Superhelden/Charakteren!

Meiner Meinung nach ist es absolut egal ob ein Superman von DC oder Marvel stammt oder ein Ironman von Sony oder Marvel kommt.

Ein feuchter Wunschtraum von mir wäre sowieso alle Superhelden in einer Schüssel zu verrühren und mit- oder gegeneinander kämpfen zu lassen.

Einen Superman gegen einen Dr. Manhattan
Batman vs Night Owl oder
Captain Amerika vs Ozymandias vs
Hulk gegen F4
...

Die Liste könnte ich ewig weiterspinnen.

Auf der einen Seite fanden die Meisten Avengers 1 recht gut, auf der anderen Seite hatte der Film eindeutig zu wenig tiefgang und war zu bunt und zu fröhlich.
Bei Man of Steel wars umgekehrt, mehr Charaktertiefe dafür weniger coole Oneliner.

Irgendwie kommt es mir auch immer so vor als wäre es ganz egal wie die Filme aussehen - irgendwer beklagt sich immer. Davon abgesehen finde ich, dass Marvel und DC da nicht so wirklich was dafür können, sondern eher die ausführenden Regisseure bzw. Drehbuchautoren. Die wären dafür verantwortlich die Filme gut zu machen. Ist nur meine Meinung und kann natürlich jeder anders sehen.
Avatar
Burnout : : Mr. Strange
02.06.2015 13:48 Uhr
0
Dabei seit: 01.09.13 | Posts: 1.870 | Reviews: 0 | Hüte: 79
@jericho:

Danke. Das bild ist ok.
Bin gespannt wie sich der Auserwählte sich als Spiderman schlagen wird. Wir können sowieso nichts daran ändern. Oder? ;-DD

Make Movies!! not War!!

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
01.06.2015 21:53 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.696 | Reviews: 28 | Hüte: 299
@Burnout
Das mit den Peter Parker Bildern ist so eine Sache, da zum Beispiel beim Zeichenstil in den 60ern an den Gesichtern nicht zu erkennen war wie alt ein Charakter war, schau dir nur mal Robin the Boywonder aus der Zeit an :-D

Aber wenn du dir ein aktuelleres Bild ansehen willst, habe ich es hier mal angehängt

@Duck
Vorallem bringt der junge Peter die Möglichkeit, seine Entwicklung über
mehrere Filme zuzeigen, während man bei einem alten Peter, der sein
Kostüm schon an den Nagel hing, keine große Filmreihe mehr starten
kann.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
01.06.2015 18:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.561 | Reviews: 45 | Hüte: 775
Um sich von Garfield oder Tobey zu entfernen gibt/gab es nur 2 Möglichkeiten. Entweder man nimmt einen jungen Schauspieler der auch aussieht wie ein Typ in der High School, oder man nimmt einen deutlich älteren Erwachsenen, der das Superheldenleben schon hinter sich hat.
Die letzte Wahl hätte ich präfierirt, da im MCU Spiderman bisher noch nicht vorkam. Das hätte man so erklären können, dass er seine Karriere schon lange beendet hätte und mit seiner Familie zurückgezogen lebt. Allerdings macht Marvel dies gerade schon mit Ant-Man (Henry Pym) und auch DC nutzt dieses Element in Form von Batman.

Somit entschied sich Marvel für die andere Möglichkeit: Einen sehr jungen Schüler zu zeigen. Dass vorher es im MCU keine News zu Spidey gab liegt nun einfach daran, dass dieser erst seit kurzem seine Kräfte hat und diese noch gar nicht als Held nutzt sondern nur zum Spiel. Wir werden also einen Spidey haben der es einfach lustig findet die Kräfte zu nutzen und noch gar nicht versteht wie er in dieses Universum passen könnte.
Nun gibt es zwei Möglichkeiten: während des CW offenbart er seine Identität da er einfach nur naiv und jugendlich ist. Dies hat dann Konsequenzen im Solofilm: stellt euch einen Spidey vor den jeder persönlich kennt, der zum Promi wird (Justin Bieber-mäßig übertreibt) und dann wird z.B Onkel Ben oder Tante May getötet von einem Feind von Spidey.
Oder aber Spidey lernt während des CW dass das Leben doch nicht nur ein Spiel ist und er erkennt, dass aus großer Kraft große Verantwortung liegt.
Ich könnte mit beiden Begebenheiten leben und finde gerade diesen naiven jugendlichen Aspekt im Hinblick auf den CW sehr interessant.

Btw: die lustigen Spidey-Baby-Bildchen waren am Anfang lustig, doch inzwischn nerven sie nur noch. Vor allem da Butterfiel z.B 1,80 Meter groß ist ;)
Avatar
Burnout : : Mr. Strange
01.06.2015 17:30 Uhr
0
Dabei seit: 01.09.13 | Posts: 1.870 | Reviews: 0 | Hüte: 79
Mich würde es interessieren wie Peter Parker unmaskiert in den Comics aussieht.
Kann jemand was posten? ein bild oder mehrere.
Aber nicht irgendwelche bilder. Aus der schule zb. oder zuhause, so das ich sehen kann wie er, in dem Alter um es hier geht, gezeichnet worden ist.
Nur aus neugier.
Den Marvel hat den richtigen Riecher was besetzungen angeht.
Iron Man, Cap, Thor passen wie die faust aufs auge.
Ich bitte darum weil ich nicht weiss wo ich mit der suche anfangen soll im internet.^^

Make Movies!! not War!!

Avatar
Jool : : Odins Sohn
01.06.2015 08:55 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 949 | Reviews: 0 | Hüte: 75
Die ganze DC - Marvel Debatte hier artet sowieso schon länger aus. Ist teilweise auch schon ziemlich nervig. Warum ich nicht einfach beides schauen kann, ohne automatisch über das andere Filmuniversum herzuziehen werd ich nie verstehen..
Bzw. ist Kritik ja nicht schlecht, aber wenn man sieht wie einseitig das von manchen Usern ist, kann man einfach nicht mehr von konstruktiver Kritik sprechen.

Wird Spiderman nach den Comics ausgerichtet, finden es die DCler kacke. Wird Suicide Squad nach den Comics ausgerichtet, finden es die Marvelianer kacke. Was bei "meinem" Verlag eine gute Entscheidung ist, ist beim bösen anderen Verlag eine schlechte Entscheidung.
Man weiß mittlerweile echt schon im Vorhinein ganz genau welche User bei welcher News ihren Senf (im negativen Sinn) dazugeben.
User X: DC = alles super, Marvel = alles megaschlecht
User Y: DC = alles megaschlecht, Marvel = alles super


Und wenn man das eine kritisiert, ist man automatisch Anhänger vom anderen Verlag und ein "Hater". Bin ich der Meinung dass Marvel teilweise zu sehr auf ihrer 0815-Schiene (z.B. Avengers 2) unterwegs ist, darf ich das nicht sagen weil DC ja noch gar nichts erreicht hat.
Gefällt mir eine Casting-Entscheidung von DC nicht, darf ich das auch nicht sagen, weil Marvels Spiderman zu jung ist/wird... Und das geht im Prinzip bei jeder News so.

Wenn das so weitergeht wird bald Xbox vs PS von Marvel vs DC als Nr. 1 im Fanboykrieg abgelöst^^
1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeN