Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
"Deadpool 3" bald schon fix?

Fanliebling vor MCU-Debüt: "Nova" für Phase V eingeplant? (Update)

Fanliebling vor MCU-Debüt: "Nova" für Phase V eingeplant? (Update)
41 Kommentare - Mo, 28.10.2019 von R. Lukas
Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis Marvel-Superheld Nova seinen eigenen Film bekommt. Immer mehr deutet auf Phase V hin, wo möglicherweise auch "Deadpool 3" unterkommen könnte.
Fanliebling vor MCU-Debüt: "Nova" für Phase V eingeplant?

++ Update vom 28.10.2019: Wie sich zeigt, hätte Richard Rider aka Nova auch schon früher debütieren können - in Avengers - Infinity War oder Avengers - Endgame. Co-Autor Christopher Markus berichtet von frühen Überlegungen, Nova als eine Art Herold einzuführen, als das einzige Mitglied des Nova Corps, das die Thanos-Attacke auf Xandar überlebt hat. Nicht allein, sondern in Verbindung mit dem "Xandarian Worldmind", einem empfindungsfähigen Computer, der das kollektive Wissen und die kollektive Kultur der Xandarianer enthält. Glenn Close hätte ihn sprechen sollen, obwohl - oder gerade weil - sie in Guardians of the Galaxy bereits Nova Prime Irani Rael war.

++ News vom 22.10.2019: Die Filme für Phase IV des Marvel Cinematic Universe kennen wir seit der San Diego Comic-Con, es sind Black Widow, Eternals, Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings, Doctor Strange in the Multiverse of MadnessSpider-Man 3 und Thor - Love and Thunder. Der einzige Film für Phase V, der bisher mit einem Starttermin ausgestattet ist, ist Black Panther 2, wie wir seit der D23 Expo wissen. Darüber hinaus gilt aber auch Guardians of the Galaxy Vol. 3 als gesichert, Ant-Man 3 und Captain Marvel 2 sind zumindest realistische Optionen.

Nur mit Fortsetzungen geht es freilich nicht, und hier kommt Nova ins Spiel. Bereits im Mai berichtete MCU Cosmic, ein Film über den kosmischen Superhelden sei in Entwicklung, gefolgt von der Aussage Kevin Feiges, Nova sei ein Charakter mit "unmittelbarem Potenzial". Und als nicht mehr nur Präsident der Marvel Studios, sondern nun auch "Chief Creative Officer, Marvel" (mit der kreativen Leitung des gesamten Marvel-Storytellings und aller Content-Plattformen) kann man ihm wohl glauben, wenn er so etwas sagt. Jetzt bestätigt MCU Cosmic erneut, dass Nova einer der großen Charaktere zu sein scheint, die in Phase V ihren Einstand feiern sollen, neben Blade (gespielt von Mahershala Ali), den Fantastic Four und den Mutanten, also den X-Men. Vielleicht auch relativ früh in Phase V, vermutet man.

Apropos Mutanten: Was die Einführung von Deadpool (Ryan Reynolds) ins MCU betrifft, vertrauen die Deadpool- und Deadpool 2-Drehbuchautoren Rhett Reese und Paul Wernick voll und ganz auf Feige. Der sei der "master of the universe", und wenn er sage, es sei Zeit für Deadpool 3, dann werde es auch Zeit für Deadpool 3 sein. Das könnte in einem Jahr, in sechs Monaten oder in drei Jahren sein. Ihnen soll ja das Verspechen gegeben worden sein, sich im MCU austoben und zugleich Deadpools R-Rated-Universum weiterführen zu dürfen. Jeremy Conrad von MCU Cosmic zufolge könnte es mit Deadpool 3 auch schneller gehen als gedacht: Es schwirren starke Gerüchte herum, dass irgendeine Art von Deadpool-Ankündigung kurz bevorstehe, erklärt er...

Quelle: MCU Cosmic
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
41 Kommentare
Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
03.12.2019 20:37 Uhr | Editiert am 03.12.2019 - 20:38 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.831 | Reviews: 3 | Hüte: 205

Jungs, jetzt entspannt euch wieder. Egal wie lange ihr hier diskutiert, ihr werdet nie einen gemeinsamen Konsens finden. Also spart eure Worte und lenkt eure Aufmerksamkeit wieder auf wichtigere Dinge.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
03.12.2019 19:36 Uhr
2
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.744 | Reviews: 47 | Hüte: 185

Watchman:

"Danke. Meine Posts sind nicht schlecht argumentiert, sonst hättet ihr sie ja bereits entkräftet oder Gegenargumente gebracht, sondern werden einfach nicht verstanden."

Ich versteh die Posts schon ganz gut, ich halte die meisten Punkte nur nicht für diskussionswürdig. Deswegen greif ich mir einzelne "Argumente" (die Anführungszeichen bewusst gesetzt) raus, um eventuellen stummen, aber leicht zu beeindruckenden Mitlesern, zu zeigen, dass deine Posts voller Löcher sind.

"Wenn du Behauptungen aufstellst, solltest du sie auch begründen. Denn dein Text ist inhaltslos und wirr. Wenn du meinst dass ich uninformiert bin"

Uninformiert bezog sich vor allem auf deine "Ausführungen" (wieder bewusst gesetzt) zu dem Begriff der toxischen Maskulinität.

"meinst du also das Disney und Lucasfilm uninformiert sind? Denn auf deren Asusagen und Handlungen basieren meine Aussagen überwiegend."

Da sprach man aber von Enntäuschung und nicht von "Flop", denn der Film ist einfach keiner. Enttäuscht war man, weil der nicht annähernd so viel eingespielt hat, wie der Vorgänger. Der hatte aber auch nicht mit der überraschend starken Konkurrenz (mit "Jumanji" war ja ein andere Billion Dollar Movie gleichzeitig im Kino, dessen Zugkraft aber halbwegs überraschend kam) zu kämpfen UND war der erste SW-Film seit zehn Jahren. Und nochmal: du sprichst von Flop, das Wort benutzt man, um die finanzielle Zugkraft (bzw. deren Fehlen) von Filmen zu beschreiben, was du vorher in diesem Thread auch getan hast. Erst mit dem Hinweis, dass der Film unmöglich ein Flop sei, das andere Beispiel aber eher schon, kam dein Einwurf, von Finanzen würdest du gar nicht reden.

"Wenn du mit Büchern das Buch Von Igner meinst wundert mich deine Aussage. Welche Bücher du angeblich gelesen hast behälst du natürlich lieber für dich. Ist auch besser so. So klingst du auch viel Glaubwürdiger.

Das letzte war "The man they wanted me to be" von einem Mann namens Sexton. Möchtest du mehr hören?

"Warum sollte ich dir eine Definition liefern? "

Weil ziemlich offensichtlich ist, dass du nicht wirklich weißt, was der Begriff bedeutet. Das wird zum Beispiel hier deutlich:

"Nebenbei, du solltest mit diskriminierenden und unsinnigen Begriffen wie "toxische Maskulinität" aufpassen. Da du nicht weißt was dieser Begriff aussagt, solltest du ihn auch nicht verwenden. Negatives Verhalten generell einer Gruppe statt einem Individum zu unterstellen machen Extreme gerne die eine indentitäre Politik verfolgen, links wie rechts. Sowas brauch niemand."

Das ist nämlich nicht, was "toxische Maskulinität" bedeutet. Dabei handelt es sich nämlich rein um einen Sammelbegriff für Verhaltensweisen, die gesellschaftlich als erstrebenswert für Männer (zB emotionale Unerreichbarkeit, oder Dauergeilheit, auch: die Bereitschaft zur Gewalt) gelten, die aber für Männer, die sich so verhalten, letztendlich schlecht sind. Das heißt nicht, dass Maskulinität inhärent schlecht wäre (vertritt auch niemand mir bekanntes), das heißt, das mit der Idee von Maskulinität schlechte Eigenschaften gesellschaftlich anerkannt und perpetuiert werden. Vor allem ist toxische Maskulinität auch strikt vom biologischen Geschlecht zu trennen, sondern mehr in Richtung der Performanz von Genderidentitäten zu verorten. Aber das wusstest du bestimmt alles schon und ich hab deinen Post nur ganz doll missverstanden.

"Welches Weltbild soll ich deiner Meinung nach denn haben? Würde mich tatsächlich interessieren. Am besten belegst du deine Behauptung diesmal auch."

Wahrscheinlich irgendeine Form von Zentrismus, die gar nicht so recht versteht, wem sie da in die Tasche spielt. Beleg ich an deinem "links wie rechts" Kommentar in diesem Post.

"Texte haben einen Sinn und wollen verstanden werden. Versuch es mal. Es wurde von gut und schlecht gesprochen. Mit dem Satz dass die Erneuerung floppt meinte ich, dass sie nicht in dem Maaße angenommen wird wie erhofft oder geplant"

Wenn du von mehreren Usern missverstanden wirst, kann das auch daran liegen, dass du dich nicht besonders gut ausdrückst, oder deine "Argumentation" (schon wieder diese Anführungszeichen) nicht so inhaltlich schlüssig ist, wie du meinst. Ansonsten hast du Flop halt in seinem eigentlichen Wortsinne benutzt. Hier zum Beispiel:

"Ich schätze der neuste Flop dieses SJW/Feminismus Unsinns Charlies Angels, floppte nur weil alle Männer Frauen hassen, sie keinen Film sehen wollen in denen Frauen auftauchen und diesen Film boykottiert habe

Benutz andere Wörter für unterschiedliche Dinge, wenn du wirklich so verstanden werden willst, wie du behauptest.

"Selbst wenn Erfolg oder Flop erwähnt wurde im Zusammenhang mit Star Wars, war nicht ausschließlich der kommerzielle Erfolg gemeint, sondern die Bewertung des Filmes bzw. die Kritik daran. Das sollte auch offensichtlich sein wenn man meine Kommentare mal gelesen hätte

Ich bin tatsächlich ein Fan davon, wenn Texte klar, deutlich sind und ihre Bedeutung offensichtlich ist. Deine sind es nicht. Warum das der Fall ist, hab ich dargelegt.

"Der finanzielle Abstieg von Last Jedi sollte nur die Kritik und Unzufriedeheit über den Film unterstreichen."

Und da schon wieder: Kritik und finanzieller Erfolg korrelieren bestenfalls, ein Beweis für deine Thesen ist das nicht. Und wieder vermengst die den finanziellen "Miss-"Erfolg mit deinen Aussagen.

"Das sieht Disney übrigends auch so, weshalb sie mit Rise of Skywlaker so eine Panik haben."

Disney sieht, dass Gewinn maximiert werden muss. Dass "Wokeness" oder "Progressivität" irgendwas mit Box Office-Zahlen zu tun hat, werden sie wahrscheinlich nicht sehen, weil das MCU ja auch noch ganz gut läuft. Trotz Identitätspolitik und all dem.

"Last Jedi darfst du doch gar nicht schlecht bewerten weil du sonst ein Frauenhasser bist. Unverständis."

*gähn*

"Oh ha, da lässt du es aber über Produktionskosten krachen. Ich habe mich was solche Angaben angeht zurückgehalten, weil wir sonst nur über Zahlen sprechen, die niemand genau kennt und über die Filme an sich nichts aussagen. Mir gehts eben nicht um den kommerziellen Erfolg denn der kommerzielle Erfolg eines Filmes spiegelt für mich nicht die Qualität wieder. Denoch können Verakufszahlen als Indiz natürlich herangezogen werden

Zum einen hast du hier die Einspielergebnisse beider Filme gepostet, zum anderen hast du die steile These geäußert, ein Film sei dann kein Flop, sobald er seine Produktionskosten einspiele. Das habe ich nur eben widerlegt, weil das so schön anschaulich zeigt, wie wenig Plan du hast. Brauchst du auch Literatur zum Thema Hollywood Accounting?
Ansonsten ist der letzte Satz natürlich Quatsch: die Verkaufszahlen spiegeln blank betrachtet nur wieder, wie viel Geld der eingespielt hat. Es gibt zig Faktoren, die da noch hineinspielen. Ich könnte zum Beispiel sagen, dass die Marketingkampagne für TLJ nicht so gut war wie die für TFA. Oder wir könnten uns darüber unterhalten, dass SW generell kulturell nicht mehr so angesagt ist und dass das MCU das SW dieser Generation sei und, und, und. Du versuchst stattdessen die lahme "get woke, go broke"-Argumentation aufzukochen.

"Denn es kommt auf den Film und den Umfang des Marketings an wenn du schon so genau sein willst

Deswegen sprach ich auch von Daumenregel. Ein ungefährer Gradmesser. Schon knuffig von jemandem, der mir (angeblich) mangelndes Textverständnis vorwirft...

Sonst kommt es natürlich nicht nur auf das Marketing an, sondern auch auf welchen Märkten der Film läuft, welche Deals die Verleiher haben, wer da noch am Einspielergebnis mitverdient usw. usf. Deswegen ist dreifaches Budget eine ungefähre Angabe.

"Also was genau soll der Vergleich der beiden Filme bringen

Du hast den Vergleich gebracht. Muss ICH jetzt DIR vorwerfen, du würdest deine Posts nicht aufmerksam genug lesen?

"Das zeigt sehr schön wie wenig Ahnung du von dem Ganzen hast."

Digga, dass ich ein bisschen mehr Ahnung als der Durchschnittstyp habe, sollte dir vielleicht spätestens dann auffallen, wenn dich User darauf ansprechen, wenn du mit deiner "Argumentation" mir gegenüber in die völlig falsche Richtung rennst.

"Star Wars und Marvel werden, unabhängig der Qualität, auf absehbare Zeit immer erflogreich sein"

Jupp, immer. "Solo" war ja bekanntermaßen ein Smash Hit.

"Fury Road war finanziell nicht annähernd so erfolgreich wie ein Star Wars Film aber Kritiker und Fans haben den Film in höchsten Tönen gelobt und dass ist für mich mehr Wert als ein grauenhafter Film der das ganze Franchise kaputtgemacht hat aber eine Milliarde eingespeilt hat."

Okay.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
03.12.2019 17:27 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 129 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@Silencio

Danke. Meine Posts sind nicht schlecht argumentiert, sonst hättet ihr sie ja bereits entkräftet oder Gegenargumente gebracht, sondern werden einfach nicht verstanden. Ich nehme an weil sie nicht ganz gelesen werden. Sind ja auch zu lang. Sonst würde es hier um die Unzulänglichkeiten der von mir angesprochenen Filme gehen, mit den Kritikpunkten die ich angesprochen habe und nicht darum dass ich falsch verstanden werde und die Diskussion die ganze Zeit am Thema vorbei geht.

Wenn du Behauptungen aufstellst, solltest du sie auch begründen. Denn dein Text ist inhaltslos und wirr. Wenn du meinst dass ich uninformiert bin, meinst du also das Disney und Lucasfilm uninformiert sind? Denn auf deren Asusagen und Handlungen basieren meine Aussagen überwiegend.

Wenn du mit Büchern das Buch Von Igner meinst wundert mich deine Aussage. Welche Bücher du angeblich gelesen hast behälst du natürlich lieber für dich. Ist auch besser so. So klingst du auch viel Glaubwürdiger.

Warum sollte ich dir eine Definition liefern? Nebenbei, du solltest mit diskriminierenden und unsinnigen Begriffen wie "toxische Maskulinität" aufpassen. Da du nicht weißt was dieser Begriff aussagt, solltest du ihn auch nicht verwenden. Negatives Verhalten generell einer Gruppe statt einem Individum zu unterstellen machen Extreme gerne die eine indentitäre Politik verfolgen, links wie rechts. Sowas brauch niemand.

Welches Weltbild soll ich deiner Meinung nach denn haben? Würde mich tatsächlich interessieren. Am besten belegst du deine Behauptung diesmal auch.

Texte haben einen Sinn und wollen verstanden werden. Versuch es mal. Es wurde von gut und schlecht gesprochen. Mit dem Satz dass die Erneuerung floppt meinte ich, dass sie nicht in dem Maaße angenommen wird wie erhofft oder geplant. Selbst wenn Erfolg oder Flop erwähnt wurde im Zusammenhang mit Star Wars, war nicht ausschließlich der kommerzielle Erfolg gemeint, sondern die Bewertung des Filmes bzw. die Kritik daran. Das sollte auch offensichtlich sein wenn man meine Kommentare mal gelesen hätte. Der finanzielle Abstieg von Last Jedi sollte nur die Kritik und Unzufriedeheit über den Film unterstreichen. Denn wenn Disney mit einer der erfolgreichsten Marken überhaupt in der Filmwelt nicht weiter (positiv) auffällt und das wichtigte Merchandise Geschäft quasi einbricht , kann man nicht von Erfolg reden. Das sieht Disney übrigends auch so, weshalb sie mit Rise of Skywlaker so eine Panik haben.

Last Jedi darfst du doch gar nicht schlecht bewerten weil du sonst ein Frauenhasser bist. Unverständis.

Oh ha, da lässt du es aber über Produktionskosten krachen. Ich habe mich was solche Angaben angeht zurückgehalten, weil wir sonst nur über Zahlen sprechen, die niemand genau kennt und über die Filme an sich nichts aussagen. Mir gehts eben nicht um den kommerziellen Erfolg denn der kommerzielle Erfolg eines Filmes spiegelt für mich nicht die Qualität wieder. Denoch können Verakufszahlen als Indiz natürlich herangezogen werden.

Mag sein dass ich da ungenau war, dennoch sind mir deine Aussagen natürlich bewusst. Nur stimmt deine Rechnung nicht. Denn es kommt auf den Film und den Umfang des Marketings an wenn du schon so genau sein willst. Und wenn man mal den Umfang vergleicht, kann ich mich an kein Marketing außer den Trailern für Fury Road spontan erinnern. Star Wars war überall. Selbst in Apotheken und Douglas. Also was genau soll der Vergleich der beiden Filme bringen?

Zudem finde ich es interessant dass du einen quasi vergessen Kultfilm, der keine Nachfrage hatte mit (wie bereits erwähnt) einer der erfolgreichsten Marken überhaupt vergleichst. Das zeigt sehr schön wie wenig Ahnung du von dem Ganzen hast. Star Wars und Marvel werden, unabhängig der Qualität, auf absehbare Zeit immer erflogreich sein. Einzelfilme wie Fury Road werden es immer schwerer haben.

Fury Road war finanziell nicht annähernd so erfolgreich wie ein Star Wars Film aber Kritiker und Fans haben den Film in höchsten Tönen gelobt und dass ist für mich mehr Wert als ein grauenhafter Film der das ganze Franchise kaputtgemacht hat aber eine Milliarde eingespeilt hat.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.12.2019 21:06 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.061 | Reviews: 45 | Hüte: 215

@ Silencio

Ohh, dankeschön für das Weihnachtsmützchen! smile

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
02.12.2019 17:45 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.744 | Reviews: 47 | Hüte: 185

Watchman:

"Du scheinst generell beweisen zu wollen dass du keine Ahnung hast. Es gelingt dir auch sehr gut."

Das ist ja ein ganz knuffiger Versuch, davon abzulenken, dass das deine Posts schlecht argumentiert und uninformiert sind, funktioniert aber nicht so leicht: im Gegensatz zu dir hab ich da tatsächlich was zu gelesen, so richtige Bücher, und nicht nur irgendwelche YT-Videos von Leuten gesehen, die das Thema nur halb verstehen (oder schlimmer: missrepräsentieren um Klicks zu generieren). Sobald du mal mit einer vernünftigen Definition von "toxischer Maskulinität" ankommst, können wir uns das gerne drüber unterhalten.

Zum Rest: Wörter haben Bedeutung, lern sie. Versuch nicht mit irgendwelchem Unsinn dein Weltbild zu rechtfertigen, wenn Fakten nicht reichen. Von "gut" oder "schlecht" hat hier niemand gesprochen, sondern von Erfolg und Flop. Und dass du "Flop" im Sinne von Kassenschlager gemeint hast, kann hier ja jeder nachlesen. "The Last Jedi" hab ich übrigens eine schlechte Bewertung gegeben.

"Eigentlich ist jeder FIlm der seine Produktion einspielt kein Flop"

Nein, weil im Produktionsbudget (wenn es überhaupt mit sicheren Zahlen veröffentlicht wird) kein Marketing oder ähnliches mit aufgeführt wird. Die Daumenregel ist dreifaches Budget, ab dann werden schwarze Zahlen geschrieben. Deswegen hat "Fury Road" eher Miese gemacht und dürfte erst weiter hinten in der Verwertungskette was rausgeholt haben. Zeigt aber ganz anschaulich, wie wenig du über sowas weißt.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.12.2019 17:15 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.061 | Reviews: 45 | Hüte: 215

@ Watchman

"Anscheinend sind für dich Verkaufszahlen die einzige Größe wenn es um die Bewertungen von Filmen geht. Verkaufzahlen sind für mich nur ein Indiz ob, der Film die Masse erreicht hat. Mit der Qualität hat das wenig bis nichts zu tun. Dass Fury Road nicht die große Masse erreicht hat, ist in Zeiten von PG13 Filmen kein Wunder. Aber lassen wir das."

Hast du das gerade ernsthaft zu Silencio gesagt? Wenn Silencio eines ist, dann ein kritischer Filmfan. Und wenn Silencio eines sicher niemals tun würde, dann wäre es die Qualität eines Films mit der des Umsatzes zu verwechseln. Seine Aussage war lediglich ein Fakt. 1,3 Mrd. sind ein Erfolg, denn ein Misserfolg sind 1,3 Mrd. definitiv nicht. Der Erfolg mag nicht so gigantisch sein, wie sich Disney das gewünscht hat, aber seit wann ist das Leben ein Wunschkonzert? Geweint haben die Chefs bei dem Ergebnis jedenfalls sicher nicht, denn er hat Gewinne in die Kasse gespült, und davon nicht wenig.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
02.12.2019 17:11 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.665 | Reviews: 40 | Hüte: 472

Zweimal am Tag das gleiche Bild nutzen...sorry aber dies spricht eindeutig über den Inhalt der Diskussion. An dieser Stelle könnte man es auch mal beenden, nach bald 2 Monaten das Thema weiter durchzukauen.

Zum Thema: ich hoffe dass Emma Watson als Nova gecastet wird!

Bild
Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
02.12.2019 16:42 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 129 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@Silencio

In der Disney Liga.

Star Wars Force Awenkens: USD 2,068,223,624

Last Jedi: USD 1,332,539,889

Für Dich mag Last Jedi wie ein Erfolg aussehen. Für Disney ist er es nach eigenen Angaben nicht.

Ein Flop mag im Auge des Betrachters liegen. Eigentlich ist jeder FIlm der seine Produktion einspielt kein Flop. Es kommt aber darauf an welche Erwartung man hatte. Disney will mit Star Wars so schnell wie möglich mächtig abkassieren weil sie Lucafilm überteuert erworben haben.

Der neue Mad Max hatte diese Erwartungshaltung nicht, sondern wollte nur was Neues zeigen. Kritiker und Fans loben den Film, im Gegensatz zu Last Jedi.

Anscheinend sind für dich Verkaufszahlen die einzige Größe wenn es um die Bewertungen von Filmen geht. Verkaufzahlen sind für mich nur ein Indiz ob, der Film die Masse erreicht hat. Mit der Qualität hat das wenig bis nichts zu tun. Dass Fury Road nicht die große Masse erreicht hat, ist in Zeiten von PG13 Filmen kein Wunder. Aber lassen wir das.

"Generell erfreut es mich übrigens immer wieder, wenn diejenigen, die sich am meisten über den Begriff "toxische Maskulinität" aufregen, immer wieder beweisen, dass sie gar nicht wissen, was damit gemeint ist."

Du scheinst generell beweisen zu wollen dass du keine Ahnung hast. Es gelingt dir auch sehr gut.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
22.11.2019 16:16 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.744 | Reviews: 47 | Hüte: 185

Moby:

Strohrum mit Sahne oben drauf. Die Sahne, weil... du bist alt genug...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
22.11.2019 15:46 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.035 | Reviews: 90 | Hüte: 344

Silencio

Wenn ich mich nicht irre ist das ein Cocktail-Shot nur für Männer, verstehste: Cock-Tail-Shot, verstehste, na, verstehste tongue-out

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
22.11.2019 14:18 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.744 | Reviews: 47 | Hüte: 185

Watchman:

"Macht man es so wie du es für unproblematisch hälst, werden bestehende Fans sich abwenden und die Erneuerung floppt. Ganz einfach. Beispiele dafür gibt es genug Last Jedi ist nur das prominenteste Beispiel"

In welcher Welt ist ein Film, der die Milliardenmarke übertroffen hat, denn bitte ein Flop? Der einzige SW-Film, der finanziell schlecht abgeschnitten hat, war der mit einem männlichen Hauptdarsteller. "Fury Road" war übrigens finanziell kein Erfolg, nur mal nebenher...

Generell erfreut es mich übrigens immer wieder, wenn diejenigen, die sich am meisten über den Begriff "toxische Maskulinität" aufregen, immer wieder beweisen, dass sie gar nicht wissen, was damit gemeint ist.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
22.11.2019 14:07 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 129 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@Duck-Anch-Amun

Ok also scheinbar basieren deine Aussagen nur auf deiner Meinung. Hintergründe scheinst du keine zu lesen.

Nenn mir Blockbuster-Filme wo dies nicht mehr der Fall ist.

Ich hatte hinzugefügt, dass du erst mal ein bisschen lesen solltest bevor du nur deine persönliche Meinung wiedergibts. Hast du natürlich nicht getan. Warum? Die Nachdrehs und das Filmen mehrerer Enden ist teilweise üblich. Bei Star Wars IX ist der Hauptgrund aber dass Disney Panik hat. Es sollen nicht mehr nur SJWs, Feministen und Frauen angesprochen werden, wie bei den vorherigen Disney Teilen, sondern auch die Fanbase. D.h. das Ende soll restlos alle glücklich machen und darf niemanden vor den Kopf stoßen wie vor allem Last Jedi. Wie unmöglich das ist zeigt dass 2 Monate vor Erscheinung immer noch gedreht wurde.

Ist dies deine Meinung? Oder die Meinung deiner hochwertigen Berichte?

So wie Johnson die Lichtgeschwindigkeit dargestellt hat, mit dem Overkill durch ein einzelnes Schiff, sind die Original Teile und Prequels bedeutungslos. Warum wurde dies in den Klonkrigen nicht gemacht? Warum wurde der Todesstern nicht so zerstört? Wozu der Film Rogue One? Scheinbar kein Problem für dich.

Vielleicht würde es dir gut tun auch ne eigene Meinung zu entwickeln anstelle deine Argumentation hinter Recherchen zu verstecken.

Meine Meinung resultiert aus meiner Erfahrung mit einem Film. Da die Entwicklung der Star Wars Filme seit Disney den Bach runtergegangen ist, habe ich halt mal nachgelesen woran das liegen könnte. Solltest du auch mal versuchen.

Davon abgesehen finde ich diese Aussage geradezu erschreckend. Aber wie ignorant jemand sein möchte muss jeder für sich entscheiden.

Woher ich dies weiß? Stand in der Bild.

Jetzt wundert mich bei dir nichts mehr. Auch wenn du versuchst sarkastisch zu sein. Keine Argumente. Keine Auseinandersetzten mit der Thematik. Nichts. Nur persönliche Angriffe, die sich nicht mal belegen lassen und peinlicher fast nicht sein könnten. Übertroffen wirst du da nur von @Raven13.

Ich hatte mich auf eine Debatte eingestellt, aber dazu bist du nicht fähig. Von dir kommt da echt gar nichts. Interessant ist es natürlich zu bemerken, dass du, genauso wie die Mainstream Medien, Kritiker gleich mit Frauenhasser und Hexenjäger gleichsetzt um jegliche Diskussion zu unterdrücken.

Ich schätze der neuste Flop dieses SJW/Feminismus Unsinns Charlies Angels, floppte nur weil alle Männer Frauen hassen, sie keinen Film sehen wollen in denen Frauen auftauchen und diesen Film boykottiert haben. Ich frage mich nur wer Atomic Blonde, Battle Angel Alita, Kill Bill, Tribute von Panem oder Colombiana geguckt hat. Müssen dann ja nur Frauen gewesen sein. Ich frage mich nur wo diese Frauen bei Charlies Angels waren? Aber wahrscheinlich teilst du die Ansicht des Regisseurs Banks, die meinte dass dieser Film Geld einspielen muss und wenn der Film nicht erfolgreich sein sollte dies nur am Sexismus liegt. Diese bösen bösen Männer immer.

Wenn auch in Europa die Diskussion losgeht dass das denunzieren von Männern in (einigen) Filmen, nicht zum Erfolg führt und bestimmt nicht dazu führt dass man dadurch das Publikum erweitert, erinnere dich einfach an diesen Austausch hier. Schon mal gefragt warum "Männerfilme" auch für viele Frauen funktionieren? Weil Frauen in diesen FIlmen oftmals gut dargestellt werden, wie in Mad Max Furiosa, in Matrix Trinity oder in Conan Valeria. Gibt es Ausnahmen? Bestimmt. Fallen mir aber nicht ein. Wenn in "Frauenfilmen" Männer nur schlecht dargestellt werden, als nicht zu gebrauchen und toxisch etc. dann finden das nicht nur Männer nicht ansprechend sondern auch viele Frauen nicht. Wenn du kannst solltest du mal über diesen Aspekt nachdenken. Weiterhin solltest du dich fragen ob die Behauptung dass Frauen im Film business nichts verloren haben und Männer sie nicht sehen wollen einfach nur Schwachsinn ist und es schon immer gute weibliche Charaktere und Frauenzentrierte Filme gab die erfolgreich waren. ZB Das Schweigen der Lämmer. Würde mit einem Mann wohl nicht auf diese Weise funktionieren. Warum ist dieser Teil der erfolgreichste obowhl die Hauptfigur eine Frau ist? Direkt skandalträchtig. Oder wie kann bei Harry Potter der stärkste Charakter nur ein Mädchen sein. Ungeheurelich.

Noch ein letzte Mal. Ein breiteres Publikum zu erreichen schafft man nicht in dem man auf die vorhandenen Fans scheißt und sie als unwichtig bezeichnet und nicht mehr anspricht, sondern, in dem man sie mitnimmt und neue Charaktere einführt. Macht man es so wie du es für unproblematisch hälst, werden bestehende Fans sich abwenden und die Erneuerung floppt. Ganz einfach. Beispiele dafür gibt es genug Last Jedi ist nur das prominenteste Beispiel. Warum floppte Mad Max nicht obowhl ein wichtiger Charakter eine Frau war?

Das du auf meine Ausführungen nicht eingehst ist aber doch bezeichnend dafür das du einfach keine Argumente für deine Anschuldigungen hast. Nicht mal auf den Vergleich Rey Luke gehst du ein.

Ich könnte im Gegensatz zu dir noch weiter argumentieren warum deine Ansicht ich sei ein Frauenhasser etc. völlig absurt ist und du dich damit mehr als lächerlich machst. Das es schon immer gute und starke Frauen in Filmen gab und die neue Diskussion darüber Frauen übermäßig in Filmen präsentieren zu müssen albern ist, aber es bringt ja doch nichts. Lesen willst du nicht, und verstehen kannst du scheinbar nicht. Insofern macht das hier keinen Sinn. Wenn du Argumente bringen kannst gerne, wenn du weiter persönlich werden willst, bringt das hier nichts.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
18.11.2019 20:27 Uhr | Editiert am 19.11.2019 - 10:29 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.061 | Reviews: 45 | Hüte: 215

@ Duck-Anch-Amun

Hey, dankeschön für das Hütchen. Habe ich jetzt erst bemerkt. smile

@ Watchman

Ich habe deinen Kommentar doch schon sehr genau gelesen und kann nur Hass und Abneigung erkennen. Dein Kommentar liest sich extrem fanatisch anti-weiblich. Lies ihn bitte selbst nochmal.

"Das beste Beispiel sind die Star Wars Filme unter Disney. Ein SJW Mist nach dem anderen und die Fans haben einfach kein Bock mehr drauf. Warum? Weil man es satt hat in den Filmen ständig zu hören dass weiße Männer schlecht, unfähig, nicht vertrauenswürdig etc. sind. Immerhin handelt es sich um die Gruppe von Zuschauern die dieses Franchise zu dem gemacht haben was es ist. Und die sollen nicken und sagen: ja, wir sind scheiße ihr habt Recht aber wir lieben eure Filme obowhl ihr kaum eine Möglichkeit auslasst uns zu sagen wie groß euer Abneigung uns gegenüber ist?

Frag dich mal warum Rey so viel schlechter und langweiliger geschrieben und dargestellt wurde als Luke und ob das ein Grund sein könnte warum die Fans mit ihr nichts anfangen können. Es gibt haufenweise weibliche Jedis in den Büchern und Comics. Warum wird nur Rey so angefeindet?"

Schon diese Absätze zeigen doch schon deine grundsätzliche Abneigung. Kann es sein, dass DU Rey einfach nicht magst? Ich finde, dass sie total interessant geschrieben wurde mit einem relativ mysteriösem Hintergrund, dass sie selbst nicht einmal weiß, woher sie kommt und wer ihre Eltern sind. Und sie wird auch durchaus verletzlich dargestellt. Ich mag auch ihre Entwicklung. Und wenn ich mir so die User-Meinugnen bei z. B. IMDB ansehe, dann sieht die große Mehrheit den Film als gut an, denn die Durchschnittswertung von 7,9 bei 800.000 Bewertungen spricht eindeutig für sich. Wer Rey nicht mag, soll sie nicht mögen, muss aber nicht gleich alles auf SJW schieben. Verschwörung hier, Verschwörung da.

Warum müssen manche Menschen nur soviel Wind um nichts machen? Diese Diskussionen um Frauen und Männer kommen doch nur von Leuten wie dir und werden damit erst recht angeheizt. Feministen hätten nichts zu tun, wenn es nicht den Gegenpart, die Anti-Feministen wie dich gäbe. Darüber schon mal nachgedacht?

Ich jedenfalls genieße weiterhin die Filme. Und wenn mir mal ein Film nicht gefällt, dann ist das auch mal so, schiebe das aber nicht auf irgendein Pseudo-Verschwörungs-Zeug wie SJW. Aber auf sowas wie "zuviele Frauen, zuwenige Männer, zu viele unfähige weiße Männer" würde ich im Leben nicht achten, weil es FILME sind. Wer das todernst nimmt und Angst um die Zukunft und der weiblichen Apocalypse hat, der hat in meinen Augen zu viel Verschwörung im Kopf. Lebe dein Leben und hör auf, Unsinn zu verbreiten, den du auf amerikanischen BILD-Seiten liest.

Wenn man jemanden hier nicht ernst nehmen kann und sollte, dann bist du es. Was du hier machst, ist Propaganda verbreiten, und zwar ganz üble und negative Propaganda.

Das beste, was man tun kann, ist überhaupt nicht auf SJW zu achten oder einzuzgehen. Punkt. Somit erledigt sich das Thema von selbst. Aber solange diskutiert und gegenargumentiert wird und beide Seiten auf die andere eingehen, endet dieses Thema niemals. Du willst mit Sauertoff ein Feuer löschen, fachst es aber immer weiter an.

Ich für meinen Teil betrachte alle Menschen als Menschen und mache keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen. Und damit fahre ich sehr gut und habe mir noch keine Feinde gemacht... bis auf Leute wich dich vielleicht, aber damit kann ich leben.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.11.2019 18:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.665 | Reviews: 40 | Hüte: 472

@Watchman
Dass sie diverse Nachdrehs und Enden gefilmt haben?
Nenn mir Blockbuster-Filme wo dies nicht mehr der Fall ist.

dass Rian Johnson so ziemlich das ganze Star Wars Universum kaputt gemacht hat
Ist dies deine Meinung? Oder die Meinung deiner hochwertigen Berichte?

Da du aber auch scheinbar nicht recherchierst und nur deine persönliche Meinung wiedergibst solltest du mit Sätzen wie "Mach dich nicht lächerlich" vorsichtig sein.
Vielleicht würde es dir gut tun auch ne eigene Meinung zu entwickeln anstelle deine Argumentation hinter Recherchen zu verstecken.

Keine Ahnung warum du dir überhaupt die Mühe machst zu antworten wenn du nichts zu sagen hast. Wenn du so große Langeweile hast macht doch was produktives. zB sich mal mit dem Thema zu beschäftigen statt die eigene Unwissenheit zu demonstrieren.
Und vielleicht solltest du mal runterkommen mit deiner Mittelalter-Sichtweise, Hexenverbrennungen werden wohl nicht zurückkommen, auch wenn du dies in deinen Artikeln gelesen hast. Und Schuld ist Disney mit ihrer Hexenkönigin Kennedy - die hat uns scheinbar verhext. Woher ich dies weiß? Stand in der Bild.

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
18.11.2019 18:02 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 129 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@ Raven13

Kurz, nein. Wenn man nciht von anfang auf eine Missentwicklung hinweist ist es später zu spät.

Ich könnte jetzt wieder anfangen aber habe dazu ehrlich gesagt keine Lust. Warum die Leute nicht mehr genau lesen versteh ich zwar nicht aber gut.

Ich lese die meisten Artikel zu diesem Thema aus dem Land wo die Filme produziert werden. I.d.R. dauert es einige Zeit bis Europa das Thema erreicht hat also musst du evtl. noch etwas warten. Dürfte nicht mehr lange dauern.

Dir gefallen also die neuen Star Wars Filme VII und VIII. Spricht nichts dagegen. Liest du ein bisschen über die Hintergründe dieser Filme? ZB die Hintergründe des Drehs von VIV? Warum Disney so eine Panik hat den Film zu versemmeln? Dass sie diverse Nachdrehs und Enden gefilmt haben? Das VII 2 Monate vor Veröffentlichung komplett fertig war und bei VIV noch gedreht wurde? Wovon zeugt dies wohl? Und bevor du jetzt deine persönliche Meinung wieder gibts und sagst, dass dies bei Filmen überlich sei, lies bitte erstmal ein paar Artikel zu dem Thema warum es diese Nachdrehs gab.

Davon abgesehen, dass Rian Johnson so ziemlich das ganze Star Wars Universum kaputt gemacht hat (deswegen wundert es mich ein wenig das dir die neuen Filme gefallen) ist die Feminismus Keule einer der Hauptkritikpunkte des Filmes. Nicht weil sie überhaupt reingebaut wurde, sondern die Art und Weise wie sie reingebaut wurde. Auch das kann man wundervoll in diversen Artikeln nachlesen. Und es werden mehr.

Da du aber auch scheinbar nicht recherchierst und nur deine persönliche Meinung wiedergibst solltest du mit Sätzen wie "Mach dich nicht lächerlich" vorsichtig sein. Auch schweifst du ziemlich von dem ab was ich schreibe und verzapfst komischen Unsinn der am Thema vorbei geht. Auch deswegen kann ich dich nicht ersnt nehmen.

"Rey ist eine starke Jedi. Na und? Luke ist ein starker Jedi. Na und?"

"Geh doch und schau dir echte "Männerfilme" an, wenn du dich dann besser fühlst. Ich für meinen Teil schaue mir alle Filme an, die mich interessieren, völlig unabhängig vom Geschlecht der Hauptrolle."

Du bist so progressiv and toll, wow, so einzigartig.

Danke. Damit beweist du eindrücklich dass du keine Ahnung hast was ich meine, meine Argumente nicht berücksichtigst oder mich nicht verstehst oder verstehen willst. Statt sich mit der Kritik auseinander zu setzten und Gegenargumente zu bringen tust du lieber nichts dergleichen, palaverst irgendwas, unterstellst mir einfach so Sachen und bezeichnest mich dann als lächerlich. Na dann.

Die Frage muss erlaubt sein, hast du nichts besseres zu tun als andere falsch zu verstehen und dann auch noch beleidigt zu sein?

@Silencio

Keine Ahnung warum du dir überhaupt die Mühe machst zu antworten wenn du nichts zu sagen hast. Wenn du so große Langeweile hast macht doch was produktives. zB sich mal mit dem Thema zu beschäftigen statt die eigene Unwissenheit zu demonstrieren.

Forum Neues Thema