Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht

News Details Reviews Trailer Galerie
Zuerst für Kunden mit Prime-Abo

"Herr der Ringe"-Serie auf Amazon: Neuer Teaser-Trailer mit Ents & mehr! (Update)

"Herr der Ringe"-Serie auf Amazon: Neuer Teaser-Trailer mit Ents & mehr! (Update)
49 Kommentare - Sa, 09.07.2022 von F. Bastuck
Amazon hat für seine Serie "Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht" einen neuen Teaser-Trailer veröffentlicht. Zunächst nur für Prime-Kunden verfügbar, können ihn jetzt alle sehen.

++ Update vom 08.07.2022: Jetzt hat Amazon den neuen Teaser-Trailer zu Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht auch für alle veröffentlicht. Wer ihn also noch nicht sehen konnte, hier ist er:

"Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht" Season 1 Trailer 2 (dt.)

Sowie ein paar Bilder aus dem Trailer:

++ News vom 06.07.2022: Sie dürfte nicht nur die wohl teuerste Serie aller Zeiten sein, sondern auch eine, auf die viele Fans mit Spannung warten. So viel Geld wie Amazon dort investiert hat, erwarten nicht wenige Fans eine Serie im epischen Stil der Der Herr der Ringe-Filmtrilogie von Peter Jackson. Ob es dazu kommt, bleibt abzuwarten. Der erste Teaser-Trailer schürte bei so manchem Fan eher die Befürchtung, dass es stilistisch und von den Effekten her eher in Richtung der Der Hobbit-Trilogie gehen könnte.

"Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht" Season 1 Trailer 1 (dt.)

Wobei man fairerweise sagen muss, dass, selbst wenn dies der Fall sein wird, dies eher für die Qualität einer Serie spräche. Denn wir reden hier immer noch von einer Serie und es ist schon erstaunlich zu sehen, wie nah dieses Format sich mittlerweile in der Qualität und der Produktion dem Kino angenähert hat.

Da Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht mit einem Start am 2. September nur noch knapp zwei Monate entfernt ist, dürfte klar sein, dass wir bis dahin noch weitere Einblicke erhalten werden. Und wenn ihr Kunde eines Prime-Abos seid, bekommt ihr diesen sogar schon jetzt!

Denn nur, wer ein Prime-Abo hat, kann sich dort den neuesten Teaser-Trailer ansehen. Wie der erste geht auch dieser eine Minute, zeigt dabei aber komplett neues Material und gewährt sogar unter anderem einen ersten Blick auf Ents!

Wenn ihr kein Prime-Abo habt, können wir euch etwas vertrösten, denn auch ihr braucht nicht mehr allzu lange auf neue Einblicke zu warten. Der Teaser kündigt nämlich für den 14. Juli einen neuen Teaser an. Ob es tatsächlich ein ganz neuer wird, oder der aktuelle dann nur für alle veröffentlicht wird, ist nicht ganz klar.

Der neue Teaser stellt einen Kometen in den Mittelpunkt, der während seines Fluges durch den Himmel von so ziemlich allen Bewohnern Mittelerdes wahrgenommen wird. Wir bekommen dabei Elben zu sehen, wie auch Hobbits und sogar Ents, die dessen Flug verfolgen. Eine Szene zeigt dabei womöglich die Überfahrt der Elben von Valinor nach Mittelerde. Aber auch Valinor selbst ist mutmaßlich einige Male zu sehen.

Amazon hat auf Youtube zwar nicht den ganzen Teaser veröffentlicht, aber zumindest einen kleinen Einblick in die neuen Szenen:

Es ist stark davon auszugehen, dass diese Teaser nur die Vorbereitung auf den kommenden, ersten richtigen Trailer sind. Denn genau eine Woche später, am 21. Juli, startet in San Diego die Comic-Con und es ist bereits bekannt, dass auch Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht dort vertreten sein wird.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
49 Kommentare
1 2 3 4
Avatar
Shred : : Halbtags-Nerd
24.07.2022 10:45 Uhr
1
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.652 | Reviews: 15 | Hüte: 92

@Raven13

Stell dir vor, du bist ein talentierter farbiger Schauspieler und dein Leben lang hast du den Traum, einen Elben zu spielen, aber es wird dir verwehrt, weil Elben eben weiß zu sein haben. Wie nennst du das wenn nicht Diskriminierung farbiger Menschen? Du verwehrst einem Menschen die Verwirklichung seines Traums auf Grund seiner Hautfarbe

Sorry Raven, aber das ist einfach ein sehr dummes Argument. Was wäre denn umgekehrt wenn ein weißer Schauspieler sagt, er würde unglaublich gerne mal Idi Amin spielen oder wenn wir mal bei fiktionalen Figuren bleiben wollen, das berühmte Black Panther Beispiel. Wenn du dem sagst das er diese Rolle aufgrund seiner Hautfarbe nicht spielen kann, ist das dann nicht auch Diskriminierung? Da würdest du doch hier sofort mit dem Argument kommen das die Hautfarbe bei diesen Figuren eine entscheidende Rolle spielt. Es ist schon krass wie du hier Leuten Rasissmus unterstellst aber im umgekehrten Fall das natürlich überhaupt nicht so siehst und es sogar eher begrüsst. Tolkien hat die Elben in seinem Buch genau beschrieben, also ist auch da die Hautfarbe nun eben mal vorgegeben.

Avatar
meisterlampe1989 : : Moviejones-Fan
23.07.2022 22:56 Uhr
2
Dabei seit: 02.01.22 | Posts: 117 | Reviews: 8 | Hüte: 16

@Raven13

Stell dir vor, du bist ein talentierter farbiger Schauspieler und dein Leben lang hast du den Traum, einen Elben zu spielen, aber es wird dir verwehrt, weil Elben eben weiß zu sein haben

Wie ignorant kann man eigentlich sein, immer noch damit zu kommen? Es geht nicht darum, dass "Elben weiß zu sein haben"... Tolkien hat in SEINEM Universum SEINE Elben als "fair skinned" beschrieben. Das heißt wer SEIN Universum verfilmen möchte - und den nötigen Respekt hätte (also nicht Amazon) - würde die Elben auch so darstellen.

Wer eine Fantasy mit schwarzen Elben haben möchte, transgender Zwergen und homosexuellen Halblingen, der soll sie selber schreiben oder verfilmen. Ich würde dem ohne jegliche Ironie wirklich sehr offen gegenüber sein, denn es wäre eben innovativ. Es wäre neu und vor allem ein eigener schöpferischer Akt.

Wenn ich mir diesen Schritt sparen will, mir ein Werk aneigne und dessen eingebaute Lorbeeren und dessen eingebautes Fandom ich mir aneigne, sollte ich die Demut haben mich an die Vorlage zu halten.

Ich meine... wenn Tolkien so furchtbar veraltet ist und es alles so schrecklich schlimm ist, warum nehm ich dann übverhaupt dieses Franchise? Die Frage ist natürlich rhetorisch: Weil so ein Franchise natürlich einen garantierten Gewinn bringt.

Ergo: Keiner hat etwas gegen schwarze Elben oder andere Arten von Diversity und wer das grundsätzlich denkt ist ein Idiot und vermutlich wirklich Rassist. ABER wenn ich etwas adaptiere, sollte ich den Respekt haben, es werkgetreu zu adaptieren. Und wenn mir etwas Vorhandenes nicht passt, sollte ich nicht die Hybris haben es "verbessern" und eigenen Vorstellungen anpassen zu können, sondern selber ein Werk erfinden.

Avatar
ferdyf : : Alienator
23.07.2022 19:52 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.600 | Reviews: 7 | Hüte: 91

Nicht jedes Kind würde direkt weinen. Davon auszugehen, ist auch komplett falsch. Dann würde ich dem Kollegen sagen, dass er sich auf einen anderen Elfen bewerben soll, der nichts mit Tolkien zu tun hat.

Ich denke, es gibt unzählige Geschichten von extrem vielen tollen Autoren über Elfen und da werden sicher auch dunkle Elfen sein. Auf diese Stellen kann man sich ja bewerben und falls die Person, unbedingt bei Tolkien mitmachen will, gibt es wie gesagt Rollen, wo es optisch hervorragend passt.

Sowas jemanden zu sagen, ist gar kein Problem. Ich gehöre selbst zu einer Randgruppe

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.07.2022 19:37 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.645 | Reviews: 66 | Hüte: 491

@ ferdyf

Das mit dem Kindergeburtstag war ja nur ein hypothetisches Beispiel, was vor allem wegen der Kinder gut funktioniert. Kinder kommen mit Abgrenzung weit weniger gut klar als Erwachsene, und sowas kann ein trauma auslösen. Dass du sagst, das sei für dich kein Problem, zeigt mir, dass du dich nur schlecht in ein Kind hineinversetzen kannst. Ein normales Kind würde weinen, wenn es von allen anderen ausgegrenzt wird und evtl. psychische Schäden davontragen.

Ich habe ein anderes Beispiel für dich:

Stell dir vor, du bist ein talentierter farbiger Schauspieler und dein Leben lang hast du den Traum, einen Elben zu spielen, aber es wird dir verwehrt, weil Elben eben weiß zu sein haben. Wie nennst du das wenn nicht Diskriminierung farbiger Menschen? Du verwehrst einem Menschen die Verwirklichung seines Traums auf Grund seiner Hautfarbe. Ich würde zu gerne sehen, wie du sowas dem Farbigen ins Gesicht sagen würdest, wenn du beim Casting verantwortlich wärst. Das ist und bleibt Rassen-Diskriminierung. Das ist nicht schönzureden.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
ferdyf : : Alienator
23.07.2022 19:29 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.600 | Reviews: 7 | Hüte: 91

@raven

Es ist kein fadenscheiniger Grund, wenn man die typischen äußerlichen Merkmale einer Person oder einer Gruppierung komplett verändert.

Wenn du als einziger Schwarzer z. B. auf einem Kindergeburtstag wärst und alle anderen wären weiß und es gäbe ein Theaterspiel um die Elben, wie würdest du dich dann fühlen, wenn man dich nicht mitspielen ließe, weil du eine unpassende Hautfarbe hättest?

Du, das wäre kein Problem. Zudem fände ich es echt komisch, wenn auf einem Kindergeburtstag ein Theaterspiel stattfinden würde

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.07.2022 17:54 Uhr | Editiert am 23.07.2022 - 18:50 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.645 | Reviews: 66 | Hüte: 491

@ ferdyf

"Das ist halt auch kein Rassismus."

Eben doch!

Rassismus ist eine Unterform der Diskriminierung, und zu dieser wiederum gehört halt auch die Abgrenzung oder Ausschließung einer Hautfarbe aus fadenscheinigen Gründen.

Das Ausschließen von Farbigen für die Rolle eines Elben ist Rassismus und Diskriminierung in schöne Worte verpackt. Wenn du als einziger Schwarzer z. B. auf einem Kindergeburtstag wärst und alle anderen wären weiß und es gäbe ein Theaterspiel um die Elben, wie würdest du dich dann fühlen, wenn man dich nicht mitspielen ließe, weil du eine unpassende Hautfarbe hättest? Denk bitte kurz nach und sage mir dann bitte nochmal, dass du wirklich glaubst, das sei dann keine Ausgrenzung oder kein Rassismus.

"Dann beanspruche ich als Südländer, dass auch wir repräsentiert werden. Im Namen der Ost Asiaten finde ich es ebenso "rassistisch", dass dort keine Ost Asiaten mitmachen. Das sollte man auch ändern."

Es geht nicht darum, andere Hautfarben bewusst zu "repräsentieren", es geht darum, die Schauspieler zu casten, die sich beim Casting am besten schlagen. So SOLLTE es zumindest meiner Meinung nach sein. Beim Vorsprechen für ein Casting sollten im Normalfall immer alle Hautfarben und Rassen zugelassen sein. Die Rolle sollte immer derjenige oder diejenige bekommen, der/die am besten geeignet ist, völlig unabhängig von der Hautfarbe oder Rasse.

Wenn nun ein dunkelhäutiger Mensch die Rolle ergattert, dann wird er sich wohl hoffentlich auch beim Vorsprechen am besten angestellt haben und die Rolle nicht ausschließlich aus politischen Motiven bekommen haben.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
ferdyf : : Alienator
23.07.2022 16:13 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.600 | Reviews: 7 | Hüte: 91

@Raven

Rassismus in schöne Worte verpackt oder auch mit Strohalm-Argumenten Gründe fidnen, warum Schwarze einfach nicht in der Serie sein dürfen.

Das ist halt auch kein Rassismus.

Elfen sind weiß bzw hellhäutig. Warum muss man Figuren ändern? Es gibt doch genug andere Völker, die in der Welt von Tolkien tatsächlich dunkel sind. Warum baut man diese nicht in die Handlung rein?

Dann beanspruche ich als Südländer, dass auch wir repräsentiert werden. Im Namen der Ost Asiaten finde ich es ebenso "rassistisch", dass dort keine Ost Asiaten mitmachen. Das sollte man auch ändern.

@shred

Ich meine damit fagwürdige Entscheidungen wie zB die Besetzung einer schwarzen Frau in der Rolle eines nordischen Jarls in einer Wikinger Serie oder die Besetzung einer Schwarzen in der Rolle der englischen (weissen) Königin Anne Boleyn?

Absolut schlimm. Ich liebe Geschichte, Archäologie etc. So sehr, dass ich es nach dem Abi studieren wollte und zu sehen, wie sowas mit Füßen getreten wird...

Avatar
meisterlampe1989 : : Moviejones-Fan
14.07.2022 00:51 Uhr | Editiert am 14.07.2022 - 00:53 Uhr
0
Dabei seit: 02.01.22 | Posts: 117 | Reviews: 8 | Hüte: 16

@luhp92

Klar ist es immer noch "nur" Fiktion. Aber eben nicht irgendeine.

Wir reden hier vom Lebenswerk eines Mannes. "Herr der Ringe" - eine klassische Heldenreise und stark inspiriert vom "Ring der Nibelungen" - ist ja nur die bekannteste und mainstreamtrauglichste Auskoppelung aus dem Universum, das er geschaffen hat. Im Schützengraben des 1.WKs sind die ersten Notizen zu Mittelerde entstanden, an die er bis kurz vor seinem Tod geschrieben hat. 50 Jahre lang! Ohne jemals wirklich fertig zu werden. Erst sein Sohn Christopher Tolkien konnte alles im "Silmarilion" zusammentragen. Nach und nach bis ins Jahr 2018 ("Der Fall von Gondolin") sind immer wieder mal mehr oder weniger stark editierte Publikationen aus J.R.R. Tolkiens Nachlass entstanden. Diese Zeichnen das Bild einer nie dagewesenen und bis heute absolut unerreichten Detailtiefe einer finktionalen Welt. Mit einem Schöpfungsmythos, mit einer tausenden von Jahren währenden Geschichte, mit eigenen Völkern, Rassen, eigenen Religionen, mit Sprachen, mit Kultur, Geografie etc.. Teilweise beschrieben bis ins kleinste Detail.

Es wird oft gesagt, dass irgendjemand eine "eigene Welt" kreiert hat; Tolkien hat es wirklich getan.

Erst nach dem Tod von Christopher und nachdem Amazon auch noch einen der bekanntesten Tolkien-Experten, Thomas Alan Schippey, als Berater gefeuert hatte, kam "Rings of Power" in die Gänge. Man vermutet nicht zu unrecht, dass die beiden sich bis zuletzt gegen die Vorstellungen von Amazon gewehrt haben.

Die unfassbare Arroganz der Show Runner und Autoren... diese Hybris zu glauben, man könnte Tolkiens Werk "verbessern" durch ein Update ist, was Menschen wie mich so aufregt.

In diesem Jahr gab die Tolkien Society erstmals Symposien über Gendernormen. Heteronormativität und LGBTQIA* in Mittelerde. Es erscheinen immer mehr Artikel und "Opinions", das Tolkien Rassist war und Peter Jacksons Trilogie doch eigentlich auch nicht so toll ist. Und das beschränkt sich eben nicht nur auf kleine Blogs oder Tweets, sondern hat längst auch die seriösen Medien erreicht.

Da wird gerade einfach etwas besudelt, was viele Menschen sehr lieb haben. Und deswegen gibt es solchen Ärger.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.07.2022 23:47 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.803 | Reviews: 169 | Hüte: 562

@meisterlampe1989
"Und bei Tolkien nicht weniger als Blasphemie."

Ich mag ja auch den Witz, Tolkien-Bücher in der Bibliothek heimlich in die Religionsabteilung zu stellen, nur wenn die Bücher tatsächlich zur Ersatzreligion mutieren, wird es schon problematisch^^ Es ist immer noch Fiktion.

"Ein langweiliger pseudo-cooler und flacher Charakter mit vorhersehbarem Arc. Wer das sagt ist: Rassist."

Bei seriösen Reviews und seriösen Reaktionen auf diese Reviews geschieht das nicht. Wie so oft, ist das Populistische aber natürlich lauter und Aufmerksamkeit heischender.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
meisterlampe1989 : : Moviejones-Fan
13.07.2022 16:46 Uhr | Editiert am 13.07.2022 - 16:52 Uhr
0
Dabei seit: 02.01.22 | Posts: 117 | Reviews: 8 | Hüte: 16

Nun, dann werde ich mal auch hier, wie es ein User so schön beschrieben hat, meine "Fresse aufreißen". Ist mir egal, ob das dann direkt "Hate" genannt wird. Schön auch der Vorschlag hier im Thread kritische User gleich ganz auf eine andere Plattform zu verschieben.

Wie immer lese ich hier die komplett falschen und verzerrten Gründe, warum Hardcore-Fans Probleme mit "Rings of Power" haben. Was zeigt mir das? Die neue Marketingstrategie von Unternehmen ihre Marken identitätspolitisch aufzuladen funktioniert und wird eins zu eins von der Masse so aufgenommen. Zuletzt erst zu bewundern bei Star Wars und Reva. Ein langweiliger pseudo-cooler und flacher Charakter mit vorhersehbarem Arc. Wer das sagt ist: Rassist.

Ich kann es nur immer wieder sagen - auch wenn es die Leute, die unbedingt Rassismus oder Sexismus darin sehen wollen, nicht interessiert -das keiner etwas gegen eine diverse Fantasy hat. Nur eine bestehende Lore zu verändern, nur um sie modernen Vorstellungen anzupassen, ist respektlos. Und bei Tolkien nicht weniger als Blasphemie. Es steht jedem Autoren da draußen frei ein diverses Fantasy-Universum zu kreieren. Das wäre interessant, spannend und frisch. Ich wäre dabei.

Die Gräben wären auch nur halb so tief, wenn Blogger, die Tolkien Society und große Fanseiten wie OneRingNet im Vorfeld der Serie nicht ständig versuchen würden Scheiße über die "veralteten" Werke von Tolkien und Peter Jacksons Trilogie auszkippen, um die Serie zu hypen. "Rings of Power" ließe sich wunderbar ignorieren, wenn es momentan nicht auf Kosten dessen beworben würde, was so viele so sehr lieben.

Avatar
ferdyf : : Alienator
11.07.2022 20:45 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.600 | Reviews: 7 | Hüte: 91

Also an sich habe wenig auszusetzen, aber mich stört es sehr, dass alles so unglaublich "sauber" aussieht. Es ist schwer zu beschreiben, aber Herr der Ringe sah sehr authentisch und dreckig aus. Der Hobbit war auch sehr clean, was mir gar nicht gefallen hat. Hoffen wir, das geht in die RIchtung HdR statt Hobbit.

Diese kurze Kriegssequenz sieht aber verdammt nice aus! Da hoffe ich echt, dass wir viel davon zu sehen kriegen. Ich bleibe optimistisch!

Und der Hobbit ist ja trotz all den Problemen keine schlechte Trilogie, aber das Ganze lief ja ziemlich chaotisch ab und alles aus dem HdR Universum wird an der HdR Trilogie gemessen.

Hier ist ja eine interessante Diskussion in der Kommentarsektion. Meine bescheidene Meinung:

George RR Martin wurde mal gefragt, wieso in seinen Büchern nur "Weiße" sind und seine Antwort war, dass er weiß ist und aus der Perspektive eines Weißen schreibt. Jordan Peel meinte, er könnte nie einen Film mit einem weißen Protagonisten machen (aus dem selben Grund). Das hat nichts mit Rassismus zu tun, wie hier gerne fälschlicherweise unterstellt wird.

Ich bin in Deutschland geboren, aber meine Eltern kommen aus dem Nahen Osten. Meine Lieblingsfigur ist Batman. Würde ich wollen, dass Batman jetzt Perser ist? Zur Hölle nein. Diese FIguren sollte man möglichst gar nicht verändern. Falls jemand Bock hat einen südländischen Superhelden zu verfilmen, dann schreibt eine neue Figur.

Nur meine bescheidene Meinung.

Avatar
hankirk : : Moviejones-Fan
10.07.2022 21:33 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 130 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Wie gut dass Du weisst was ich denke, dann ist es wenigstens einer. Aber im Ernst, ich weiss auch nicht ob und wo die Grenze ist. Ein weisser, weiblicher Martin Luther King Jr. wär kontrovers könnte aber künstlerisch wertvoll sein. wink Ich denke, es muss was getan werden und vielleicht muss man die Grenze auch mal überschreiten um in Zukunft zu einer besseren Normalität zu kommen. Wie auch immer, ich wünsche uns beiden, dass uns die Ringe der Macht gefallen und dass das ne coole Serie wird.

Avatar
Shred : : Halbtags-Nerd
10.07.2022 16:13 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.652 | Reviews: 15 | Hüte: 92

@hankirk

ich nehme mal an die künstlerische Freiheit hört aber spätestens für dich dann wieder auf wenn eine historisch farbige Figur wieder von einem Weißen gespielt wird. Künstlerische Freiheit ist ja schön und gut, aber gerade bei historischen Stoff will man doch versuchen eine gewisse Authentizität zu schaffen. Wenn du sagst bei der Verteilung der Rollen braucht diese nicht gewährleistet zu sein, ja dann können wir ja bei der nächsten Amistad Verfilmung auch ein paar Asiaten unter die Sklaven mischen. Ist eben künstlerische Freiheit und Diversität darf ja nicht nur für Schwarze gelten ;)

Avatar
hankirk : : Moviejones-Fan
10.07.2022 15:59 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 130 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ich sehe das als künstlerische Freiheit an, ja auch bei Serien, die auf historischen Bezügen beruhen. Das wird nicht die einzige Freiheit bei Anne Boleyn sein. Und so, um den Bogen zu schliessen, freue ich mich auf die Ringe der Macht Serie und hoffe, sie überzeugt.

Avatar
hankirk : : Moviejones-Fan
10.07.2022 15:41 Uhr | Editiert am 10.07.2022 - 15:44 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 130 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Da hier wahrscheinlich keiner indianischer Abstammung ist kommentiere ich das nur durch eine Leseempfehlung: https://amp.focus.de/familie/erziehung/hamburg-indianer-kostuem-verbot-debatte-erschuettert-die-nachfahren-amerikanischer-ureinwohner_id_10420608.html

1 2 3 4
Forum Neues Thema
AnzeigeY