Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Blutbad mit humorigem Einschlag

Immer mal was Neues: Was Chris Rock zu "Saw" gezogen hat!

Immer mal was Neues: Was Chris Rock zu "Saw" gezogen hat!
1 Kommentar - Di, 14.01.2020 von R. Lukas
Chris Rock und "Saw", es ist und bleibt eine kuriose Kombination. Und wie bei allen kuriosen Kombinationen fragt man sich, wie sie zustande kommen konnte. Das soll Rock mal schön selbst erklären.
Immer mal was Neues: Was Chris Rock zu "Saw" gezogen hat!

Nach acht Saw-Filmen überrascht es einen nicht, dass dieses Jahr noch ein neunter kommt. Das eigentlich Überraschende daran ist, dass Chris Rock - der Comedian Chris Rock - nicht nur die Hauptrolle spielt, sondern auch die Idee geliefert und ein Story-Treatment geschrieben hat. Also wie in aller Welt kam es dazu? Warum wollte gerade er unbedingt einen Saw-Film machen?

Alles soll mit einer Zufallsbegegnung seinen Lauf genommen haben: Er sei auf der Hochzeit eines Freundes gewesen, wo man ihm den Chef von Lionsgate vorgestellt habe, erzählt Rock. Bei Lionsgate habe er gleich an Saw denken müssen. Und das Studio habe ihn angerufen, obwohl er sich dem Lionsgate-Boss gegenüber einfach nur über Saw lustig gemacht habe. Letztlich war es so, dass Rock mal etwas Neues ausprobieren wollte - er habe sich gesagt, dass er ja noch nie einen Horrorfilm gemacht habe.

Und wie hat man sich ein Saw von und mit Chris Rock bitte vorzustellen? Lustiger als die früheren Teile auf jeden Fall: Er habe schon so viele Filme gesehen und sich gedacht, dass drei Witze sie viel besser gemacht hätten, sagt er. Häufig könne man Comedy in einen Film einbauen, ohne den Film an sich zu verändern. Sein Saw sei sehr gruselig und sehr blutig, eben ein Saw-Film. Aber hin und wieder lasse man ein bisschen Luft raus. Wird gut werden, glaubt Rock. Mit ihm vor der Kamera standen Samuel L. Jackson (als sein Vater), Max Minghella (The Social Network), Nazneen Contractor (24) und Marisol Nichols (auch 24), dahinter nahm der bereits dreimalige Saw-Regisseur Darren Lynn Bousman (Saw 2Saw 3, Saw 4) Platz.

Quelle: Collider
Erfahre mehr: #Fortsetzungen, #Horror
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
CMetzger : : The Revenant
14.01.2020 09:23 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 2.148 | Reviews: 10 | Hüte: 97

Also ich muss sagen, wenn es wirklich so sein wird, dass wir hier einen sehr blutigen, gruseligen Horror-Saw bekommen, in dem manchmal der ein oder andere Witz fällt, ist das doch okay. Was ich mit der SAW Reihe nicht haben will, ist, dass es ein Scary Movie-ähnlicher Film wird, der sich so gar nicht mehr ernst nehmen will...

Forum Neues Thema