Tipps aus der Community

Welche Serie hast du zuletzt gesehen?
Swarley mag Suits, im Off-Topic geht es derweil um Harry Potter. Welche Serie hast du zuletzt gesehen?
Hilfe gesucht bei "Der Preis ist heiß..."
MrBond hat das letzte Rätsel geknackt und darf nun was Neues vorgeben! Was da wohl kommt?
Wir trauern um
Ein schwarzer Tag für Die Simpsons- und South Park-Fans. Synchronsprecher Donald Arthur ist tot. RIP.
Wow, "Jurassic World 2" 260 Mio. $ schwer? Auf gar keinen Fall!

Budget noch nicht festgelegt

Wow, "Jurassic World 2" 260 Mio. $ schwer? Auf gar keinen Fall!

5 Kommentare - Di, 20.09.2016 von R. Lukas - Die Meldung, wonach Juan Antonio Bayona das "Jurassic World 2"-Budget enthüllt haben soll, entpuppt sich als Falschmeldung. Da ist noch nichts entschieden.

Wow, "Jurassic World 2" 260 Mio. $ schwer? Auf gar keinen Fall!

Im Sommer letzten Jahres dominierte Jurassic World an den Kinokassen, und im Sommer 2018 soll Jurassic World 2 dies wiederholen. Dabei vertraut Universal Pictures auf Juan Antonio Bayona als neuen Regisseur, auch wenn sein Vorgänger Colin Trevorrow noch stark an der Entwicklung des Films beteiligt ist, den man sich als zweiten Teil einer Dino-Trilogie vorstellt.

Auf Promo-Tour für seinen aktuellen Film Sieben Minuten nach Mitternacht, soll Bayona dem spanischen Magazin El Pais Semenal jetzt verraten haben, dass sich das Jurassic World 2-Budget auf 260 Mio. $ beläuft - selbst für einen Blockbuster dieser Größe eine exorbitant hohe Summe. Nur zum Vergleich: Die Produktion des ersten Jurassic World hat um die 150 Mio. $ gekostet, demzufolge wäre das Sequel 110 Mio. $ teurer. Kann das sein? Warum sollte Jurassic World 2 so viel mehr Geld verschlingen?

Tut es gar nicht, lautet die Antwort. Allem Anschein nach handelt es sich um eine Fehlinformation, auf die etliche Websites reingefallen sind. Slashfilm erfuhr aus verlässlicher Quelle, dass Bayona das Budget für Jurassic World 2 keineswegs ausgeplaudert hat. Tatsächlich kann es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht finalisiert werden, alles noch viel zu früh. Und wenn es dann feststeht, soll es nicht mal annähernd an die kolportierten 260 Mio. $ heranreichen. Falscher Alarm also.

Quelle: Slashfilm

DVD & Blu-ray

Warcraft: The Beginning [Blu-ray]X-Men ApocalypseX-Men Apocalypse [Blu-ray]Bibi & Tina - M?dchen gegen Jungs!Ich find's lustig (Doppel DVD mit Ja-Nein-W?rfel)

Horizont erweitern

Ach, so war das! Wie berühmte Charaktere zu ihren Namen kamenSchauspieler, die beim Dreh betrunken warenZum Schmunzeln: Wenn man diese Filme rückwärts schaut...

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

5 Kommentar(e) - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
luhp92
luhp92 | Geschlecht | BOTman Begins | 21.09.2016 | 19:01 Uhr | 21.09.2016
Jonesi

@deToren & WiNgZzz

"Skyfall" und selbst "Ein Quantum Trost" kosteten beide ja schon 200 Mio. US-Dollar und "Spectre" hält den Rekord für die größte Explosion der Filmgeschichte. Wer weiß, wie viel Geld die gekostet haben mag? Trotzdem sind das für Bondfilme natürlich exorbitante Summen, zumal die Produktionen mittlerweile ja auch durch zahlreiche Product Placements finanziert werden...

Fire and Blood - Conquer ´em all!

Dabei seit: 16.11.11 | Beiträge: 7.198 | Kritiken: 40 | Hüte: 183
WiNgZzz
WiNgZzz | Geschlecht | Moviejones-Fan | 21.09.2016 | 13:04 Uhr | 21.09.2016
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 21.09.2016 13:12 Uhr editiert.

Nunja, es gibt auch Geschichten (Drehbücher) die für mehrere Millionen verkauft werden!

JPs 63 Mio.: Dafür sind die Dinos im Film dann aber auch wie viele Minuten lang zu sehen? 10? Damit lockt man ja heute keinen mehr hinterm Ofen hervor!

Was am letzten Bond (den habe ich zwar noch nicht gesehen, aber die Bilder der Trailer ließen nicht darauf schließen) so teuer gewesen sein soll, ersinnt sich mir aber auch nicht, selbst mit Craigs sicher sehr hoher Gage nicht!

Ach komm...

Dabei seit: 14.01.11 | Beiträge: 660 | Kritiken: 0 | Hüte: 14
DeToren
DeToren | Geschlecht | Moviejones-Fan | 21.09.2016 | 11:16 Uhr | 21.09.2016
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 21.09.2016 11:18 Uhr editiert.

@ ferdyf

Da muss ich Dir zu 100 % Recht geben. Ich frage mich auch, wo das hinführen soll.

Dass ein Film wir "Gravity" 100 Mio kostet, kann ich angesichts der mit Sicherheit sehr aufwändigen Tricktechnik nachvollziehen. Dass aber der jüngste Bond-Streifen laut Boxofficemojo 245 (!) Mio. gekostet haben soll, kann ich nicht verstehen. Das ist irrsinnig. Meiner Meinung nach könnten und sollten die Produzenten einen qualitativ hochwertigen Bondfilm für 50 Millionen drehen (siehe Deadpool) können. Na gut, von mir aus auch 100 Millionen...

Es ging und geht billiger. Jurassic Park hat damals 63 Millionen gekostet. Das war viel Geld, aber keineswegs übertrieben viel. Andere Filme in den Jahren 1991 - 1993 kosteten sogar um einiges mehr, so z.B. Terminator (102 Mio.), Total Recall (65 Mio.), Hook (70 Mio.) und Last Action Hero (85 Mio.) .

Es kommt und es wird immer auf die Geschichte ankommen, und die kostet zunächst einmal kein Geld .

Dabei seit: 22.04.13 | Beiträge: 149 | Kritiken: 16 | Hüte: 5
ferdyf
ferdyf | Geschlecht | Moviejones-Fan | 20.09.2016 | 23:25 Uhr | 20.09.2016
Jonesi

Wie man einfach übertreibt. Man sollte sich aufs Wesentliche konzentrieren:

Undzwar gute Filme abzuliefern.

Der Guardians Film scheint doch auch ziemlich ordentlich zu werden und wenn da ein Schauspieler 50 Mio verlangt kriegt er eben den Job nicht oder sollte... Ich weiß, dass dann weniger Leute in Kino gehen, aber mein Gott wo führt das hin?

Fußballer kosten 100 Mio, Filme werden immer teuer und ich bin mir sicher, irgendwann kracht das alles zusammen.

Dabei seit: 04.02.13 | Beiträge: 1.070 | Kritiken: 2 | Hüte: 28
Shred
Shred | Geschlecht | Moviejones-Fan | 20.09.2016 | 14:58 Uhr | 20.09.2016
Jonesi

Ganz ehrlich...geschockt hätte mich die Summe nun echt nicht. Wenn man das Budget von diversen Superhelden Filmen anschaut, dann erscheinen 260 Millionen doch inzwischen gar nicht mehr so unnatürlich

Dabei seit: 26.10.13 | Beiträge: 398 | Kritiken: 0 | Hüte: 8