Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jungle Cruise

Kritik Details Trailer Galerie News
Diese Tour rockt!

Jungle Cruise Kritik

Jungle Cruise Kritik
11 Kommentare - 27.07.2021 von Moviejones
Wir haben uns "Jungle Cruise" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Jungle Cruise

Bewertung: 4 / 5

Disneys neues Fluch der Karibik! Jungle Cruise ist eine wunderbare Hommage an den klassischen Abenteuerfilm, die beliebte Themenparkattraktion und so vieles mehr geworden. Es zeigt, dass eine simple Attraktion einen tollen Film ergeben kann, wenn auf die richtigen Darsteller und mit Herzblut eine Geschichte erzählt wird. Die Chemie zwischen den Figuren stimmt, die Action sitzt und das Abenteuer rockt. Nahezu perfekte Unterhaltung!

Jungle Cruise Kritik

Lily Houghton (Emily Blunt) ist sich sicher, dass sie einer ganz großen Sache auf der Spur ist. Mitten im Amazonas soll ein sagenumwobener Baum wachsen, dessen Blüten die Macht haben, alle Krankheiten zu heilen. Zusammen mit ihrem Bruder (Jack Whitehall) macht sie sich auf, um das Geheimnis zu lüften. Im Amazonas angekommen, heuert sie den ungehobelten Kapitän Frank (Dwayne Johnson) an, der ganz wie der Dschungel selbst ein eigenes Geheimnis mit sich herumzutragen scheint. Zusammen müssen sie es nicht nur mit den natürlichen Gefahren solch einer Expedition aufnehmen, sondern bekommen noch übernatürliche Gesellschaft und werden dabei noch von einem größenwahnsinnigen Prinzen (Jesse Plemons) verfolgt.

Trailer zu Jungle Cruise

Alle paar Jahre probiert es Disney und versucht aus einer beliebten Themenparkattraktion eines ihrer Resorts einen Kinofilm zu basteln. Wenn alles gut geht, steht am Ende ein erfolgreiches Franchise wie Fluch der Karibik, doch meistens kommt nur die Die Geistervilla oder aber ein guter, leider aber nicht besonders erfolgreicher Film wie A World Beyond dabei heraus. Mit Jungle Cruise will man es nun erneut wissen, und wenn wir einen Blick in die Glaskugel werfen, dann dürfte dieses Mal das Glück mit Disney wieder hold sein.

Schon zu Beginn dieser Flusstour wird klar, man will keine Gefangen machen oder Risiken eingehen. Mit Dwayne Johnson und Emily Blunt setzt man auf gute, beliebte und aktuell auf den Höhepunkten ihrer Karriere befindliche Schauspieler und bereits im Intro wird klar, die haben sichtlich ihren Spaß. Zwar erinnert so vieles in diesem Film an Jäger des verlorenen Schatzes (Musikpassagen), Die Mumie (Stichwort Leiter) und Fluch der Karibik (übernatürliche Vorkommnisse), doch dies alles wird so charmant in Szene gesetzt, dass man dies gern in Kauf nimmt.

Generell verlassen sich die Macher auf die klassische Abenteuergeschichte, die, mit sympathischen Figuren umgesetzt, ein unverwüstliches Erfolgsrezept darstellt. In diesem braucht es nicht zwingend das große kreative Experiment, sondern höchstens sinnvolle Modernisierungen und weil sich Jungle Cruise an diese Rezeptur hält, funktioniert der Film.

Seine Herkunft verleugnet Jungle Cruise dabei zu keinem Zeitpunkt, bleibt bodenständig und ehrlich. Gerade der Anfang ehrt die Attraktion auf so wunderbare Weise, mitsamt schlechten Wortwitzen, dass selbst Zuschauer, die diesem Erlebnis noch nicht beiwohnten, in wohlige Stimmung versetzt werden. Bei den Wortwitzen, welche sich übrigens wie ein roter Faden durch den Film ziehen, sind wir aber noch skeptisch, ob diese den Sprung in die deutsche Fassung gut überstehen. Speziell The Rock haut so manchen üblen Schenkelklopfer heraus, die den Film prägen und nur schwer ins Deutsche zu übersetzen sind. Die Qualität der deutschen Fassung wird somit ganz stark vom Synchronisationsstudio abhängen.

Und noch etwas wird leider beim Sprung in die deutsche Fassung verloren gehen, Jesse Plemons überzeugt als Schurke Prinz Joachim auf ganzer Linie und man merkt richtig, wie er sich Mühe gibt, auch die deutschen Sprechpassagen möglichst sauber (inkl. Gesangseinlage) zu performen. Diese Leistung dürfte in der DV leider nicht mehr angemessen gewürdigt werden. Doch vergessen wir die Sprache, seine Leistung überzeugt auch so, denn nicht nur Blunt und Rock sind die Stars in diesem Film. Neben Plemons darf auch Paul Giamatti in einer leider viel zu kurzen Rolle glänzen, von der wir durchaus gern mehr gesehen hätten. Da bleibt der übernatürliche Part, gespielt von Edgar Ramírez, leider ein wenig blass.

Auch wollen wir Jack Whitehall nicht vergessen, der als Emily Blunts Bruder und Sidekick zu Beginn zwar den Eindruck des liebenswerten Trottels macht, dennoch versucht man im Film ihn nicht auf diese Rolle festzuschreiben. Wie heutzutage üblich, versucht man aus typischen Rollenmustern wenigstens ein wenig in Jungle Cruise auszubrechen, ohne dass es aufgesetzt wirkt. Ein Kritikpunkt ist in diesem Zusammenhang aber dennoch zu nennen und diese betrifft eine entscheidende Szene zwischen Dwayne Johnson und Jack Whitehall.

Nicht wenige Zuschauer werfen Disney immer wieder eine Agenda vor, um auch möglichst woke zu erscheinen. Dies wird befeuert, weil Themen wie Homosexualität auch in Jungle Cruise hineingestopft werden. Zwar wird über diese Schiene eine Figur mit ein wenig Hintergrundgeschichte ausstaffiert, jedoch fühlt es sich in der Umsetzung unnötig gewollt an. Dies mag auch daran liegen, dass das Thema von Disney immer wieder eingebracht wird, man sich auch nicht traut es wenigstens mal klar beim Namen zu nennen. Entweder richtig oder gar nicht, sonst wirkt es nur so, als wolle man einem Trend folgen und überall dort, wo das Thema nicht gern gesehen wird, kommt notfalls die Schere zum Einsatz.

Bis auf diese kleine Unstimmigkeit, sitzt bei Jungle Cruise in der Regel alles und Jaume Collet-Serra hat ganze Arbeit geleistet. Zwar wirkt die Liebesgeschichte am Ende zwischen Hunt und The Rock ein wenig konstruiert, was aber auch daran liegen kann, dass uns The Rock in diesen Rollen überhaupt nicht vertraut ist, hinzu kommt die Laufzeit von 128 Minuten, der ein wenig Straffung hier und da gut zu Gesicht gestanden hätte. Doch auch so ist diese Bootstour ein voller Erfolg und wir freuen uns schon darauf, mit den Protagonisten in ein paar Jahren erneut in See zu stechen. Die Tickets für die Fortsetzung haben wir schon mal gebucht!

Wiederschauwert: 90%

Jungle Cruise Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Dune Kritik (Redaktion)

Herbert hätte seine Freude

Poster Bild
Kritik vom 11.09.2021 von Moviejones - 22 Kommentare
Dune ist so ein Film geworden, wie ihn wohl zurzeit nur Denis Villeneuve auf die Leinwand bringen kann. Bildgewaltig und wunderschön, garniert mit einem angenehmen Erzählfluss und großartigen Schauspielern. Visuell wäre zwar etwas mehr Mut nicht verkehrt gewesen, dennoch ge...
Kritik lesen »

Candyman Kritik (Redaktion)

Sag meinen Namen

Poster Bild
Kritik vom 06.09.2021 von Moviejones - 7 Kommentare
Der Candyman ist zurück, bekanntlich als Fortsetzung zum Original Candyman’s Fluch von 1992, der die damaligen Sequels ignoriert. Drehte sich das Original schon bemerkenswert für das Horrorgenre um soziale Konflikte in einem Ghetto, sorgt Co-Drehbuchautor Jordan Peele, bekannt fü...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
Moviejones : : Das Original
30.07.2021 20:57 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.202 | Reviews: 1.040 | Hüte: 151

@Poisonsery
Update zur deutschen Fassung: Man hat sich bemüht die Wortwitze passend ins deutsche zu übersetzen. Dies gelingt zwar nicht an jeder Stelle, da diese oft sehr situativ ist, aber der Humor der OV wird an den Stellen zu mindestens 80% erreicht.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
30.07.2021 01:06 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 737 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Bei der Storybeschreibung dachte ich irgendwie eher an Anacondas: Die Jagd nach der Blut-Orchidee XD

Ja die Kritik ist überraschend positiv. Ich hoffe es kommt noch ein Update mit einer Meinung zur deutschen Synchro.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
28.07.2021 22:57 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.454 | Reviews: 13 | Hüte: 82

Mit so einer guten Kritik hätte ich auch nicht gerechnet. Dwayne Johnson wird zwar nie ein Hochglanz Darsteller, aber er spielt stets sympathisch (wenn auch oft gleich) aber mit Emily Blunt hat man ja auch wenigstens ein Charakter Gesicht dabei die ich allgemein auch immer gern sehe. Von daher freue ich mich dann doch auf einen kurzweiligen Abenteuerfilm. Mal sehen ob ich dafür eine Kinokarte einlöse oder vielleicht doch noch was warte, aber geguckt wird er.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
28.07.2021 16:56 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.773 | Reviews: 137 | Hüte: 406

Bis eben dachte ich, es wäre eine weitere Jumanji-Fortsetzung.

Offenbar nicht, denn diese waren mir zu albern.

Avatar
Bonecrusher96 : : Moviejones-Fan
28.07.2021 10:14 Uhr
0
Dabei seit: 05.07.19 | Posts: 66 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Die Kritik steigert meine Vorfreude auf den Film. Ich werde mir den aber auf Disney+ anschauen, da ich im Moment leider viel zu wenig Zeit fürs Kino habe.

Avatar
Stahlking : : Moviejones-Fan
28.07.2021 10:03 Uhr
0
Dabei seit: 23.12.09 | Posts: 118 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Wird auf Disney + geschaut

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
28.07.2021 09:53 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.649 | Reviews: 0 | Hüte: 58

Mega. Dann wirds wohl ein Kinobesuch

Bild
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.07.2021 08:13 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.557 | Reviews: 38 | Hüte: 580

Uh, Überrasschung, damit hätte ich nicht gerechnet. Die Trailer ließen mich ziemlich kalt und da man in Europa die Themenattraktion auch nicht kennt, war das Interesse nochmals geringer.
Aber sich an Jäger des verlorenen Schatzes (Musikpassagen), Die Mumie (Stichwort Leiter) und Fluch der Karibik (übernatürliche Vorkommnisse) zu orientieren ist eine kluge Entscheidung. Immerhin schreit das Szenario nach einem klassischen Abenteuerfilm. Mal schauen ob es doch fürs Kino reichen wird...

Avatar
Operator184 : : Moviejones-Fan
28.07.2021 06:54 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.12 | Posts: 310 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Klingt ja mal richtig gut. Hätte nicht erwartet das eure Kritik zu diesem Film, so positiv ausfällt.

Da muss ich mir den eventuell doch im Kino ansehen.

Und ob ich wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück. Denn ich trage einen dicken Knüppel und bin die fieseste Mistsau, im ganzen Tal.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
27.07.2021 23:12 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.115 | Reviews: 44 | Hüte: 389

Überraschend positive Kritik!

Am Freitag gehts ins Kino! Ich freue mich schon total drauf!

Wortwitze würde ich im Englischen sowieso nicht verstehen, also sind die mir eh egal. Meist schaffen es die deutschen Synchronstudios gut, passende deutsche Witze zu integrieren, die oftmals sogar noch witziger sind als dir englischen Witze im Original.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
27.07.2021 23:06 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.959 | Reviews: 38 | Hüte: 313

Hmh bin immer noch am schwanken, ob ich dafür ins Kino gehen soll. Aber eure Kritik lässt mich mehr in Richtung "ja" kippen...mal sehen.

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Forum Neues Thema
Anzeige