Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Ready Player One

Kritik Details Trailer Galerie News
Ein Film für MICH! - Aber auch für DICH? - RPO

Ready Player One Kritik

Ready Player One Kritik
19 Kommentare - 06.04.2018 von ZSSnake
In dieser Userkritik verrät euch ZSSnake, wie gut "Ready Player One" ist.
Ready Player One

Bewertung: 5 / 5

Diese Review ist anders - anders als die bisherigen, weil sie persönlicher ist. Nicht, weil ich darin irgendwie persönlicher werde als sonst auch, denn im Regelfall gebe ich meine persönliche Meinung zu Filmen in meinen Reviews ab, aber hier ist es eben anders. Ich selbst bin 31 Jahre alt und Gamer, ich bin ein Kind der 80er und frühen 90er, bin mit dem Super Nintendo groß geworden, habe die Turtles im TV gesehen und die alten Godzilla-Schinken, der Terminator oder Zurück in die Zukunft sind für mich seit ich denken kann Bestandteile meines Lebens. Und über all die Jahre bin ich meinen Leidenschaften treu geblieben - Film, Musik, Games, Popkultur. Und hier liegt zugleich der Segen und der Fluch einer Review zu Ready Player One (RPO). Denn MICH hat dieser Film verstanden, sogar voll und ganz, aber ob er DICH genauso verstehen wird, weißt nur du allein. Deshalb soll diese Review dazu dienen genau das herauszufinden, ohne allzu viel zum Plot zu verraten.

Trailer zu Ready Player One

RPO spielt im fiktiven Jahr 2045 und folgt der Geschichte eines jungen Mannes namens Wade Watts, oder Parzival, auf dem Weg durch einen Wettbewerb, bei dem es um nicht weniger geht als die Zukunft des größten Online-Rollenspiels aller Zeiten - der Oasis. Dabei helfen ihm einige gute Freunde, doch ein großer Konzern namens IOI oder Innovative Online Industries (clever, ist doch 101 der geheime Folterraum in Orwells 1984, einem Roman der sich ebenfalls mit dem Aufstand gegen ein totalitäres Kontrollorgan beschäftigt) will diese Kontrolle für sich selbst, um damit Unmengen Geld machen zu können. Die Geschichte selbst wird aus Perspektive unserer Hauptfigur Wade erzählt, der von Tye Sheridan auch klasse verkörpert wird und thematisch geht es vor allem um die Rettung dieser virtuellen Welt, in der alles möglich ist.

Doch bei RPO ist vor allem das WIE entscheidend, denn der Weg zum großen Finale ist gepflastert mit massig Popkulturreferenzen aus den letzten 4 Jahrzehnten und wird jeden Fan der thematisierten Medien vermutlich begeistern und überwältigen. Persönlich habe ich sicherlich 80-90% der Referenzen verstanden, die ich wahrgenommen habe, doch die schiere Menge an kleinen und großen Verweisen zwingt einen regelrecht, mehr als einmal in diese Welt einzutauchen, um wirklich alles in sich aufzunehmen. Das Ziel der Suche im Film ist ein Objekt namens "Easter Egg" - im Programmierer/Gamer-Jargon der Begriff für ein Objekt, welches die Programmierer gut versteckt in ein Spiel eingebaut haben und das im Grunde keinen tieferen Zweck verfolgt, außer den von aufmerksamen Spielern gefunden zu werden - und genau mit diesen Easter Eggs scheint der Film in nahezu jedem Bild vollgestopft zu sein. Fühle ich mich in dieser Welt der Anspielungen, Referenzen und Querverweise wohl? Kann ich etwas damit anfangen, wenn plötzlich Freddy Krueger im Bild ist, oder weiß ich wer der Master Chief ist? Ist mir Zurück in die Zukunft ein Begriff, habe ich The Shining gesehen und kenne ich Duran Duran? All diese Fragen muss ich mir als Zuschauer des Films irgendwie stellen, denn wenn ich den Großteil davon mit einem "Nein, sollte ich?" beantworten muss, dann werde ich mich vermutlich in der Oasis nicht wohlfühlen - oder zumindest nicht wirklich zugehörig.

Ich selbst habe mich dort allerdings wohlgefühlt, vielleicht auch weil ich das Gefühl kenne, welches damit einhergeht. Dieses Gefühl von Verbundenheit zu Menschen, die ich lediglich über ihre Avatare kenne, Menschen denen ich nie begegnet bin und von denen mir eventuell maximal die Stimme im Kopf ist, weil wir bereits über einen Voicechat gesprochen haben. Die Person hinter dem, was sie bereit ist mir von sich preiszugeben ist mir verschlossen, solange ich sie nicht real kennenlerne. Und in vielen Fällen lernt man sich nie real kennen und doch ist die Freundschaft real, das Gefühl der Zugehörigkeit und das Gefühl der Gemeinschaft. Und genau damit beschäftigt sich ein großer Teil des Subtext der Geschichte von RPO. Damit, dass eben nicht bloß die Realität real ist, sondern für unfassbare Mengen von Personen solcherlei Online-Games genauso. Es wird eben auch der Aspekt zum Thema gemacht, dass es nicht jedem gegeben ist, in Persona völlig offen und locker auf andere Menschen zuzugehen und dass manchen Menschen eben genau diese virtuellen Welten die Kontakte geben, die die Realität ihnen verwehrt.

Kann ich mich damit identifizieren und finde ich mich dort wieder? Ja, ich finde mich sogar teilweise 1 zu 1 darin wieder, da ich selbst Jahrelang aktiv World of Warcraft gespielt habe und viele Freunde innerhalb der Community gewann. Ich finde mich darin wieder, weil ich viele Freunde oder lieb gewonnene Diskussionspartner HIER in UNSERER Community fand und nicht jeden davon auch live wirklich kenne. In meinem Herzen trifft mich dieser Film eben auf allen Ebenen: Film, Musik, Games, Popkultur. Ich fühle mich in der Welt die Spielberg, angefüllt mit seinem ganz eigenen Charme, für die Leinwand umgesetzt hat, wohl. Und das obwohl ich nie auch nur eine Zeile der Romanvorlage gelesen habe - auch wenn ich nun nach dem Film sehr viel Lust darauf hätte. Das Tolle ist nämlich, dass sich Spielberg die Zeit gibt mit seinen, durch die Bank sehr sympathischen, Figuren zu arbeiten. Er zeigt wer sie sind, lässt sie zusammenwachsen, oder - wie damals Marty und Doc in ZidZ - sie wirken, als seien sie seit Jahren die besten Freunde - und das glaubhaft. Die Leinwandchemie zwischen den Darstellern in der Film-Realität ist genauso da wie deren Avatare in der Oasis als Team zusammenpassen. Und zum Glück gibt er diesen Figuren immer wieder Momente der Ruhe und Luft, um gemeinsam und zusammen zu wachsen und einem als Zuschauer bekannter zu werden.

Und das ist, neben Alan Silvestris grandiosem Score, der stellenweise seinem Großwerk Zurück in die Zukunft Konkurrenz macht und ebenfalls unglaublich viele Referenzen in seinen Klängen verwoben hat, eben das Größte, was ein solcher Film liefern kann. Das Gefühl dazuzugehören, mittendrin zu sein. Als Teil eines Teams auf einem großartigen Abenteuer, welches charmant, verspielt und optisch atemberaubend inszeniert (wobei, wer hätte daran bei Spielberg gezweifelt?) daherkommt und begeistert.

Fazit:
Ich habe mich in der Oasis wohlgefühlt. Extrem wohl sogar. So wohl, dass ich gerne sehr bald mit einem weiteren Kinobesuch dorthin zurückkehren möchte. Ich kannte Ernest Clines Roman vor dem Kinobesuch nicht, freue mich aber bereits jetzt auf die Lektüre. Ich fühlte mich trotzdem daheim in Spielbergs Version des Stoffes und habe mich nicht nur in seine Interpretation der Charaktere verliebt, sondern auch in das bunt-begeisternde Sammelsurium an Popkulturreferenzen, mit dem der Film einen regelrecht überschwemmt. Danach schwirrt einem der Kopf, die Mundwinkel fühlen sich wie unter den Ohren festgetackert an und in all dem leicht debilen Grinsen der Glückseligkeit ging mir nur ein einziger nagender Gedanke nicht aus dem Hinterkopf: "was, wenn ich nun kein Popkultur-Geek wäre?".

Und da liegt eben die oben erwähnte Krux: denn hat man diesen Bezug nicht, wird aus dem atemberaubenden Meisterwerk ein visuell ansprechender Trip auf einer Nostalgie-Achterbahn, zu der man leider die Karte nicht gelöst hat und bei der man deshalb nur von unten zuschaut. Deshalb stellt sich am Schluss eben genau diese Frage noch einmal: Ist der Film für dich gemacht? Für mich war er das, aus den erwähnten Gründen. Ob er es für dich auch ist, musst du selbst herausfinden. Denn wenn du bereits weißt, dass du dich in den genannten Aspekten nicht wiederfinden kannst, dann habe ich leider nur bedingt Hoffnung, dass dein Grinsen so breit sein wird wie meines, wenn du das Kino verlässt.

Von mir gibt es für Ready Player One dementsprechend


10/10 Punkte bzw. 5/5 Hüte,


allerdings mit der Einschränkung, dass diese ganz subjektiv mein Empfinden widerspiegeln und ich diesen Film sicher nicht blind jedem empfehlen kann.

Ready Player One Bewertung
Bewertung des Films
1010
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Ballon Kritik

Tausend Augen lasten auf dir - Ballon

Poster Bild
Kritik vom 17.10.2018 von ZSSnake - 2 Kommentare
Michael "Bully" Herbig. Ein Name, der aus der deutschen TV-Landschaft, nein aus der gesamten deutschen Unterhaltungsbranche für Jahre kaum wegzudenken war. Die Bullyparade als erfolgreiches TV-Format gebar gleich vier filmische Adaptionen von unterschiedlicher Qualität in Form von Der Schu...
Kritik lesen »

Funny Games Kritik

Die verkommende "Jugend von heute"

Poster Bild
Kritik vom 16.10.2018 von luhp92 - 0 Kommentare
"Funny Games" erscheint mir wie der Film eines alten Mannes, der die "Jugend von heute" nicht mehr versteht und sie für ihre Verkommenheit kritisieren möchte. Kritisieren kann man sicherlich Einiges an der Jugend, nur geht Haneke da meiner Meinung nach in die vollkommen falsche Richtung. ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
19 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
12.04.2018 19:10 Uhr | Editiert am 12.04.2018 - 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 418 | Reviews: 13 | Hüte: 43

@ MrBond:

Danke für den Glückwunsch-Hut. smile

Dann wünsche ich dir heute Abend auch viel Spaß im Kino! Ich hoffe, dass du auch so viel Spaß am Film haben wirst. Ich bin gespannt auf deine Bewertung. wink

@ ZSSnake:

Danke auch dir für die Glückwünsche. smile

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
12.04.2018 10:55 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.183 | Reviews: 138 | Hüte: 321

@ MrBond und Raven13:

Dann viel Spaß beim ersten respektive zweiten mal sichten und Glückwunsch zum Gewinn ^^ freut mich immer wenn meine Worte ankommen und ne Review dem einen oder anderen ein wenig aus der Seele spricht.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
12.04.2018 09:29 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.519 | Reviews: 15 | Hüte: 335

@ZSSnake

Heute Abend ist es bei mir auch so weit. Bin sehr gespannt auf den Film. Ich hoffe, dass es mir ebenso, wie Dir ergehen wird - schließlich ist Ready Player One dieses Jahr mein absolutes Highlight auf der Agenda. Würde mich betrüben, wenn ich enttäuscht würde.

@Raven13

Einen Glückwunsch-Hut zu Deinem Gewinn und viel Spaß im Kino! wink

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
11.04.2018 20:04 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 20:05 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 418 | Reviews: 13 | Hüte: 43

@ ZSSnake:

Jetzt bekommst du erstmal für deine Kritik noch einen Hut von mir. wink

Bin eben von der Arbeit gekommen, liegt da ein Brief für mich im Kasten. Konnte mit dem Absender nichts anfangen. So öffne ich den Brief und musste völlig überrascht breit grinsen: Ich habe beim Gamestar-Gewinnspiel gewonnen: Zwei Kinofreikarten für... Trommelwirbel... Ready Player One. Wie geil ist das denn bitte!?! Heute Morgen dachte ich noch, ich würde gerne nochmal ins Kino gehen und jetzt halte ich zwei Freikarten in Händen. Und ich gewinne wirklich nie bei Gewinnspielen. Ist so ziemlich das erste Mal, dass ich mal gewonnen habe. Ach, ich freue mich schon auf den zweiten Kinobesuch. laughing

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
11.04.2018 16:00 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.183 | Reviews: 138 | Hüte: 321

@ Raven:

Danke für die Blumen und es freut mkich, dass ich mit diesem Grinsen nicht allein war wink

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
11.04.2018 00:28 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 00:28 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 418 | Reviews: 13 | Hüte: 43

@ZSSnake

Komme gerade aus dem Kino... mit einem Grinsen im Gesicht, ich kann es selbst nicht fassen. Das hätte ich Ready Player One niemals zugetraut, dass er mich "derart" in seinen Bann zieht. Einfach der Oberhammer! Ich kann deiner toll geschriebenen Kritik zu 100 % zustimmen. Ich fühle mich einfach nur verstanden, und das von jemandem wie Steven Spielberg, dessen Filme meiner Meinung nach immer schlechter werden. Aber mit RPO hat Spielberg sich selbst übertroffen. Und auch soundtechnisch war der Film eine wahre Wonne, ebenso vom CGI her. Aber dieses unglaublich tolle Feeling ist einfach unbezahlbar. Als alteingesessener Spieler (angefangen hat durch meine Brüder alles mit dem C64 und dann über Amiga 500 und 1200 zu Guter letzt auf den PC) ist RPO eine echte Offenbarung an Gefühlen. Ich bin übrigens auch 86er Baujahr, Snake. wink

Von mir auch ganz klare 5/5 Hüte mit einem extrem hohen Wiederschauwert. Volle 100 % oder in seinem Genre für mich einer der besten Filme, die ich je gesehen habe.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.04.2018 23:00 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.272 | Reviews: 138 | Hüte: 330

@ZSSnake
"Natürlich immer vorausgesetzt, dass wir Pandora und das schlüpfen in den Avatar als virtuelle Realitätsflucht interpretieren und nicht auf der Oberfläche bleiben, wo beides "real" ist. Pandora UND die Erde."

Ich habe mich da nur auf deine Interpretation gestützt, da du Pandora ja als Virtual Reality ansiehst. Für mich ist das weiterhin ein realer Mond eines Planeten irgendwo im Weltraum, für einen Vergleich mit "Ready Player One" würde ich selbst "Avatar" nie heranziehen.

Überraschenderweise hat "Ready Player One" hinsichtlich früherer Virtuality-Filme für mich die größte Ähnlichkeit mit "Inception".


@MrBond

Ich kenne Disketten noch als Speichermedium, die meine Eltern früher für private oder berufliche Daten nutzten. Oder als Datentransfer für das Keyboard einer meiner Freunde^^ Ob wir Videospiele auf Diskette hatten, weiß ich nicht mehr genau, 1-2 für Windows 95 könnten es aber durchaus gewesen sein.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
07.04.2018 15:08 Uhr | Editiert am 07.04.2018 - 15:22 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 154 | Reviews: 2 | Hüte: 5

@ZSSnake

Genial geschriebene Kritik! Ich kann dir nur zustimmen, mich hat der Film genauso in seinen 80er und 90er Bann gezogen wie dich! Natürlich ebenfalls einen Hut für dich! Diese ganzen Referenzen sind total genial, aber für jemanden der die Anspielungen nicht kennt wird es leider kein soooo grosses Erlebnis sein.

Ich bin gespannt was MD02Geist noch dazu sagen wird. ;) Ganz genau...ein MD02Geist Moment...der is wirklich cool! ;)

James Halliday: "Hello, if you’re watching this, I’m dead."

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
06.04.2018 14:25 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.519 | Reviews: 15 | Hüte: 335

@luhp92

"LAN-Partys mit einem Windows 95er *lach* Man möge mir den Spruch verzeihen, aber da stelle ich mir gerade Steinzeitmenschen beim Steine kloppen vor laughing Als Kind hatte mein erster PC zwar auch ein 95er-Betriebssystem, aber das war damals schon veraltet und ist des Öfteren abgekackt, sodass der PC irgendwann auf dem Schrott landete."

Großer Gott, Luhp, Du hast ja wirklich überhaupt keine Ahnung... laughing

Das muss wohl auch bedeuten, dass Du so etwas, wie eine Boot-Diskette nie kennen gelernt hast. Bevor Windows 95 auf den Markt kam, musste man noch mit dem sogenannten erweiterten Speicherbereich arbeiten (extended und expanded memory). Früher musste man unter DOS noch mit autoexec.bat und config.sys festlegen, wie Programme (z.B. Spiele) auf den Hauptspeicher zugreifen. Der erweiterte Speicherbereich umfasste gerade mal 640 KByte, von denen jeweils bestimmte Bereiche für die Hardware reserviert werden musste... Soundkarte, Maus, CD-ROM Laufwerk etc... das machte das Spielen auf dem PC extrem schwierig, da abhängig von der Konfiguration das Spiel gar nicht startete, obwohl grundsätzlich genug RAM zur Verfügung stand. Ich hatte letztlich für jedes, etwas anspruchsvollere Spiel (Wing Commander, X-Wing, ...) eine extra Boot-Diskette.

Windows 95 war für uns damals quasi der Messias, da Du auf einen Schlag, standardmäßig, den gesamten RAM nutzen konntest und plötzlich alle Spiele liefen... ohne Boot-Diskette! Also, mach Dich nicht lustig über Windows 95! wink

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
06.04.2018 13:19 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.293 | Reviews: 23 | Hüte: 179

@ Hanky
"Ich glaube jeder MJ User hatte diesen MD02Geist Moment im Film, ein fach Hammer :-D"

Das fasse ich ja gerade mal im Moment nicht. wink Jetzt bin ich sogar schon ein Synonym geworden - wie genial! smile

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
06.04.2018 12:24 Uhr | Editiert am 06.04.2018 - 12:28 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.183 | Reviews: 138 | Hüte: 321

@ luhp:

Für mich besteht da schon ein ziemlicher Unterschied. Bei Avatar ist es eine Science-Fiction-Story, die sich oberflächlich mit dieser Kolonisation des neuen Planeten beschäftigt und bei der Realitätsflucht lediglich im Subtext zu finden ist, da allerdings eben stark mit Fokus auf den Gegensatz zwischen dem starken, schönen Avatar und dem nicht lebenswerten "hässlichen und schwachen" realen Körper.

Die Moral von Avatar ist letztlich, dass dieses Leben das wahre und erstrebenswerte ist - die Moral von RPO (im Film) besagt letztlich, dass beides gleichwertig nebeneinander bestehen kann, dass die Oasis so real ist wie wir sie sein lassen. Und dass die reale Welt eben genauso wertvoll ist. In Avatar ist die Realität bösartig, von Konzernen getrieben und hat nichts Erstrebenswertes an sich. Man sieht Flucht als Ziel. Am Ende von RPO steht die Botschaft, dass die Flucht in virtuelle Welten eben für manche Menschen erstrebenswert sein KANN, weil ihnen das Zeug dazu fehlt real mit Menschen zu interagieren. Es entschärft viele Vorurteile gegen diese "Subkultur" und konfrontiert und diskutiert sie. Bei Avatar stehen die Ideen zur Realitätsflucht - in meinen Augen eben gefährlich - unreflektiert im Raum und finden darin Erfüllung. Nichts Diskutierenswertes, sondern das finale Ideal. Natürlich immer vorausgesetzt, dass wir Pandora und das schlüpfen in den Avatar als virtuelle Realitätsflucht interpretieren und nicht auf der Oberfläche bleiben, wo beides "real" ist. Pandora UND die Erde.

Von daher fühlte sich RPO für mich wesentlich erwachsener und reflektierter an als Avatar.

Ich denke aber, dass der Vergleich mit Avatar ohnehin unglücklich ist und ExistenZ von Cronenberg, Proyas Dark City oder Matrix sich da weit besser als Vergleichspunkte anbieten würden, wenn wir uns in diesem Themenfeld bewegen.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.04.2018 12:04 Uhr | Editiert am 06.04.2018 - 12:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.272 | Reviews: 138 | Hüte: 330

@ZSSnake
Interessant, dass du die Virtual Reality in "Ready Player One" so abfeierst und als Lebenshilfe ansiehst, während du die "Virtual" Reality in "Avatar" genau deswegen kritiserst wink Für mich besteht da basierend auf deiner Interpretation jetzt kein allzu großer Unterschied.


@LAN-Partys
1) Als Jugendlicher der 2000er kenne ich nur diese Bezeichnung.
2) Ein Witz bei uns: Wer ist eigentlich dieser Lan und warum ist er auf jeder Party?

LAN-Partys mit einem Windows 95er *lach* Man möge mir den Spruch verzeihen, aber da stelle ich mir gerade Steinzeitmenschen beim Steine kloppen vor laughing Als Kind hatte mein erster PC zwar auch ein 95er-Betriebssystem, aber das war damals schon veraltet und ist des Öfteren abgekackt, sodass der PC irgendwann auf dem Schrott landete. Was war ich froh, als ich dann den alten Windows 98er meiner Eltern bekam, als Windows XP auf dem Markt erschien!

Die ersten LAN-Partys liefen bei uns über XP und Vista, Mitte bis Ende der 2000er Jahre war das Zusammenschalten und Online Gehen mit den PCs zum Glück schon bedeutend einfacher als bei Euch früher^^ Wobei es natürlich trotzdem Probleme gab und wohl auch immer bei LAN-Partys geben wird.

Standard-Videospiele: CS, CoD, Warcraft III, Tower Defense MODs, Flatout


@MrBond

"oh Mann, das waren Zeiten... manchmal verbrachten wir `nen halben Tag nur damit, das Netzwerk zum Laufen zu bringen..."

Da habe ich einen lustigen Sketch für dich!

@ZSSnake
"aber die meisten Eltern sprachen von den Partys...vermutlich weil sie sich die 6-8 jungen Kerls im Schuppen oder der Garage oder dem Keller irgendwie schönreden wollten"

Passend dazu:

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
06.04.2018 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.183 | Reviews: 138 | Hüte: 321

Also ich erinnere mich gut, dass wir damit anfingen, als Windows 98 noch so seine Zicken hatte und die größte Qual war es dann Windoof 95, 98 und 2000-Rechner über deb Hub ins gleiche Netzwerk zu friemeln. Die ersten paar Stunden gingen IMMER dafür drauf, überhaupt erstmal gemeinsam im Netz zu sein, sodass jeder Rechner den jeweils anderen sieht. Die Spiele dann nochmal ans Laufen zu kriegen mit allen Teilnehmern war nochmal je Nummer für sich ^^ trotzdem hat es immer Laune gemacht. Keine Ahnung woher dieser Party-Zusatz kam, bei uns hieß es meist bloß LAN, aber die meisten Eltern sprachen von den Partys...vermutlich weil sie sich die 6-8 jungen Kerls im Schuppen oder der Garage oder dem Keller irgendwie schönreden wollten wink

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
06.04.2018 10:21 Uhr | Editiert am 06.04.2018 - 10:39 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 566 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Bin 34 Jahre alt und mir ging es genauso wie dir. Welch tolle Überraschung der Film war kann ich nicht beschreiben. Gerade den Part mit grinsend im Sessel sitzen kann ich zu 100% bestätigen. Schöne Kritik in der ich mich recht gut wiederfinde!

@ZSSnake,MD02Geist

Ich glaube jeder MJ User hatte diesen MD02Geist Moment im Film, ein fach Hammer :-D

Achja und Hut natürlich für die Kritik

Mess with the best die like the rest !

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
06.04.2018 10:16 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.519 | Reviews: 15 | Hüte: 335

"LAN Party"... mir schaudert`s... wink

Als wir damals mit Spielen über`s Netzwerk anfingen, nannte man das noch "Netzwerk Session". Ich erinnere mich, dass wir uns selbst bereits als die Veteranen des Netzwerk-Spiels sahen, als von den Kiddies (so der subjektive Eindruck ^^) dieses neumodische Wort "LAN Party" eingeführt wurde. Diese Kinder hatten doch nie die Probleme und Arbeit erlebt, was es bedeutete, zwei, oder mehr PCs mit einander zu vernetzen. Das Sternförmige Netzwerk mit Switch/Hub und RJ45-Kabeln war damals noch zu teuer. Daher mussten wir BNC-Kabel nehmen, die PCs in Reihe zusammen stöpseln und vorn und hinten ein Endwiederstand stecken. Die NE-2000 kompatiblen Netzwerktreiber im Windows 95 installieren und schauen, dass sich die Resourcen-Belegung (IRQs, I/O-Ports und DMA) nicht mit anderer Hardware ins Gehege kam... oh Mann, das waren Zeiten... manchmal verbrachten wir `nen halben Tag nur damit, das Netzwerk zum Laufen zu bringen... und wenn einer über`s Kabel stolperte, war das ganze Ding im Ar... wink

Und dann kommen diese unwissenden Kids um die Ecke und nennen das ganze "Party"?

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Forum Neues Thema