Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
US-Box Office

Die US-Kinocharts vom 25.02.2018 - Ausgelöscht durch den Panther

Die US-Kinocharts vom 25.02.2018 - Ausgelöscht durch den Panther
21 Kommentare - So, 25.02.2018 von Moviejones
Hier sind die US-Kinocharts vom Wochenende, an dem "Black Panther" seinen Siegeszug fortsetzt und nicht zu stoppen ist.
Die US-Kinocharts vom 25.02.2018 - Ausgelöscht durch den Panther

Das zweite Wochenende von Black Panther brach an und es könnte für Disney und Marvel gar nicht besser laufen. Nach dem überwältigenden Start in der vergangenen Woche hat Black Panther auch in den letzten Tagen nichts von seiner Power verloren und liefert am zweiten Wochenende ein sensationelles Ergebnis ab. Im direkten Vergleich liegt der Film derzeit sogar vor Marvels The Avengers und das ist wirklich eine Leistung. Ob Black Panther aber genug Saft hat, um am Ende über 623 Mio. $ in den USA einzuspielen, muss sich erst noch zeigen.

Ganz klar, in den USA hat er einen Nerv getroffen, der gut beim Publikum ankommt und sogar das Momentum schlägt, welches Wonder Woman letztes Jahr fabriziert hat. Doch statt jetzt in weitere Lobeshymnen zu verfallen, stellen wir uns an der Stelle lieber einmal die Frage, was bejubeln wir hier eigentlich? Black Panther, ein durchaus dringend benötigter Film - aber ist er nicht gleichzeitig eher ein Armutszeugnis? Wir bejubeln einen Film, in dem es endlich einen schwarzen Superhelden in einem großen Blockbuster gibt mit nahezu komplett schwarzer Besetzung. Was wir hier erleben ist zwar mutig, aber auch nur das Produkt einer kalkulierten Marketingmaschinerie, die nicht aus Überzeugung, sondern aus finanziellen Gesichtspunkten agiert.

Disney hat die Zeichen der Zeit erkannt und das gewisse Quäntchen Glück gehabt. Bereitet euch bereits jetzt auf ähnlich gestrickte Filme vor, wenn andere Studios auf den Zug aufspringen werden. Alles nur Kalkül, bei der die eigentlichen Probleme nur kaschiert werden. Black Panther ist genau genommen der altbekannte Fehler nur neu eingefärbt. Das Pendel schwingt bloß ins andere Extrem und alle jubeln, wie fortschrittlich alles ist. Ist es das, wenn der "Quotenschwarze" weiß eingefärbt ist? Wie wichtig Black Panther als Film ist, zeigt sich daran, dass wir darüber überhaupt eine Debatte führen müssen und welche Wellen dieser Film schlägt. Ist er nicht eigentlich symptomatisch für das, was in unserer Gesellschaft schiefläuft? Es sollte selbstverständlich sein, Filme immer mit den Darstellern und Darstellerinnen zu besetzen, die am besten für die Rolle geeignet sind, dabei gilt schauspielerische Leistung über Herkunft, nur leider gibt es zu viele systematische Schiefstände. Aber nur weil wir jetzt einen Schiefstand an anderer Stelle produzieren, ergibt dies noch lange kein Gleichgewicht.

Aber gleichzeitig vernebelt die Debatte um Black Panther den Blick auf ganz andere Probleme im Kino. Denn grundsätzlich bleibt der Film eine gewöhnliche Comicverfilmung. Was spielt es für eine Rolle, ob nun schwarz oder weiß drin steckt, wenn ein Genre im Kino inzwischen so dominiert und alle anderen Genres regelrecht das Wasser abgräbt? Wenn ich im Laden nur noch zwischen Zartbitter, Vollmilch, Traube-Nuss und Nougat wählen kann, dann mag das eine Zeit erfreuen, aber es bleibt alles Schokolade. Verlierer ist die Abwechslung und es sind immer die anderen. In dieser Woche hat es Auslöschung erwischt. Günstig produziert, ambitioniert, von Kritikern gelobt - zu anspruchsvoll für den normalen Kinogänger. Die Querelen rund um Veröffentlichung bei Paramount waren für den Kinoerfolg alles andere als zuträglich. Ein paar Verwegene trauten sich sogar in die Kinos, aber nicht genug.

Es bleibt dabei, echtes Risiko wird im Kino nicht mehr belohnt, denn die Studios haben es kontinuierlich versäumt, Zielgruppen abseits der PG-13-Comicfraktion zu pflegen. Spätestens wenn die Zuschauer in einigen Jahren den Comicverfilmungen fernbleiben, und der Tag wird kommen, stehen die großen Studios vor einem irreparablen Scherbenhaufen. Währenddessen sich Netflix und Co auf goldene Zeiten einstellen können.

Pos Film Einnahmen Gesamt
1 Black Panther 108,05 Mio. $ 400 Mio. $
2 Game Night 16,6 Mio. $ 16,6 Mio. $
3 Peter Hase 12,55 Mio. $ 71,29 Mio. $
4 Auslöschung 11 Mio. $ 11 Mio. $
5 Fifty Shades of Grey 3 6,92 Mio. $ 89,56 Mio. $
6 Jumanji 5,65 Mio. $ 387,28 Mio. $
7 15:17 to Paris 3,6 Mio. $ 32,26 Mio. $
8 The Greatest Showman 3,4 Mio. $ 160,77 Mio. $
9 Letztendlich sind wir dem Universum egal 3,1 Mio. $ 3,1 Mio. $
10 Early Man 1,7 Mio. $ 6,78 Mio. $
Quelle: BoxOfficeMojo
Erfahre mehr: #Charts
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
21 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Black Order
26.02.2018 16:51 Uhr | Editiert am 26.02.2018 - 16:52 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 876 | Reviews: 1 | Hüte: 19

Black Panther hat sich noch viel besser gehalten, dem neuesten Update nach hat er sogar 112 Mio eingespielt. surprised cool

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.02.2018 08:05 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.613 | Reviews: 26 | Hüte: 321

@Silencio
Danke!

@Serum
In der heutigen Zeit wo man längst kein Comicleser mehr sein muss um Fan von Comicverfilmungen zu sein, spielt dies keine große Rolle mehr wer als erster da war. Das ist dann vielleicht für die Fans der Comics wichtig, alle anderen interessiert das meiner Meinung nach nicht wirklich. Btw.: In zahlreichen Artikeln wird eben geschrieben "erste Superheldenverfilmung mit einem afroamerikanischen Superhelden" was falsch ist. Oft wird dann im Text erklärt was gemeint wurde, aber die Aufhänger oder Titel basieren oft darauf.
Und wenn ich mich Recht erinnere, dann hat irgendeiner hier geschrieben (MobyDick, Silencio?), dass die Sache mit Black Panther auch für die Comics nicht wirklich gilt.

@ferdyf
Genau, da hast du Recht. Da der Film aber so grottig war wurde er schnell unter den Teppich gekehrt.

@Kayin
Und wie bei McDonalds brauche ich dann manchmal ein Fastfood in Form eines Blockbusters anstelle eines schwerverdaulichen 5-Gänge-Menüs.

Avatar
Serum : : Moviejones-Fan
26.02.2018 04:38 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Posts: 205 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ihr solltet schon genauer lesen, es geht nicht um die erste Superheldenverfilmung mit einem afroamerikanischen, sondern um die Verfilmung des ersten afromamerikanischen Superhelden, das sind nämlich zwei verschiedenen Paar Schuhe.
Black Panther hatte sein ersten Auftritt 1962 in einem Comic der Fantastic Four.

Bei Wonder Woman gilt dasselbe, es handelt sich nicht um die erste Superheldenverfilmung mit einer Frau, sondern um die Verfilmung der aller ersten Superheldinnnen von DC.
Wonder Woman hatte ihren ersten Auftritt 1941 in einem All Star Comic.

Im Endeffekt wurden Beide vor allen anderen erfunden, Beziehungsweise auf´s Papier gebracht, weswegen sie in ihren Bereichen als die ersten gelten und auch so beworben werden.

z.B. hätte man damals die Blade Verfilmung folgerdenrmaßen bewerben können.
"Die erste Verfilmung mit einem schwarzen Marvel Antivampierhelden."

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
25.02.2018 23:35 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.914 | Reviews: 25 | Hüte: 247

Ihr habt natürlich recht, dass es vor Black Panther schon einige schwarze Superhelden (Der erste war eigentlich Meteor Man gefolgt von Steel :-) ) und vor Wonder Woman schon weibliche Superhelden (Barbarella war ja auch irgendwie eine Superheldin) gab.

Jedoch ist Black Panther der erste Blockbusterfilm mit einem Riesen Budget, der eigentlich ausschliesslich von afrikanischen bzw. afroamerikanischen Darstellern getragen wird und schon nach 2 Wochen auf Platz 29 der Domestc Charts in den USA steht.

MJ-Pat
Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
25.02.2018 22:35 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.581 | Reviews: 2 | Hüte: 169

Respekt.. Hatte ich so nicht auf dem Schirm.

Was die übersättigung angeht, Offensichtlich ist es noch nicht so weit, aber so ähnlich muss es in längst vergangenen Zeiten gewesen sein wenn schon wieder ein Western im Kino lief.

Superhelden sind der absolute Mainstream geworden, das McDonalds unter den ganzen Restaurants, Jeder konsumiert es aber es macht nicht lange satt.

Ich mache mir auf lange Sicht hin sorgen um das Kino, allerdings sind da ja Netflix und Co die diese Lücke qualitativ hochwertig füllen werden. Die Filmlandschaft hat sich sehr verändert und ich glaube wir stehen erst am Anfang dieses Umbruchs.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
ferdyf : : Alienator
25.02.2018 20:37 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.199 | Reviews: 5 | Hüte: 76

@Duck

Das weiß ich selbst. Ich habe nur geschrieben, wie die Studios das Ganze zu ihren Gunsten manipulieren. Gerade deswegen habe ich Catwoman genannt, da sie weiblich und dunkelhäutig ist.

Auf RT hatte JL einen Audience Score von 76%. Die Qualität würde ich JL nicht komplett abstreiten.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
25.02.2018 20:28 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.184 | Reviews: 2 | Hüte: 87

Bravo Marvel! Sie wissen halt, wie man die Massen anspricht. Gutes Marketing und solide Comicverfilmung ergibt, gepaart mit einem Hype, diesen grandiosen Erfolg. Alles richtig gemacht.

Ich muss zustimmen, dass sich WB/DC diesen Seitenhieb verdient hat. Es ist einfach eine Farce. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
25.02.2018 19:57 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 702 | Reviews: 41 | Hüte: 59

@Duck:

Als ich den Text zu den Einspielergebnissen gelesen habe, wollte ich was ganz ähnliches loswerden. Da sich das aber halbwegs deckt, spar ich mir das und du kriegst nen Hut.

Avatar
Curtis : : Moviejones-Fan
25.02.2018 19:44 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.18 | Posts: 15 | Reviews: 0 | Hüte: 0

" Ich hoffe, die sehen sich genau an, was Marvel mit Black Panther geschafft hat und nehmen das als Ansporn für die Zukunft."

Kriegen die sowieso nicht gebacken.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
25.02.2018 19:36 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.236 | Reviews: 1 | Hüte: 251

@Kal-El:

meine Kommentare war sarkastisch gemeint mit ( The First Black Super Hero ) :-) ... und das mit JL, pflichte ich FlyingKerbecs bei... es ist traurig und peinlich, was WB mit DC‘s Justice League gemacht haben... das zeigt nur das WB nach BvS v SSQ nichts dazu gelernt habe... mMn sind nur noch Aquamoa, Shazam v WW2 sind WB letztes Chance, bevor die Fans und Zuschauer genug von WB pfuscherei haben

MJ-Pat
Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
25.02.2018 19:25 Uhr | Editiert am 25.02.2018 - 19:27 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 606 | Reviews: 3 | Hüte: 11

@FlyingKerbecs

Amen. Ich hoffe die stampfen das Ganze ein. Warten ein paar Jahre, dann ein Reboot. Das ist mitlerweile alles so unglaublich traurig und dämliche was ich von WB bezüglich DC höre.

@Chris: sei nicht traurig. Balde ist meinet wegen ein "Anti"-Held, aber er ist ein Held. Und Hancock auch. Punkt!

@Curtis: nix verstanden!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.02.2018 19:16 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.613 | Reviews: 26 | Hüte: 321

Hätte nich gedacht, dass der Film sich so halten kann. Respekt an Black Panther und unfassbar, dass ein solches Ergebnis möglich ist, obwohl doch seit Jahren die Comicverfilmungs-Welle doch abebbt^^

das wir hier erleben ist zwar mutig, aber auch nur das Produkt einer kalkulierten Marketingmaschinerie, die nicht aus Überzeugung, sondern aus finanziellen Gesichtspunkten agiert. Disney hat die Zeichen der Zeit erkannt und das gewisse Quäntchen Glück gehabt.

Klingt ja fast so als müsste Disney sich dafür entschuldigen, dass sie etwas gemacht haben, was eigentlich keine Diskussion wert sein soll.

Es sollte selbstverständlich sein, Filme immer mit den Darstellern und Darstellerinnen zu besetzen, die am besten für die Rolle geeignet sind, dabei gilt schauspielerische Leistung über Herkunft

Denn hier stimme ich zu 100 % zu und Disney hat einfach das gemacht, was man von einem Black Panther-Film auch erwarten soll. Wenn ein Film in Afrika spielt, dann spielt die Herkunft eben doch ne Rolle und wenn diese gepaart ist mit überragender schauspielerischer Leistung, dann sollte man sich fragen wieso dies nicht immer der Fall ist. Man denke nur an die unzähligen Diskussionen zu God of Egypt, Prince of Persia,...Filme die mir gerade so in den Sinn kommen. Disney hat einfach das gemacht, was normal sein sollte - da es im Blockbuster-Bereich aber nicht normal ist, darf man dies dann auch mal loben.

Denn grundsätzlich bleibt der Film eine gewöhnliche Comicverfilmung.

Das stimmt und ist auch ein Problem, wenn der Film wie Black Panther ne vorhersehbare bekannte Story hat. Aber welche Comicverfilmung hatte dies nicht in den letzten 5-10 Jahren? Und nun kommt mir nich mit Logan oder Deadpool.
Black Panther hat dann eben mehr zu bieten abseits der Story und hat gesellschaftliche Probleme, die man im Alltag erfährt und kennt als Handlung und auch dies darf man dann mal loben. Diskriminierung, Dritte-Welt-Problematik, Unterdrückung, Vertreibung, Ausbeutung, Donald Trump - all diese Probleme wurden integriert. Wenn ich manchmal lese wie Filme wie Batman v Superman oder Watchmen als überragend intelligent abgefeiert werden, dann hat Black Panther trotz banaler Handlung einfach viel mehr zu bieten.

Spätestens wenn die Zuschauer in einigen Jahren den Comicverfilmungen fernbleiben, und der Tag wird kommen, stehen die großen Studios vor einem irreparablen Scherbenhaufen.

Ein Problem was sicher vorhanden ist und was ich gar nicht bestreiten möchte, was meiner Meinung nach aber zu weit geht. Denn Blockbuster jeder Art haben die Kinolandschaft immer dominiert, bessere Filme waren dann schon immer Nischenprodukte oder trafen einer den Zahn der Zeit. Ich persönlich kann mit beidem gut leben und auch wegen den Finanzen ist das Kino für mich eben ein Ort wo ich Filme wie eben Black Panther sehen möchte.
Ob die Welle der Superhelden-Filme abricht, welche seit 2000 andauert und immer neue Rekorde schaffen kann? Also Ermüdigung scheint sich noch lange nicht breit zu machen...
Gespannt darf man sein nach Infinity War, aber manche legen doch jetzt erst los und dies mit Filmen, die eben anders sein werden (New Mutants, Venom, Joker-Origin, Hellboy,...)

@ferdyf
Was für ne Korintenkacke. So kann man sich natürlich alles schönreden. Catwoman und Elektra waren ja auch nur Antihelden jaja. Es ist einfach Fakt, dass weder Wonder Woman noch Black Panther die ersten ihrer Art waren, ob es nun Antiheld, Held, Superheld oder Spargeltarzan war ist da doch absolut schnuppe.

@Kal-El
Wo war das denn von FlyingKerbecs ein Seitenhieb? Hier ist eher einer: Justice League hatte weder Quantität (finanziell) noch Qualität! Dein Post zeigt ja ein Problem des DCEU zu sein, dass man sich mit Mittelmaß zufrieden gibt. Ich gebe FlyingKerbecs Recht - es ist traurig, dass ein JL-Film zurecht so abgestraft wurde und finanziell und qualitativ anstelle eines Epos ein lauwarmes Süppchen war.

MJ-Pat
Avatar
sid : : Alpha
25.02.2018 19:14 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.232 | Reviews: 15 | Hüte: 30

Toll und nicht unerwartet für den Black Panther!
Bei Annihilation hätte es auch noch schlimmer kommen können. Zeitweise hatte ich ihn auch nur bei 8 Mio., aber der Trailer hat mir einfach zu gut gefallen. Hab mal geguckt: Er war zwar nicht sehr teuer, aber mit 40 Mio. Produktionskosten wird das kein Hit. Was natürlich, wie es oben im Artikel steht, wieder Produzenten von weiteren, eher schwierigen Filmen abhalten wird. Echt schade. Aber immerhin scheint es kein zweiter mother! zu sein, der von seinen Kinogängern gar nicht angenommen wird. Ich bin jedenfalls gespannt.

50 Shades wird also knapp über die 100 Mio.-Marke springen, hmpf, The Post über die 80 Mio.-Marke und Shape of Water könnte entweder bei ca. 60 Mio. stehenbleiben oder im Falle des Oscargewinns vielleicht sogar 70 Mio. holen.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Black Order
25.02.2018 18:55 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 876 | Reviews: 1 | Hüte: 19

@Kal-El

Das ist mir halt durch den Kopf gegangen. Und findest du es etwa nicht traurig? Genau so einen Lauf hätte Justice League hinlegen können, wenn Warner Bros alles richtig gemacht hätte. Ich hoffe, die sehen sich genau an, was Marvel mit Black Panther geschafft hat und nehmen das als Ansporn für die Zukunft...

Avatar
Curtis : : Moviejones-Fan
25.02.2018 18:54 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.18 | Posts: 15 | Reviews: 0 | Hüte: 0

"Übrigens FlyingKrebs: Qualität ist nicht mit Quantität gleich zu setzen. Und dein Seitenhieb ... oh man. Kindergarten."

Und dein Post ist dann wohl Kinderkrippe.

Forum Neues Thema