Anzeige
Anzeige
Anzeige

Top Gun - Maverick

News Details Kritik Trailer Galerie
Tom Cruise schwebt in anderen Sphären

"Mach 10!" - Neuer Bericht enthüllt Gagen für Cruise, Pitt, Robbie, Smith & Co.

"Mach 10!" - Neuer Bericht enthüllt Gagen für Cruise, Pitt, Robbie, Smith & Co.
7 Kommentare - Fr, 22.07.2022 von A. Seifferth
Habt ihr euch auch schon gefragt, welche Summen aktuelle Stars wie Emily Blunt, Robert Downey Jr., Vin Diesel oder Millie Bobby Brown mit nachhause bringen? Wir geben ein wenig Aufschluss!
"Mach 10!" - Neuer Bericht enthüllt Gagen für Cruise, Pitt, Robbie, Smith & Co.

In Anbetracht dieser gewaltigen Summe dürfte Teufelskerl Tom Cruise nicht nur in seinem Flieger abheben: Mit Top Gun - Maverick hat der clevere Geschäftsmann satte 100 Mio. US-Dollar an Einkommen erwirtschaftet. Doch der Reihe nach: Eine aktuelle Meldung von Variety gibt aktuell Aufschluss über diese gewaltige Summe und weitere Gagen der Stars.

Besagte Überflieger-Summe von Cruise geht darauf zurück, dass er zwar lediglich 12 bis 14 Mio. US-Dollar als Gage für Top Gun - Maverick verlangt hat, ihm aber gleichzeitig ein hoher Anteil in Form einer prozentualen Beteiligung an den Ticketverkäufen zugestanden wurde. Bei einem derart unerwartet hohen Box Office-Ergebnis von aktuell knapp 1,25 Mrd. US-Dollar kommt schon ein "nettes Zusatzsümmchen" zusammen. Um es noch einmal zu betonen: Wir sprechen in Anbetracht der an Cruise gezahlten Gage vom sieben- bis achtfachen Faktor! "Mach 10" scheint damit für den 60-jährigen Actionstar nicht nur im Jet in greifbarer Nähe zu liegen. ;-)

Schön ist, dass bei Barbie gleichberechtigte Verhältnisse in Höhe von 12,5 US-Dollar für Margot Robbie und Ryan Gosling herrschen. Trotzdem kommt man nicht umhin festzustellen, dass die Bezahlungen für Schauspieler zumeist ungleich höher ausfallen als bei Schauspielerinnen. Im Endeffekt ist es so, dass lediglich Frauen wie Scarlett Johansson, Jennifer Lawrence oder die geradezu omni-präsente Robbie mit den Männern konkurrieren können, wenn es um die Abrechnung geht. Die gerade einmal 18-jährige Stranger Things-Schauspielerin Millie Bobby Brown zeigt mit ihren 10 Millionen für Enola Holmes 2 aber schon einmal, dass sie zu diesen Berühmtheiten auch in Hinsicht auf die Bezahlung aufschließen wird.

Den wohl größten Sprung in der präsentierten Liste durfte wohl Charakterdarsteller Joaquin Phoenix machen, der 2019 für die Hauptrolle in der DC-Produktion Joker lediglich 4,5 Mio. US-Dollar erhielt. In Anbetracht des Milliarden-Hits bedenkt man den Oscar-Gewinner für Joker - Folie à Deux nun mit satten 20 Mio. US-Dollar. Bei einer solchen Summe kann man sich schon einmal in die Karten schauen lassen, oder etwa nicht? ;-)

Brad Pitts zweiter Platz auf dem Siegertreppchen für seinen geplanten Formel 1-Film (30 Mio. Gage) wurde ihm von dem in Ungnade gefallenen Will Smith streitig gemacht, der für das Apple-Sklavendrama Emancipation ganze 35 Mio. US-Dollar erhält. In Anbetracht der schwierigen Umstände, mit denen der Konzern aus Cupertino nun bei der Vermarktung und Auswertung des Films zu knabbern hat, bereut man diese gewichtige Gage wahrscheinlich.

Weitere Stars, die mit einem Eintrag bedacht wurden, sind unter anderem Leonardo DiCaprio (30 Mio. von Apple Killers of the Flower Moon), Vin Diesel (20 Mio. für Fast & Furious 10), sowie Emily Blunt, Robert Downey Jr. und Matt Damon, die mit jeweils 4 Mio. Gage für ihre Mitwirkung bei Christopher Nolans Oppenheimer bombig dastehen.

Bei Variety geht man auch darauf ein, dass vor gut dreißig Jahren bereits eine Gage von 20 Mio. US-Dollar utopisch war. 1996 sorgte etwa Comedy-Legende Jim Carrey für weltweites Aufsehen, als er für seine Darbietung in Cable Guy - Die Nervensäge exakt diese Summe erhielt.

Sondiert die entsprechende Quelle gern selbst, um euch einen passenden Überblick zu verschaffen. Auf der Website findet ihr am Ende eine Tabelle mit den aktuellen Summen, die für einige weitere Hollywood-Filme auf die Bankkonten der Berühmtheiten eingezahlt werden.

Quelle: Variety
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.07.2022 20:22 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.487 | Reviews: 166 | Hüte: 548

@Ellessarr

Genau. Ein positives Ausnahmebeispiel zuletzt war Angelina Jolie in The Eternals. Ich bin ansonsten gespannt, wie lange die Karrieren von Charlize Theron und Michelle Rodriguez noch laufen werden, so wie es aktuell der Fall ist.

Ansonsten Castingmuster, dass älteren Schauspielern jüngere Schauspielerinnen als Love Interest zur Seite gestellt werden, jüngst z.B. in "Top Gun: Maverick". Oder dass ältere Frauen trotz geringen Altersunterschieds Mutterrollen spielen. Da wäre ich z.B. auch wieder bei Angelina Jolie, 2004 in "Alexander" die Mutter von Colin Farrell, oder bei Sally Field in "Forrest Gump".

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
26.07.2022 10:31 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 204 | Reviews: 4 | Hüte: 6

@luhp92 das Meinte ich ja damit, wusste aber nicht wie ich das "politisch" richtig ausdrücke.

Aber es ist halt so, man nehme einen x-Beliebigen Action Star aus den 80/90ern und verpasst ihm 30 Jahre später Teil 7,12 oder 23. Das funktioniert schon irgendwie, mal besser mal schlechter. Aber realistisch betrachtet wird wohl kaum das selbe bei Gal Gadot, Scarlett Johansson oder Jennifer Lawrence rumkommen. Aber das macht sich am Ende natürlich in der Kasse bemerkbar. Ein Pitt,Clooney,Willis, Cruise, kriegt ja schon Summe X extra nur wegen dem Namen. Der sich über die gesamte Zeit halt eingeprägt und selbst vermarktet hat. Bei NewComern könnte man jetzt über Ungerechtigkeiten reden. Aber am Ende entscheidet doch oft quasi das Publikum wie viel Geld sie "wert" sind, bzw. "wert" sein werden. Hätte mich jetzt bei Uncharted mal interessiert was die Herren da so verdient haben im Vergleich.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.07.2022 17:56 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.487 | Reviews: 166 | Hüte: 548

@Ellessarr
"Und da sind männliche Darsteller nunmal auch einfach langlebiger. Die wenigsten Frauen spielen 20 Jahre nach ihrem Debüt noch wirklich eine große Rolle."

Da könnte man jetzt eben auch die Frage stellen, ob es wirklich an den Frauen liegt oder ob es in Hollywood als nicht-publikumswirksam erachtet wird, Frauen in höherem bis hohem Alter zu casten.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
25.07.2022 12:01 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 204 | Reviews: 4 | Hüte: 6

Ich sehe das nicht als Diskriminierung, man muss doch nur diverse Variablen vergleichen. Es gibt ja Frauen die etwa ähnlich bezahlt werden, wie oben genannt. Selbst in der OberLiga gibt es gefühlt ja noch 10 Ligen, und die meisten Frauen spielen da halt nicht ganz oben mit. (Oder auch nicht mehr mit). Man sollte hier nicht einfach Geschlechter vergleichen, sondern auch die Leistung und da es hier um Finanzen handelt, vorallem auch die Namen die dahinter stehen. Und da sind männliche Darsteller nunmal auch einfach langlebiger. Die wenigsten Frauen spielen 20 Jahre nach ihrem Debüt noch wirklich eine große Rolle. Mir fällt auch spontan kein Film ein, bei dem wie von ChrisGenieNolan dargestellt beide Geschlechter die selbe Leinwandpräsenz haben. Zumindest wenn damit auch die Leistung und Ausstrahlung gemeint ist, und nicht nur die Screentime. (Ausnahmen hier bereits erwähnte Schauspielerinnen)

Mal davon ab das die Gagen so utopisch hoch sind, das man nur mit den Augen rollen kann wenn sich da überhaupt jemand beschwert. Schade das viele von denen auch einfach nicht genug bekommen können. Sie sagen immer achja die Arbeit hat ja sooo ein Spaß gemacht blabla, und eine Fortsetzung wird dann gestrichen. Sollen sie doch dann einfach mal auf das Geld verzichten und damit ein Argument für einen weiteren Teil oder Staffel liefern

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
22.07.2022 16:27 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.489 | Reviews: 15 | Hüte: 375

Wie immer werde Frauen, bei der Bezahlung diskriminierend... egal ob beide Geschlechter die selbe Leinwand Präsenz haben. Bekommt Männer immer mehr Gage als Frauen. Aber na ja... wir normalo Menschen haben nicht mal 0.2 mio in Konto laughing

Avatar
JackSparrow86 : : Moviejones-Fan
22.07.2022 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 189 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Eigentlich wäre es besser die Gagen der Darstellerinnen nicht an die der männlichen anzugleichen, sondern eher genau anders herum. Die Gagen der Schauspieler müssten gesenkt werden. Wenn dann beide Geschlechter auf gleichem Niveau sind, müssten in einem weiteren Schritt nochmal alle Gagen deutlich reduziert werden. Die eingesparten Millionen könnten dann zur Aufstockung der Gehälter von Kameraleuten, Drehbuchautorinnen, Regieassistentinnen und Co sinnvoll verwendet werden.

Ich mag viele Schauspieler und Schauspielerinnen sehr gern und geh zum Teil auch wegen ihnen in einen Film, daher sollten sie auch am Erfolg angemessen beteiligt werden. Aber alles über ner Million ist als Gage nicht mehr abgemessen - für keinen Job der Welt.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
22.07.2022 14:03 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.899 | Reviews: 45 | Hüte: 332

Wow 2022 ist echt Cruise sein Jahr.

Und nur 12,5 Dollar Gage für Robbie und Gosling? Schnäppchen, würde ich sagen. tongue-out

Allerdings besser so, denn die Erfolgschancen des Films sind mMn nicht gerade hoch, zumindest ich habe so gar kein Interesse an dem Film und werde ihn irgendwann nur wegen des Casts sehen.

My dog stepped on a beeee

Forum Neues Thema
AnzeigeN