Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Venom

News Details Kritik Trailer Galerie
R-Rating angeblich nie geplant

"Venom" geschnitten: Tom Hardys Lieblingsszenen nicht drin?! (Update)

"Venom" geschnitten: Tom Hardys Lieblingsszenen nicht drin?! (Update)
17 Kommentare - Mi, 03.10.2018 von R. Lukas
So hatte es Tom Hardy zunächst dargestellt, aber er ist schon eilig zurückgerudert. Es ging ihm nur um seine improvisierten Szenen, von denen es viel zu viele gab, um sie alle im Film unterzubringen.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Venom" geschnitten: Tom Hardys Lieblingsszenen nicht drin?!

Update vom 03.10.2018: Die Box-Office-Aussichten für Venom sind wahrlich nicht schlecht. Zwischen 57 und 65 Mio. $, so schätzen die Experten, könnten am nordamerikanischen Startwochenende erzielt werden, was ein neuer Oktober-Rekord wäre.

Wie Matt Tolmach schon sagte, es gibt keine R-Rated-Fassung von Venom, auch wenn alle danach fragen. Man habe von Anfang an einen Film machen wollen, der dem Charakter Venom und den Comics gerecht wird, aber gleichzeitig von jüngeren Zuschauern gesehen werden kann. Keinen Familienfilm, das nicht. Es sollte schon so hart wie möglich zur Sache gehen, jedoch auch zugänglich gestaltet werden. Das sei immer das Ziel gewesen.

Avi Arad, Tolmachs Co-Produzent, kann diese Aussagen nur unterschreiben. Ein R-Rating sei für ihn keine Überlegung wert. Es gebe keinen Grund für exzessive Gewalt, denn Venom sei der tödliche Beschützer und definiere sich nicht über Gewalt. Man wollte den Comics treu bleiben. Mithilfe von CGI könne man Venom Leuten den Kopf abbeißen lassen, brauche aber nicht zu zeigen, wie er genüsslich darauf herumkaut. Das sei irrelevant. Was laut Arad relevant ist, ist, dass man versteht, ob Venom nun ein Bösewicht ist.

Und auch Regisseur Ruben Fleischer bestätigt, dass Venom stets PG-13 sein sollte. Über etwas anderes hätten sie nie geredet. Was er in der Vergangenheit gesagt habe, sei, dass er die Gewalt bis an die Grenzen des Möglichen treiben wolle. The Dark Knight war immer ein großer Bezugspunkt für ihn persönlich, wenn es darum geht, wie weit man ein PG-13-Rating ausreizen kann, erklärt Fleischer. Denn dort sei jemandem ein Bleistift in die Stirn gerammt worden, also habe er sich gedacht, wenn man das in einem PG-13-Film machen kann, kann man ruhig auch ein paar Köpfe abbeißen.

++++

Eines ist Sony Pictures mit Venom definitiv gelungen: den Film ins Gespräch zu bringen, die Fans diskutieren und spekulieren zu lassen. Sei es über das ausgebliebene R-Rating - und nein, sagt Produzent Matt Tolmach, es versteckt sich nicht irgendwo noch ein R-Rated-Cut - oder über die fehlende Verbindung zu Spider-Man. Damit sich das auch nach dem Kinobesuch fortsetzt, hat man nicht eine, sondern zwei Post-Credit-Szenen angehängt, wie ComicBook.com weiß. Wer zu früh aufspringt, ist selbst schuld. Unten übrigens wieder vier neue TV-Spots.

Tom Hardy, der ja Eddie Brock/Venom spielt, trägt derweil seinen Teil dazu bei, dass Venom auch im Gespräch bleibt. Mit etwas merkwürdigen Aussagen: Es gebe Szenen, die nicht in diesem Film seien, erzählte Hardy. An die 30 bis vierzig Minuten Material, verrückte Puppenspieler-Szenen und düstere Comedy-Szenen. Sie hätten es einfach nicht reingeschafft. Und dies sollen ausgerechnet seine Lieblingsszenen gewesen sein! So klang es bei ihm durch, aber gegenüber IGN stellt Hardy klar, dass er es gar nicht so gemeint hat.

Was er sage, sei, dass er sehr viel improvisieren und mit Venom herumspielen konnte. Deshalb gebe es sieben Stunden oder noch mehr Material von ihm, wie er das tut und sich damit amüsiert, obwohl, so Hardy, er selbst und die anderen ausführenden Produzenten sehr wohl wüssten, dass es nichts mit der eigentlichen Story zu tun hat. Würde er trotzdem eine siebenstündige Version von Venom sehen wollen? Ja, würde er, doch da spreche er nur für sich als Schauspieler. Die Wahrheit sei, dass alles, was er haben wollte, auch drin ist. Und mehr! Der Film sei fantastisch, und er wolle einfach nur ein Sequel drehen.

Quelle: ComicBook.com
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
17 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
04.10.2018 00:51 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.438 | Reviews: 1 | Hüte: 253

Denn dort sei jemandem ein Bleistift in die Stirn gerammt worden, also habe er sich gedacht, wenn man das in einem PG-13-Film machen kann, kann man ruhig auch ein paar Köpfe abbeißen.

Das Stimmt. TDK war für seinen PG-13 recht gewalttätig. Dennoch hat DC das mit Bravour gemeistert,.. wie bei MoS auch... aber wie konnte die bei SSQUARK nur so jämmerlich Versagen ? undecided

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Bad Boy
03.10.2018 23:03 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 950 | Reviews: 1 | Hüte: 20

@Silencio

Filme, bei denen so wenig wie möglich Spoiler verbreitet werden sollen, sind oft bis kurz vor Start unter Embargo, so wars z.B. bei SW7, SW8 und Infinity War.

Wenns aber um Filme geht, die z.B. keine riesen Fanbase haben und bei solchen Filmen wird das Embargo erst ganz kurz vor Start gelüftet, da könnte man sich schon ein paar Sorgen machen.

Ask yourself, are you willing to fight?

Avatar
SuitLady : : Moviejones-Fan
03.10.2018 22:48 Uhr | Editiert am 03.10.2018 - 23:01 Uhr
0
Dabei seit: 13.10.17 | Posts: 57 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@ferdyf

@fbBunny84

Da kann ich euch beiden nur zustimmen.

Wer sich nur darauf aufhängt, weil Spidey nicht durchs Bild schwingt verpasst einen guten Film, der den ganzen Spott überhaupt nicht verdient.

Ich lese auch das der Film nur so vor Plotlöcher triefe, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Der Film ist rund und warum Venom sich mit Eddie verbunden hat und mit anderen nicht, war ne reine Entscheidung seitens Venom. Ich weiß nicht wie Venom in den Comics ist, aber im Film ist er ein eigener Charakter mit eigener Persönlichkeit, der Gefallen an Eddie gefunden hat. So wie Venom selbst von sich sagte: in seiner "Welt" ist er wie Eddie ein Loser xD Sowas ein Plotloch zu nennen entzieht sich meiner Vorstellung.

Avatar
ferdyf : : Alienator
03.10.2018 17:25 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.241 | Reviews: 5 | Hüte: 76

Der Film war der absolute Wahnsinn

Avatar
fbBunny84 : : Moviejones-Fan
02.10.2018 23:12 Uhr
1
Dabei seit: 14.12.17 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 1

So Jungs und Mädels, ich komme gerade aus der ersten Vorstellung von Venom und muss euch sagen, der Film lohnt es sich zu gucken.

Klar muss man mit relativ wenig Splatter Szenen rechnen, aber trotzdem ist der Gewaltgrad angemessen. Leider ist an der einen oder anderen Stelle, der Humor am falschen Platz. Sonst sind sie gut platziert und stören nicht beim schauen. Die Stimmung ist sonst relativ düster gehalten.

Tom Hardy hat wieder das Beste gegeben und das merkt man deutlich beim schauen des Filmes. Wer weiß, wie der Film ohne Hardy geworden wäre.

Außerdem verspricht das Ende uns was wir uns alle gewünscht haben!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
02.10.2018 21:35 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.438 | Reviews: 1 | Hüte: 253

@ GabrielVerlaine:

Pony hat einfach nicht die Eier dafür. Sony wird irgendwann Pleite gehen. Oder fusioniert oder wird gekauft.

Ich habe damals schon Probezeit, das Pony irgendwann mal von Disney gekauft wird... Mann sieht doch, das die Probleme habe, Spidey Universe zu Stämmen... Marvel wird da nicht allzu lang mitmachen, das Pony spidey Feinden, einer nach der anderen gegen die Wand Gefahrt zu werden. Wenn Venom richtig Flop/Baden gehen? Dann können und wird Pony seinen pussycats Filme sofort unter der Katzen klo verbuddeln. Wenn Venom, der eher einer der berühmte spidey floppen gehen? Was wollen die pussycats schon da anrichten?

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Space Flop
02.10.2018 19:24 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 162 | Reviews: 6 | Hüte: 3

ferdyf

Ich schreib ihn ja nicht ab, aber wie man so schön sagt "The writing is on the Wall". Aber dafür beschäftige ich mich ja mit Kritiken... Wenn die paar Kritiker, denen ich vertraue den Film nicht mögen, kann ich mir ein paar Euro und Zeit sparen. Rumlaufen und erzählen der Film wäre mist darf ich dann trotzdem so einfach nicht

“Star Wars Episode I was the most disappointing thing since my son...“

MJ-Pat
Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
02.10.2018 19:12 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 974 | Reviews: 0 | Hüte: 49

Ich wusst von Anfang an das Sony das ding gegen die Wand fahren wird. Auch das sie das ganze PG 13 Machen würden war klar. Pony hat einfach nicht die Eier dafür. Sony wird irgendwann Pleite gehen. Oder fusioniert oder wird gekauft.irgendsowas. Ich glaube jedenfalls nicht an einen Erfolg von Venom. Das ding ist dazu verdammt unterzugehen. Genau wie Spiderman nachdem Marvel ihn nicht mehr braucht.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Avatar
ferdyf : : Alienator
02.10.2018 19:11 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.241 | Reviews: 5 | Hüte: 76

@MB80 Nein, nicht speziell an dich, sondern an jeden, der jetzt schon den Film abschreibt. Lieber selbst eine Meinung bilden

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Space Flop
02.10.2018 18:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 162 | Reviews: 6 | Hüte: 3

Silencio

“Only a Sith deals in absolutes.“ Ja... eine späte Review Freigabe ist keine Garantie für schlechte Kritiken, und ein certified fresh keine Garantie dass du den Film magst. Aber der Trend ist da, zumindest wenn ich mal drauf achtewink You get the point.

Wo du mich drauf hinweist, bei den Boobs in der Logo Szene musste ich tatsächlich lachen, weil die so bescheuert war dass ich kapituliert habe laughing

Falls nicht klar ist was ich meinte, hier ist die Kritik an dem Film die ich jetzt nicht mehr schreiben muss: https://m.youtube.com/watch?v=gcXszrAs5ik

“Star Wars Episode I was the most disappointing thing since my son...“

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
02.10.2018 17:52 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 810 | Reviews: 41 | Hüte: 64

MB80:

War "The Last Jedi" nicht auch bis kurz vor Start unter Embargo? Ich mein, klar, ich fand den ziemlich blöde, aber der Konsens geht ja in eine andere Richtung und der ist doch certified fresh. Klar, oft sind die extremen Embargos kein gutes Zeichen, aber das kann auch mal nichts bedeuten (wobei mir gerade kein gutes Beispiel einfällt, also grain of salt und so...)

Von den Chris Hemsworth-Szenen find ich ein paar ganz nett (die Logo-Szene... "Is it the boobs? I can make em bigger."), aber versteh, wenn man da nichts von lustig findet - ich steh halt auf seinen Charme, wenn er komödiantisch spielt.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Space Flop
02.10.2018 17:41 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 162 | Reviews: 6 | Hüte: 3

Silencio

Bestimmt wurde da auch improvisiert, aber im Original wussten sie was wichtig ist und haben mit guten Witzen, Timing und Schnitt eine großartige Komödie gemacht. Bei Reboot... haben alle scheinbar immer nur geredet und versucht im Vordergrund zu stehen. Die schlimmsten Szenen dabei sind die mit Chris Hemsworth, die scheinbar alle improvisiert sind, und nichts davon ist witzig... jaja, Humor ist subjektiv, also nimm den Kommentar mit nem *

Aber wenn man immer mal so bei RT vorbei schaut fällt halt schon auf dass Filme, die bis zum Start keinen Score haben, danach idR nicht „fresh“ sind innocent

“Star Wars Episode I was the most disappointing thing since my son...“

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Space Flop
02.10.2018 17:34 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 162 | Reviews: 6 | Hüte: 3

@ferdyf

Nicht sicher ob das jetzt an mich gerichtet war, aber der Artikel stellt ja fest, dass die negativen Kritiken nichts mit dem möglichen Nonsens zu tun haben, den irgendwelche Fans danach veranstaltet haben.

“After a slew of critics shared their impressions of the comic movie online, a slew of bot-like posts hit Twitter basing Venom in favor of A Star Is Born.“

Wenn da wirklich was war... sehr albern, denn a) A Star is Born hat sehr gute Kritiken und sowas gar nicht nötig b) das Zielpublikum beider Filme ist glaube ich nicht dasselbe.

“Star Wars Episode I was the most disappointing thing since my son...“

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
02.10.2018 17:30 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 810 | Reviews: 41 | Hüte: 64

MB80:

Den 84er "Ghostbusters" mal mit Audiokommentar schauen, da wunderst du dich, wie viel da improvisiert wurde ("Die Blumen stehen immer noch drauf!" um nur ein Beispiel zu nennen - selbst der Trick als solcher stand nicht im Drehbuch, das war alles Murray).

"Dass erst kurz vor dem offiziellen Start die Reviews veröffentlicht werden können hört sich auch nicht gut an, und erste Reaktionen sind auch eher „lauwarm“:"

Naja, auch das ist nicht unüblich. Dass das aber nix besonderes wird, verraten ja schon die erschreckend unfokusierten Trailer, da weiß ich immer noch nicht so genau, welchen Film die mir jetzt verkaufen wollen. Ich hab aber schon gehört, das sei ein Debakel auf "Catwoman"-Niveau - jetzt will ich den nur noch mehr sehen. Das klingt schrecklich unterhaltsam, nur eben nicht auf intendierte Art...

Avatar
ferdyf : : Alienator
02.10.2018 17:19 Uhr | Editiert am 02.10.2018 - 17:19 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.241 | Reviews: 5 | Hüte: 76

Lady Gaga Fans Accused of Spreading Negative Venom Reviews to Help A Star Is Born

Link

Man sollte sich immer selbst vom Film überzeugen

Forum Neues Thema