Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Aladdin

News Details Kritik Trailer Galerie
Dschinni mit Hip-Hip-Flavour

Wunsch erfüllt: Unser erster Blick auf Will Smith in "Aladdin"!

Wunsch erfüllt: Unser erster Blick auf Will Smith in "Aladdin"!
19 Kommentare - Mi, 19.12.2018 von Moviejones
Jetzt wirklich! Die "Aladdin"-Realverfilmung aus dem Hause Disney findet sich auf dem neuen Cover von Entertainment Weekly wieder, und eine Reihe von Bildern kommt gleich mit - inklusive Will Smith.
Wunsch erfüllt: Unser erster Blick auf Will Smith in "Aladdin"!

Der erste Trailer zum Aladdin-Realfilm ließ noch einige Wünsche offen. Viel Wüste, Agrabah aus der Ferne, die Wunderhöhle, ein flüchtiger Blick auf Aladdin (Mena Massoud), wie er nach der Wunderlampe greift - und Schluss. Keine anderen aus dem Zeichentrickfilm bekannten Charaktere, keine wirkliche Story und vor allem: kein Will Smith.

Auf seine Darstellung des Dschinnis sind alle natürlich besonders neugierig, da ja seinerzeit Robin Williams dem Charakter seinen unnachahmlichen Stempel aufgedrückt hat. Nun lüftet Entertainment Weekly das Geheimnis um seinen Look und noch ein paar andere. Das neue Cover des Magazins zeigt Smiths Dschinni zusammen mit Aladdin und Prinzessin Jasmin (Naomi Scott), einige Bilder werden auch mitgeliefert, unter anderem von Bösewicht Dschafar (Marwan Kenzari).

Wenn man Dinge mache, die ikonisch seien, sei es immer furchterregend, lacht Smith. Die Frage sei immer: Wo war da noch Fleisch am Knochen übrig? Williams habe ihm beim Dschinni nicht viel dran gelassen, doch wenn er den Charakter mit einer zeitlosen Version seiner selbst erfüllt hat, dann wollte Smith dasselbe tun. Er habe angefangen, sich zuversichtlich zu fühlen, dass er etwas abliefern könnte, das eine Hommage an Williams, aber musikalisch unterschiedlich sei. So müsste er gar nicht erst versuchen, sich mit Williams zu messen. Um seinen Dschinni zu formen und ihm dieses anders- und einzigartige "Flavour" zu verleihen, von dem er spricht, machte Smith sich seine Rollen aus den 1990er Jahren zunutze. Jemand aus der Disney-Führungsetage soll diesen Dschinni als teils Prinz von Bel-Air, teils Hitch - Der Date Doktor beschrieben haben.

Auch die Wahl des Aladdin-Regisseurs mutet auf den ersten Blick ungewöhnlich an. Wenn man an zeitlose Disney-Klassiker denke, denke man nicht unbedingt an Guy Ritchie, weiß Smith. Mit seinen Fähigkeiten und seiner Erfahrung habe er genug beitragen können, dass es sich frisch und lohnenswert anfühlt, aber nicht so viel, dass es die Nostalgie wegspült, sagt Ritchie selbst. Und da er fünf Kinder habe, habe es ihn sehr gereizt, einen Kinderfilm zu machen.

Die finale Version der schwebenden blauen Lampengestalt des Dschinnis soll noch nicht ganz fertig sein, bis zum Kinostart am 23. Mai 2019 bleibt ja noch ein wenig Zeit. Ritchie deutet zumindest an, was uns erwartet: Er wollte einen muskulösen 1970er-Jahre-Dad, groß und beeindruckend genug, um wie eine echte Macht zu wirken, aber nicht so muskulös, dass er aussieht, als zähle er seine Kalorien. Ihm gefalle es, dass ihr Dschinni ein Ego habe, ein bisschen eitel sei und Wert darauf lege, wie er präsentiert wird, weil er dies schon sehr lange Zeit macht. Er werde selbst in der Disney-Welt hervorstechen, glaubt Smith, es habe bei Disney noch nicht viel von diesem "Hip-Hop-Flavour" gegeben.

Als Realfilm habe Aladdin eine etwas weitere Welt, eine Hybridwelt, erklärt Ritchie. Massoud, der erst noch richtig singen und tanzen lernen musste und sich auch abseits der Kameras blendend mit Smith verstanden haben soll, ergänzt, man habe bei der Besetzung fast jeden Kontinent abgedeckt, was heutzutage selten sei. Er sei stolz, in einem Film dabei zu sein, der so viele sichtbare und ethnisch verschiedene Kulturen repräsentiere. Scott wiederum, die als Jasmin auch ein neues Sololied bekommt, freut sich, eine modernere, weniger stereotype Version der Disney-Prinzessin spielen zu können. Jasmins Hauptziel zu Beginn sei es, ihre Leute zu beschützen und sich ihnen gegenüber anständig zu verhalten. Sie wandele sich von jemanden, der um das bittet, was er haben will, zu jemandem, der es sich einfach nimmt, und zeige, dass sie eine Anführerin ist.

Im Aladdin-Remake steht Jasmin nicht nur ihr Tiger Rajah zur Seite, sondern auch eine beste Freundin, mit der sie ihre Ideen und Träume teilen kann: Dalia (Nasim Pedrad), ihr Dienstmädchen und ein neu erschaffener Charakter. Sie hilft Jasmin, mit den Freiern klarzukommen, die um ihre Hand anhalten - wie Prinz Anders (Billy Magnussen) aus Skånland, noch ein neuer Charakter. Jasmin sei so unverwüstlich und unabhängig in dieser Version, findet Pedrad. Sie wolle so sehr eine Anführerin sein, und Dalia unterstütze sie darin, wolle gleichzeitig aber sicherstellen, dass sie sich nicht in Schwierigkeiten bringt.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
19 Kommentare
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
20.12.2018 12:06 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 660 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Soll der, der den Finger hebt und die Lampe in der Hand hat Dschafar sein? Das wäre, rein optisch, ja eine noch größere Fehlbesetzung als Dschinni.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
20.12.2018 09:40 Uhr | Editiert am 20.12.2018 - 10:26 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 660 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Wie schreiben ein paar auf Facebook: Sieht aus wie ne Porno-Parodie. Dem stimme ich zu. Gefällt mir bisher gar nicht. (bezogen auf Dschinni).

Aladdin und Jasmin finde ich dagegen gut getroffen. (auch wenn Aladdin auf manchen Bildern etwas zu alt wirkt, mit seinem 3-Tage-Bart.)

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
20.12.2018 09:37 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.854 | Reviews: 19 | Hüte: 402

@CMetzger

Dem schließe ich mich an. Will Smith passt für mich auch nicht in die Rolle. Es gibt nur einen, der (in jeglicher Hinsicht^^) in die Rolle des Flaschengeists passt: Bud Spencer!

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
20.12.2018 09:30 Uhr | Editiert am 20.12.2018 - 09:34 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.916 | Reviews: 156 | Hüte: 438

Also ich finde den "Real-Look" absolut gelungen und könnte mir auch gut vorstellen, wie ein Film in dem Stil aussähe, der sich vom Original emanzipiert. Ich habe ja bereits einen Film der so aussieht - den Zeichentrick. Also wäre ein Realfilm der andere Wege einschlägt für mich völlig okay. Zumal ich Smith in dem Outfit auch irgendwie angenehm passend finde, aber ich mag ihn ja ohnehin als Darsteller gern, auch wenn er sich die letzten paar Jahre ein wenig rar gemacht hat, was die wirklich großen Leinwandpräsenzen anging.

Das erste Bild allerdings ^^ mein erster Gedanke war die Stimme des Dschinni in meinem Kopf die sagt "Meister, ein Wunsch von euch und ich finde euch die Frau mit den größten und schönsten..."

Davon mal abgesehen stört es nicht, dass Jasmin nicht bauchfrei rumrennt und überhaupt finde ich es gut, dass man sich nicht sklavisch der Vorlage unterwirft. Ich fand Die Schöne und das Biest wundervoll auch wenn er überwiegend sehr nah am Original war, konnte aber auch mit der recht stark vom Original abweichenden Interpretation von Elliot dem Drachen/Schmunzelmonster ausgesprochen gut leben. Und nem Guy Ritchie traue ich durchaus zu, dass er Aladdin seinen Stempel aufdrückt und einen trotzdem in wohliger Erinnerung schwelgen lässt. Der bekommt die Balance aus Modern und Klassich gut hin, wie in King Arthur - Legend of the Sword und den Holmes-Filmen bewiesen.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.12.2018 09:16 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.685 | Reviews: 34 | Hüte: 400

@luhp
Danke für die Aufklärung. Wie gesagt, ich fände ihn auch den kompletten Film über eigentlich so passend. Allerdings ist die Idee der menschlichen Gestalt nicht dumm, auch der Zeichentrick-Dschinni war in vielen Szenen ja "menschlich".
Dann bin ich mal auf den blauen CGI-Dschinni gespannt, wie gesagt, für nötig empfinde ich ihn momentan nicht wirklich. War aber klar, dass Smith sich noch dazu äußern wird bzw. muss - im Internet herrscht ja mittlerweile teilweise wieder ein richtiger Shitstorm.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.12.2018 09:12 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.356 | Reviews: 162 | Hüte: 368

@Duck-Anch-Amun

Auf Instagram schrieb Will Smith, dass die Bilder den Dschinni nur in seiner verkleideten bzw. menschlichen Form zeigen. Im Film werde er aber auf jeden Fall blau und meistens ein CGI-Wesen sein.

https://www.instagram.com/p/BrkhMBcBifX/

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.12.2018 07:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.685 | Reviews: 34 | Hüte: 400

Ich kann meinen Vorrednern absolut nicht zustimmen und bin da eher auf TiiNs Seite. Lustigerweise meckert jeder, dass die Realverfilmungen nicht eigenständig seien, nun wird gemeckert über zu wenig Ähnlichkeit^^ Und dann wird schon von Flop geredet wegen einem noch (?) nicht blauen Dschinn, einer nicht bauchfreien Jasmin und Männern mit Ohrenringen undecided

Ich denke diese Version vom Dschinni ist genau die richtige Entscheidung. Ich finde nach wir vor, dass es vielleicht ziemlich dämlich aussehen würde, wenn reale Menschen mit einem CGI-blauen-Geist reden würden. Sorry, wird sind hier nicht bei Caspar. Man orientierte sich wohl am Musical, wo sich absolut Niemand an der Darstellung des Dschinni stört. Ich würde sogar sagen, dass Smith sogar zu wenig "Mann" auf diesen Bildern ist - vergleicht man es mit dem Musical müsste da eher ne Fraktion à la Terry Crews oder The Rock ran.
Aber Smith wird wohl ne komplett neue Interpretation, ich denke dieser Dschinni geht eher in Richtung Hip-Hop und Rap und es ist wohl die einzige Möglichkeit sich vom großen Erbe zu befreien.

Man denke nur an die Schöne und das Biest und die anfangs kritisierte Darstellung von Lumière und Clocksworth - ich denke nach wie vor keine CGI-Figürchen zu nutzen, sondern "realistische" Darstellungen waren die perfekte Lösung. Und bisher wirkt dies auch hier auf mich so - der Rest sieht sowieso toll aus. Gerade die Straßenläufe und Verfolgungen in Agrabah könnten durch einen Guy Ritchie (man denke an King Arthur) atemberaubend werden.
Ich bin guter Dinge, nur frage ich mich weshalb man doch noch von einem blauen schwebenden Dschinni redet bzw. erklärt, es sei noch nicht alles bereit? Falls Smith doch blau rumläuft, wäre dieses Promovild doch sehr bescheuert oder?

Avatar
CMetzger : : The Revenant
20.12.2018 07:41 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 1.923 | Reviews: 8 | Hüte: 86

Also mir gefällt es absolut gar nicht, was hier gezeigt wird... bin ich ganz ehrlich... und Will Smith, mit dem kann ich mich in der Rolle nicht anfreunden.

Ich möchte hiermit folgende Person als Dschinni nominieren: Michael Pena

MJ-Pat
Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
20.12.2018 04:27 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 1.032 | Reviews: 0 | Hüte: 50

Kann meinen Vorredner nur zu stimmen. Will ist echt gewöhnungsbedürftig von der Optik her. Bin sicher er wird super performen. Ich hoffe es zumindest. Aber ich befürchte das Problem sird hier nicht bei will liegen sondern bei uns, die mit dem blauen dschinni aufgewachsen sind. Wir werden uns wohl oder übel davon trennen müssen. Trotzdem...ein teTevon mir will einen blauen CGI dschinni sehen,zur not meinetwegen eben mit wills stimme. Ach menno Robin (williams) warum musstest du nur so früh von uns gehen?! Wuerd er leben hätten wir jetzt sicher ein CGI dschinni mit seiner Stimme. Die Bilder ansich sehen OK aus. Ist noch immer nicht das was man gewohnt ist vom trichfilm, aber werde mich schon daran gewöhnen.und wie schon einer schrieb... Wieso ist jasmin nicht bauchfrei?!

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Avatar
ferdyf : : Alienator
20.12.2018 02:49 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.327 | Reviews: 5 | Hüte: 78

Ich hätte lieber einen animierten Djinn gehabt, schade.

Ich hoffe, dass es im Film wenigstens eine blaue Version von Dschinni gibt. Abu sieht mega gut aus, Yasmin auch, Aladdin ist ganz in Ordnung...Nur mit Will tu ich mich schwer

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
19.12.2018 21:38 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.494 | Reviews: 3 | Hüte: 283

Ist das etwa: Will-Dschinni ? Wieso ist der Bursche noch schwarz und nicht blau ? Und warum ist Yasmin nicht Bau frei? frown

Avatar
GuyIncognito : : Moviejones-Fan
19.12.2018 19:56 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.16 | Posts: 46 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Ich finde die Bilder gut und würde mich freuen wenn sie den Disney Zeichtrickfilm nicht eins zu ein kopieren. Immerhin gibt es nicht allzu viele Kinofilme von der Geschichte aus 1001 Nacht. Ich hatte mit einem blauen, animierten Will Smith gerechnet, finde diese Umsetzung auch passend. Vielleicht kann so Mr. Smith etwas eigenständiger agieren und man vergleicht ihn nicht ständig mit Williams. Ich liebe den Stil von Ritchie und bin mal gespannt wieviel Freiheit ihm Disney gelassen hat, oder ob er sich austoben durfte.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
19.12.2018 19:36 Uhr | Editiert am 19.12.2018 - 19:37 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 937 | Reviews: 2 | Hüte: 15

Schaut doch super aus.

Man hat sich wahrscheinlich mehr an das Musical gehalten. Da ist der Dschinni ja auch nur ein Menschendarsteller. Wieso nicht? Im Musical ist er auch sehr lustig und gut dargestellt. Funktioniert sich auch gut im Film.

Das wird bestimmt kein Flopp. Wird neben König der Löwen sicher ordentlich viel Geld einnehmen.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
19.12.2018 19:33 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.508 | Reviews: 0 | Hüte: 51

Keine Ahnung warum, aber wie bei dem Nussknacker und seinem vierten Reich treibt mich meine Intuition zu einem Flop. Zuletzt hatte ich das bei Mortal Engines

www.reissnecker.com

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
19.12.2018 19:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.382 | Reviews: 105 | Hüte: 174

Kann mich den kritischen Stimmen nicht anschließen. Für mich sieht das wirklich großartig authentisch und originell aus. Ich freue mich auf den Film. smile

Forum Neues Thema