KritikFilmdetailsTrailer (1)Bilder (14)News (3)Filmabo
Film »News (3)Trailer (1)
Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers

Wenn das Hirn neu formatiert wird...

Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers Kritik

1 Kommentar(e) - 03.10.2016 von Hanjockel79
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von Hanjockel79.
Filmkritik

Bewertung: 4/5

Vorwort
Das Jerico Projekt, welches im Original schlicht und einfach nur "Criminal" heißt, ist alleine schon durch den, bis in die kleinste Nebenrolle, bekannt besetzten Starcast ein kleiner Geheimtipp. Filmfans, welche mindestens 10 bis 15 Jahre dabei sind in ihrem Hobby, sollten fast alle der Schauspieler wiedererkennen können. Egal ob Kevin Costner (Robin Hood, Jede Sekunde zählt - The Guaridan, Waterworld, The Postman^^), Ryan Reynolds (Blade 3, Smokin Aces, Deadpool), Gary Oldman (The Dark Knight Trilogy), Tommy Lee Jones (Men in Black, The Missing) oder Gal Gadot (Fast and Furious 4,5,6 , Batman v Superman, Triple 9) und Antje Traue (Man of Steel). Alle hat man in Filmen des letzten viertel Jahrhunderts schon mal irgendwo gesehen. Das war Grund genug für mich, den Film einfach zu kaufen. Dieser Star Assemble Faktor eben und natürlich das geile Steelbook zum Film lockten einfach zu sehr.

Trailer zu Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers
Der Videoplayer(11200) wird gestartet


Handlung
Ein zwielichtiger Hacker namens Jan Strook, vorrangig bekannt unter seinem Internet Nickname The Dutchman, hat es geschaft ein Computerprogramm zu entwickeln, mit welchem man in der Lage ist, die Kontrolle über sämtliche Atomwaffen Abschußcodes weltweit haben. Dies ruft den anarchistisch veranlagten Schurken Xavier Heimdahl auf den Plan, welcher die Wirtschaftssysteme der Welt am liebsten brennen sehen würde. Der Dutchman bekommt es bei Heimdahl mit der Angst zu tun und möchte sein Programm lieber für viel Geld an die CIA übergeben. Agent William "Bill" Pope soll den Deal übernehmen, wird jedoch während der Vorbereitungen auf die Geldübergabe von Heimdahls Handlangerin Elsa in eine Fall gelockt und letztendlich von Heimdahl persönlich zu Tode gefoltert. Geräte halten Bill Popes klinisch toten Köper soweit am Leben, dass das Hirn aktiv bleiben kann. Dr. Franks arbeitet seit 20 Jahren an einer Methode, Erinnerungen von einem Gehirn, auf ein anderes zu übertragen. Quasi ein vorhandenes Gehirn wie einen Speicher zu überschreiben. Nun hat er die schwere Aufgabe vor sich, sämtliche Erinnerungen von Bill Pope auf einen Empfänger seiner Wahl zu transferieren, damit die CIA doch noch verhindern kann, dass das Codeprogramm des Dutchman in die flaschen Hände gerät. Dr. Franks Wahl fällt dabei ausgerechnet auf Jerico Stewart, welcher schon das halbe Leben im Gefängnis sitzt, da er durch ein seltenes Hirntrauma in seiner Kindheit nicht mehr in der Lage ist Emotionen zu fühlen und über die Jahre zum eiskalten Killer mutierte. Damit liegt es nun in Jericos Händen, die Welt vor einem, von Heimdahl provozierten, Atomkrieg zu bewahren.


Die Charaktere
William "Bill" Pope (gespielt von Ryan Reynolds) - Ist einerseits die tragende und allgegenwärtige Hauptfigur des Films und irgendwie auch nicht, da er ja am Anfang des Film gleich getötet wird. Doch dadurch das Jerico, nach der halbwegs geglückten experimentiven Operation, nun mit Bills Erinnerungen rumläuft und alles weiß und fühlt, was Bills Leben vorher ausmachte, lebt Bill in Jerico weiter!


Jerico Stewart (gespielt von Kevin Costner) - Anders als geplant, verschmolz Jericos Gehirn nicht vollständig mit Bill Popes Erinnerungen, so das Jerico jetzt zwar viele vollautomatisierte Angewohnheiten und Erinnerungen von Bill übernommen hat, jedoch zum Teil auch immer noch er selbst ist. Vor allem wenn er kämpfen muss, tut er das immer noch mit äußerster, blutiger Brutalität. Er, dem vorher alles egal war, muss jetzt lernen mit so etwas neuem für ihn wie Gefühle, gar Liebe für andere Menschen klar zukommen. Den besten Zugang, um dies zu lernen, findet er ausgerechnet in Bills hinterlassener Familie, seiner Frau Jill und Töchterchen Emma. Wenn der eiskalte Killer auf die Welt eines herzensguten Menschen trifft...


Jillian "Jill" Pope (gespielt von Gal Gadot) - So sehr wie sie am Boden zerstört ist vor Trauer, als sie erfährt, das ihr Mann Bill im Einsatz getötet wurde, so sehr ist ist noch mehr verwirrt und fassungslos als sie die schreckliche Wahrheit erfährt, das die Erinnerungen ihres Mannes ein anderer in sich trägt und dieser sich somit sogar an die intimsten Momente mit ihr erinnern kann. Gleichzeitig sieht sie aber auch eine verzweifelte Chance darin, das Bill auf eine Art doch noch existent ist und ist somit hin und hergerissen, zwischen Hass und Liebe zugleich für den Fremden, der Bills Erinnerungen in seinem Gehirn hat.


Emma Pope (gespielt von Lara Decaro) - Sie ist die gute Seele für Jerico, die es schaft, das er sich dank ihr an die Erinnerungen von Bill klammert und immer mehr daran gewöhnt und somit nicht wieder in sein altes, gewaltätiges Verhaltensmuster verfällt. Mit der Zeit ist Jerico bereit für Jill und Emma ales tun, selbst wenn er dabei sein eigenes Leben riskiert. Ein Gefühl, das er nicht kannte, aber es auch nicht mehr missen möchte, wäre da nicht die Zeit, die ihm davon zu laufen scheint, denn die eingepflanzten Erinnerungen halten laut Dr. Franks nicht ewig. Lara Decaro spielt übrigens als Schulmädchen demnächst im Justice League Film 2017 mit, sowie in der gefühlten 100sten Neuauflage von Die Schöne und das Beast 2017. Ein neuer Stern am Blockbuster Himmel? Oder das nächste Burnout mit 19 Jahren Opfer? Wir werden "sehen".


Quaker Wells (gespielt von Gary Oldman) - Er war und ist Bill Popes Vorgesetzter und Einsatzleiter bei der CIA in London. Für seinen persönlichen Erfolg tut er alles. Wichtig ist für ihn nur, durch Bill Popes Erinnerungen in Jerico Stewart, an das Codeprogramm des Hackers Dutchman zu kommen, um es vor dem Mißbrauch durch Xavier Heimdahl zu sichern. Dabei gilt selbst die Familie von Pope, Jill und Emma, in seinen Augen als entbehrlich.


Dr. Franks (gespielt von Tommy Lee Jones) - Das Genie hinter dem Erinnerungstransfer von einem Gehirn auf das Nächste. Als er miterlebt wie sehr sich der einstige Killer Jerico Stewart durch die Operation zum Guten entwickelt, arbeitet er Fieberhaft an einer Möglichkeit, Bill Popes Erinnerungen in Jerico dauerhaft zu konservieren. Doch ist es am Ende Wissenschaft oder einfach nur die Liebe zu Popes Familie, der dieses Kunststück gelingen wird?


Xavier Heimdahl (gespielt von Jordi Molla) - Der Oberschurke des Films will unbedingt an das Programm für die weltweiten Abschußcodes der Atomwaffen, um die Welt damit ins Chaos zu stürzen. Seine Überzeugung ist es: Die korrupten Regierungen und das betrügerische Bankensystem muss weg! Den Fieslingsdarsteller Jordi Molla kennt man unter anderem auch als Schurken aus Filmen wie Bad Boys II (2003) oder Colombiana (2011).


Elsa (gespielt von Antje Traue) - Die Geliebte und oberste Killerin im Auftrag von Xavier Heimdahl. Eiskalt führt sie jeden von Heimdahls Befehlen aus. Man kennt sie auch als Faora aus dem Film Man of Steel (2013). Da Gal Gadot hier ja auch mitspielt, könnte man fast meinen, es käme zum Aufeinandertreffen zwischen Faora vs. Wonder Woman! Ein kleines Teaserartiges Highlight für Comicfilmfans also.^^


Jan Strook alias The Dutchman (gespielt von Michael Pitt) - Der Hacker, welcher das gefährliche Programm zur Kontrolle über sämtliche Atomwaffen der Welt geschrieben hat, ist sogar bereit dieses, nach dem geplatzten Deal mit Agent Bill Pope, an die Russen zu verkaufen. Oje, da winkt mal wieder ein typisch amerikanisches Klitschee oder?^^ Michael Pitt..., diesen gestörten Gesichtsausdruck habe ich sofort wiedererkannt!^^ Er war die böse Hauptrolle Paul im quasi fast 1 zu 1 US Remake, des sehr makaberen Menschenfolterthrillerfilms Funny Games (Österreich, 1997) im Jahre 2007. Und demnächst übernimmt er 2017 im Film Ghost in the Shell die Rolle des Laughing Man, welcher rein zufällig wieder ein krimineller Hacker sein wird, nur dieses mal eben für Terroristen. Tja manche Darsteller kommen eben aus ihrer Schubladenrolle nicht mehr raus.


Meine Meinung zum Film
Durch die ganze intensive Ausarbeitung und Inszenierung der Charaktere wird meiner Meinung nach das Potenzial des Star Assemble Films weitestgehend gut genutzt. Das kommt dabei aber auch immer etwas auf die Sichtweise drauf an. So spielen Kevin Kostner, Gal Gadot und die kleine Lara Decaro für das junge Alter stark, während andere Schauspieler wie beispielweise Gary Oldman, in ihren früheren Paraderollen, wie Comissioner Gordon aus der Dark Knight Trilogy festzuhängen scheinen. Nur halt einen Tick aggressiver agierend. Hinzu kommt das deutsche Darsteller wie Antje Traue in ihren aus US Sicht typisch klitscheehaften Paraderollen versauern. So gibt uns Antje Traue natürlich wieder die böse deutsche Ex-Agentin von einer Spezial Einheit, die ganz gehorsam für ihren Meister alles macht, was er will. Da verdreht man schon ein bischen die Augen. Genau wie bei manchen Actionszenen, welche das ansonsten starke Schauspiel mal wieder in der heutigen Zeit etwas ins lächerliche ziehen. Zu perfekt, zu genau auf Glück getimt sitzt jeder Handgriff, bei dem echte Personen im echten Leben schon längst tausend Tode auf zweitausend verschiedene Arten gestorben wären.


Mein Fazit
Jedoch fasziniert die, von Science Fiction angehauchte, Geschichte mit der Erinnerungsübertragung und dem damit verbundenen lieben lernen, einer für sich fremden Familie durch Jerico, sowie das Zusammenspiel der verschiedensten Charaktere immerhin so gut, das man getrost über die teilweise übertriebene Action hinweg sieht und den Film mag. Ich zumindest tuhe das und gebe ihm, dankbar für die sehr gute Unterhaltung abseits der Action, ganze 4 von 5 Hüte. Endlich wieder ein guter Film mit Kevin Costner.



Filmgalerie zu "Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers"Filmgalerie zu "Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers"Filmgalerie zu "Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers"Filmgalerie zu "Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers"Filmgalerie zu "Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers"Filmgalerie zu "Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers"
Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers Bewertung
Bewertung des Films
810
1 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 05.12.2016 von luhp92
"Captain Fantastic" ist nicht etwa die x-te Superheldenverfilmung aus dem Hause Marvel oder DC, sondern ein Film über eine Aussteigerfamilie mit Viggo Mortensen in der Hauptrolle und einer Gruppe von talentierten Jungschauspielern als seine Kinder. Erinnert sich noch jemand an die "Herr der Diebe"-Realverfilmung? "Riccio" George MacKay verkörpert hier Mortensens ältesten Sohn. Anmerkung zum Trailer: Schaut nur die erste Minute ; ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 05.12.2016 von TiiN
Snowden ist ein Politthriller vom US amerikanischen Regisseur Oliver Stone aus dem Jahr 2016. Kurzstory Heute kennt jeder den Namen Edward Snowden, als seine Geschichte 2013 erstmals veröffentlicht wurde, fand diese in Deutschland kaum Beachtung. Erst als die Abhörenthüllungen sich auf Deutschland ausweiteten, wurde man auch hier hellhöriger. Der Film Snowden erzählt die Geschichte von Edward Snowden, welcher durch ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Teuer bezahlt: Die größten US-Kinoflops aller ZeitenWer bist du an Bord der USS Enterprise?Marvels Mehrfachtäter: Stars mit verschiedenen Comic-Rollen!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 03.10.2016 | 01:22 Uhr03.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Das Steelbook zum Film hat übrigens sowohl außen, wie auch innen, ein sehr geiles Aussehen. Das Frontcover ist sogar richtig ein oder ausgestanzt. Hat man ja leider immer seltener bei neuen Steelbooks. Noch lieber wäre mir zwar ein geiles Mediabook zum Film gewesen, aber das Steelbook ist ein geiler Blickfang, finde ich.

Bild zum Beitrag Kritik: Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers von Hanjockel79