KritikFilmdetailsTrailer (8)Bilder (66)News (18)Filmabo
Film »News (18)Trailer (8)
The LEGO Batman Movie

Eine Batman-Retrospektive

The LEGO Batman Movie Kritik

17 Kommentar(e) - 05.02.2017 von Moviejones
Filmkritik

The LEGO Batman Movie Bewertung: 3.5/5

The LEGO Batman Movie ist etwas für die Kleinen, aber ganz besonders für die Großen! Gerade jene, die sich gut mit dem dunklen Ritter auskennen, werden hier ihre helle Freude haben. Wie immer ist auch dieser LEGO-Film ein buntes Effektfeuerwerk der unterschiedlichsten LEGO-Welten, bei dem einer der beliebtesten Superhelden aller Zeiten im Mittelpunkt steht. Es ist ein riesiger Spaß, nur Eltern sollten darauf achten, dass der kleine Kinogänger nicht zu jung ist, denn viele Kinder dürften sich mit der Thematik und den vielen Anspielungen im Film schwertun.

The LEGO Batman Movie Kritik

Die verbrechensreichste Stadt der Welt, Gotham City... Ein Wunder, dass diese Stadt noch nicht im Chaos versunken ist, doch jemand ist da, der die Dinge in Ordnung bringt! Er ist kein Held, er ist ein stiller Wächter, ein wachsamer Beschützer, ein dunkler Ritter, er ist BATMAN! Draußen gefeiert, ist Batman daheim ganz allein. Selbst seine Superheldenkollegen meiden ihn, vor allem dieser arrogante Schnösel Superman. Nur sein treuer Butler Alfred sorgt sich um ihn, denn Batman hat Bindungsängste und der neue perfide Plan des Jokers verschlimmert diese noch. Als Batman zufällig Adoptivvater des Waisenknaben Dick Grayson wird und die schöne Barbara Gordon kennenlernt, findet der einsame Rächer sich plötzlich in einer ganz neuen Rolle wieder und muss lernen, dass er nicht immer alleine die Welt retten kann...

2014 überraschte man uns mit The LEGO Movie, einem frechen und bunten Animationsfilm für die ganze Familie. Dort rettete ein bunt zusammengewürfelter Haufen die Klötzchenwelt und vor allem Batman war damals ein toller Gaglieferant. Bei den Zuschauern kam das so gut an, dass Batman in The LEGO Batman Movie nun seinen eigenen Soloauftritt bekommt und hier zeigt sich dann mal wieder, richtig angepackt kann eine Comicverfilmung von DC Comics auf Anhieb gelingen. Ohne den Ballast des DCEU kann The LEGO Batman Movie völlig frei agieren und den dunklen Ritter von einem ganz ungewohnten Blickwinkel beleuchten. Dabei profitiert der Film ungemein von diesem süßen LEGO-Klotzcharme, der bereits den letzten Film und unzählige Spiele zum Hit gemacht hat.

Der Videoplayer(12449) wird gestartet

Gleichzeitig ist The LEGO Batman Movie auch mal wieder ein gutes Beispiel dafür, dass eine deutsche Übersetzung der Originalversion überlegen sein kann. Zwar kann die OV auf bekannte Stars wie Ralph Fiennes, Zach Galifianakis oder Will Arnett setzen, in der deutschen Fassung haben aber fast alle Figuren ihre Stimme aus den Realfilmen und das gibt ihr das gewisse Etwas. Eine für Batman übliche düstere Story sollte jedoch niemand erwarten, es ist viel eher ein buntes, wildes Treiben auf der Leinwand, bei der die Ängste von Batman im Mittelpunkt stehen. Diese eigentlich ernste Thematik wird ständig durch Gags und eine Vielzahl von Anspielungen aufgelockert. So ist The LEGO Batman Movie wie erwähnt kein Teil des DCEU, sondern eher als Hommage an alle bisherigen Batman-Filme und Serien zu verstehen. So gibt es viele gelungene Anspielungen auf alle Epochen, egal ob es sich dabei um jene mit Christian Bale, Michael Keaton oder Adam West handelt.

Hieraus ergibt sich dann aber auch die Frage, an wen sich The LEGO Batman Movie richtet. Mit seinen bunten Bildern erscheinen Kinder als logische Antwort. Diese dürften abseits der Actionszenen und lustigen Figuren aber heillos überfordert sein, denn gerade die Vergangenheitsbewältigung von Batman ist für kleine Zuschauer nicht erfassbar, die Gags setzen oft ein fundiertes Wissen über Batman voraus und auf eine umfassende Kenntnis der bisherigen Filme. Je intensiver man die Realfilme vor Augen hat, desto mehr nimmt man mit. Das Ergebnis ist wirklich eine Vielzahl von sehr gelungenen Anspielungen, über die man als Zuschauer einfach lachen muss.

Schade nur, dass es gerade da aber immer mal Probleme in der Umsetzung gibt. Denn nicht nur die Actionszenen, auch viele Gags sind in The LEGO Batman Movie viel zu hektisch geschnitten, weswegen diese leicht untergehen, ganz wie die visuell beeindruckende Darstellung. Viele Szenen wären deutlich besser gewesen, wenn sich die Macher ein wenig mehr Zeit gelassen und einige Momente zwei bis drei Sekunden länger ausgekostet hätten, statt wild und hastig zur nächsten Sequenz zu wechseln. Befeuert wird dies auch noch, dass gerade die Actionszenen sehr laut abgemischt sind und die gagreichen Dialoge in dem infernalischen Krach nicht genug Beachtung finden.



Filmgalerie zu "The LEGO Batman Movie"Filmgalerie zu "The LEGO Batman Movie"Filmgalerie zu "The LEGO Batman Movie"Filmgalerie zu "The LEGO Batman Movie"Filmgalerie zu "The LEGO Batman Movie"Filmgalerie zu "The LEGO Batman Movie"
The LEGO Batman Movie Bewertung
Bewertung des Films
710
17 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 09.10.2017 von Moviejones
Mit American Assassin erlebt der Zuschauer einen weitgehend generischen Actionfilm, der jedoch aufgrund seiner teils brutalen Momente und der bloßen Tatsache, dass mal wieder Blut zu sehen ist, seine Momente hat. Die Story entlehnt sich der Romanidee des amerikanischen Autors Vince Flynn (1966 - 2013), der mehrere Geschichten um den Agenten Mitch Rapp verfasst hat, welcher von Dylan O´Brien gespielt wird. Wer klassische Actionfilme in ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 03.10.2017 von Moviejones
Musste das sein Dreamworks? Captain Underpants - Der supertolle erste Film ist die Sorte Film, die nun wirklich niemand braucht. Klar kann man sich an einzelnen Gags kurz erfreuen, aber die Masse der Szenen ist infantiler Humor unterster Schublade. Captain Underpants ist bewusst albern, keine Frage, aber zwischen albern und lustig liegen nun mal Welten. Wer sich 90 Minuten über Schlübberwitze amüsieren kann, ist hier richtig, der R ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Method Acting extrem: Schauspieler, die es gern zu weit treibenFrech gelogen: Wenn Trailer was Falsches versprechenMarvels Mehrfachtäter: Stars mit verschiedenen Comic-Rollen!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

17 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
TiiN
Pirat
Geschlecht | 18.02.2017 | 12:18 Uhr18.02.2017 | Kontakt
Jonesi

ich habe den Film vor knapp einer Woche gesehen und fand ihn sehr gelungen. Mit einigen Freunden hab ich mich köstlich amüsiert. smile Einen Kinderfilm habe ich jedoch nicht gesehen. Nicht weil er brutal oder etwas in der Art war, sondern weil der Witz eben geprägt von Anspielungen früherer Batmanzeit geprägt war. Die diversen Kinder im Kinosaal habe ich auch nie großartig lachen hören.

Insgesamt für mich eine kleine Steigerung zum Lego Film von vor zwei Jahren. 8 von 10

Thor17
Donnergott
Geschlecht | 10.02.2017 | 18:46 Uhr10.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Irgendwie wird das Interesse an dem Film immer größer und größer. Denke das ich mir den doch sogar im Kino anschauen werde. The Lego Movie war auf jeden Fall auch echt cool und denke das es bei dem Film auch so sein wird.

Falls sich der Kinobesuch nicht ausgeht dann spätestens auf Blu Ray.

WadeWinstonWilson
Moviejones-Fan
09.02.2017 | 18:20 Uhr09.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Also ich fand denn Film richtig klasse. Vorallem die anspielungen sind gelungen

sittingbull
Häuptling
Geschlecht | 09.02.2017 | 12:36 Uhr09.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Lego Movie war ein Knaller! Die Trailer bisher halten das Niveau. Freue mich total drauf!

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Hanky
Moviejones-Fan
Geschlecht | 09.02.2017 | 11:41 Uhr09.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Gibt glaube ich kaum einen Film der mich weniger interessiert als dieser, empfand schon den ersten als schlimm. So in etwa stelle ich mir vor wie es ist auf LSD zu sein.

Mess with the best die like the rest !

luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 07.02.2017 | 19:15 Uhr07.02.2017 | Kontakt
Jonesi

@Nightwing

Hier finden sich zehn Treffer für Micheal Iwannek als Stimme des Jokers.
Er ist also zumindest ein regelmäßiger Sprecher der Figur.

https://www.synchronkartei.de/sprecher/299

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Shred
Moviejones-Fan
Geschlecht | 07.02.2017 | 18:36 Uhr07.02.2017 | Kontakt
Jonesi

@Nightwing

man kann ihn schon als Stammsprecher bezeichnen, da bis auf wenige Ausnahmen nach Hans Sievers Tod hauptsächlich Iwannek tätig war und das seit 2004. Er sprach den ziemlich grotesken Joker in der Trickserie The Batman, und in fast allen direct to DVD Filmen unter anderem der von dir benannte Under the Red Hood, in dem Zweiteiler Batman - Die Rückkehr des dunklen Ritters, Batman: Assault on Arkham und dann noch in dem Videospiel Injustice. Bis auf Bodo Wolf in den Arkham Games hat den Joker also kaum ein anderer so oft gsprochen wie er. Daher denke ich schon das man ihn Jokers Stammsprecher nennen darf

Nightwing
Moviejones-Fan
07.02.2017 | 17:54 Uhr07.02.2017 | Kontakt
Jonesi

@Shred

Ich mag mich irren, aber warum bezeichnest du Michael Iwannek als Stammsprecher für den Joker? Soweit ich weiß hat er ihn einmal, in BATMAN: UNDER THE RED HOOD gesprochen (diese Animationsfilme gibt es aber wie Sand am Meer mit anderen Sprechern) und ist sonst die Stimme von Harvey Bullock in Gotham.

Von Gronkh z.B. habe ich nur die Info, dass es vorher eine Platzhalterstimme war, sicher das Iwannek in den ersten Trailern den Joker gesprochen hat?

Btw, es gab ein Casting, bei dem entschieden wurde, dass Gronkhs Stimmfarbe am besten der des Originalsprechers (der auch noch nie den Joker gesprochen hat) entspricht. Plus, seine große Reichweite natürlich.

Wie dem auch sei, ich werde erstmal abwarten und nicht, wie in heutigen Zeiten leider zu häufig, vorher schon kritisieren. Zur Not geb ich mir den Film auf englisch, wäre aber schade um David Nathan.

Ich glaube aber, dass Gronkh das schon machen wird, da sitzt schließlich auch noch ein Tonregisseur dahinter, der alles überwacht.

"You’re afraid of being ashes. You’re afraid of being forgotten, and you will be forgotten Joker. Because of me."

Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.02.2017 | 09:20 Uhr06.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 06.02.2017 09:24 Uhr editiert.

Wer zum Teufel ist gronkh?! :-D noch nie gehört den Namen... jetzt echt. kein Flachs. Hab aber sowieso ein Problem damit YouTuber als promis zu sehen. vlt bin ja auch zu alt für den scheiß.

Kommt auf den Einzelfall an! Ich bin zB ein großer Fan von Channel Awesome auf Youtube, Nostalgia Critic, das frühere TheGuyWithTheGlasses! Der macht das schon seit 10 Jahren und die Art wie seine Videoas aufgebaut sind und vom Humor her, unterhält mich das weit mehr als so manch Sendung im TV! Ich hab sogar ein Shirt mit dem Nostalgia Critic Logo gekauft! ^^

Als Beispiel ein Video zu RO

All Hail To Skynet!

GabrielVerlaine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.02.2017 | 02:57 Uhr06.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Wer zum Teufel ist gronkh?! :-D noch nie gehört den Namen... jetzt echt. kein Flachs. Hab aber sowieso ein Problem damit YouTuber als promis zu sehen. vlt bin ja auch zu alt für den scheiß. :-D schade wenn es immer mehr dahin geht. verstehe zwar den Grund dahinter.. aber man vergrault auch viele ältere Fans. nunja... mir kanns Latte sein. guck Eh nur ov :-) wenn es mal nicht anders geht auch mit Untertitel wink

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"

1
2